ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros MP2 Bremsanlage (Aufbau, Wartung,...)

Actros MP2 Bremsanlage (Aufbau, Wartung,...)

Themenstarteram 28. August 2008 um 20:00

Hallo liebe Leute,

bin gelernter Kfz´ler PKW und fang in Kürze eine Stelle als LKW Mech. an, jetzt hab ich doch eine kleine Frage vorab.

Gibts beim Aufbau der Bremsanlage des MP2 gravierende Unterschiede zum PKW, mal abgesehen von der Betätigung.

Ist es von Grund auf anders an der Bremse zu arbeiten?

Ich geh mal davon aus dass es sich bei LKW´s um Festsättel handelt oder?

Wie sind darin die Beläge fixiert?

Wie läuft ein Bremsscheibenwechsel beim LKW ab?

Sind das auf die Nabe montierte Scheiben oder muss ich da auch Achsteile mit ausbauen?

Am besten wäre ein Link oder irgendwas wo man den Aufbau der verbauten Bremse sieht.

Nicht dass ich absoluter Volltrottel wäre, aber man fragt ja doch im Vorfeld lieber einmal worauf zu achten ist!

Danke im Vorfeld Leute!

Gruß Daniel

Beste Antwort im Thema

Sorry. Aber das was du schreibst ist Bullsh.... Fragst du in der Werkstatt den Mechaniker ob er ein Lehrgang hat für das was er da macht?

Es ist ja nicht so das da ein Bäcker als LKW-Mechaniker anfangen will. Er ist gelernter PKW-Mechaniker und hat halt noch nie an einem LKW gearbeitet. Das er nicht ganz als Volltrottel da steht will er sich vorher informieren, das ist ja auch nicht verkehrt. Am Anfang arbeitet er 1 oder 2 Monate mit damit er sieht wie es läuft, was die unterschiede sind und dann heist es selbstständig Arbeiten.

Als LKW-Mechaniker lernt man die Instandsetzung der Bremsen schon als Azubi. Er hat PKW-Mechaniker gelernt, d.h. er weis auch wie man Bremsen Instandsetzt. Im Prinzip ist das beim LKW nicht anders nur die Größe und die Technik ist eine andere. Das ganze in kurzer Zeit zu lernen wird für ihn das kleinste Problem sein.

Oder glaubst du, nur weil jemand Fachliteratur gelesen hat und Theoretisch weis wie man eine Bremse instandsetzt, in der praxis das ohne Probleme auf die Reihe bekommt? Glaubst du das jeder Mechaniker jeden Lehrgang bei jedem Hersteller besucht und erst dann das was kaputt ist Repariert?

Jeder Mechaniker kommt in die Situation das er etwas machen muss was er noch nie gemacht hat, bzw. Fahrzeuge Reparieren muss die er noch nie gesehen hat.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Den schwierigsten Einstieg haben die PKW-Kfz'ler bei der Druckluftbeschaffungsanlage. Das System muss man verstanden haben. Vermutlich war diese nicht Inhalt Deiner Ausbildung, deshalb meine Empfehlung, dass Du Dich darin weiter bildest.

Scheibenwechsel bzw. Belagwechsel im Internet zu erklären ist etwas kompliziert, lass es dir beim ersten mal zeigen danach weist du wie es geht, es ist nicht kompliziert nur man muss halt auf ein paar sachen achten, sonst wird das ganze nichts.

Verbaut sind Schwimmsättel. Du hast in den Sätteln eine Mechanische Nachstellung die zurück gedreht werden muss. Genauso must du nach dem Belagwechsel eine Grundeinstellung durchführen. Die Beläge sind auch nur mit einem Bolzen u. Splint gesichert, das siehst du gleich. Zum Scheiben wechseln must du den Bremssattel und die Nabe runterziehen, dann kannst du die Scheibe von der Nabe schrauben. Egal ob Vorder oder Hinterachse. An der Hinterachse ist das Komplizierteste den neuen Laufring und die neuen Simmeringe zu montieren ohne das nachher das Öl rausläuft. Und an der Vorderachse immer schön auf den ABS Ring aufpassen, nicht verbiegen und wenn er nicht fehlt oder kaputt ist nicht auf die Idee kommen ihn zu wechseln.

 

Schau dich auch mal auf den Seiten von Wabco oder Knorr um, dort gibt es sicher irgendwo Pneumatik Schaltpläne von der Bremsanlage. Wie diese Funktioniert und wie die Handbremse funktioniert, das hilft dir schon einiges.

P.s. die Bremsanlage ist nicht das einzigste was du noch nicht kennst oder kannst. LKW und Auto kann man nicht vergleichen, es wird eine weile dauern bis du dich da eingearbeitet hast.

am 28. August 2008 um 21:58

Hallo,

und herzlich willkommen im Club von blauen Stellen, Abschürfungen oder gebrochenen Fingern.

Ich hoffe du hast es dir gut überlegt, denn ich habe schon PKW Mechaniker kommen, und wieder gehen sehen. Ich, möchte nicht an PKW schrauben. LKW mag man, oder hasst man.

Im grunde ist eine LKW Bremse auch nicht eine zu groß geratene PKW Bremse. Ok da gibts noch ein paar Unterschiede. Die Geschichte mit der Druckluft musst du verstehen, hat ja Chriss schon geschrieben.

Auch was die Elektronik betrifft, da wirst du keinen Unterschied zum PKW finden.

Gruß Ronald

am 29. August 2008 um 0:10

schau dir die seiten von knorr und wabco an,da gibt es einiges intressantes,aufbau funktion und und.ich habe noch keinen mit quetschungen und knochen brüchen in der firma gehabt.weder bei pkw noch in meiner lkw laufbahn.wohl ehr wie man sich anstellt;-)) elektrik ist schon anders aufgebaut als bei pkw, allein die schaltpläne sind schon hersteller abhängig.die vernetzung verschieden und und.aber meine meinung ist nur eine von vielen. viel spass bei den grossen.

am 29. August 2008 um 13:38

Zitat:

Original geschrieben von notdienst

schau dir die seiten von knorr und wabco an,da gibt es einiges intressantes,aufbau funktion und und.ich habe noch keinen mit quetschungen und knochen brüchen in der firma gehabt.weder bei pkw noch in meiner lkw laufbahn.wohl ehr wie man sich anstellt;-)) elektrik ist schon anders aufgebaut als bei pkw, allein die schaltpläne sind schon hersteller abhängig.die vernetzung verschieden und und.aber meine meinung ist nur eine von vielen. viel spass bei den grossen.

Hallo,

Also ich habe schon alles gehabt, blaue Flecken, Abschürfungen und einen gebrochenen Finger. Ich habe das Geschäft fast 20 Jahre gemacht, da passiert schon mal das eine oder andere. Wir hatten auch schon zwei wirklich schlimme Sachen. Einmal hat sich einer die Hand am Bremshebel eingeklemmt. Der ist zum Glück gleich bewustlos gewesen. Ein anderer hatte einen Schlaganfall in der Firma. Nicht wirklich lustig.

Nun bin ich seit zwei ein paar Monaten aus der Werkstatt raus, und bin mir noch nicht wirklich schlüssig ob ich es vermisse oder nicht.

Gruß Ronald

am 29. August 2008 um 17:10

Moin SneakerKing,

einen wesentlichen Unterschied hast Du schon. Du kennst aus der "Spielwarenabteilung" die ESP, ABS, ASR usw. Das kannst Du beruhigt alles vergessen. Interessiere Dich für die einzelnen EBS-Systeme. Die machen das für Dich. (EBS - elektronisches Bremssystem) Da werden Dir in Zukunft dann die wildesten Sachen unterkommen. Nur müsste Dir das mal jemand am Objekt genau erklären, ist auf diesem Wege etwas schwierig.

Aber keine Angst, das ist Alles nicht so schlimm.

Auf jeden Fall,

viel Erfolg!

am 29. August 2008 um 23:04

Zitat:

Original geschrieben von ongelbaegger

Moin SneakerKing,

einen wesentlichen Unterschied hast Du schon. Du kennst aus der "Spielwarenabteilung" die ESP, ABS, ASR usw. Das kannst Du beruhigt alles vergessen. Interessiere Dich für die einzelnen EBS-Systeme. Die machen das für Dich. (EBS - elektronisches Bremssystem) Da werden Dir in Zukunft dann die wildesten Sachen unterkommen. Nur müsste Dir das mal jemand am Objekt genau erklären, ist auf diesem Wege etwas schwierig.

Aber keine Angst, das ist Alles nicht so schlimm.

Auf jeden Fall,

viel Erfolg!

wenn man überhaupt noch ein pc hat der das neue ebs auslesen kann :D

Hallo Sneaker King, als erstes gib doch bitte mal bekannt, in welcher Werkstatt man dich an LKW Bremsen arbeiten lässt, damit ich nie in dieser Werkstatt meine Bremsen warten lasse !!! Ich denke, dass man sich in einschlägiger Fachliteratur und /oder sich beim Hersteller schulen lassen sollte, bevor man sich an Bremsanlagen von 40 t Zügen zu schaffen macht. Und bevor du dich da wirklich zum Volltrottel machst, bleibe lieber in deiner bekannten Umgebung oder "Schuster bleib bei deinen Leisten"!

Sorry. Aber das was du schreibst ist Bullsh.... Fragst du in der Werkstatt den Mechaniker ob er ein Lehrgang hat für das was er da macht?

Es ist ja nicht so das da ein Bäcker als LKW-Mechaniker anfangen will. Er ist gelernter PKW-Mechaniker und hat halt noch nie an einem LKW gearbeitet. Das er nicht ganz als Volltrottel da steht will er sich vorher informieren, das ist ja auch nicht verkehrt. Am Anfang arbeitet er 1 oder 2 Monate mit damit er sieht wie es läuft, was die unterschiede sind und dann heist es selbstständig Arbeiten.

Als LKW-Mechaniker lernt man die Instandsetzung der Bremsen schon als Azubi. Er hat PKW-Mechaniker gelernt, d.h. er weis auch wie man Bremsen Instandsetzt. Im Prinzip ist das beim LKW nicht anders nur die Größe und die Technik ist eine andere. Das ganze in kurzer Zeit zu lernen wird für ihn das kleinste Problem sein.

Oder glaubst du, nur weil jemand Fachliteratur gelesen hat und Theoretisch weis wie man eine Bremse instandsetzt, in der praxis das ohne Probleme auf die Reihe bekommt? Glaubst du das jeder Mechaniker jeden Lehrgang bei jedem Hersteller besucht und erst dann das was kaputt ist Repariert?

Jeder Mechaniker kommt in die Situation das er etwas machen muss was er noch nie gemacht hat, bzw. Fahrzeuge Reparieren muss die er noch nie gesehen hat.

@ Actros 44

Normalerweise bin ich nicht im LKW Forum unterwegs, aber zu deinem Post habe ich was zu sagen.

Hast du noch nie deinen Arbeitsplatz nach langem Schaffen gewechselt und mußtest danach viele neue Dinge lernen?

Ich habe das grade hinter mir, und obwohl ich weiter in meinem Beruf arbeite, sehe ich jeden Tag etwas neues.

Wenn jemand gewissenhaft arbeitet, ist es egal welchen Ausbildungsstand er hat. Dieser jemand würde solange Fragen stellen, bis es passt.

Hier ist es sogar so, das jemand nachfragt, bevor er seine zukünftige Arbeit verrichtet. Was willst du mehr?

Jeder muss sein Handwerk erst lernen, egal ob Lehrling oder Quereinsteiger.

Debk also mal drüber nach, bevor du soetwas schreibst. Oder bist du mit deinem Wissen auf Welt gekommen?

EDIT @Zoker

Nachdem wir ja fast gleich schnell waren, sag ich zu deinem Beitrag nur: WORD

am 9. Januar 2009 um 23:28

Zitat:

Original geschrieben von Actros 44

Hallo Sneaker King, als erstes gib doch bitte mal bekannt, in welcher Werkstatt man dich an LKW Bremsen arbeiten lässt, damit ich nie in dieser Werkstatt meine Bremsen warten lasse !!! Ich denke, dass man sich in einschlägiger Fachliteratur und /oder sich beim Hersteller schulen lassen sollte, bevor man sich an Bremsanlagen von 40 t Zügen zu schaffen macht. Und bevor du dich da wirklich zum Volltrottel machst, bleibe lieber in deiner bekannten Umgebung oder "Schuster bleib bei deinen Leisten"!

....ein wenig makaber deine Aussage.Wenn Ich mir vorstelle das viele so denken na dann Hut ab für die Zukunft!Jeder hat eine Chance verdient.Wenn Ich bedenke das auch schon ein Chefarzt seinen Kittel an den Nagel gehangen hat weil er einfach nur Lkw fahren wollte und das sehr gut Meistert(zu Lesen in einem Buch was er verfaßt hat über seinen krassen Wechsel)da stelle Ich mir die Frage ob solche Facharbeiter genau diesen Chefarzt das gleiche gesagt hätten?

Zitat:

Original geschrieben von Actros 44

Hallo Sneaker King, als erstes gib doch bitte mal bekannt, in welcher Werkstatt man dich an LKW Bremsen arbeiten lässt, damit ich nie in dieser Werkstatt meine Bremsen warten lasse !!! Ich denke, dass man sich in einschlägiger Fachliteratur und /oder sich beim Hersteller schulen lassen sollte, bevor man sich an Bremsanlagen von 40 t Zügen zu schaffen macht. Und bevor du dich da wirklich zum Volltrottel machst, bleibe lieber in deiner bekannten Umgebung oder "Schuster bleib bei deinen Leisten"!

Hallo Actros 44,

deine überaus, treffende und konsequenten Aussage kann man nur unterstreichen. Ein LKW - Fachwerksatt zeichnet sich dadurch aus , damit für jede Fahzeugbauteilgruppe und entsprechende Komponenten auch entsprechend geschultes Personal daran arbeitet und kein Hinterhof - LKW- Möchtegern - Zusammenflicker.

Daher gibt es bereits in den Lehrberufen eine entsprechende Separierung der einzelnen Sparten LKW , PKW !

Sinn und Zweck dieser Aufteilung , ein völlig anderer Aufbau der einzelnen Fahrzeugkomponenten.

Und Bremsanlage ist eben nicht gleich Bremsanlage und sind bei LKW ein völlig anderes Thema wie bei Fahrzeugen unter 7,5 to.

Diesen Nadelstich setze ich doch mit Freuden

am 2. April 2010 um 2:38

Moin,

der Beitrag von Actros 44 war aus Januar 2009. Wenn der Sneaker King es gewagt hat, ist er mittlerweile bestimmt ein brauchbarer Nutzfahrzeug-Schlosser.

Das war mein Nadelstich!

Mein Gott, Gast5000 bleib mal auf dem Boden, der Thread ist zwar Ur alt, aber du schießt hier auch etwas über das Ziel hinaus

 

Es geht hier darum das jemand seine Arbeitsstelle gewechselt hat, er hat PKW Mechaniker gelernt und wollte als LKW Mechaniker anfangen, der Grundstoff ist bei allen der gleiche. Dass er nicht ganz ohne Ahnung da steht wollte er sich vorher schon mal informieren, das eigentliche lernt er doch eh erst wenn er dort Arbeitet. Du bist ja schon als Genie vom Himmel gefallen, weist alles und kannst alles, andere Menschen müssen erst den mühsamen weg gehen und lernen. Glaubst du unsere Azubis Kehren den ganzen Tag? Denn die haben ja wenn sie anfangen absolut keine Ahnung, meistens nicht einmal in welche Richtung eine Schraube auf geht, Schrauben müssen sie Trotzdem, denn irgendwann müssen sie es lernen. Du kommst als Mechaniker oft genug in Situationen wo du irgendetwas zum ersten mal reparieren musst. Manchmal wusstest du noch nicht einmal dass es sowas gibt. Ab und zu kommt auch mal ein Fahrzeug das doppelt so alt ist wie du (und da ist das einfachste manchmal schon sehr kompliziert gelöst), wenn du glück hast kannst du sogar noch unterlagen auftreiben, wenn nicht hast halt Pech gehabt, da kannst du nicht erst groß auf Lehrgang gehen. Aber bei so etwas trennt sich die Spreu vom Weizen, gute Mechaniker werden mit allen Situationen klar kommen.

 

Zu mir wurde mal gesagt, du musst nicht alles wissen, du musst nur wissen wo du es nachlesen kannst.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros MP2 Bremsanlage (Aufbau, Wartung,...)