Forum850, S70, V70, V70 XC, C70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. 855: Fahrerairbag ausbauen

855: Fahrerairbag ausbauen

Themenstarteram 30. April 2006 um 14:16

Moin.

Bei meinem Elch muß ich den Airbag vom Lenkrad runter haben, weil ich die Hupe nur noch durch starken Druck auf die untere linke Ecke des Airbags/ Hupenknopfes betätigen kann.

Ich hatte erst gedacht daß die Hupen selbst oder das Relais defekt sind, aber es liegt definitiv an der Kiontaktierung im Lenkrad.

Verrate mir doch bitte mal jemand, wie ich den Airbag da ruinter kriege.

Gruß

Carsten

Ähnliche Themen
20 Antworten

Du musst links und rechts an der Seite des Lenkrads (in Geradeaus-Stellung des Lenkrads gemeint, also auf "9 und 3 Uhr") mit einem Torx-Schraubenzieher reinfahren und eine Schraube lösen, dann kannst du die Prallplatte samt Airbag abnehmen.

Vorher würd ich die Batterie abklemmen und ein, zwei Zigaretten lang warten.

LG Martin

Themenstarteram 31. Mai 2006 um 22:05

Hat leider etwas gedauert bis ich zum ausprobieren gekommen bin.

Danach hab ich wieder etwas länger gebraucht bis ich hier endlich mal ne Antwort gebe. Sorry.

Also, die beiden Schrauben kann ich nicht finden. Ich schau da direkt auf zwei verscheidene Metallteile die stumpf aneinander stoßen. Weiter nach vorne hin sehe ich unter der Prtallplatte die Drähte für die Hupenkontakte und mittig unter der Platte jeweils links und rechts ein rotes Scharfkantiges Metallteil.

Nachdem ich jetzt ja heraus gefunden hatte daß die Manschette aus aienem reichlich weichen Kunststoff besteht habe ich an anderen Stellen nach einem möglichen Befestigungsmechanismus gesucht, aber keinen gefunden :-(

Aber, ich hab den Störenfried dennoch gefunden.

Unterhalb der Prallpatte rutschte mir ein weißen Stück Pappe entgegen und freute sich, endlich wieder ans Tageslicht zu dürfen.

Dieses etwa 20x 60mm große Pappstück erklärte in einwandfreiem Fachenglisch, daß man unbedingt die rechte Schraube des Airbags bei der Montage zuerst festzuziehen habe, da es ansonten zu Fehlfunktionen der Hupe käme. Dieses Stück Pappe liegt nun sicher verwahrt in meiner persönlichen Asservatenkammer und Hupenprobleme hab ich seitdem auch keine mehr.

 

Gruß

Carsten

Die Schrauben sind hintem am Lenkrad und recht tief versenkt.

Die Löcher werden bei einer halben Drehung des Lenkrades erreichber, von hinten versteht sich...

Leute,

ich habe ein Problem: Ich wollte heut den Luftsack vom Lenkrad nehmen und habe ihn nicht abbekommen....habe eine gute Anleitung von scutyde bekommen, doch nachdem ich die beiden Torx 27 gelockert habe, konnte ich den Sack nicht abheben.

Locker ist er, die Platte lässt sich bewegen, doch nicht ablösen. Ich möchte nicht wie ein Irrer dran ziehen, da ich schon (trotz abgeklemmter Batterie) ziemlichen Respekt bei meiner ersten "Luftsackoperation" habe.

Oder gibt es einen Trick bei der Sache.

@Scutyde: Sorry für die "Belästigung" per SMS

Daniel

Hatte dir doch per SMS geantwortet. Die Schrauben sind relativ lang, vermutlich sind die nicht ganz raus.

Autsch!!!!

Wenn Dir der Luftsack um die Ohren fliegt, dann bitte nicht dem armen Scuty die Schuld geben...

Sorry, aber es gibt Sachen am Auto, da sollte echt lieber ein Fachmann (oder zumindest einer, der weiss, wie es geht) ran, wenn man selber keine Ahung davon hat.

Markus

Zitat:

Original geschrieben von scutyde

Hatte dir doch per SMS geantwortet. Die Schrauben sind relativ lang, vermutlich sind die nicht ganz raus.

Schrauben sind schon locker, da sie schon überdrehen, sprich auf dem Gewindegang hüpfen...der Airbag müsste dann also ohne Kraftaufwand abgehoben werden?

Nun gut, dann werde ich wohl alles wieder anziehen und mal in die Werkstatt damit fahren.

Daniel

Keine Panik,

wenn der Airbag nicht runter geht dann sind noch ein paar Gewindedrehungen drin. Wie hier schon gesagt wurde die Schrauben sind relativ lange. Und so schnell geht der nicht hoch, auch nicht durch festes ziehen.

Wenn die Schrauben lose sind geht der aber leicht ab. Die Schraube selbst fällt nicht aus dem Lenkrad ! Und vorsichtig anheben der grüne Stecker für den Zündimpuls steckt noch drin, das Kabel ist etwas länger damit es nicht abreißt beim abheben !!!

Tip; ewtl. leicht an der einen Seite Airbag vorsichtig anlupfen und Schraube weiter drehen. Garantiert steckt noch eine Gewindedrehung drin !!!! Andere Seite dann ebenso.

Ohne hier jemandem ans Bein zu pinkeln, ich würde jedem Hobbyschrauber dringend davon abraten am Airbag rumzufingern...und wenns doch mal BUMM macht wills wieder keiner gewesen sein...

Zitat:

Original geschrieben von Jibbo01

Ohne hier jemandem ans Bein zu pinkeln, ich würde jedem Hobbyschrauber dringend davon abraten am Airbag rumzufingern...und wenns doch mal BUMM macht wills wieder keiner gewesen sein...

ich will dich hier auch nicht maßregeln. Aber diese dauernde Panikmache " Finger vom Airbag " und Sätze wie Hobbyschrauber sind hier überflüssig. Denn wenn man es ganz genau nimmt ist hier jeder im Forum Hobbyschrauber sofern er nicht gerade beruflich gelernter KFZ Mechaniker oder Mechatroniker ist. Letztendlich muß jeder selbst wissen ob er sich diese Arbeit zutraut. Wer die Tips hier nachvollziehen will und kann, der ist auch für sich verantwortlich und muß wissen was er tut oder nicht. Niemand wird hier gezwungen oder aufgemuntert was zu tun was er nicht kann. Und niemand kann den Tipgeber für irgendwas belangen in rechtlicher Hinsicht !

Dies ist hier ein Forum zur Selbsthilfe und Fragestellung was technisch mechanisch an seinem Auto sein könnte. Und das man am Airbag nicht s selber macht sofern Frau/Mann keine Ahnung hat, sagt einem der gesunde Menschenverstand.

Hört endlich auf mit dem erhobenen Finger auf vermeintliche " Das macht man nicht " zu schreiben. Hier sind erwachsene Menschen im Forum die vernünftig nach Lösungen Fragen. Den der Themen Verfasser hat ordentlich gefragt und sich vergewissert was zu beachten ist. Ich gehe also davon aus das dieser den nötigen Respekt vor der Sache hat . Zumal dieser seine Arbeit eingestellt hat und nun offensichtlich nun in die Werkstatt fährt und das kurz vor der Lösung der Frage.:confused:

Im Gro stimme ich Deinen Ausführungen zum Austausch in einem (und speziell diesem) Forum zu.

...einzig bei dem Satz "Und das man am Airbag nicht s selber macht sofern Frau/Mann keine Ahnung hat, sagt einem der gesunde Menschenverstand" bin ich da nicht ganz so überzeugt.

Wenn (wie in diesem Falle) der TE Ahnung hätte, müsst er ja schliesslich gar nicht erst um Hilfe bitten.

Und leider muss ich auch sagen, dass 90% der "Hobbyschrauber" sehr viel falsch machen und es noch nicht einmal wissen oder merken. Ich hab schon etliche Autos repariert, weil ihre ambitionierten Besitzer es "verbockt" haben.

Daher bin ich auch einer der vorsichtigen Tippgeber, wenn es um sicherheitsrelevante Teile geht.

Im Endeffekt muss es jeder selber wissen und kann es gerne in Angriff nehmen, aber es sollte sichergestellt sein, dass dadurch nicht unschuldige zu Schaden kommen.

Markus

Ich habe damals anfangs bei meinem Audi A4 auch den Airbag ausbauen müssen, und hatte mächtig schiss davor.

Ein befreundeter KFZ-Mechaniker erklärte mir dann:

Der Airbag wird aus Sicherheitsgründen nicht mit Gleichspannung, sondern mit Wechselspannung gezündet.

Mit einer bestimmten Frequenz und Spannungslage.

Also "mal eben so" fliegt der nicht raus, nur weil 12V Bordspannung angelegt wird.

Zur Sicherheit sollte man vorher die Fenster nen Spalt öffnen, Zündung an lassen und die Batterie abklemmen.

Wer ängstlich ist, kann sich mit nem Erdungsband an der Fahrzeugmasse erden.

Die beiden Schrauben von hinten rausdrehen, Airbag abheben, und den Stecker ziehen.

Einbau genau anders herum.

Airbagstecker stecken, Airbag einsetzen und anschrauben.

Dann erst die Batterie wieder anklemmen.

Warum Fenster auf und Zündung an lassen ?

-> Wenn beim anschließen der Batterie der Airbag hochgehen sollte, sitzt man a) nicht davor, und b) platzen einem von der Druckwelle nicht die Scheiben.

 

Bei der erste Airbag-Operation ist einem noch etwas mulmig, danach geht's dann.

Mittlerweile habe ich schon sechs oder sieben Airbags aus- bzw. wieder eingebaut, bisher gänzlich ohne Probleme.

 

Gruß

Stephan

Zitat:

Original geschrieben von SFL-Phantom

Also "mal eben so" fliegt der nicht raus, nur weil 12V Bordspannung angelegt wird.

Gruß

Stephan

Doch!

So haben wir damals als Ausrüster für Feuerwehrfahrzeuge bei Demonstrationen Dutzende von Airbags gesprengt.Wenn Spannung an die direkte Leitung zum Airbag angelegt wird,geht der hoch.

Martin

Zitat:

Original geschrieben von SFL-Phantom

 

Ein befreundeter KFZ-Mechaniker erklärte mir dann:

Der Airbag wird aus Sicherheitsgründen nicht mit Gleichspannung, sondern mit Wechselspannung gezündet.

Mit einer bestimmten Frequenz und Spannungslage.

Also "mal eben so" fliegt der nicht raus, nur weil 12V Bordspannung angelegt wird.

Jein

das Steuergerät schickt tatsächlich eine Wechselspannung (ab MJ94 wurde das geändert vorher ist noch Gleichspannung) ABER

- das wurde gemacht auch weil in dem kleinen Stecker der im Airbag gesteckt wird ein Kondensator untergebracht wurde der die Gleichspannung nicht durchlässt.

- wenn du allerdings auf die 2 Pins am Airbag 12V Dauerstrom gibst dann ist Partyalarm :D (schon ein paar in die Luft gejagt). Wenn du 12V am grünen Stecker gibst dann passiert tatsächlich nichts

Was man auch nie machen sollte wäre ein Ohmmeter an den Pins zu hängen

Deine Antwort
Ähnliche Themen