ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Ärger Mit Foh

Ärger Mit Foh

Themenstarteram 7. Februar 2006 um 17:32

Moin Moin

muss hier meinem Ärger mal luft machen

Ich hatte vor der ca 4 Wochen mein Wagen in die Werksatt gegeben. Aufgrund knack geräusche an der Hinterachse und fehlender Wischleistung am Heckwischer (das bekannte problem). Nachdem ich den Wagen dann abends wieder abholte stellte ich eine beschädigung am Lenkrad fest. Wie auf dem BILD zu sehen ist befindet sich ein Dicker Kartzer im Lenkrad, ausenrum waren noch ein paar kleinere die die Handy CAM leider nciht hinbekam abzubilden. Nachdem ich dies bemängelt habe sagte man mir man wolle sich schnellstmöglich drum kümmern damit gab ich mich dann erstmla zufrieden und schritt von dannen. Auf dem nachhause weg bemerkte ich das die bemängelten Fehler immernoch vorhanden waren. Dies beanstandete ich dann auch dem Wochenende und erkundigte mich nochmals nach dem Lenkrad. Dort wurde dann gesagt das der Heckwischerarm schon erneuert wurde und man wüsse net was man noch tun kann. Als ich dann saget man solle den Wischerarm vom Corsa C nehmen meint er man könne nicht auf Garantie einfach ein anderes Bauteil von einem anderen Fahrzeug verbauen, so das ich dies dann selbst tragen sollte.

Nach einem kleinen Wortgefacht wollten sie es doch übernehmen ok soweit so sogut . Auf das Knacken hatte ich auch ncohmals hingewiesen worauf er meinte da wollte er nochaml mit Opel Telefonieren. Ok und ich ging erstmal wieder nach weiteren 2 wochen erkundigte ich mcih ncohaml nach dem Aktuellen stand. Da wurde mir gesagt das der Wischerarm vom Corsa C da ist. Ein NEUES Lenkrad wäre auch bestellt und sollte am Donnerstag ankommen. Wegen dem Fahrwerksgeräusche meinte er ich solle wiederkommen wenn es wärmer ist ( das obwohl ich ihm schon anfangs sagte wenn es warm ist das Geräusch nicht so massiv vorhanden udn die Werksgarantie endet am 13.2) nach einigen hin und her nahm er dies dann auch ncoh mit auf.

Ich habe also den Wagen Donnerstag zum Opel haus gebracht und bin mit einem Leihwagen weiterhgefahren. Am Samstag abend habe ich den Wagen wieder abgeholt. Am nächsten Tag habe ich dann folgenden fehler gefunden BILD1

BILD2

Als ich heute wieder beim Freundlichen war sagte der mir erstmal es wurde kein neues verbaut wovon vorher aber immer die rede war. Sonder es wäre aus einem Gebrauchtfahrzeug was ca 6 monate alt wäre. (Das Lenkrad wird seit mitte 2004 nciht mehr verbaut) hab ihm jetzt mal ne frist von 2 wochen gesetzt diesen Mängel den er ja verursacht hat zu beseitigen.

Muss hier mal sagen ich vertrete immernoch die meinung Fehler können passieren sind ja alle nur Menschen aber es ist immer eine sache wie der verursacher damit umgeht und so wie der opel Händler damit umgeht ist absolut net korekt. Grade wo ich am schreiben bin erreicht mich eine Rechnung von meinem Opel Händler ich soll für 2 tage den Leihwagen bezahlen zusammen 50 € + das was ich noch reingetakt habe. Für die Garntiearbeiten war das schon der 2. versuch (ok nun behoben hoffe ich)

Anruf beim Kunden Telefon von Opel hies es nur da könnne man nix machen ist sache der Händler.

Bin gespannt was daraus wird

MfG

Badevil

Ähnliche Themen
15 Antworten

Mal dumm gefragt: Was soll uns Bild 2 zeigen???

Themenstarteram 7. Februar 2006 um 19:30

Hi Valium

Ja geben zu da kam meine digicam net mit wenn mans weis sidn da paar kleinere Kratzer leider hat die cam es nicht geschaft sie richtig darzustellen. Wenn man es weis kann man es erahnen :)

MfG

Badevil

Ich denke, er meint die Beschädigung der Lederoberfläche des Lenkrads. Mit Werkzeug in der Hosentasche oder gar in der Hand geht das ganz fix...

Zitat:

Original geschrieben von badevil

Hi Valium

Ja geben zu da kam meine digicam net mit wenn mans weis sidn da paar kleinere Kratzer leider hat die cam es nicht geschaft sie richtig darzustellen. Wenn man es weis kann man es erahnen :)

MfG

Badevil

Bitte sprachlich nicht irgendwann ins Kisuaheli abdriften - die Übersetzung deines jetzigen (künstlichen?) slangs ist schon schwer genug. ;)

Zitat:

Original geschrieben von mr.of

Bitte sprachlich nicht irgendwann ins Kisuaheli abdriften - die Übersetzung deines jetzigen (künstlichen?) slangs ist schon schwer genug. ;)

Das ist pure Absicht, er will eben die maximale Aufmerksamkeit seiner Leser erzielen :D

Ich hoffe er versucht es bei seinem FOH nicht auf diese Art :D

Übt etwas Nachsicht mit seiner Ausdrucksweise! Es zeugt immerhin von Mut, so etwas im Forum abzusondern. Und wenn er's nicht besser kann,...-ich "erahne" auch etwas: PISA läßt grüssen. Seufz. ;)

MfG Walter

Davon abgesehen: bei dem Ärger, den er da gerade im Bauch hat, kann ich es nachvollziehen... ;) Da sag ich mal "FOH-Pisa" :D

Wegen "erahnbaren" Kratzern ein neues Lenkrad verlangen? Und Du wunderst Dich, dass Du den Mietwagen nicht umsonst bekommst?

Mich wundert langsam gar nichts mehr...

Jörg

Hallo,

hast du schon mal Lederpflegemittel probiert? Das ist ja kein Schnitt oder "Kratzer", das Lenkrad wurde halt etwas aufgerauht.

Wenn das Lenkrad neu ist, dann sieht das mehr oder weniger so aus wie die Oberfläche des Kratzers. Mit der Zeit greift sich das ab und wird glatt. Wenn du jetzt Lederpflegemittel anwendest, siehts wieder aus wie vorher. Auf Bild 2 scheint ja keine Vertiefung sichtbar zu sein.

MfG BlackTM

Vielleicht bin ich ja "übersensibel" oder andere hier haben einen Computermonitor mit schlechter Auflösung, aber die Beschädigungen am Lenkrad sind deutlich zu sehen. Und wenn man das deutlich (besonders Bild 1, sieht aus wie Fingernagelkratzer, solche Kratzer im Lederbezug passieren verdammt fix-auch mit kurzen Fingernägeln...) auf einem Digitalfoto in der Auflösung sieht, dann ist das in Natura noch auffälliger. Mit Lederreinigungsmittel oder dergleichen geht da nichts mehr, ich spreche aus Erfahrung, da ich selber einen solchen Kratzer auf dem Lederlenkradkranz habe(selbst verursacht-nur hektisch den Tageskilometer nullen wollen und mit dem Fingernagel auf dem Leder langgekratzt...).

Wenn der Schaden beim FOH passierte, dann ist das nicht so tragisch, aber ein "ordentlicher" Schadenersatz

(Geschädigten so stellen, wie vor dem Schaden...) ist normal. Entweder wickelt der FOH das über seine Betriebshaftpflich ab, aber eigentlich ist der Schaden dafür zu gering, da ein Neubeziehen beim Sattler "nur" ca. 120-150 Euro kostet.

Der FOH, wenn er es verbockt hat, soll sich nicht so anstellen und die Sache unkompliziert bereinigen. Die 150 Euro für die Reparatur sollte der FOH doch aufbringen können.

Grüße, vectoura

Dann müsste er allerdings von seinem hohen Ross herunter kommen und entgegen seines natürlichen Triebes einen Fehler zugeben :D Wie soll er dann später bei anderen Fehlern argumentieren, wenn er normaler Weise versucht, alles auf den nervenden Kunden abzuwälzen...

Man möge mir meinen Anfall negativer Gedanken verzeihen...es wurden alte Erinnerungen wach...

Zitat:

Original geschrieben von vectoura

Vielleicht bin ich ja "übersensibel" oder andere hier haben einen Computermonitor mit schlechter Auflösung, aber die Beschädigungen am Lenkrad sind deutlich zu sehen. Und wenn man das deutlich (besonders Bild 1, sieht aus wie Fingernagelkratzer, solche Kratzer im Lederbezug passieren verdammt fix-auch mit kurzen Fingernägeln...) auf einem Digitalfoto in der Auflösung sieht, dann ist das in Natura noch auffälliger.

Markier doch bitte mal den zu sehenden Defekt auf Bild2. Ich glaub mein Monitor hat eine zu geringe Auflösung. Ich sehe da keine Kerbe, es scheint also nur eine aufgerauhte Oberfläche zu sein.

Zitat:

Mit Lederreinigungsmittel oder dergleichen geht da nichts mehr

Autoaufbereiter haben damit (Lederpflegemittel) gute Erfahrungen gemacht, vermute ich mal.

Zitat:

Der FOH, wenn er es verbockt hat, soll sich nicht so anstellen und die Sache unkompliziert bereinigen. Die 150 Euro für die Reparatur sollte der FOH doch aufbringen können.

Wie will man jemandem nachweisen, einen Kratzer verursacht zu haben. Da könnte ja je...

MfG BlackTM

@BlackTM,

ich schrieb ja: "Bild 1". Kratzer ist deutlich zu sehen-keine Frage.

Zu Bild 2 habe ich mich nicht direkt geäußert.Aber auch hier sehe ich Abschürfungen (über der Quernaht des Lekradleders, im Bereich von ca. 2 cm darüber bis ca. 6 cm darüber) die wären eventuell kosmetisch zu beheben.

 

Den Kratzer auf Bild 1 bekommt man nicht mit "Lederpflegemittel" oder dergleichen weg. Ein Kratzer im Leder bleibt eine "Vertiefung bzw. Riss", mit "polieren" ist da nichts zu machen, man greift ja immer dran.

Zum Beweisen: Ich habe bewußt geschrieben: " ...wenn er (der FOH) es verbockt hat...", "Schuldbeweise per Ferndiagnose maße ich mir nicht an.Allerdings stellt es sich anhand der Schilderungen des Threadautors hier so dar, daß der FOH anfangs den Schaden eingestanden hat und beheben wollte, ob das allerdings stimmt, bleibt uns hier im Forum wie immer bei solchen Fällen, verborgen.

Grüße, vectoura

Themenstarteram 9. Februar 2006 um 0:02

Moin

So werde mich hier auch mal weider melden

Die auf bild2 zu sehenden "abschürfungen" (ich nenne es jetzt mal so) kann man sicher wieder beheben allerdings wie schon von anderen hier gesagt den Kratzer nicht mehr. Der OH (auf das F verzichte ich mal) hat den Fehler im beim ersten mal voll eigenstanden, also KEIN das war schon oder sowas. In allen gesprächen die geführt wurden war immer von einem NEUEN Lenkrad die rede, ok ich weis ein neues steht mir in dem fall nicht zu aber es steht mir ja wohl wieder ein fehlerfreies zu immerhin ging der Wagen ohne irgendeine Beschädigung in die Werksatt. Und ich finde es weiter eine frechheit das man von dem Händler einfach nur verarscht wird. Zuerst war IMMER die rede von einem neuen Lenkrad (ich hatte ihm auch angeboten gegen Zuzahlung auf ein Irmscher Lenkrad zu wechseln dabei wollte er allerdings 450 € Zuzahlung was angeblich sein EK wäre, habe dann allerdings verzichtet) Dann sagte man mir später erst auf direkte nachfrage es wäre ein gebrauchtes aus einem ca 6 Monate alten Wagen, nur das das Lenkrad wie schon beschrieben seit mitte 2004 nicht merh verbaut wird. Zum schluss meinte er ja dann noch man müsse warten bis ein anderer gebrauchter reinkäme mit guten Lenkrad , was dann kommt kann ich mir schon denken "tja aber DIE beschädigungen (die evt. später von mir verursacht wurden) waren aber nicht da tja da können wir dann auch nichts mehr machen"

Warum ich auf die sache mit dem Leiwagen so sauer Reagiere

1. war der Wagen das 2. mal wegen dem Fahrwerksgeräusche und dem Wischerarm in der Werksatt wo es beim 1. absolut keine verbesserung gegeben hat.

2. habe nicht ich den schaden am Lenkrad verursacht sondern der Händler und wer bezahlt mir die fahrerei bzw Telefonate von der Zeit mal ganz zu schweigen, man kommt ja nicht sofort dran sondern wartet unter umständen auch mal 15-30 min.

3. wurde von kosten vorher nix gesagt (Fahrwerk und Wischerarm waren noch Garantie) auf dem Mietvertrag steht auch nichts von einem Preis.

Soviel also zu den Unklarheiten :)

MfG

Badevil

Deine Antwort
Ähnliche Themen