ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Allgemeine Kaufberatung Langstreckenfahrzeug bis maximal 2500€

Allgemeine Kaufberatung Langstreckenfahrzeug bis maximal 2500€

Themenstarteram 14. April 2019 um 10:07

Hallo liebe Community.

Ich habe berufsbedingt nun die Situation, dass ich für einen Lehrgang die nächsten 5 Monate relativ weit von zuhause weg bin (ca. 700km). Auch im Anschluss habe ich einen Fahrweg von ca 150km am Tag. Da ich aktuell einen Seat Leon Cupra 280 fahre finde ich diesen zum einen zu schade um diesen für die ganzen Kilometer zu verheizen und zum anderen ist dieses natürlich auch nicht das wirtschaftlichste.

Nun habe ich mir überlegt, den Cupra erst einmal abzumelden und in die Garage zu stellen und mir vorübergehend einen älteren Diesel zu kaufen, mit dem ich die nächsten 2 Jahre erst einmal eine Menge Kilometer runter reissen kann.

Bis jetzt liebäugle ich zum einen mit einem BMW E46 Compact oder auch Kombi oder eventuell mit einer C-Klasse.

Folgende Fahrzeuge habe ich aktuell in die engere Wahl genommen.

https://www.autoscout24.de/.../...cd63-24e0-4596-a701-30e70fe7a1c2?...

https://www.autoscout24.de/.../...db98-6020-4c7d-866b-7f3ab95f2811?...

Den ersten würde ich für ca. 2500€ auch mit neuem Tüv bekommen. Dieser hat aber nur Euro 3 laut Papieren. Der zweite hätte Xenon und wäre Scheckheftgepflegt, hat allerdings kein PDC. Gut, könnte man zur Not sicherlich Nachrüsten aber hatte eigentlich nicht so viel Lust auf Bastellei. ;)

Kann mir der ein oder andere eventuell etwas dazu sagen (Pro und Contra) oder eine andere Empfehlung aussprechen?

Vorab bedanke ich mich schon einmal vielmals für die Antworten.

Liebe Grüße.

Martin

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@GodxIsxAxPlaya schrieb am 14. April 2019 um 10:07:58 Uhr:

Da ich aktuell einen Seat Leon Cupra 280 fahre finde ich diesen zum einen zu schade um diesen für die ganzen Kilometer zu verheizen und zum anderen ist dieses natürlich auch nicht das wirtschaftlichste.

Nun habe ich mir überlegt, den Cupra erst einmal abzumelden und in die Garage zu stellen und mir vorübergehend einen älteren Diesel zu kaufen, mit dem ich die nächsten 2 Jahre erst einmal eine Menge Kilometer runter reissen kann.

Naja, vom Rumstehen in der Garage haben aber weder du noch der Cupra 280 irgendwelche Vorteile.

Ein Langstreckeneinsatz wäre für das Fahrzeug vorteilhafter, als Standschäden zu riskieren.

Ob der Wagen dabei verheizt wird, hängt vom Fahrstil ab und nicht von der Höhe der zurückgelegten Kilometer.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 14. April 2019 um 10:15

Kann man schon kaufen ob Euro 3 oder 4 spielt doch keine Rolle,

sofern es nicht in Umweltzonen geht.

Würde aber generell keinen BMW mit der Laufleistung/Alter/Modell

kaufen um damit Kilometer abzureißen.

Die Betriebskosten sind nunmal deutlich saftiger wie beim

Golf, Astra, Focus und den ganzen andren Brot und Butter Kisten.

Such dir einen Kompakten ob Diesel, Benziner oder Gas,

dort sind bei 2.5t € die besten Zeiten auch vorbei,

die Laufenden Kosten sind aber geringer, sofern der Wagen

einigermaßen intakt ist und eine moderate Motorisierung hat.

Themenstarteram 14. April 2019 um 10:19

Lieben Dank für die Antwort.

Also würdest Du ehr zu einem Golf raten? Hatte halt schon die Erwartung mit einem BMW ein wenig komfortabler unterwegs zu sein und wenn ich mich halt in Zukunft recht viel im Auto befinde würde ich schon sehr gerne mehr oder weniger entspannt aussteigen ;)

Themenstarteram 14. April 2019 um 11:17

Wäre der eventuell noch eine Alternative?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1097371247-216-1936

Liebe Grüße.

am 14. April 2019 um 11:37

Wenn der Wagen so ist wie die Anzeige, oh mein Gott.:rolleyes:

Warum muß es ein Wagen der Premiumhersteller sein,

Premium ist hier nach der Zeit nur der Unterhalt.

Ein CL - LPG mit 160tkm in 17 Jahren ist so

glaubwürdig wie Politkerversprechen,

noch dazu hat der C200 Kompressor

nicht nur 143PS, oje echt dämlich Lisa.:rolleyes:

Ist es nun ein 180K mit 143PS oder ein 200K mit 163PS?

Wenns da schon hapert wirds kaum besser.

Für wenig Kohle ein ehemals hochpreisiges Auto zu

erwerben um damit noch große Strecken abzuspulen,

ist ein sehr gewagtes Spiel.

Ich täte hier kleinere Brötchen backen, aber das

ist jeden seine eigene Auffassung.

Themenstarteram 14. April 2019 um 11:55

Das ist richtig, aber ich bin froh, dass es Leute wie Dich gibt, die einem die Augen öffnen und auf den richtigen Weg lenken ;) Darum habe ich ja auch hier die Frage gestellt und nicht nach Bauchgefühl das erst beste Angebot in meinen Augen wahr genommen.

Also würdest Du Dich im Bereich Golf umschauen?

Zitat:

@GodxIsxAxPlaya schrieb am 14. April 2019 um 10:19:17 Uhr:

Hatte halt schon die Erwartung mit einem BMW ein wenig komfortabler unterwegs zu sein und wenn ich mich halt in Zukunft recht viel im Auto befinde würde ich schon sehr gerne mehr oder weniger entspannt aussteigen ;)

Ist realisierbar, aber leider nicht mit dem von dir veranschlagten Budget.

am 14. April 2019 um 12:19

Schalt einen Gang zurück und sieh dich in der GOLF Klasse um.

Die Fahreigenschaften sind bei den Wagen der Kompaktklasse

nicht dramatisch schlechter wie in höheren Gefilden.

Sehe dazu in mein Profil, ich kann deshalb schon ganz gut Vergleiche ziehen.:D

Ganz allg. solltest du dir Anzeigen auch sorgfälltiger ansehen,

wer Lisa heist und keine 2 Wörter deutsch schreiben kann dürfte

entweder noch im Kindergarten Benz fahren oder eher nicht Lisa heißen.:D

Inserate die vor Fehlern strotzen, kaum ein gescheites Bild liefern

und nur rudimentäre Sprachkompetenz rüberbringen,

werden selten gute Autos anpreisen.:D

Zitat:

@GodxIsxAxPlaya schrieb am 14. April 2019 um 10:07:58 Uhr:

Da ich aktuell einen Seat Leon Cupra 280 fahre finde ich diesen zum einen zu schade um diesen für die ganzen Kilometer zu verheizen und zum anderen ist dieses natürlich auch nicht das wirtschaftlichste.

Nun habe ich mir überlegt, den Cupra erst einmal abzumelden und in die Garage zu stellen und mir vorübergehend einen älteren Diesel zu kaufen, mit dem ich die nächsten 2 Jahre erst einmal eine Menge Kilometer runter reissen kann.

Naja, vom Rumstehen in der Garage haben aber weder du noch der Cupra 280 irgendwelche Vorteile.

Ein Langstreckeneinsatz wäre für das Fahrzeug vorteilhafter, als Standschäden zu riskieren.

Ob der Wagen dabei verheizt wird, hängt vom Fahrstil ab und nicht von der Höhe der zurückgelegten Kilometer.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 14. Apr 2019 um 11:19:42 Uhr:

Ganz allg. solltest du dir Anzeigen auch sorgfälltiger ansehen,

wer Lisa heist und keine 2 Wörter deutsch schreiben kann dürfte

etweder noch im Kindergarten Benz fahren oder eher nicht Lisa heißen.??

Und wenn Lisa dann noch einen BMW mit dem selben Text "verkaufe hier meine geliebte Auto" online hat, würde ich mir den Kontakt direkt sparen...

Themenstarteram 14. April 2019 um 12:36

Zitat:

@Drahkke schrieb am 14. April 2019 um 12:24:08 Uhr:

Zitat:

@GodxIsxAxPlaya schrieb am 14. April 2019 um 10:07:58 Uhr:

Da ich aktuell einen Seat Leon Cupra 280 fahre finde ich diesen zum einen zu schade um diesen für die ganzen Kilometer zu verheizen und zum anderen ist dieses natürlich auch nicht das wirtschaftlichste.

Nun habe ich mir überlegt, den Cupra erst einmal abzumelden und in die Garage zu stellen und mir vorübergehend einen älteren Diesel zu kaufen, mit dem ich die nächsten 2 Jahre erst einmal eine Menge Kilometer runter reissen kann.

Naja, vom Rumstehen in der Garage haben aber weder du noch der Cupra 280 irgendwelche Vorteile.

Ein Langstreckeneinsatz wäre für das Fahrzeug vorteilhafter, als Standschäden zu riskieren.

Ob der Wagen dabei verheizt wird, hängt vom Fahrstil ab und nicht von der Höhe der zurückgelegten Kilometer.

Da magst Du mit Sicherheit recht haben nur muss ich mich im November eh entscheiden ob ich Ihn behalte oder zurück gebe. Da ich nun auf längere Sicht aber immer mal wieder weitere Strecken habe und ich das Fahrzeug so gerne ich wollen würde nicht sparsam fahren kann, denn unter 6 Liter ist einfach nicht machbar und da fahre ich dann halt wirklich 100 auf der rechten Spur wird es auf kurz oder lang eh auf etwas anderes gehen aber da muss ich mich nun noch bis zum Ende des Jahres gedulden.

Themenstarteram 14. April 2019 um 12:39

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 14. April 2019 um 12:19:42 Uhr:

Schalt einen Gang zurück und sieh dich in der GOLF Klasse um.

Die Fahreigenschaften sind bei den Wagen der Kompaktklasse

nicht dramatisch schlechter wie in höheren Gefilden.

Sehe dazu in mein Profil, ich kann deshalb schon ganz gut Vergleiche ziehen.:D

Ganz allg. solltest du dir Anzeigen auch sorgfälltiger ansehen,

wer Lisa heist und keine 2 Wörter deutsch schreiben kann dürfte

entweder noch im Kindergarten Benz fahren oder eher nicht Lisa heißen.:D

Inserate die vor Fehlern strotzen, kaum ein gescheites Bild liefern

und nur rudimentäre Sprachkompetenz rüberbringen,

werden selten gute Autos anpreisen.:D

Ja, nur habe ich mir gestern ein Fahrzeug bei einem kompetent wirkenden Händler angeschaut, aber auch dort musste ich feststellen, dass selbst solch einer die Hälfte seiner Anzeige aus einer Wunderkugel entnommen hat ;)

Wenn dann einfach so rudimentäre Sachen wie Tüv Neu nicht stimmen und das Fahrzeug dann doch nur noch 3 Monate Tüv hat, mir aber gesagt wird ich könne ja überziehen ist es auch nicht so das Wahre ;)

Ich merke schon, so ein wirklich einfaches unterfangen wird es nicht werden. Mal sehen was da noch auf mich zukommen mag ;)))

Entweder den Leon verkaufen, und dann mit dem Erlös und dem vorhandenen Geld was besseres kaufen - oder den Leon weiterfahren. Du kennst das Auto, Du weißt, was dran ist. Den jetzt an die Seite stellen, für 2.500 € eine Wundertüte kaufen, in zwei Jahren nochmals so viel Geld an Reparaturen reinstecken, am Ende nichts mehr für die (gekaufte Billig-)Karre bekommen (bzw. vielleicht max. 500 € im Export), um vielleicht 1-2 l Sprit zu sparen... Ist in meinem Augen eine Milchmädchen-Rechnung.

 

Wenn Du Dir ein anderes Auto holen willst: mache einen Bogen um die "Premium"-Marken ABM (Audi BMW Mercedes). Zum einen kochen die auch nur mit Wasser. Zum anderen sind das Autos, die neu schon teuer waren, und nun als Gebrauchtwagen in gutem Zustand (!) auch noch einen schönen Pfennig kosten - weil sie begehrt sind (Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis). Gilt aber auch für Autos aus dem Hause VW.

Würde wenn nach Opel, Ford oder Franzosen gucken. Bei den Asiaten weiß ich nicht, wie gut die Diesel-Motoren früher waren.

Bei Ford Focus MK2 um den 1.6 TDCI einen Bogen machen, da ist die Ölleitung für den Turbo unglücklich verlegt und neigt (vor allem mit dem von Ford vorgeschriebenen Öl) zum Verkoken. Ölleitung dicht, Turbo wird nicht mehr geschmiert - Feierabend. Besser den 2.0 TDCI.

Du willst zum Lehrgang täglich 2x 350km abreißen? Dürfte der Lernperformance nicht förderlich sein. An 5 Mte mal 20 Tgen = 100 Tgen wären das 70tkm! Da kannst Du die meisten 2500€er nach einzwei Monaten eimern. Wenn's nur gelegentlich ein WE hin und zurück ist, naja, bleibt wenigstens unter der Woche Zeit für die Werkstatt...

Wenn du in zukunft eher längere Strecken hast und dich diese mit dem Leon (warum auch immer) abschrecken, solltest du tatsache jetzt den Leon in etwas Dieseligeres eintauschen.

 

Ansonsten tun die BAB-KM deinem Leon besser, als wenn du ihn nur 3x um den Kirchturm bewegst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Allgemeine Kaufberatung Langstreckenfahrzeug bis maximal 2500€