ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 5.3-Liter Chevy Suburban Motor in BMW M5 eingebaut - fährt!

5.3-Liter Chevy Suburban Motor in BMW M5 eingebaut - fährt!

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 19:55

Wie geht denn sowas?

http://sfbay.craigslist.org/eby/cto/5972187112.html

"Engine is an iron block 5.3L from a 2005 Chevy Suburban, with ~66k miles (see mods below)

Transmission is a T56 6 speed manual from a 2007 Cadillac CTS-V with ~67k miles

Heads ported and built by Total Engine Airflow and is running a Trickflow camshaft (220/224, 112LSA)

Head bolts and rod bolts are ARP.

Intake is an LS6 intake and throttle body

Headers were custom built by original owner and are a tri-y setup, much like the stock M5 headers. The headers connect to the stock M5 exhaust using the stock M5 flanges, therefore you should be able to use any aftermarket E39 M5 exhaust setup and bolt it right up to the headers. The M5 cats are in place and functional. Exhaust is quiet but there is a noticeable lope from the cam.

Belt driven accessories are the corvette layout and were brand new GM parts along with the starter and water pump.

Clutch is a Diamond stage two running the CTS-V slave cylinder (using the Katech slave spacer) along with a Tilton Clutch Master Cylinder. E60 545 Short Shifter. Transmission shifts smooth in all gears, no grinding. The radiator is a stock M5 unit running (F-body) two speed cooling fans.

Tires and Wheels OEM Square Setup 18x9.5 (Rims are all refinished) with Michelin Pilot Super Sport 275/35/18

Front suspension uses the rack and pinion steering and subframe setup of a 6 cylinder E39. This rack and pinion setup has a tighter steering ratio and gives better driver feedback than the stock M5 recirculating ball setup. This also allows the use of a rear sump (Autokraft) oil pan which has improved baffling over the OEM GM oil pans. The front control arms and inner/outer tie rods were replaced with brand new Lemforder parts. The shocks, springs and sway bars are the stock M5 parts.

Air conditioning is fully functional

MTEC V3 LEDs for Angel Eyes

Parrot MKi 9200 Handfree Phone Kit

OBD-II plug and play just like a stock car. The gauges all function properly with the exception of the M5 oil temperature gauge. The check engine light is connected to the GM PCM (no errors). I also programmed out any error messages out of the instrument cluster related to the engine swap. All electrical splices were soldered and covered with internal adhesive heat shrink tubing.

I have over 18k miles on the swap and have resolved any issues that I've come across. The exterior and interior is in great condition. The exterior has a few dings, small scratches and nicks in the paint but overall the paint looks great, especially considering its age. The body does not appear to show any signs of collision repair, though the rear bumper cover has been replaced. I've replaced many of the exterior rubber trim pieces that were dry and cracking. I have a folder full of receipts and info from the build."

Beste Antwort im Thema

Wieso die Aufregung?

Jetzt dürfte der BMW in bezug auf Motor und Getriebe sehr zuverlässig sein - nach meiner BMW Erfahrung wohl auch dringend nötig...

Das Fahrwerk müsste man jetzt noch haltbar machen, aber auch hier haben die Amis Lösungen...

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Könnt ihr bitte aufhören zu streiten?

Das nervt ja enorm.

Der normale Standard Vortec 5300 leistet als LM7 295 PS und ca. 450 Nm um die 3000 rpm. Mit etwas Tuning - und das kann drüben wirklich jeder - kommt man schnell auf 400PS und mehr.

Warum man damit sogar einen Porsche ausstattet? Frag doch die Kerle die das machen. Die werden dir sicher ihre Gründe nennen. Ich z.B. hätte gern so einen Motor in meinem Alltagswagen:

-Achtzylindersound

-Macht Spaß so ein Umbau

-sparsam und dennoch richtig stark, v.a. aus dem Drehzahlkeller dank des großen Hubraums

-einfach aufgebaut: nur zwei Ventile, nur eine Nocke => Ersatz bzw. Tuning erschwinglich

-es gibt nix über GM-Großserientechnik: erprobt, haltbar, billig zu beschaffen.

=> V8 fahren für kleines Geld und das den ganzen Tag.

Was will man mehr?

PS: unfahrbar wird so ein Porsche natürlich nicht. Wie auch, ein Vortec wiegt kaum mehr als der normale Boxer. Die gibt's inzwischen auch aus Alu.

Zitat:

@Benzfahrer91 schrieb am 26. Januar 2017 um 23:43:25 Uhr:

-Achtzylindersound

-Macht Spaß so ein Umbau

-sparsam und dennoch richtig stark, v.a. aus dem Drehzahlkeller dank des großen Hubraums

-einfach aufgebaut: nur zwei Ventile, nur eine Nocke => Ersatz bzw. Tuning erschwinglich

-es gibt nix über GM-Großserientechnik: erprobt, haltbar, billig zu beschaffen.

=> V8 fahren für kleines Geld und das den ganzen Tag.

Was will man mehr?

100% agree :)

Zum Rest: Es wird sich wohl nie ändern hierdrin bei MT, dieser immer währende Meinungsstreit, erinnert mich stark an meine Zeit damals im E60 Forums, da gings auch immer gleich so ab, bei unterschiedlichen Meinungen, einfach mal jeden seine Meinung posten lassen ohne gleich persönlich zu werden wäre schön für die anderen User hierdrin...

Gruß Ronny

Deutsche Automarken sind meistens, zuverlässig, langlebig und langweilig...

Als Passatfahrer schätze ich die beiden ersten Punkte!

Für den Spass habe ich halt die Amis ;)

Ich mag' den E39 M5 (sehr!).

Die LS-Motoren... naja, sind schon OK. (Mag' die LT (trotz ihrer Macken) lieber und die Gen I)

Aber der Umbau... naja, müsste für mich jetzt nicht unbedingt sein. Trotzdem natürlich Respekt für die Arbeit.

Zitat:

mike cougar schrieb:

Außerdem dürfte der BMW Motor sicher auch noch sparsamer unterwegs sein.

Tja da beide Motoren etwa gleich viel leisten... kennst du die jeweiligen spezifischen Kraftstoffverbräuche?!

Zitat:

@Benzfahrer91 schrieb am 26. Januar 2017 um 11:32:10 Uhr:

Schaut doch einfach mal bei LS1tech.com dort gibt's nen Haufen solcher Umbauten. Wundert mich nicht, dass in Europa so was niemand kennt. Mit Tuning kommt man hier nicht weit.

Drüben ist so ein Umbau auch wesentlich einfacher durchzuführen, gibt extra Kits an jeder Ecke und TÜV ham die teilweise auch nicht. Und wenn doch, dann verlangt der scheinbar weniger Auflagen als unserer. Finde ich gut für die da drüben, schlecht für uns, denn ich spiele auch schon länger mit einem solchen Umbaugedanken. Und jeden den ich dazu befrage mache ich mir meiner Frage scheinbar wütend...

Die Vortec Motoren sind billig, haltbar und liefern dennoch Leistung satt. Ideal also um den ganzen Tab Vollgas zu fahren und nix dafür zu zahlen. Mit welchem europäischen Fahrzeug geht das denn?

Motorumbauten kennt man hier schon, auch der TÜV. Schau doch mal in die VAG ecke, wieviele da einen VR6 in den Golf 1 oder Golf 2 eingebaut haben, oder ein Käfer oder T1 mit Porsche 911 Motor das ist da ja schon ein ganz alter Hut. Dann gibt es ja noch die ganzen selbstgebauten Turbomotoren. Das Thema ist hier nicht neu und völlig unbekannt.

Mich würde auch mal interessieren, wie die den LS Motor an das M5 Getriebe adaptiert haben oder habe ich da was falsch verstanden???

Das T56 hat nämlich den 6.als Spargang konfiguriert, was mich mächtig abnervt, aber wen interessieren da drüben auch 250+ wenn ich nur 60mls fahren darf?!

Gruß Ronny

P.S.: Bin auch im Tech1 jeden Tag unterwegs, bestes Forum was ich kenne, wenns um Technik und Umbauten geht und was es da alles als p&p gibt für die LS Motoren is echt gigantisch und ich kenne kein Motor, für den mehr Nockenwellen Profile oder andere Motorteile verfügbar sind wie für den, habe überdies für nen LS7 Kupplungskit von LUK mit Schwungrad, Druckplatte, Reibscheibe, Ausrückzylinder mit Lager, Pilotlager und Zentrierdorn 450$ bezahlt, alles neu original verpackt, das mußte mir mal hier in D zeigen für BMW, Benz etc.

Die haben das M5 Getriebe nicht verwendet. Im Eingangstext steht ja das man ein T56 verwendet hat. Nicht die allerschlechteste Wahl. Das Ding ist in so vielen Autos gelandet, da wird es genug Teile geben um die Übersetzung zu ändern :)

Ok, hab ich dann wohl überlesen...

Wollte bei meiner Getrieberevision auch den 6.kürzen lassen, gab keine passende Gangpaarung, allerdings kriegt man das T56 Magnum in der Close Ratio Ausführung mit 1.=2.33 und 6.=0.63 übersetzt schon für 3000$ was ich auch für ne Riesenansage halte, ich glaube das Ding hält 800 oder 1000NM aus !!!

Gruß Ronny

Zitat:

Weird_Earp schrieb:

Das T56 hat nämlich den 6.als Spargang konfiguriert, was mich mächtig abnervt, aber wen interessieren da drüben auch 250+ wenn ich nur 60mls fahren darf?!

In welchem Auto hastn das T56? Diff.übersetzung?

Ich finde den 6. Gang in der langen "Camaro"-Version mit 0,5:1 gerade geil - so kann man knackig kurze Hinterachsen fahren (3.73 oder gar 4.11), kommt EXTREM krass vom Fleck (bzw. malt Streifen :D ) - aber kann im 6. immer noch angenehm Strecke machen oder gar etwas schneller vorankommen.

Irgendwann in der Zukunft will ich nochmal 'n fettes Zugfahrzeug aufbauen - wo das Getriebe auch Einzug halten könnte - und da finde ich die "wide ratio" wirklich geil für.

CTS-V1, kommt jetzt nen 3,91er rein vom SRX, verspreche mir aber damit nicht so den gain zu vorher mit 3,73er Übersetzung, also wennde bei 260 in 6ten schaltest, passiert nix mehr, Motor zu schwach, bzw.Übersetzung zu lang, sollte schon ne 4,11er rein, also Endübersetzung mit richtig Wirkung im letzten mußte schon so um die 0,5 kürzen, keine Hypothese, ein Erfahrungswert aus meinem letzten Wagen...

Gruß Ronny

Bei diesen Autos muss ich sagen: och, ist doch langweilig.

Auf den Car shows hier sieht man nichts anderes mehr. Jeder Hinz und Kunz klatscht einen LS1/350 in jede x-beliebige Karre. Das kann mittlerweile jeder.

Unser Studebaker (1962, Lark) braucht auch einen neuen Motor. Sein Reihe 6 hat einen Riss im Zylinderkopf (gaaaanz selten bei den letzten Studes aus Southbend ;) ). Von vorne rein war klar: Es wird KEIN 350/LS1 und schon gar kein Studebaker V8 - die taugen inne Wurzel nicht. Stattdessen mal was ganz anderes: Mercedes M104, Reihe 6. Befeuert wird er vermutlich mit 6 Motorradvergasern. Warum? Weil das geht. Und weil "Studebenzer" ein cooler Spitzname ist.

Uebrigens: Bremsen von einem 95er Ford Explorer (!) sind schon verbaut. Bremsen tut der nicht mehr, es ist eher ein ankern.

Bei Jagaur gibt es noch größere R6 Motoren. Mit z.B. 4,2L oder sogar mit EFI aus dem X300 mit 4L.

Übrigens kannst du den M104 auch mitsamt seiner Motorsteuerung betreiben, die funzt autark. Allerdings braucht man dazu ein komplettes Spenderauto, nicht bloß den Motor.

Getriebe kann man rel. einfach mittels Adapterplatte anpassen.

Und ja, man findet diese LS-Motoren fast überall. Das mag zwar langweilig klingen, aber ich wäre froh, wenn ich überhaupt erstmal so einen V8 in meinem Auto hätte!

Zitat:

@Benzfahrer91 schrieb am 28. Januar 2017 um 15:19:48 Uhr:

Bei Jagaur gibt es noch größere R6 Motoren. Mit z.B. 4,2L oder sogar mit EFI aus dem X300 mit 4L.

Übrigens kannst du den M104 auch mitsamt seiner Motorsteuerung betreiben, die funzt autark. Allerdings braucht man dazu ein komplettes Spenderauto, nicht bloß den Motor.

Getriebe kann man rel. einfach mittels Adapterplatte anpassen.

Und ja, man findet diese LS-Motoren fast überall. Das mag zwar langweilig klingen, aber ich wäre froh, wenn ich überhaupt erstmal so einen V8 in meinem Auto hätte!

Es geht erstmal weniger um die Groesse, als um die Verarbeitungsqualitaet. Der M104 ist ein fantastiascher Motor, bei Jaguar...ich weiss ja nicht. Ausserdem sehr schwer zu bekommen.

Das mit der Motorsteuerung kann man leider vergessen. Klar, im Prinzip geht das. Man speist alle Signale von den Snesoren und Fuehlern in die Steuergeraete (!) ein, programmiert die Wegfahrsperre raus und gibt ihnen 12V und Masse. Das Problem dabei ist, dass die M104er in Autos verbaut wurden, die schon sehr vernetzt waren. Das heisst es gibt zwei Steuergeraete fuer den Motor, eins fuer die Chassis, eins fuer ABS usw. usf. Die muessen alle mit einander einwandfrei kommunizieren. Allein schon die ECU hat circa 20 Sensoren. Wenn das nicht alles gegeben ist, faellt er in den Notlauf...von der Idee haben wir uns also relativ schnell entfernt. Da gab es dann noch drei Moeglichkeiten:

- mehrfach Fallstromvergaser (man hat immer einen 90 Grad Knick im Ansaugtrakt, ist also ein Kompromiss)

- Megasquirt statt der Bosch Einspritzung (sicherlich umsetzbar, relativ teuer)

- Motorradvergaser (einfach in der Abstimmung, Ansaugbruecke muss selber gebaut werden, ebenso muss eine eigens entwickelte Drosselklappenwelle fuer 6 Vergaser hergestellt werden) hinzu kommt eine open source Zuendung. Aehnliches Setup baue ich momentan in meinen Derby. Der Klang ist natuerlich einmalig!

Getriebe kommt das original Benz rein. Wir haben sogar einen Hurst shifter auf dem Dachboden, den wir an das Benzgetriebe baeuen wollen. Schoen waere natuerlich das 6-Gang, ist hier allerdings sehr schwer zu bekommen.

Nec aspera terrent! Heute geht's mal wieder zum Schrotti :-) Ford Ranger Hinterachse mit Scheibenbremsen und ich meine 3,43 Uebersetzung ergattern. Kanns kaum erwarten, dieses Auto mal auf einer Car show hinzustellen. Die Baby Boomer werden Augen machen...

Was ist ein Baby Boomer?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 5.3-Liter Chevy Suburban Motor in BMW M5 eingebaut - fährt!