ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 50 km am Tag Autobahn, schotterweg- und wiesentauglich, Anhängerkupplung

50 km am Tag Autobahn, schotterweg- und wiesentauglich, Anhängerkupplung

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 20:26

Hi,

bin nun seit zwei Tagen kein Frischluftfahrer mehr, der Mx 5 ist leider verkauft und suche nun aktuell nach einem neuen Wagen.

Profil:

- 4/5 Sitze

- Kompaktklasse oder höher

- Benzin oder Hybrid oder Diesel Euro 6

- jeden Werktag 50 km Autobahn

- regelmäßig Schotterwege und ggf. ebene Wiesen, ab und zu mal schlammig

- grundsolide und zuverlässig

- vernünftige Unterhaltskosten (nicht mehr als 10 Liter Benzin kombiniert und keine sehr teure Versicherungseinstufung)

- Anhängerkupplung (kann man im Zweifel auch nachrüsten, muss aber im Preis berücksichtigt werden)

- max. 15.000 €, sehr gerne auch drunter, wenn was richtig, richtig Gutes dabei ist auch 1.000 -2.000 € mehr, dann darf aber nicht mit großen Folgekosten gerechnet werden.

- Marke? Mir eigentlich egal, Hauptsache es erfüllt vor allem solide und zuverlässig und das andere. Ggf. eine Einschränkung: Meine Frau mag Dacia nicht, ebenso wie Skoda Roomster und Yeti (sorry an die Fangemeinden, aber es ist auch ihr Wagen ;))

Jemand eine Idee? Falls jemand Lust hat zu schauen auch gerne aktuelle Angebote, besonders aus der Region Stuttgart. Bin auch offen für solide und langlebige ältere Modelle nach meinen guten Erfahrungen mit Audi 80 und Mx 5 jenseits der 10 Jahre.

Hatte z.B. Mitsubishi ASX im Auge oder Suzuki SX 4 Cross. Heute habe ich auch einen Skoda Octavia Scout gesehen, 5 Jahre alt, aber 95.000 km auf der Uhr und nicht scheckheft mit zwei Vorbesitzern. Dachte auch an Subaru Forester oder XV Benzin, älter, aber gepflegt.

Wäre echt dankbar für Hilfe / Vorschläge, danke schon mal!

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

ASX und SX4 finde ich doch schon gut. Vielleicht passt noch ein Honda HRV

So wie das klingt brauchst du kein SUV, einen gewöhnlichen Schotterweg oder Wiese schafft jeder normale Kompaktwagen, für 15k gibt es viele 2017er Kompaktwagen mit Dieselmotor.

Welche Gewichte und wie häufig müssen denn gezogen werden?

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 22:26

Ja, es geht nicht um schweres Gelände, aber mit meinem Mondeo gab's ab und an Probleme fast aufgesessen zu sein auf Wiese und Weg.

Gewichte nichts Dramatisches. Nicht mehr als eine Tonne schätze ich mal

Ich würde den Subaru XV empfehlen. Forester geht zwar auch, aber da dein Budget begrenzt ist, nimm den XV, da kriegst du was Neueres für dein Geld. Den als Benziner, 1,6er, wenn du ein Gemütsmensch bist, 2,0er, wenn du öftr was ziehst oder etwas mehr Dampf willst. Bodenfreiheit ist 22cm, da solltest du so schnell nicht aufsetzen. Allrad ist immer dabei, somit keine probleme bei nasser Wiese.

Dann würde ich schon nach einem SUV suchen, der Bodenfreiheit wegen. Ein Octavia Scout mit den paar mm mehr wird da kaum unterschied zum Mondeo machen.

Ich empfehle selten Dacia, aber hier drängt sich der Dacia Duster einfach auf!

Jeder andere SUV kann das auch, musst halt schauen was preislich drin ist, wenn Euro 6 sein muss

Hi!

Bei Schotterwegen brauchst Du etwas mehr Bodenfreiheit als ein normaler PKW sie bietet.

Ich kenne das von unserer früheren Skihütte. Deshalb hatte ich damals einen Volvo XC 90 gekauft. Etwas höher und ganz einfacher Allradantrieb. Damit kam ich mit einem Anhänger eine steile nasse Wiese (da war der Schotterweg im Frühjahr weggerutscht) hoch.

Für 15k gibt es stapelweise Ford Kuga, VW Tiguan, Hyundai Tucson/ix35, Kia Sportage und VW Tiguan mit Allrad. Bei VW würde ich auf die anfälligen Benziner verzichten und generell auf die DSG-Automatik.

Bei Ford wegen DKG auf Diesel mit Automatik. Diesel mit Handschalter und Benziner mit beiden Getriebearten geht bei Ford. Die Automatik ist dann ein Wandler. Hyundai hat m.W: nur Handschalter und Wandlerautomaten bei den in Frage kommenden Baujahren.

Diese kleinen SUVs haben heute alle ein einfaches, automatisch verteilendes, frontlastiges AWD-System. Auf der Straße fährt man hauptsächlich im Frontkratzer-Modus. Geht die Traktion verloren, kommt die "Hinterachse" hinzu.

So ist man auf der Straße sparsam unterwegs und hat ausreichend Geländegängigkeit, um auch spannenderes Gelände unter die Räder zu nehmen.

Die echten Offroad-Freaks werden das verneinen, aber was die meinen ist in Europa nicht legal befahrbar. Offroad-Parks sind kein Maßstab.

Mit einem alten Hyundai Tucson bin ich in Costa Rica auch in der Regenzeit im Dschungel unterwegs gewesen. Kein Problem, wenn man etwas fahren kann.

Für Deine Anforderungen sind die kleinen SUVs somit ok.

ZK

Dein Auto sollte Schlechtwege tauglich sein, sonst reichen

Fahrspuren und man setzt auf.

Bei Dacia gibt es die "STEPWAY" Ausführung, die erheblich mehr

Bodenfreiheit hat.

VW und der Anhang haben eine Schlecht Wege Ausführung mit

ein wenig mehr Platz unter dem Auto.

Ein SUV muß es darum nicht unbedingt sein. Denn meinRAV4

hat auch nur 185 mm Bodenfreiheit, was manchmal gerade so

ausreicht.

Der Octavia Scout is 30mm höher als der normale und hat ne Bodenfreiheit von 170mm

Der Superb Scout is allerdings nur 10mm höher als der normale,die Länge des Autos machts wahrscheinlich auch nicht wirklich besser

Ob es unbedingt nen SUV braucht,musst du schon selber wissen

Ähm, hat der MX 5 bisher das obige Fahrprofil absolviert??

Die Wiese hat schlammig bestimmt auch Spass gemacht

Zumindest mit geschlossenen Fenstern und Verdeck :D

 

 

Prinzipiell denke ich aber auch,ein normaler PKW wird das auch tun

Zumindest von der Höhe,Allrad ja vielleicht wäre bestimmt nicht blöd

Ansonsten wirds zumindest mit Hänger hinten dran vor allem mit Frontantrieb vielleicht bisschen usselig

Themenstarteram 9. Mai 2020 um 19:40

Wiese und Feldweg habe ich mit dem MX 5 nicht probiert, auch wenn das sicher ne interessante Erfahrung gewesen wäre :)

Ne, mit dem hatte ich zum Schluss die 50 km Autobahn. War ok, wenn auch nicht ganz optimal. Auf die Feldwege und Wiesen mit dem Mondeo Mk4, leider in diesem Fall die sportlichere, leicht tiefere Version. Passt auch nicht wirklich.

Brauche aber allgemein vier Sitze wegen Familienzuwachs und das ein wenig Höhergelegte wegen Obstbaumgrundstückzuwachs.

Was haltet ihr von älteren Japanern? Also so um die 10-15 Jahre wie CRV oder Rav4, gefallen mir vom Design her besser als die neuen?

Bin irgendwie beim ASX, gibt's als Tageszulassung ne Stunde von hier für 14.000 plus eben AHK dazu. Oder den XV als jungen Gebrauchten? Oder einen jungen gebrauchten Kuga. Oder eben einen gut gepflegten älteren Japaner für ein paar tausend weniger.

Dacia ist leider raus, meine Frau mag die überhaupt nicht, wie auch Skoda Yeti. Sonst ist im Prinzip egal, wobei das Charakterstarke und Außergewöhnliche prinzipiell immer gute Karten hat:)

Der Volvo V70 hat als XC Variante eine etwas höhere Karosserie und war für leichtes Gelände gedacht.Der Vorteil gegenüber den alten Japanern,ist der sehr gute Rostschutz.Denn da hapert es gewaltig.Beim Motor würde ich den 2,5T empfehlen.Der 5 Zylinder Softturbo ist fast unzerstörbar und zieht bullig und gleichmäßig an.Der fährt sich eher wie ein großvolumiger Sauger.

Themenstarteram 13. Mai 2020 um 16:14

Die Volvo, die mir begegnet sind, waren im Budget alle schon älter. Stehen da in der Regel nicht bald ordentliche Reparaturen an? Und ist da Volvo nicht recht teuer?

Bin gestern den SX 4 S-Cross mit 140 PS gefahren und fand den recht ordentlich. Gibt es auch ein gutes Angebot, leider mit ner Deutschlandtour verbundenen und die AHK fehlt auch noch:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Suzuki SX4 S-Cross 1,4 Comfort 4x2 Klimaauto., Kamera,

Erstzulassung: 05/2019

Kilometerstand: 8.500 km

Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet

Leistung: 103 kW (140 PS)

Preis: 14.690 €

Gefällt mir echt gut! Aber ist warten wegen der ggf. Kaufprämie nicht ne Option? Sicher heiß diskutiert gerade:)

Kuga und Asx werde ich auch mal mit ner Probefahrt ausprobieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 50 km am Tag Autobahn, schotterweg- und wiesentauglich, Anhängerkupplung