ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Achtung Kontrolle auf Kabel 1

Achtung Kontrolle auf Kabel 1

Themenstarteram 13. Oktober 2011 um 20:19

Hallo

ich suche LKW-Fahrer oder andere Personen (die Ahnung davon haben) die sich mal dazu äußern was die Sendung aufdeckt oder was auch Spinnerei ist.

Es gibt Ladungen oder Fahrzeuge die beanstadet werden müssen aber es gibt auch ANzeigen an Kraftfahrer die überhaupt nicht sein müssen.

Ich würde mich über rege Zusammenarbeit freuen.

Ich selber fahre einen Getränkejumbo von Schröder.

Also auf hoffentlich viel interressantes

Ähnliche Themen
93 Antworten

Ein Beispiel für einen Riesenschmarren war mal eine Reisebuskontrolle, bei der die Polizisten einen Bus wegen eines Steinschlages (!) in der Frontscheibe die Weiterfahrt versagt haben. Begründung war, daß die Scheibe ein tragendes Teil sei und außerdem könnte sich der Fahrer ja erschrecken, wenn die Scheibe reisst. Es wurde dann ein Riesen-Zinnober veranstaltet und der Polizist wollte einen Sachverständigen kommen lassen, der dann entscheiden sollte ob der Bus so noch in die nächste Werkstatt fahren kann (!).

Riesen-Drama um nix. Wie lange habt ihr so im Schnitt keinen Steinschlag auf der Scheibe?

MFG Sven

Wegen solchen Aktionen schau ich mir die Sendung nicht mehr an.

 

 

Ich finde diese Kontrollen grundsätzlich lächerlich. da war mal einer dabei, der war in einem ganzen Monat 23min. über seine lenkzeit gekommen also verteilt auf mehrere tage. Seit ihr noch nie über eure Lenkzeit gekommen?? Durch Stau techn. probl. oder so??

Ich schon.

liebe Grüße an den Thread steller, ich fahre den selben Aufbau wie du ihn beschreibst. Man könnte sagen der Ärger fährt mit. Die Papiere sind kurios und stimmen nicht wirklich überein. Im Fahrzeugschein steht geschrieben, ich dürfte mit dem Aufbau 25140kg zuladen. Allerdings steht in dem Zertifikat geschrieben, das eine Achse nur 7,5t aushalten dürfte. Das wären dann 22,5t. Problem ist nur, egal wie man den Auflieger jetzt belädt, man kommt über die 22,5t drüber. Außerdem wieso steht dann im Fahrzeugschein drin das ich 25t zuladen darf. Auch ein leidiges Thema ist bei mir die plane. ich habe nur 4 Rungen. Dazwischen sind keine zwischenstreben oder sonstiges. und es ist auch nicht vorgeschrieben, das ich mit Spanngurten zur Seite sichern müsste.

Einzig und allein die Plane ist bei mir dafür zuständig das die Ware zur Seite hin aufgehalten wird. Das steht in dem zertifikat, doch die Bullerei und Bag weiss es natürlich besser. ich wurde schon zu häufig aufgehalten. Allein schon der Transport von doppelstöckigem Paletten transport. Also in der Mitte transportieren wir ja Palette mit 5 Kisten hoch und das selbe noch mal dadrüber. Angeblich müsste ich auf den kisten eine Art kolzplatte haben, damit das gewicht besser verteilt wird. das ist auch wieder eine theorei eines BAG beamten. in dem Zertifikat steht dies nicht drin. Die plane wird zusätzlich gesichert mit 40 Gurten, wovon jeder 5t halten soll. Auf jeden Fall will mir die BAG nie glauben das die Plane alleine hält. Die Plane dürfte nicht dafür benutzt werden um die ladung zu halten. Auf jeden Fall habe ich so schon 1000e KM zurückgelegt ohne das ich die ware auf der bahn verteilte oder aber das sich die Ladung in die plane legt. Einmal hab ich bier geholt und dann war ich zu schnell und die plane wölbte sich leicht, dann bin ich sofort runter vom gas, aber richtig passiert ist noch nichts. Bisher bin ich immer glimpflich davon gekommen. Meine Firma klärt diese Probleme dann immer weiter, ich gebe das gleich weiter, das ich mir nichts annehme. Solange die ladungssicherung so vorgenommen wurde wie es der hersteller vorgibt.

 

Undwenn ich dann die Typen der BAG sehe die mich aufhalten obwohl es laut Zertifikat alles richtig ist und dann stehen mir LKW aus Polen und anderen östlichen Ländern gegenüber die Aussehen als würden sie gleich auseinanderfallen. Da könnte ich mich aufregen.

Die haben mal bei Achtung Kontrolle einen LKW mit Holzbalken angehalten. Der Fahrer hatte gesichert, ein gurt war sehr stark beschädigt, da hätte ich auch gemeckert, aber der dumme Computer der BAG hat ausgerechnet, das er insgesamt 35 Spanngurte bräuchte um die Ladungs ordnungsgemäß zu sichern. Der Fahrer wusste nicht wo er jetzt 35 Gurte herzaubern sollte, so sagte der Beamte, ja besorgen sie sich noch 10 Gurte und dann sollte es auch reichen.

 

Wurdest du denn angehalten mit der Kamera oder fragst du allgemein. Ich enthalte mich eigtl. diesen sendungen weil die in meinen Augen von der realität abzweigen. Ich glaube sogar, es ist teilweise gestellt was dort passiert.

Zitat:

Original geschrieben von Daimler201

Ein Beispiel für einen Riesenschmarren war mal eine Reisebuskontrolle, bei der die Polizisten einen Bus wegen eines Steinschlages (!) in der Frontscheibe die Weiterfahrt versagt haben. Begründung war, daß die Scheibe ein tragendes Teil sei und außerdem könnte sich der Fahrer ja erschrecken, wenn die Scheibe reisst. Es wurde dann ein Riesen-Zinnober veranstaltet und der Polizist wollte einen Sachverständigen kommen lassen, der dann entscheiden sollte ob der Bus so noch in die nächste Werkstatt fahren kann (!).

Riesen-Drama um nix. Wie lange habt ihr so im Schnitt keinen Steinschlag auf der Scheibe?

MFG Sven

Die Scheibe ist auch bei PKWs schon als tragendes Teil wichtig für die Gesatstabilität - Außerdem bestehen Bedenken wg der Sicherheit der Fahrgäste - wenn die Scheibe den Geist aufgibt ...also nicht so günstig gewählt das Objekt der Schelte ;) Aber grundsätzlich kann man bei diesen Sendungen nie auf Autentizität vertrauen - da kann auch mit Uniformen aus dem Klamottenfundus sonstwas gedreht werden - Beispiele gibts genug :D

Sternengruß

Ja, aber mal ersnthaft: Wie soll man das denn in der Praxis handhaben? Soll ich mit Warnblinker rausfahren und anhalten und einen Ersatzbus besorgen, wenn ich mir unterwegs einen Steinschlag einfange? Das geht doch wirklich total an der Realität vorbei.

Ich hab auch bisher noch nie gesehen, daß wegen des Steinschlages die Scheibe einreisst, und selbst wenn reicht es doch immer noch aus, wenn man das nach der Fahrt in Ordnung bringen lässt. So ein Aufwand wie die getrieben haben ist doch absolut lächerlich.

MFG Sven

Zitat:

Original geschrieben von Karthago500SEC

Die Scheibe ist auch bei PKWs schon als tragendes Teil wichtig für die Gesatstabilität - Außerdem bestehen Bedenken wg der Sicherheit der Fahrgäste - wenn die Scheibe den Geist aufgibt ...also nicht so günstig gewählt das Objekt der Schelte ;) Aber grundsätzlich kann man bei diesen Sendungen nie auf Autentizität vertrauen - da kann auch mit Uniformen aus dem Klamottenfundus sonstwas gedreht werden - Beispiele gibts genug :D

 

Sternengruß

Für sowas reicht eine Mängelkarte. Weiterfahrt verbieten ist weit über´s Ziel hinaus geschossen. Das riecht nach einem  guten Kontakt zu  "Dingsbums repariert, Dingsbums tauscht aus" :D

 

 

Ich schau diese Sendung auch hin + wieder.

Also die meisten Handlungen der Gewerbsmässigen Strassenräuber sind schon sehr überzogen.

 

Viktor

Würden die Fernseh"Polizisten" das ganze so handhaben wie im richtigem Leben hätte die ja keine Quoten. Also müssen da die Kleinigkeiten hochgepauscht werden.

Also ein Riss in der Windschutzscheibe ist nicht zwingend ein Grund das Fahrzeug still zu legen.

Ich hatte mal über mehrere Jahre einen kleinen Riss in der Scheibe, der Tüv sagte nur, das ist nicht im Sichtfeld des Fahrers also unbedenklich.

Das was dort gezeigt wird, ist entweder gestellt oder aber die müssen wegen der Kamera mal so richtig auf den Putz hauen.

In der Realität gibt es ja viele unterschiedliche Ordnungshüter. Ich hab sogar schon mal einen Fall gehabt, dort haben die Herren von der BAG mit mir einen Kaffee getrunken, die waren total freundlich. Haben sich mit Vornamen gemeldet und waren relativ cool. Ich hatte leere plastikflaschen geladen und nach hinten hatte ich noch Platz von va. 30cm. Da hab ich keine richtige Ladungssicherung gemacht, weil durch die Plastikflaschen nicht wirklich viel passieren kann. Dat hat der so hingenommen, fragte mich noch ob ich jetzt Pause machen würde und dann fragte er ob ich auch nen Kaffee haben wollte. Total verdattert war ich, aber selbstverständlich bin ich drauf eingestiegen.

Es gibt halt solche und solche.

Ich hab mal einen Fall gesehen, dort war jemand konstant seine 90 gefahren. Ab und an waren auch mal 95 dabei.

Ich fand das jetzt nen bissle extrem wie der BAG Fernseh TYP reagierte, von wegen was 10kmh mehr schon ausmachen können und welche Gefahren damit verbunden sind und er hat mal eben hoch gerechnet, eine Strafe von umgerechnet fast 1000€ würden dem Fahrer drohen.

Ich versteh das verhältnis nicht ganz. Ein LKW fährt 10kmh zuschnell, aber eine S Klasse fährt 100kmh zu schnell und bringt dadurch andere Verkehrsteilnehmer noch viel mehr in Gefahr. Und warum soll der LKW Fahrer dann bitte schön 1000€ Strafe zahlen?

Das ist alles ein wenig hoch gegriffen.

Aber ab und zu ist es auch richtig, wenn Gefahrengut nicht richtig oder besser gesagt gar nicht gesichert ist. Wenn der Rahmen total durchgerostet ist, oder aber die Bremsen total runter gefahren sind. Das ist dann schon richtig das sie dort richtig eingreifen.

Längst überfällig: Polizei und BAG(Bundesamt für Güterverkehr) beenden die Zusammenarbeit mit "Kabel Eins" in der Sendung "Achtung Kontrolle".

Oben genannte Behörden distanzieren sich von der unseriösen Berichterstattung des Senders über "rollende Zeitbomben" die generell ohne Ladungssicherung mit übermüdeten LKW-Fahrern die deutschen Autobahnen "mißbrauchen".

Für alle LKW-Fahrer ein Segen,daß den quotenhaschenden "Möchtegernspezialisten" Einhalt geboten wird.

Natürlich ein heikles Thema,da die meisten hier im Forum PKW-Fahrer sind,und sich verständlicherweise nicht in die Lage eines "Truckers" versetzen können.

 

 

Ich finde die Quelle gerade nicht aber vor einiger Zeit ging das durch die Medien. 

Na das wurd auch Zeit, ich bin der Meinung das durch die Serie das Niveau des truckers in die unterste Sozialschicht gepackt wurde. In der Serie gab es nicht einen Trucker, der mal irgendwat richtig gemacht hat.

Und generell heißt es, die dummen LKW Fahrer. Man sieht es ganz schön auf den Autobahnen im Stau und in den Baustellen, die LKW Fahrer können ja gar nicht so doof sein, denn die meisten halten den Abstand ein und passen sich ungefähr der Geschwindigkeit an.

Die PKW fahrer halten gerade im Ruhrgebiet gerade mal den gefühlten Sicherheitsabstand von 5m ein und ständig sieht man nur Bremslichter.

Das ist ein Zeichen dafür, das diese Leute total nervös sind und denen steht die Aggressivität im Gesicht geschrieben. Immer Gas geben und hoffen der Vordermann macht endlich Platz, und wenn nicht wird wieder gebremst.

Mal ganz ehrlich, dann hab ich lieber einen Trucker der sich nen Brötchen schmiert, als einen PKW fahrer, der mir mit 5m hinten drauf hängt.

Wenn man im Ruhrgebiet unterwegs ist, dann muss man sich verhalten wie ein franzose, sonst kommt man nirgends rein.

Spurwechsel?? Nicht lange fackeln, einfach machen.

Blinker setzen kurz gucken und rüber. Weil sonst hast du keine Chance, der Abstand zwischen den Autos ist nicht größer als 10m. Und dann hupen und lichthupeln die wie blöde. Und wenn man dann selbst den Sicherheitsabstand mal versucht einzuhalten , dann kommt sofort wieder einer da rein oder aber von hinten drängeln sie wie verrückt, weil ich bin ja ein Hinderniss wenn ich mit der selben Geschwindigkeit fahre wie die nur mit 10 mal so viel Abstand.

LKW Fahrer sind die besseren Autofahrer, PKW fahrer die besseren Fußgänger.

Gestern hab ich beobachtet, wie ein LKW versucht rückwärts in eine sehr enge Toreinfahrt zu kommen und dabei beide Fahrspuren besetzte. Er hatte keinen Einweiser. Anstatt jetzt mal eben ihm Zeichen zu geben, oder ihm zu helfen, nein dann hupt man doch einfach mal, dadurch wirds bestimmt schneller gehen. Ich bin so frei gewesen, bin ausgestiegen, hab ihm geholfen, worüber er sich natürlich gefreut hat. Danach wurde ich beschimpft, ich sollte meine Schrottkarre aus dem Weg fahren.

Man frage sich doch, in welcher Welt leben wir.

Ich war vor zwei Jahren in der Türkei Urlaub machen, da ist ein Trecker quer über die Autobahn gefahren, die haben alle angehalten und gewartet bis der weg war und dann gings weiter. Wäre hier undenkbar.

War ja sowieso kaum mal ein Fall auf Sendung, der ohne grosse Kinkerlitzchen weiterfahren könnte. Sowas schadet dann natürlich auch der Quote.

Schon wenn man selber etwas Ahnung hat, kommen eine viele Ungereimtheiten unter, die der Laie natürlich nicht erkennt und denkt "Ohgott" . Und auch viele kleine Fehler der Sprecher, z.B. wird immer von "Gefahrengut" statt "Gefahrgut" gesprochen.

Also falls das die Sendung mit der blonden Polizistin ist, fand ich sie immer ganz gut. Die konnte ziemlich eindeutig sagen, wo Rutschmatten gefehelt haben und wie man das Vergurten in der Ausbildung zum Fahrer lernt. Sie war auch immer sehr hilfreich. Ich fahre allerdings nur Auto und Motorrad.

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Ich fahre allerdings nur Auto und Motorrad.

woher willst du dann nochvollziehen können, ob sie recht hat?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Achtung Kontrolle auf Kabel 1