ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros Batterie

Actros Batterie

Themenstarteram 15. November 2015 um 13:56

Habe bereits zum wiederholten Mal Probleme mit meinen Batterien. Binnen eines Jahres ist seit 1 Monat der 3te Satz Batterien Varta 225AH drin. Mein Eindruck ist das die Kapazität der Batterien nach und nach schwächer wird. Meine Standheizung Thermotop 90 Warmwasser kann ich nicht annähernd 9 Stunden laufen lassen. Die werkstatt testete mit alten Tester Generator und sagte der wäre okay. Spannung während der Fahrt laut Anzeige 28,2 Volt. Hänge ich neben Licht und Heizung noch Wasserkocher dran bleibt er konstant auf 27,8Volt. Da mein Actros Bj 2011 mit Ladezustandsanzeige ist habe ich diesen Anschluss an der Batterie erneuern lassen. Problem geblieben. Meines Erachtens scheint diese Ladezustandanzeige auch nicht korrekt zu arbeiten. Für Lösungsansätze wäre ich dankbar da ich aufgrund des nahenden Winters sonst wohl regelmässig Batterien wechseln muss.

Danke

Ähnliche Themen
21 Antworten

New Actros Problem benutz mal die Suche dazu gibts schon reichlich Lesestoff.

http://search.motortalk.net/?area=1&query=new+actros+Batterie+"LKW%2C+Nutzfahrzeuge+%26+Anhänger"

Themenstarteram 15. November 2015 um 14:42

ist ein MP3.

Meiner war EZ Nov. 2011... eine SZM... Batterien 2x 225Ah hinter der Sattelkupplung im Heck zwischen den Längsträgern... beschissen dran zu kommen, bin des öfteren nachts zum Abklemmen unter dem Auflieger rumgekrochen, wenn das Automatik-Getriebe wieder mal gestreikt hat und die Karre deshalb stand.

Und ja, die Kontakte haben da drin recht schön und schnell zu faulen begonnen... aber weitere Probleme hatte ich bis ich ihn Anfang 2013 abgegeben hab keine.

Zitat:

@purschie schrieb am 15. November 2015 um 14:42:47 Uhr:

ist ein MP3.

Die letzten Mp 3 hatten leider auch schon diesen Schwachsinn verbaut sind also Batterie bzw Batterie ladetechnisch auf dem Stand vom New Actros

Themenstarteram 20. November 2015 um 23:50

Habe Chef gesagt ohne Durchlaufende Standheizung kein Fernverkehr mehr.Heute in Werkstatt gebracht. Bin gespannt glaube aber nicht an Lösung. Ich vermute Problem in der Software bzw Steuergerät. Lass mich gerne positiv überraschen. Melde next WE.

Haste Schlüssel im Zünschloß auf Position "1" Klemme 15R? oder Zündung an bei Standheizungsbetrieb??

Oder du hast ein Stromfresser.....

Themenstarteram 21. November 2015 um 11:32

Schlüssel aus Zündschloss raus schon probiert. Das Interessante ist ja das die Niedrige Spannungsmeldung zu unterschiedlichen werten sich meldet. Hatte schon bei 24,8 als auch 24,0 Volt diese Meldung. Erkläre mir mal Klemme 15r.

Danke

Ist die sogenannte Radiostellung. 1.Position im Zündschloß, die Raste vor der Zündungsstellung.

Hier werden nur ganz wenige Verbraucher mit Spannung versorgt wie z.B. Radio, Standheizung (für den Dauerbetrieb) etc.

Hier sollten mal die Massepunkte kontrolliert werden auf Korrosion.

Gruß

Chris

Themenstarteram 29. November 2015 um 9:33

Massnahme seitens der Werkstatt war Schwellenwert der Meldung runterzusetzen. Habe Freitag mal Batterie angeschaut. Es liegen 2 kleinere Kabel angeschlossen an einer Batterie zu den üblichen an den Polen. Eins rotgelb. Eins ist glaub ich für den Batteriesensor. Ist das korrekt so wegen 12 bzw 24v. Weil meiner Meinung nach die Batterie nie voll ist ausser nach manueller Aufladung am WE. Schade das ich kein Messwerkzeug habe um den Amperefluss bei angeklemmter und abgeklemmter Sensorik zu messen.

Bei uns wurde bei allen Daimler dieser Unfug abgeklemmt und ausprogrammiert.

Themenstarteram 29. November 2015 um 12:21

Anscheinend ist Mercedes in Sachen Batterie genauso unfähig wie VW in Sachen Abgase. Lächerlich was die Herren hochbezahlte Ingineure abliefern. Unfähigkeit kennt anscheinend dort oben keine Grenzen. Ein Generator, eine Software, ein Sensor ,eine Leitung und eine Batterie und keine Lösung. Fakt ist meine Batterie wird nicht voll.

Die Batterie soll ja auch nie ganz voll werden. Ein Batterie die ständig bis ans Maximum geladen wird hat eine kürzere Lebensdauer wie eine die nicht vollständig (prozentsatz weis ich nicht mehr) geladen wird. Der Batteriesensor versucht die Batterie immer in dem Bereich zu halten, damit sie eine optimale Lebensdauer hat. Da steckt eine gewisse Logik beim Laden dahinter. Wenn du am Wochenende die Batterie selber lädst bringst du die ganze Logik durcheinander. Das System muss sich jedes mal wieder neu anlernen und du wunderst dich warum das teil dir ständig alles abstellt.

Themenstarteram 29. November 2015 um 14:56

Es wäre ja schön wenn dann von seiten des teuren Herstellers mal ein paar Informationen oder Infozettel zum genauen Handling bzw. Arbeitsweise des Systems käme. Aber in meiner Werkstatt scheinen die auch nicht Bescheid zu wissen. Mein Problem ist halt das meine Warmwasserheizung keine 11 Stunden durchhält.

Die meist "Teuren Hersteller " wissen auch nicht mehr weiter.

Das Problem haben fast alle Hersteller.

Zuviel Elektronik, die auch bei abgezogenem Zündschlüssel noch Strom saugt

Deine Antwort
Ähnliche Themen