ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Alle Autoradios in ein par Jahren nur noch Schrott?

Alle Autoradios in ein par Jahren nur noch Schrott?

Themenstarteram 22. Dezember 2007 um 16:14

Ich hab die Tage im Südkurier einen Artikel gelesen, der mich doch stark erschrocken hat......

Zitat:

Viele Radios sind bald nur noch Schrott

Spätestens im Jahr 2015 wird Deutschland kollektiv verschlafen. Und das Autoradio rauscht nur noch. Die Ultrakurzwelle (UKW) ist dann abgeschaltet. Die beschlossene Digitalisierung des Rundfunks macht viele Radios zu Müll.

 

Warum wird der Rundfunk auf digitale Signale umgestellt?

Die Programmvielfalt ist inzwischen so groß geworden, dass nur ein Bruchteil der verfügbaren Sender und Programme terrestrisch, also über Antenne, ausgestrahlt werden kann. Im begrenzten Frequenzbereich des UKW-Rundfunkbandes, also zwischen 87,5 und 108 MHz, finden in der Praxis nur etwa 20 bis 30 Stationen Platz, viele davon mehrfach auf unterschiedlichen Frequenzen. Grund: Die Reichweite ist begrenzt, was man vor allem beim Empfang im Auto deutlich merkt. Wer kein Radio besitzt, das während der Fahrt automatisch die Frequenz wechselt, muss häufig den Sender per Hand nachregeln.

 

Was ist nach der Digitalisierung besser?

 

Sender können dann bundesweit auf ein und derselben Frequenz arbeiten. Alle Signale, starke wie schwache, addieren sich in der Elektronik zum hörbaren Nutzsignal. Das gilt sogar für die von Bergen oder Hochhäusern reflektierten Wellen. Vom UKW-Empfang her wissen wir, dass solche Reflexionen sich stark störend als "Geisterstationen" auswirken. Außerdem sind beim Digitalradio geringere Bandbreiten nötig, so dass auf dem gleichen Frequenzbereich rund drei Mal mehr Sender Platz haben - im heutigen UKW-Bereich wären das rund 70 Stationen. Und das bei weit besserer, CD-naher Qualität plus Text- und Programminformationen (Electronic Program Guide EPG).

Wie lange können wir noch Radio über UKW hören?

 

Die Digitalisierung soll laut EU-Vorgabe bis 2015 abgeschlossen sein. Schon ab 2012 wird das UKW-Band freigegeben, ist dann also nicht mehr vor "Störern" geschützt. Deshalb werden die großen Rundfunkanstalten wohl schon innerhalb der nächsten vier Jahre schrittweise auf die digitale Technik umschwenken, zumal diese auch wegen der geringeren erforderlichen Sendeleistung weit niedrigere Betriebskosten verursacht.

 

Was brauche ich zum Empfang der Digitalradio-Programme?

 

Der derzeitige Standard für das regionale Digital-Radio heißt Digital Audio Broadcasting (DAB). Mit einem DAB-Empfänger lassen sich jetzt schon die wichtigsten Lokalsender empfangen. In großen Städten gibt es Sender, die nur über DAB zu hören sind, meistens sind das Spartenkanäle etwa für Jazzfreunde oder Tierliebhaber.

 

Was kostet ein Digitalradio?

 

Ein gutes DAB-Radio rund 120 bis 150 Euro. Achtung! Nicht verwechseln mit den im Supermarkt angeboten "Digitalradios", bei denen lediglich die Frequenzanzeige digital ist, der Empfang aber analog. Digital bedeutet ja lediglich, dass ein Zustand in Ziffern ausgedrückt wird. Das kann die Uhrzeit sein oder ein Tonsignal.

 

Quelle:http://www.suedkurier.de/nachrichten/click/art4250,2963378,1

Dann sollte die Autoindustrie ihre (jetzt schon hoffnungslos überteuerten) Radios doch schon seit jahren mit DAB anbieten?

Wird das getan?

Oder wird ahnungslosen Kunden beim neuwagenkauf für teuer Geld ein Radio angedreht, das in 4 Jahre nicht mehr funktioniert?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. Dezember 2007 um 16:14

Ich hab die Tage im Südkurier einen Artikel gelesen, der mich doch stark erschrocken hat......

Zitat:

Viele Radios sind bald nur noch Schrott

Spätestens im Jahr 2015 wird Deutschland kollektiv verschlafen. Und das Autoradio rauscht nur noch. Die Ultrakurzwelle (UKW) ist dann abgeschaltet. Die beschlossene Digitalisierung des Rundfunks macht viele Radios zu Müll.

 

Warum wird der Rundfunk auf digitale Signale umgestellt?

Die Programmvielfalt ist inzwischen so groß geworden, dass nur ein Bruchteil der verfügbaren Sender und Programme terrestrisch, also über Antenne, ausgestrahlt werden kann. Im begrenzten Frequenzbereich des UKW-Rundfunkbandes, also zwischen 87,5 und 108 MHz, finden in der Praxis nur etwa 20 bis 30 Stationen Platz, viele davon mehrfach auf unterschiedlichen Frequenzen. Grund: Die Reichweite ist begrenzt, was man vor allem beim Empfang im Auto deutlich merkt. Wer kein Radio besitzt, das während der Fahrt automatisch die Frequenz wechselt, muss häufig den Sender per Hand nachregeln.

 

Was ist nach der Digitalisierung besser?

 

Sender können dann bundesweit auf ein und derselben Frequenz arbeiten. Alle Signale, starke wie schwache, addieren sich in der Elektronik zum hörbaren Nutzsignal. Das gilt sogar für die von Bergen oder Hochhäusern reflektierten Wellen. Vom UKW-Empfang her wissen wir, dass solche Reflexionen sich stark störend als "Geisterstationen" auswirken. Außerdem sind beim Digitalradio geringere Bandbreiten nötig, so dass auf dem gleichen Frequenzbereich rund drei Mal mehr Sender Platz haben - im heutigen UKW-Bereich wären das rund 70 Stationen. Und das bei weit besserer, CD-naher Qualität plus Text- und Programminformationen (Electronic Program Guide EPG).

Wie lange können wir noch Radio über UKW hören?

 

Die Digitalisierung soll laut EU-Vorgabe bis 2015 abgeschlossen sein. Schon ab 2012 wird das UKW-Band freigegeben, ist dann also nicht mehr vor "Störern" geschützt. Deshalb werden die großen Rundfunkanstalten wohl schon innerhalb der nächsten vier Jahre schrittweise auf die digitale Technik umschwenken, zumal diese auch wegen der geringeren erforderlichen Sendeleistung weit niedrigere Betriebskosten verursacht.

 

Was brauche ich zum Empfang der Digitalradio-Programme?

 

Der derzeitige Standard für das regionale Digital-Radio heißt Digital Audio Broadcasting (DAB). Mit einem DAB-Empfänger lassen sich jetzt schon die wichtigsten Lokalsender empfangen. In großen Städten gibt es Sender, die nur über DAB zu hören sind, meistens sind das Spartenkanäle etwa für Jazzfreunde oder Tierliebhaber.

 

Was kostet ein Digitalradio?

 

Ein gutes DAB-Radio rund 120 bis 150 Euro. Achtung! Nicht verwechseln mit den im Supermarkt angeboten "Digitalradios", bei denen lediglich die Frequenzanzeige digital ist, der Empfang aber analog. Digital bedeutet ja lediglich, dass ein Zustand in Ziffern ausgedrückt wird. Das kann die Uhrzeit sein oder ein Tonsignal.

 

Quelle:http://www.suedkurier.de/nachrichten/click/art4250,2963378,1

Dann sollte die Autoindustrie ihre (jetzt schon hoffnungslos überteuerten) Radios doch schon seit jahren mit DAB anbieten?

Wird das getan?

Oder wird ahnungslosen Kunden beim neuwagenkauf für teuer Geld ein Radio angedreht, das in 4 Jahre nicht mehr funktioniert?

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Hat es die EU interessiert,

das noch 5 Millionen Auto´s in D rumfahren,

die keine Feinstaubplakette bekommen?

Das Millionen Kühlgräte entsorgt werden mussten,

weil sie mit dem neu vergeschriebenen Kühlmittel net funktionieren?

.

.

.

.

undundund

Könnte man endlos fortsetzen die Liste.

Ständig werden neue Gestze gemacht, damit die Industrie wieder Umsatz macht.

Die Lobbyisten stecken überall........

Thats Life.......

 

Mein Autoradio wird auch in 4 Jahren noch CD´s abspielen,

das reicht mir.

Wer hört den Radio?

versuch mal ein dab radio für normales geld zu bekommen ;) kannst du sowas von vergessen

Also selbst mein schon recht betagtes JVC lässt sich mit einer Zusatzbox auf DAB umrüsten - und spätestens wenn wirklich nur noch DAB ausgestrahlt wird, wird es sicherlich DAB-Tuner mit FM-Modulator geben ;)

Aber das ist doch genau das gleiche Thema, wie mit den analogen TV-Tunern die fleissig von den Herstellern verbaut werden...

Zitat:

Original geschrieben von zuckerbaecker

Mein Autoradio wird auch in 4 Jahren noch CD´s abspielen,

das reicht mir.

Wer hört den Radio?

:D genau

Haste den auch schon nen DVB reciever daheim weil analoges Fernsehen sollte ja schon 2010 vom Netz gehen ^^

in ein paar jahren sind UMTS-flatrates (oder deren nachfolger) so billig, dass ich nur noch streams aus dem internet höre :D

wozu UKW & co - brauch eh keiner...

Ob Alpine nen guten Empfang hat? Keine ahnung, seit 4 Jahren keine Antenne angeschlossen ;)

Kabel wird bald alles Kabel digital --> brauchst ne Box

Satellit --> schon umgestellt, brauchten alle neue Reciever

analoges TV --> wird auf DVB-T umgestellt (bei uns gibts kein analoges mehr), brauchst a box

is es da ein Wunder, dass das Radio im Jahre 2015, wo jeder 2. Hanswurst schon wieder ein neues Radio hat, umgestellt wird?

Is eher ein Wunder, dass es nicht schon umgestellt ist, solang wie es schon DAB gibt.

hi

Zitat:

Original geschrieben von ToniHeinz

nen guten Empfang hat? Keine ahnung, seit 4 Jahren keine Antenne angeschlossen ;)

genau DAS :cool:

achja.....ein arbeitskollege hat nen 8-spur pioneer autoradio-system im keller....feinsäuberlich verpackt.....funktioniert noch wie am ersten tag.

und auch ich hab noch nen kasettenradio hier liegen.....

;) is klar oder? irgendwann ist halt was neues da. aktuell zwar nur mist aber ich geb die hoffnung der blue-sa-super-studioqualität's .... mini CD nicht auf.....oder es gibt halt bald ....irgendwas anderes....die musik mir der wir aufwachsen wird auf unseren aktuellen geräten auch in langer zeit noch funktionieren.....wie man am obigen bsp sehen kann.

ich hab ehrlich gesagt vom neuen zeug die schnauze voll. die corsa-alto-anlage möcht ich nimmer zurück!

bye

mir doch egal...

was im radio kommt kann man sich seit geraumer zeit sowieso nicht mehr anhören...

Zitat:

Original geschrieben von M0D0

mir doch egal...

was im radio kommt kann man sich seit geraumer zeit sowieso nicht mehr anhören...

Radio geht ja noch...

Aber ich überlege ernsthaft, meinen Fernseher abzuschaffen...

Da gebe ich auch beiden Recht!

Wenn mein TV den Geist aufgibt, kommt kein neuer mehr her. Stattdessen wird ein Beamer und ne Leinwand gekauft, dann muss man auch keine GEZ mehr zahlen, da die Beamer ja keinen TV Tuner haben, zumindest nicht alle.

Gruß

Johannes

Ich hab ned mal eine Antenne am Auto dran.. MP3-CD und 4 GB USB-Stick sollten reichen.

Fernseher ist vorhanden.. aber was zur Hoelle ist GEZ? :D

Ich wäre froh wenns endlich soweit ist.

Je früher es soweit ist, desto früher fallen die Preise. Dann kann man sich evtl mal ein Radio mit LZK gönnen :D

Hallo

 

so teuer sind geräte mit laufzeit auch nicht mehr

 

nur wenn das ukw abgeschaltet wird lohnt sich das ja gar nicht mehr radio zu hören denn dann senden die ja alles in gepresster mp3 qualität

 

suuper

 

Mfg Kai  

Zitat:

Original geschrieben von kathrin-kai

nur wenn das ukw abgeschaltet wird lohnt sich das ja gar nicht mehr radio zu hören denn dann senden die ja alles in gepresster mp3 qualität

...was sich sicherlich besser anhören wird als FM-Radio...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Alle Autoradios in ein par Jahren nur noch Schrott?