ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Additiv gegen Verkokung

Additiv gegen Verkokung

Themenstarteram 7. Febuar 2016 um 13:17

Hallo

hat von euch schon mal erfolgreich ein Diesel Additiv gegen Verkokung verwendet

bzw. könnt ihr was empfehlen, was Verbrauch/Leistung eures Diesels verbessert hat ?

Beste Antwort im Thema

Ich find es lustig , Mitsubishi hatte damals mit dem GDI begonnen und nach Jahren wieder den Motor wegen

Verkokung vom Markt genommen . Das dumme ist nur alle anderen Hersteller haben zu dieser Zeit angefangen Direkt-

einspritzer zu produzieren und haben alle die gleichen Probleme übernohmen . Irgentwie läuft da was schief.

68 weitere Antworten
Ähnliche Themen
68 Antworten

Such mal nach Zweitaktöl dem Diesel beimischen...

So wie ich das verstehe ist das Zweitaktöl doch für die HDPumpe. oder nicht?

Richtig, zwecks Schmierung.

wüsste nicht, dass der CR Probleme hätte mit Verkokung - zumindest nicht so wie bein Pumpe-Düse im 170PS B7...

Themenstarteram 7. Febuar 2016 um 19:18

Danke für eure Antworten. Mir geht es weniger ums Vorbeugen , sondern ums Reinigen.

Das AGR Ventil z.B. ist ja auch beim CR betroffen. Ich suche also ein Additiv , was mir

das System sauber macht, ohne dass ich den Motor auseinander nehmen muss.

Lambda Tank Diesel oder Lambda Tank Otto ( für Benziner)

gibts auch als Zusatz VOR dem Ölwechsel.

Die Mittel haben als einzigste auf dem Markt eine VW Freigabe und sind über die Werkstätten zu beziehen.

http://www.lambda-motor.de/.../2012-11-21-09-41-37

Ich bin mir nicht sicher was besser ist, die Verkokung in den Kanälen oder die gelösten Verkokungen im Partikelfilter

Die TFSI sind Direkteinspritzer und die Verkokung an den Einlassventilen bekommst du so leider nicht weg.

Ich find es lustig , Mitsubishi hatte damals mit dem GDI begonnen und nach Jahren wieder den Motor wegen

Verkokung vom Markt genommen . Das dumme ist nur alle anderen Hersteller haben zu dieser Zeit angefangen Direkt-

einspritzer zu produzieren und haben alle die gleichen Probleme übernohmen . Irgentwie läuft da was schief.

Ansaugreiniger bei jeder Inspektion in den Ansaugtrakt sprühen und an den Einlassventilen sollte wieder alles sauber werden

https://www.motor-oel-guenstig.de/.../...-3-x-MATHY-DPF::2762.html?...

Versuchs mal damit. Hatte es beim Volvo auch mal. Ist der DPF sauber , ist auch das AGR sauber.

Für die Einspritzdüsen und so wirds bestimmt gut sein dort die Ablagerungen zu lösen. Für die Einlassventilen wirds garnichts bringen. Denn die werden davon niemals was abbekommen. Aber da gobts meines wissens nach nur nen reiniger in der sprühdose.

Richtig. Bei Einspritzdüsen helfen kleine Mengen Cyclopentadienyl-Eisen, auch als "Ferrocen" bekannt. Ständig ferrocen-Additive dazu belastet blöderweise den Partikelfilter.

Ohne die Hitze des Brennraums (AGR) hilft nur Lösungsmittel aus der Dose.

Der Verkokungsmechanismus Diesel/DI-Otto ist übrigens ein ganz anderer. Beim DI Otto verkoken Öldämpfe aus der Kurbelgehäuse-Entlüftung im Ansaugtrakt, beim Diesel ist es der Dreck aus dessen Verbrennung nebst externer AGR. Ölkoks ist fürs AGR nach meinem Kenntnisstand leidlich sekundär.

Deine Antwort
Ähnliche Themen