ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. A3 8P Restwert

A3 8P Restwert

Themenstarteram 13. November 2022 um 14:48

Hallo,

Ich fahre momentan noch ein Audi A3 8PA BJ 2006 2.0TFSI als Quattro, Handgeschaltet und hat 162000Km gelaufen. Scheckheft ist nicht vorhanden.

Austattung hat er Folgende: Xenon mit Kurvenlicht, Tempomat, Sitzheizung, Automatischer Innenspiegel, Anhängerkupplung.

Das Auto hatte mal ein Frontschaden gehabt. Wie genau der Wagen aussah kann ich nicht Sagen.

Die Spaltmaße passen Vorne nicht mehr.

Bevor ich noch mehr Geld in das Auto versenke würde ich mal aus Neutraler Sicht Wissen was der Wagen noch an Realistischen Wert hat.

Gemacht werden muss wohl denke mal der Turbo (der Pfeift ordentlich laut und Auto fühlt sich relativ Langsam an.) Der Vorbesitzer ist keine Ahnung wie lange mit ein defekten SUV rumgefahren, deshalb vermute ich mal das der Turbo ein Weg hat.

Kupplung quitscht beim Treten, kommt deutlich Hörbar aus dem Motorraum.

Das jetzige Sportfahrwerk hat auch seine besten Tage hinter sich. Hinten Rechts klapperts beim Einfedern und Vorne Links Quitscht es beim Einfedern.

Steuerkette ist vor ca. 7 Monaten gewechselt worden, so wie ich das aber Höre macht die wohl schon wieder Geräusche beim Kaltstart.

Zahnriemen ist keine Ahnung wie alt aber wird wohl auch bald fällig werden.

Habe dieses Jahr schon ca. 6000€ reingesteckt. Währe warscheinlich auch noch mehr geworden wenn ich nicht manches selbst gemacht hätte.

Neugemacht wurde Scheinwerfer, Klimakondensator und noch ein paar andere Sachen.

Das Auto ist halt ziemlich verhurt und dadurch das der Wagen nur notdürftig Repariert wurde nach dem Unfall wird die Liste an Sachen die zu Reparieren sind gefühlt immer länger statt kürzer.

Manchmal frage ich mich eigentlich was ich mir dabei gedacht habe das Auto zu kaufen. -.-

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

@plantamin schrieb am 13. November 2022 um 14:48:35 Uhr:

Hallo,

Ich fahre momentan noch ein Audi A3 8PA BJ 2006 2.0TFSI als Quattro, Handgeschaltet und hat 162000Km gelaufen. Scheckheft ist nicht vorhanden.

Austattung hat er Folgende: Xenon mit Kurvenlicht, Tempomat, Sitzheizung, Automatischer Innenspiegel, Anhängerkupplung.

Das Auto hatte mal ein Frontschaden gehabt. Wie genau der Wagen aussah kann ich nicht Sagen.

Die Spaltmaße passen Vorne nicht mehr.

Bevor ich noch mehr Geld in das Auto versenke würde ich mal aus Neutraler Sicht Wissen was der Wagen noch an Realistischen Wert hat.

Gemacht werden muss wohl denke mal der Turbo (der Pfeift ordentlich laut und Auto fühlt sich relativ Langsam an.) Der Vorbesitzer ist keine Ahnung wie lange mit ein defekten SUV rumgefahren, deshalb vermute ich mal das der Turbo ein Weg hat.

Kupplung quitscht beim Treten, kommt deutlich Hörbar aus dem Motorraum.

Das jetzige Sportfahrwerk hat auch seine besten Tage hinter sich. Hinten Rechts klapperts beim Einfedern und Vorne Links Quitscht es beim Einfedern.

Steuerkette ist vor ca. 7 Monaten gewechselt worden, so wie ich das aber Höre macht die wohl schon wieder Geräusche beim Kaltstart.

Zahnriemen ist keine Ahnung wie alt aber wird wohl auch bald fällig werden.

Habe dieses Jahr schon ca. 6000€ reingesteckt. Währe warscheinlich auch noch mehr geworden wenn ich nicht manches selbst gemacht hätte.

Neugemacht wurde Scheinwerfer, Klimakondensator und noch ein paar andere Sachen.

Das Auto ist halt ziemlich verhurt und dadurch das der Wagen nur notdürftig Repariert wurde nach dem Unfall wird die Liste an Sachen die zu Reparieren sind gefühlt immer länger statt kürzer.

Manchmal frage ich mich eigentlich was ich mir dabei gedacht habe das Auto zu kaufen. -.-

Und was willst du bei deinem aktuellen erwähnten Zustand erwarten?

Ich sage mal 500-800.- ohne die Kiste jemals gesehen zu haben.

Dein letzter Satz sagt es eigentlich treffend, warum kauft man sich eine Todgeburt.

Was hast du bezahlt wenn ich fragen darf?

 

Von dem beschriebenen Zustand ist eher die Frage warum hast du schon 6000 investiert?

 

Eigentlich hilft nur noch, setz dich mit nem Mechaniker, der auch was kann, zusammen und lotet aus was noch gemacht werden muss und was es kostet.

Bist du in einem dir erträglichen Rahmen, und vor allem es macht Sinn, dann repariert durch und fahr ihn bis nichts mehr geht.

Geld hast du eh schon zuviel versenkt!

Themenstarteram 13. November 2022 um 15:32

Zitat:

@E12MJ schrieb am 13. November 2022 um 15:22:02 Uhr:

Was hast du bezahlt wenn ich fragen darf?

Von dem beschriebenen Zustand ist eher die Frage warum hast du schon 6000 investiert?

Eigentlich hilft nur noch, setz dich mit nem Mechaniker, der auch was kann, zusammen und lotet aus was noch gemacht werden muss und was es kostet.

Bist du in einem dir erträglichen Rahmen, und vor allem es macht Sinn, dann repariert durch und fahr ihn bis nichts mehr geht.

Geld hast du eh schon zuviel versenkt!

Bezahlt habe ich 3700€.

Die 6000 habe ich Investiert bevor ich wusste das da noch mehr kommt.

Bis dahin wusste ich nur vom Fahrwerk. Das mit dem Turbo und der Kupplung kam erst vor ein paar Wochen.

Werde deinen Vorschalg wohl annehmen. Rufe Morgen mal bei einer Werkstatt an, das die das Auto mal durchschauen sollen und dann werde ich wohl weiter sehen.

Zitat:

@plantamin schrieb am 13. November 2022 um 14:48:35 Uhr:

Steuerkette ist vor ca. 7 Monaten gewechselt worden, so wie ich das aber Höre macht die wohl schon wieder Geräusche beim Kaltstart.

Zahnriemen ist keine Ahnung wie alt aber wird wohl auch bald fällig werden.

Du meinst sicherlich den Keilriemen.

Themenstarteram 13. November 2022 um 17:52

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 13. November 2022 um 17:45:22 Uhr:

Zitat:

@plantamin schrieb am 13. November 2022 um 14:48:35 Uhr:

Steuerkette ist vor ca. 7 Monaten gewechselt worden, so wie ich das aber Höre macht die wohl schon wieder Geräusche beim Kaltstart.

Zahnriemen ist keine Ahnung wie alt aber wird wohl auch bald fällig werden.

Du meinst sicherlich den Keilriemen.

Nein ich meine schon den Zahnriemen. Keilriemen habe ich erst vor 3 monaten selbst getauscht. Habe mir den Zahnriemen mal angeschaut da merkt man halt das er nicht mehr der neuste ist.

Er hat dann aber keine Steuerkette, wenn er einen Zahnriemen hat.

Themenstarteram 13. November 2022 um 18:15

Zitat:

@Kai R. schrieb am 13. November 2022 um 17:55:45 Uhr:

Er hat dann aber keine Steuerkette, wenn er einen Zahnriemen hat.

Doch der 2.0TFSI im 8P hat Zahnriemen und Steuerkette. Die Steuerkette verbindet NUR die beiden Nockenwellen. Der Zahnriemen dann halt der Rest.

Na dann ... ist wohl der Klassiker, Griff ins Klo ... kann jeden mal treffen.

Ohne jetzt weiter nachzudenken fällt mir der spruch ein

Lieber ein Ende mit Schrecken(hoher Geld Verlust), als Schrecken ohne Ende.

Man kann jetzt mal drüber schauen, und mal wirklcih ehrlich alles aufschreiben was gemacht werden muss, ein Restrisiko bleibt halt ... letztendlich zählt wie viel Vertrauen man noch in einen Wagen hat..

Hatte auch so einen Wagen, zwar kein Unfallwagen, aber da ging ständig irgendetwas kaputt und nicht nur ne Standlichtbirne:D, mir war zum Schluss alles egal, nur noch weg mit dem Wagen...

Ansonsten ehrlich beschreiben und warten bis der eine Morgens aufsteht und den Wagen kauft. Oder gleich nur als Exportauto anpreisen und das erstbeste Angebot annehmen...

Ich würde mir von WKDA ein Angebot machen lassen und ihn - sofern das Angebot akzeptabel ist - dort abgeben.

Wenn man in die werkstatt muss und kein Selbsschrauber ist, geht das mit Pech recht fix ... Nicht jede Werkstatt baut selbst bestellte günstige Teile aus dem Netz ein ...

Kupplung+ZMS+Nebenarbeiten .. da ist man bei modernen Autos schnell mal bei 2000 EURO und mehr ...

Klimakonsensator mag einzeln billig sein, aber was ist mit Arbeitslohn und Kältemittel? so eine Füllung kostet heute schnell alleine 100er...

Dann hat der Te geschrieben Steuerkette + Zahnriemen (ist wirklich eine tricky Konstruktion) + Fahrwerk ... ich denke schon das man locker 6000 Repkosten anhäufen kann..

Hat schon einer mal überlegt. Er kauft ein Fahrzeug um 3700.- und steckt in kürzester Zeit 6000.- rein Da braucht es schon Mut und zeigt von Null Ahnung.

Ist (vorher) keine Ahnung zu haben verwerflich?

Dass das hinterher teuer werden kann, steht auf einem anderen Blatt…

Zitat:

@Professor-Bienlein schrieb am 14. November 2022 um 12:15:48 Uhr:

Ist (vorher) keine Ahnung zu haben verwerflich?

Dass das hinterher teuer werden kann, steht auf einem anderen Blatt…

Keine Ahnung zu haben ist mit Sicherheit nicht verwerflich

Aber dann nehme ich einen Kollegen mit der wenigstens auch Ahnung hat, gerade dann wenn ich mir ein Auto in der Genannten Preisklasse kaufen will.

Tja, nicht alle haben Leute im Umfeld mit KFZ-Ahnung ... evtl besteht die "Un"ahnung vom TE nur darin, nicht zu ahnen das man so tief ins Klo greifen konnte ?

Wie sagt man, ein Fehler ist nur schlimm wenn man den Fehler wiederholt... ich denke der Te weiß jetzt auf was er beim nächsten Kauf achten sollte...

Ins Forum hat er es geschaft, er kann ja vorm nächsten Kauf hier nachfragen ... ich denke beim "günstigen" 2.0tfsi hätten hier einige Leute deutlich drauf hingewiesen das der Wagen teuer werden kann..

Deine Antwort
Ähnliche Themen