ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. AF23 Ruckeln und Brandgeruch mit Rauchwolke

AF23 Ruckeln und Brandgeruch mit Rauchwolke

Opel Vectra C
Themenstarteram 7. November 2014 um 20:23

Hallo Forengemeinde,

möchte Euch mal mein heutiges Problem schildern :

nachdem ich meine Tochter vom Fußball abholte , musste ich nach einer ca 500 Meter bergabfahrt anhalten , wobei ich im Stand ,Getriebe stand auf "D" , bemerkte , dass immer ein gaaannnnzzzz leichtes Ruckeln zu spüren war , als wenn der Wandler alle 3 Sekunden trennen würde , als ich losfuhr und erneut nach ca. 300 Meter anhalten musste ,wegen Stau , bemerkte ich wieder dieses andauernde ruckeln . Als ich dann wieder losfuhr , roch ich Brandgeruch und sah zufällig in den Rückspiegel und traute meinen Augen nicht , ich habe eine Rauchwolke hinterlassen .

Das mit dem gaaannnnzzz leichten Ruckeln beim Trennen des Wandlers hatte ich schon immer ( besitze den Vectra 2.2 GTS direct seit Juni `13 ) , das seltsame dabei ist nur , seit diesem Vorfall ist das Rucken weg !!!!!!!!!!!!!!!!!

Hatte jemand schon mal dieses ?

Was war das ?

Danke für " alle" Antworten.

MfG tomstoy

Beste Antwort im Thema

@ Ghostmarine: Du hast ein VFL und von diesem stammt die Seite des SH? Dort trifft der Punkt "Wechsel nur unter erschwerten Bedingungen" auch zu. Opel hat dies aber im Laufe der Bauzeit ab dem FL geändert, siehe Auszug aus meinem SH.

Wir haben noch einen Astra G mit der X16XEV-Maschine (bekommt sein Gnadenbrot) aus 1999 auf dem Hof, damals als Vorführer beim FOH gekauft. Wechselintervall des Zahnriemens laut SH: alle 6 Jahre oder 90tkm. Irgendwann anno 2002 wurde dieser Intervall von Opel kassiert und auf 4 Jahre/60tkm gesenkt weil ihnen die Motoren hochgingen...

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich möchte nicht den Klugscheisser spielen, aber bei den Modellen ab MJ 2007 (mein von Opel bestätigter Wissensstand) ist der Wechsel des ATF definitiv vorgeschrieben. Ich verfahre sonst auch getreu dem Motto "Never change a running System", allerdings stellt sich Opel bei Kulanz für Getriebeschäden ohne den Wechsel sofort quer. Das weiß ich von meinem FOH der dadurch 2 langjährige Kunden verloren hat und seit dem das ATF laut Serviceplan austauscht...

 

Gruß

Andre

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin,

schaltet er sauber sprich ruckfrei? Laufleistung? Getriebeöl bei 60/120tkm gewechselt? Fährst Du viel mit Anhänger?

 

Gruß,

Andre

Themenstarteram 7. November 2014 um 22:00

Hallo Andre,

er war ab und zu ruckfrei ,hat ab und zu zw. 2.ten und 3.ten Gang leicht geruckt, im großen und ganzen aber eigentlich unauffällig , Laufleistung 128tkm , lt. Inspektionsheft kein Getriebeölwechsel , nie mit Anhänger .

Was mich noch auf der Heimfahrt aufgefallen ist , seit der Rauchwolke kein einmaliges leichtes ruckeln vom Wandler beim anhalten .

Werde morgen mal auf dem Weg zur Arbeit ein bisschen genauer beobachten , was seit dem anders ist.Hatte heute nur noch 10% Landstraße , der Rest Autobahn( mit 80/85 km/h ,ganz sachte ).

Mein FOH , (er kennt mich und meine Autos seit 1988 und meine Fahrweise sowie meine Wegstrecken , sprich keine starke Beanspruchung ) als ich ihn auf Getriebeölwechsel ansprach , meinte , "wäre bei mir nicht nötig"

Der Wechsel des Getriebeöls wird nur notwendig wenn das Fahrzeug unter erschwerten Betriebsbedingungen bewegt wird. Das wird aber bei den meisten Nutzern in unserem Breitengraden eher nicht der Fall sein.

Steht so auch im Inspektionsheft vom Vectra.

...und ich würde es bei der Laufleistung dennoch mal wechseln.

Bei meinem Schaltgetriebe (ich weiß, andere Baustelle) ist es erst recht nicht nötig/nicht vorgesehen, dennoch machte

ich das bei etwa 120TKM und es war aber eindeutig zu merken!!

Bei AT scheiden sich darüber die Geister, aber ich würde das definitiv machen mit dem Wechsel.

Das mit den "erschwerten Bedingungen" ist leider ein Irrglaube, den auch viele Werkstätten weiter verbreiten...

Habe mal eine Kopie meines Servicehefts angehängt (Stand August 2007), dort steht eindeutig "Wechsel des Getriebeöls alle 4 Jahre oder 60tkm" beim AF 23/33, das Öl des AF 40 muss nach 6 Jahren oder 80tkm raus. Und die Fußnote (Ergänzung zum schwarzen Punkt) besagt, das sich die Intervalle unter erschwerten Bedingungen verkürzen, nicht aber das der Wechsel nur unter eben diesen zu erfolgen hat!

Wurde mir so auch vom TC Rüsselsheim bestätigt, nicht von einem Call-Center-Agent sonderm nem Ingenieur aus der Fachabteilung.

Also wechselt regelmäßig das AT-Öl und ihr habt länger Freude an den Teilen, sind ja nicht eben billig... ;)

@ tomstoy:

Fahre die gleiche Motor-Getriebe-Kombi wie Du, aber im Caravan (MJ 08). Ruckeln o.ä. im Stand kenne ich von meinem nicht, dass sich das Getriebe ab und an mal durch nen Ruckler (vor allem beim Runterschalten) bemerkbar macht, ist leider normal und "Stand der Technik" dieses wunderbaren Aisin-Produkts... :rolleyes:

Beim Beschleunigen (Gas gleichmäßig halten) darf aber nix ruckeln oder rupfen, dann stimmt etwas nicht. Und wenn ein Getriebe stinkt und qualmt schon gar nicht...!

Ich hatte vor 2 Monate auch leichte Probleme mit Ruckeln und schon Panik, der Schieberkasten und/oder Wandler wären hinüber, schlussendlich hat "nur" ein Öldrucksensor falsche Werte geliefert, mit 280€ war ich dabei und meine AT wie neu :)

Lass mal die Füllmenge prüfen & den Fehlerspeicher des Getriebes auslesen, ist dort nichts hinterlegt wird die Fehlersuche am Besten von nem AT-Spezi weitergeführt (wenn Dir denn noch was auffällt).

 

Gruß

Andre

Volle Zustimmung: Öl Wechseln!!

@ monza: Ist wie Du bereits schriebst das Gleiche bei den Handrührern: Wer regelmäßig das Öl wechselt, hat mehr Freude beim Schalten.

Meine Eltern fahren seit über 50 Jahren Opel, der Vatter lässt immer alle 30tkm Ölwechsel machen (egal ob AT oder MT) und hat bis heute nie Probleme gehabt. Früher wurde er dafür ausgelacht, wenn die Spötter dann Tausende von Mark/Euro für neue Getriebe löhnen durften, hat er gelacht :D

Und heute steht der Wechsel bei fast jedem Hersteller im Serviceplan... Klimaanlagen waren bis vor gut 10 Jahren ja auch "wartungsfrei"... Aber diese Geschichte erzähle ich euch beim nächsten Mal... ;)

 

Gruß

Andre

P.S.: Ich sehe grad, Du bist der Erfinder des berühmten Monzol. Dann kennt man(n) sich mit Ölen ja bestens aus ;)

Ähnlich steht es auch bei mir, aber wir sind hier weder in den Hochalpen noch in extrem warmen/kalten Zonen. Deshalb ist es unsinnig das Getriebeöl aufs Geratewohl zu wechseln. Ein Arbeitskollege hat einen Signum 2.2 direct mit dem AT-Getriebe, dieser ließ einen Wechsel machen hatte danach erst recht Schaltruckler und mußt das Getriebe dann tauschen lassen. Und laut einem Techniker von Opel (wg. Kulanzantrag) wäre dieser Wechsel nur dann notwendig gewesen wenn das Getriebe zwecks einer Reparatur auseinander gebaut worden wäre. Und so sehe ich das auch, in diesem hier geschilderten Fall mag es aber durchaus einen Versuch wert sein. Aber einen regulären Wechselintervall gibt es in unseren Gegenden hier nicht. Das hat auch nix mit Irrglaube o.ä. zu tun, sondern ist eine feststehende Tatsache.

Inspektionsheft

@ Ghostmarine: Du hast ein VFL und von diesem stammt die Seite des SH? Dort trifft der Punkt "Wechsel nur unter erschwerten Bedingungen" auch zu. Opel hat dies aber im Laufe der Bauzeit ab dem FL geändert, siehe Auszug aus meinem SH.

Wir haben noch einen Astra G mit der X16XEV-Maschine (bekommt sein Gnadenbrot) aus 1999 auf dem Hof, damals als Vorführer beim FOH gekauft. Wechselintervall des Zahnriemens laut SH: alle 6 Jahre oder 90tkm. Irgendwann anno 2002 wurde dieser Intervall von Opel kassiert und auf 4 Jahre/60tkm gesenkt weil ihnen die Motoren hochgingen...

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich möchte nicht den Klugscheisser spielen, aber bei den Modellen ab MJ 2007 (mein von Opel bestätigter Wissensstand) ist der Wechsel des ATF definitiv vorgeschrieben. Ich verfahre sonst auch getreu dem Motto "Never change a running System", allerdings stellt sich Opel bei Kulanz für Getriebeschäden ohne den Wechsel sofort quer. Das weiß ich von meinem FOH der dadurch 2 langjährige Kunden verloren hat und seit dem das ATF laut Serviceplan austauscht...

 

Gruß

Andre

Richtig, das ist mein Serviceheft und es ist ein VFL (Baujahr 2003/ Modelljahr 2004). Mir liegt es fern dich oder jemand Anderes hier als Klugscheißer hinstellen zu wollen. Ich habe den Beruf des Kfz.- Mechanikers (1988-1991) auch mal gelernt. Und damals war es wirklich noch regelmäßig der Fall das für Getriebe- und Differentialöle Wechselintervalle vorgesehen waren. Beim alten Mini wurde sogar mit jedem Ölwechsel das Getriebeöl getauscht. ;) Und in dem hier beschriebenen Szenario von tomstoy würde ich es ja auch mit einem Ölwechsel probieren. Aber bei meinem Gustav (s. Signatur) gab es damals meines Wissens nach keine vorgeschriebenen Wechselintervalle für das Getriebeöl. Allerdings wurde auch dort der Wechselintervall für den Zahnriemen schon bei der Auslieferung kassiert. Ich hatte nämlich ein Zusatzblatt im Serviceheft wo eine Korrektur der entsprechenden Information abgedruckt war. Manchmal schon komisch.

Im übrigen hat mein FOH mir einen Preis für den Wechsel des Getriebeöls (mit bzw. ohne Spülung) im Rahmen der nächsten Inspektion nennen sollen und hat diesen dann versucht über die Preissoftware von GM zu erfragen. Und dieses Programm konnte gar keinen Preis nennen, da diese Arbeit in Deutschland für meinen Vectra nicht vorgesehen sei. Er hielt sogar dafür extra telefonisch Rücksprache und bekam dort die gleicht Aussage. Ergo lasse ich in meinem Fall die Finger davon, zumal ich gesehen habe welchen Ärger mein Arbeitskollege mit seinem Signum VFL 2.2 direct anschließend hatte.

Themenstarteram 8. November 2014 um 12:09

Hallo Leute ,

kurzes Update :

bin heute (leider nur 5 km zur Arbeit ) mal ohne Musik und mit offenen Fenster gefahren , um zu hören ,ob sich irgendwas verändert hat und was soll ich sagen :das Getriebe schaltet besser wie vorher , habe beim Anhalten auf "D" keinen Rucker mehr , bei konstantem Gas schaltet es butterweich , man könnte grad meinen , es hat sich FREIGEBRANNT .

Muß nachher ca . 35 km auf die Autobahn , mal schauen , was für Überraschungen das Getriebe jetzt papat hat , werde Euch heute Abend darüber berichten. Gruß Tom

das Problem beim AT ist.... beim Wechsel kommt nichtmal die Hälfte des Öls heraus .

Genau da liegt auch der Knackpunkt... Mir ist keinerlei Öl bekannt das keinem Verschleiß/Alterung unterliegt .

Fährt man nun die Brühe bis es Probleme gibt , ist es mit einem Ölwechsel nicht getan, sondern es braucht mindestens eine Spülung .... (oder auch 3-4 Ölwechsel mit 50km Fahrt dazwischen) und die nun komplett verschlissenen Brühe heraus zu bekommen.

Bei regelmäßigen normalen Wechseln wird halt immer nur die Hälfte ... aber diese eben mit frischen Eigenschaften erneuert und vermindert so sicherlich das auftreten von Problemen ....

Themenstarteram 8. November 2014 um 15:52

So , bin jetzt von der 35 km Autobahnfahrt zurück ,

und ich bin echt erstaunt , das Getriebe schaltet fast immer "butterweich" ,außer ( ab und zu ) zwischen dem 2. und 3.Gang, bei Stillstand auf "D" kein einziger Rucker mehr .

Werde trotzdem mal nen Ölwechsel machen lassen , wahrscheinlich auch ein zweites oder drittes Mal .

Trotzdem würde mich interessieren , was das war ?

Für alle , die sich dieses Problems angenommen haben , vielen Dank .

Halte Euch auf dem laufenden.

MfG Tom

Zitat:

@Ghostmarine1871 schrieb am 8. November 2014 um 01:58:45 Uhr:

Im übrigen hat mein FOH mir einen Preis für den Wechsel des Getriebeöls (mit bzw. ohne Spülung) im Rahmen der nächsten Inspektion nennen sollen und hat diesen dann versucht über die Preissoftware von GM zu erfragen. Und dieses Programm konnte gar keinen Preis nennen, da diese Arbeit in Deutschland für meinen Vectra nicht vorgesehen sei. Er hielt sogar dafür extra telefonisch Rücksprache und bekam dort die gleicht Aussage. Ergo lasse ich in meinem Fall die Finger davon, zumal ich gesehen habe welchen Ärger mein Arbeitskollege mit seinem Signum VFL 2.2 direct anschließend hatte.

In diesem Fall würde ich genauso verfahren wie Du, nämlich schön die Finger davon lassen. Und wenn die AT doch mal zickt, Opel das Serviceheft um die Ohren hauen ;)

Wenn Dein Kollege seinen ATF-Wechsel beim FOH hat machen lassen, sollte man den im Nachhinein steinigen. Bin vor Jahren mal nen 2.2 DTI mit AT-5 gefahren, dort hat mir mein Dealer dringend vom Wechsel abgeraten. Daher war ich selbst verwundert, das Opel den seit MJ 06 vorschreibt...

@ tomstoy: Klasse das Dein Getriebe wieder summt. Würde trotzdem mal Fehlerspeicher auslesen & den Ölstand checken lassen. Sollte dabei etwas rauskommen, so erleuchte uns bitte.

 

Gruß

Andre

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. AF23 Ruckeln und Brandgeruch mit Rauchwolke