ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Abschleppkosten nach Unfall über TK?

Abschleppkosten nach Unfall über TK?

Themenstarteram 21. Dezember 2019 um 22:09

Hallo Zusammen,

hatte gestern leider einen selbstverschuldeten Unfall. Auto Totalschade (bin ich mir sicher), war nicht mehr fahrbereit und musste auf den Abschlepper.

Eigentlich bin ich beim AvD versichert, jedoch ist meine Frau gefahren (wurde auch alles so angegeben ggü. Polizei). Ich bin unmittelbar zum Unfallort gefahren. Abschlepper kam, ich habe den Auftrag unterschrieben.

Falls der AvD jetzt die Kosten ablehnt - wie gesagt ich habe unterschrieben, Frau ist gefaren und eigentlich bin nur ich über den AvD abgesichert und wenn ich die Bedingungen lese müsste der AvD eher nicht zahlen). Wie auch immer, das Auto ist TK versichert, meine Berater am Freitag kurz vor Ladenschluss konnte mir keine definitive Auskunft geben, deshalb die Frage ob eine Chance besteht, dass die TK daür aufkommen könnte oder ob es vergebene Lebensmühe ist.

Werde am Montag auf jeden Fall als erstes nochmals mit dem AvD sprechen.

VG

Jochen

Beste Antwort im Thema

Nöp

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Nöp

Themenstarteram 21. Dezember 2019 um 22:25

Ok, hatte ich mir fast gedacht :-) Hoffnung stirbt zuletzt. Danke!

Vielleicht hast du ja einen Schutzbrief ist der Kfz-Haftpflichtversicherung und weißt es nur nicht

Oder du bist Mitglied eines Automobilclubs wie dem ADAC, der nicht nur im Pannen- sondern auch bei Unfällen abschleppt.

Zitat:

@Anselm-M schrieb am 22. Dezember 2019 um 09:42:11 Uhr:

Oder du bist Mitglied eines Automobilclubs wie dem ADAC, der nicht nur im Pannen- sondern auch bei Unfällen abschleppt.

Bitte noch einmal den Eröffnungstext des TE lesen...

 

Grüße vom Ostelch

Mach dir nicht so einen Kopf, wenn du beim Schleppen vor Ort warst und sogar unterschrieben hast ... wer soll den da auf die Idee kommen noch mal nachzufragen? Da würde ich die Füsse still halten, nach dem Motto Schweigen ist Gold ...

Ich hatte bereits 3 Pannen mit 2 x abschleppen, da kam niemals im Anschluss eine Nachforschung:D werd den letzendlich wirklich das Auto bei Eintritt der Panne gefahren hat, war zwar immer ich selber und meine Autos, aber da hätte jedesmal Person X hinterm Steuer sitzen können...:D

Themenstarteram 23. Dezember 2019 um 20:00

Genau, das ist auch mein Plan. Wenn nicht explizit gefragt wird, werde ich versuchen das schwammig zum umschreiben.

Rechnung habe ich heute erstmal bezahlt.... Stolze 770€.. (3 Stunden Einsatz, 1h hin , 1h retoure, 1 h aufladen, allerdings hat er die auch wirklich gebraucht...).

Rechnung leite ich morgen mal per Mail mit Bitte um Prüfung weiter. Mal schauen, werde berichten.

Weil einer fragte, Schutzbrief über Versicherung besteht nicht ist also nicht möglich.

VG

Finde ich merkwürdig ... wenn der Abschlepper über den Pannendienst/Club gerufen wurde, hat man normalerweise überhaupt nichts mit der Rechnung zu tun, das machen die Vereine mit ihren Partnern untereinander aus ... Bei mir 3 x Pannen teilweise mit Abschleppen und Mietwagen ... ich habe nie auch nur eine Rechnung gesehen und außer die Formulare direkt beim schlepperfahrer musst ich auch nichts mehr ausfüllen ? Seltsam bei dir ... hab auch schon mal gehört das die Partner (Subi´s) der Pannendienst nicht immer so sauber arbeiten und gerne mal in der Notlage extra Gebühren unterjubeln ...?

Er hat ja nicht über seinen Pannendienst den Abschlepper gerufen. Wenn der Schaden innerhalb von 50km Luftlinie vom Wohnsitz entfernt ist, zahlen die eh nicht

Zitat:

@celica1992 schrieb am 24. Dezember 2019 um 12:26:21 Uhr:

Er hat ja nicht über seinen Pannendienst den Abschlepper gerufen. Wenn der Schaden innerhalb von 50km Luftlinie vom Wohnsitz entfernt ist, zahlen die eh nicht

Bist du dir da so sicher?

Die 50 km Regel gilt nach meiner Erinnerung nur für Übernachtungs-und Mietwagenkosten.

Themenstarteram 24. Dezember 2019 um 14:32

Abschleppdienst hat die Polizei gerufen hab lediglich dafür gesorgt, dass es einer vom AVD ist. Mein Fehler im Nachhinein war, dass ich ihn sofort zu meiner Werkstatt hätte schleppen lassen sollen, die nur ein paar km weg war. Der Abschleppet meinte daraufhin, dass ich erstmal selber zahlen muss, deshalb auch meine Zustimmung das das Auto erst zu ihm mitgeht. Jetzt musste ich auch erstmal selber zahlen, somit wärd egal gewesen.

Hätte ich im nachhinein anders gemacht. Ev war da nicht alles ganz sauber.

Hab mal beim Adac bei uns angerufen wegen Abschleppsätzen auch dieser hätte 180e pro Stunde abgerechnet + fahrer usw. Also recht identisch.

Unfall passierte ca. 5km vom Wohnort. Wie gesagt, werden berichten.

VG

https://www.avd.de/help-versicherungsbedingungen/

da steht das mal so, aber dann bräuchte man den AvD nicht

ADAC: "Wir schleppen Sie vom Schadenort, also auch ab der Haustüre, in die nächste geeignete Werkstatt bzw. Fachwerkstatt, oder zu einem von Ihnen gewünschten Ort in gleicher Entfernung."

 

AvD: "Der Versicherungsschutz besteht nicht, wenn der Ort des Ereignisfalles weniger als 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz des AvDHelp Mitglieds entfernt liegt."

 

Interessant...

Zitat:

@BeOCeka schrieb am 24. Dezember 2019 um 16:42:27 Uhr:

ADAC: "Wir schleppen Sie vom Schadenort, also auch ab der Haustüre, in die nächste geeignete Werkstatt bzw. Fachwerkstatt, oder zu einem von Ihnen gewünschten Ort in gleicher Entfernung."

AvD: "Der Versicherungsschutz besteht nicht, wenn der Ort des Ereignisfalles weniger als 50 km Luftlinie vom ständigen Wohnsitz des AvDHelp Mitglieds entfernt liegt."

Interessant...

Das wäre für mich schon ein Grund nicht dem AvD beizutreten. Sowas habe ich über den Schutzbrief meiner Versicherung abgedeckt, da brauche ich keine Automobilklubs!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Abschleppkosten nach Unfall über TK?