ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. 50er Motorblock Gewinde abgebrochen

50er Motorblock Gewinde abgebrochen

Tauris Fiera
Themenstarteram 11. Mai 2019 um 21:41

Hallo,

Ich fahre einen Tauris fiera

Da ich keine Ahnung von rollern hatte aber den Zylinderkopf unten hatte habe ich beim festschrauben der stehbolzen das Gewinde am Motorblock abgebrochen. Ist komplett weg.

Kann ich das irgendwie wieder reparieren?

Ohne es komplett zu ersetzen?

Ich glaube der block besteht aus Grauguss.

Schweißen wird da wohl schwieriger, habe aber ein Schweißgerät.

Ich habe Mal gegooglet und eine Art ,,Kleber,, gefunden.

Soll wie Schweißen sein. Hitzebeständig bis 1000+ Grad und die Eigenschaft von Metall haben wenn's trocknet. Könnte ich damit eventuell das Stück aufzufüttern und dann. Ein Gewinde. Reinschneiden oder alternativ den Bolzen einfach einkleben???

Auch wenn ich jetzt wie ein Idiot vorkomme, handwerkliches Geschick habe ich nur ich habe noch nie so ein Gewinde repariert. Falls der block doch nicht aus Grauguss ist, was ihr bestimmt besser wisst, sondern aus alu würde ich es einfach aufschweißen.

Ich hoffe ich müsste mich nicht vorstellen, bin hier schon länger nur nicht im Bereich Roller. :)

Danke für eure Hilfe!!

Mfg.

Rollermotorblock Gewinde weggebrochen
Ähnliche Themen
53 Antworten
Themenstarteram 11. Mai 2019 um 21:43

Man sieht das es nur das Außenstück ist und der Brennraum noch komplett dicht ist.

Und die Stehbolzen müssen ja auch mit ca. 10nm

Festgeschraubt werden.

Ich verlinke gleich Mal diesen Kleber.

Zitat:

@Mixer0601 schrieb am 11. Mai 2019 um 21:41:16 Uhr:

Könnte ich damit eventuell das Stück aufzufüttern und dann. Ein Gewinde. Reinschneiden oder alternativ den Bolzen einfach einkleben???

Das Hauptproblem besteht darin, den Bolzen so zu montieren, daß er exakt fluchtet. Ansonsten ist die Abdichtung des Brennraums nicht wirklich gewährleistet.

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 22:04

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. Mai 2019 um 21:50:56 Uhr:

Zitat:

@Mixer0601 schrieb am 11. Mai 2019 um 21:41:16 Uhr:

Könnte ich damit eventuell das Stück aufzufüttern und dann. Ein Gewinde. Reinschneiden oder alternativ den Bolzen einfach einkleben???

Das Hauptproblem besteht darin, den Bolzen so zu montieren, daß er exakt fluchtet. Ansonsten ist die Abdichtung des Brennraums nicht wirklich gewährleistet.

Wenn ich das hinbekomme, was ich denke...

Würde das dann gehen?? Geht halt darum daß der Kleber die 10nm aushält.

Würde dann alles natürlich neu abdichten usw.

Danke für deine Antwort!!

Das läßt sich schwer vorab abschätzen - da hilft nur das Motto "Versuch macht klug".

Das Anzugsmoment der Zylinderkopfschrauben ist dir bekannt?

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 22:08

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. Mai 2019 um 22:07:03 Uhr:

Das läßt sich schwer vorab abschätzen - da hilft nur das Motto "Versuch macht klug".

Das Anzugsmoment der Zylinderkopfschrauben ist dir bekannt?

Nein. Generell heißt es ja 10nm??

Ich würde das sowieso nach Gefühl machen oder sonst halt mit drehmoment. 10nm sind doch in Ordnung oder?

Mfg.

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 22:11

Geht ja erstmal darum ob das mit diesem Kleber bzw. Spachtel geht. Oder ob jemand eine andere Lösung weiß...

Grauguss Schweißen ist ja nicht gerade machbar als Laie.

Der exakte Wert wäre hier schon wichtig.

Mir ist er für dieses Modell jetzt auch nicht bekannt, aber vielleicht liest hier ja noch ein User mit, der den korrekten Wert posten kann.

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 22:16

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. Mai 2019 um 22:12:04 Uhr:

Der exakte Wert wäre hier schon wichtig.

Mir ist er für dieses Modell jetzt auch nicht bekannt, aber vielleicht liest hier ja noch ein User mit, der den korrekten Wert posten kann.

Das kann man ja auch noch herausfinden.

Ich würde als nächstes erstmal die Schweißmasse bestellen.

Ich weiß nur nicht ob ich den Bolzen einkleben soll oder erstmal ein Gewinde reinschneiden soll...

Danke für deine hilfe

Gewinde

Ein direktes Einkleben des Bolzen halte ich hier für die sinnvollere Lösung, insbesondere in Hinblick auf die exakte Fluchtung des Bolzens. Das Einschneiden eines Gewindes würde hier eine zusätzliche Fehlerquelle einbringen.

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 22:24

Gut mache ich so.

Wäre es sinnvoll dann das Gewinde zu ,,Wellen,, inklusive das Gewinde des bolzens? Damit die Masse mehr greift? Ich rede von Einkerbungen Pfeilen?

Ja, das halte ich durchaus für sinnvoll.

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 22:27

Mir fällt gerade ein. Ich könnte das Loch auch komplett durchbohren, einen längeren Bolzen kaufen und zusätzlich eine Mutter hinten einkleben, damit mehr Greiffestigkeit entsteht.

Tut mir leid daß ich so viel Frage :D

Beim Durchbohren muß allerdings auch die Fluchtung gewährleistet sein.

Bohrständer ist vorhanden?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. 50er Motorblock Gewinde abgebrochen