ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 430d GC ohne Adblue

430d GC ohne Adblue

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 21. Dezember 2016 um 13:38

Bin überrascht. Eigentlich sollte der 430d mit AdBlue sein. Jetzt ist unser 2017er ausgeliefert und der Motor schafft Euro 6 ohne AdBlue.

Ich habe dazu nichts in der Presse gelesen.

Img-1448
Beste Antwort im Thema

Trotz allem verbraucht der 3L Diesel von BMW ohne AdBlue weniger als z. Bsp. der 3L Diesel von MB mit AdBlue ;)

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Sei doch froh, dass der BMW Euro 6 hat ohne das Mistzeugs. Ich habe das in meinem Alltagswagen (Q5) und kann nicht sagen, dass der Wagen weniger verbraucht, als vergleichbare SUV. Kostet aber bei jeder Inspektion ca. 60-80€ mehr. Und da habe ich schon Glück, dass der Q5 einen 22l Tank dafür hat, so dass es bis zu den Inspektionsintervallen reicht. Andere Modelle haben wesentlich kleinere Tanks und man muss zwischendurch selber nachtanken (oder halt zwischendurch in die Werkstatt fahren, wie man will).

Zitat:

@320D Cabrio schrieb am 21. Dezember 2016 um 13:38:15 Uhr:

Bin überrascht. Eigentlich sollte der 430D mit AdBlue sein. Jetzt ist unser 2017er ausgeliefert und der Motor schafft Euro 6 ohne AdBlue.

Ich habe dazu nichts in der Presse gelesen.

Wer sagt denn, dass man für Euro 6 zwingend AdBlue haben muß?

 

Der aktuelle 430d mit 258PS hat kein AdBlue. Der neu verbaute 30d Motor mit 265PS hat es jetzt, wird aber momentan nur im 7er und 5er verbaut.

Hallo,

@digiminox : warum kostet bei dir adbBle so viel?

Warum füllst du nicht selber nach?

Kostet für den X5 50D, um die 10L unter 7€ an der Tankstelle.

Ich fahre immer an die LKW-Zapfsäule

Hallo,

@Martin964 ist ein Firmenwagen und da lass ich das bei der Inspektion füllen. Da wie gesagt 22l reingehen, passt das dann bis zur nächsten Inspektion. Und das ist, wie üblich, teurer in der Werkstatt.

Themenstarteram 23. Dezember 2016 um 8:46

Zitat:

@BMWseit2005 schrieb am 21. Dezember 2016 um 14:20:50 Uhr:

Der aktuelle 430d mit 258PS hat kein AdBlue. Der neu verbaute 30d Motor mit 265PS hat es jetzt, wird aber momentan nur im 7er und 5er verbaut.

Vielen Dank. Da war ich wohl im falschen Märchen, dachte der 2016 hätte AdBlue, der 2017 nicht. Unser 2017 Auslieferung 03.02.2017 hat auf jeden Fall das neue Infotainment.

Zitat:

@digiminox schrieb am 21. Dezember 2016 um 13:54:35 Uhr:

Sei doch froh, dass der BMW Euro 6 hat ohne das Mistzeugs. Ich habe das in meinem Alltagswagen (Q5) und kann nicht sagen, dass der Wagen weniger verbraucht, als vergleichbare SUV.

Es geht bei AdBlue doch auch nicht um den Verbrauch, sondern um den Schadstoffausstoß.

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 23. Dezember 2016 um 10:17:10 Uhr:

Zitat:

@digiminox schrieb am 21. Dezember 2016 um 13:54:35 Uhr:

Sei doch froh, dass der BMW Euro 6 hat ohne das Mistzeugs. Ich habe das in meinem Alltagswagen (Q5) und kann nicht sagen, dass der Wagen weniger verbraucht, als vergleichbare SUV.

Es geht bei AdBlue doch auch nicht um den Verbrauch, sondern um den Schadstoffausstoß.

na, das hat ja bei VW/Audi super geklappt :rolleyes:

häh, ich dachte die vw-Schummel-Diesel-Motoren hätten gerade kein Adblue gehabt :confused:

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 23. Dezember 2016 um 10:17:10 Uhr:

Es geht bei AdBlue doch auch nicht um den Verbrauch, sondern um den Schadstoffausstoß.

Dennoch kann die Verwendung von einem SCR-Kat mit AdBlue den Verbrauch minimal senken. Durch die Möglichkeit auch größere Mengen an NOx unschädlich zu machen, kann man ein anderes Motormanagement verwenden, dass einen geringen Verbrauch (aber einen höheren Schadstoffausstoß) hat.

Interessant wird das Thema Verbrauch auch im Vergleich zum NOx-Speicherkat. Dieser benötigt zwar keinen Betriebsstoff wie der SCR-Kat, aber die Reinigung des Filters erfolgt in sehr kurzen Intervallen durch eine kurzfristige Änderung des Motormanagements (vor der Grundidee her vergleichbar mit der Regeneration eines Partikelfilters). Diese permanenten kleinen Änderungen wirken sich negativ auf den Verbrauch aus.

Zitat:

@206driver schrieb am 24. Dezember 2016 um 07:41:18 Uhr:

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 23. Dezember 2016 um 10:17:10 Uhr:

Es geht bei AdBlue doch auch nicht um den Verbrauch, sondern um den Schadstoffausstoß.

Dennoch kann die Verwendung von einem SCR-Kat mit AdBlue den Verbrauch minimal senken. Durch die Möglichkeit auch größere Mengen an NOx unschädlich zu machen, kann man ein anderes Motormanagement verwenden, dass einen geringen Verbrauch (aber einen höheren Schadstoffausstoß) hat.

Interessant wird das Thema Verbrauch auch im Vergleich zum NOx-Speicherkat. Dieser benötigt zwar keinen Betriebsstoff wie der SCR-Kat, aber die Reinigung des Filters erfolgt in sehr kurzen Intervallen durch eine kurzfristige Änderung des Motormanagements (vor der Grundidee her vergleichbar mit der Regeneration eines Partikelfilters). Diese permanenten kleinen Änderungen wirken sich negativ auf den Verbrauch aus.

Drücken wir es anders aus: es würde AdBlue-Motoren nicht geben, wenn es nur um die Senkung des Verbrauchs ginge. :)

Das stimmt schon. Trotzdem ist es ein positiver Nebeneffekt. Die Ersparnis wäre wohl auch noch größer, wenn man einen größeren AdBlue-Verbrauch zulassen würde. Aber die letzten beiden Jahre haben ja gezeigt, dass die Hersteller lieber den Verbrauch von AbBlue reduzieren, in der Hoffnung einer "überteuerten" Nachfüllung im Rahmen der Wartung.

Es soll ja Händler geben, die in der Größenordnung von 5€ bis 8€ pro Liter AdBlue verlangen.

Trotz allem verbraucht der 3L Diesel von BMW ohne AdBlue weniger als z. Bsp. der 3L Diesel von MB mit AdBlue ;)

Zitat:

@206driver schrieb am 24. Dezember 2016 um 10:52:31 Uhr:

Das stimmt schon. Trotzdem ist es ein positiver Nebeneffekt. Die Ersparnis wäre wohl auch noch größer, wenn man einen größeren AdBlue-Verbrauch zulassen würde.

Das hört sich ein bißchen nach "wir müssen sparen - koste es, was es wolle" an... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen