ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. 3x 15 Minuten Pause, und dann... (Digi-Fahrtenschreiber)

3x 15 Minuten Pause, und dann... (Digi-Fahrtenschreiber)

Themenstarteram 2. Febuar 2010 um 20:34

Hallo,

wenn man bei einem Fahrzeug mit Digitalen Fahrtenschreiber innerhalb von 4,5 Stunden 3 x 15 Minuten Pause macht, was passiert dann? Fängt die Zeitrechnung wieder von vorne an oder ignoriert der Fahrtenschreiber die insgesamt 45 Minuten Pause, weil sie nicht nach geltendem Recht entstanden sind.

Ich hoffe meine Frage ist verständlich.

Gruß

Frank

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

naja ob man wenn man schon an einem Digi beim umstellen von Pause auf Arbeit verzweifelt wirklich noch ein hochkompliziertes Fahrzeug lenken sollte ist wohl eher die Frage.

Na dann hoffen wir doch mal das Deine Augen mit 70 + noch gut genug sind, das kleine Display da oben in der Ecke, mit seiner schwarz auf grauen Schrift zu entziffern.

Und hoffentlich passiert es Dir auch nicht mal aus versehen die Sprache zu verstellen oder ähnliches.

Nicht jeder hat eine Affinität zu Digitalem Spielzeug, und ja, viele der Älteren Generation tun sich schwer mit modernen Handys, oder dem Programmieren von Videorekordern.

Aber ich würde nicht soweit gehen, so jemanden, der schon Bremsen und Achsen zusammengebaut hat als die Mehrheit von uns noch in den Windeln lag, das fahrerische Können abzusprechen. Trotz Schaltautomat oder ähnlichem modernen Krims-Krams (den auch ich natürlich zu schätzen weiß).

Und ich habe schon weit jüngere gesehen die Probleme mit der Bedienung des Mautgerätes hatten (ist ja nicht so weit entfernt von der Bedienung her).

Aber da einige von uns ja dann doch mal irgendwann in das Alter kommen, werden wir ja dann erleben inwieweit uns die Technischen Segen der Zukunft dann noch so benutzerfreundlich vorkommen wie heute.

Meine Meinung ist, das solch elementare Dinge, einheitlich, kinderleicht in der Bedienung, und absolut narrensicher sein müssen.

Und da hapert es halt noch ein wenig.

Natürlich treiben sich in einem Internetforum in dem es um Technik geht, eher Leute herum die mit Computern, Menüführung und Displays schon mal zu tun hatten.

Aber das trifft sicher nicht auf alle zu. Und ganz sicher nicht auf alle Kraftfahrer.

Ps

Stellt Euch doch mal zum Spaß im Rhein Main Flughafen in die Anmeldung, und schaut mal wie viele der Besucher schon am Computersystem bei der Registrierung ins Schwitzen kommen, oder gleich völlig versagen.

Und da kommen Menschen aus allen Schichten und Berufsgruppen vorbei...

(fällt mir nur grade so ein, da ich dort letztens warten musste wegen einer defekten Schranke die sich zwischen Auto und Hänger klemmen wollte....)

na ob man mit 70+ und schlechten Augen noch was in dem Beruf oder anderen wirklich zu suchen hat?

Angesichts von so manchem Nachwuchspiloten die mir so begegnen:

Ein uneingeschränktes JA!

Ausserdem haben viele Menschen Probleme beim Ablesen kleiner Displays mit dunkler Schrift auf grauem Grund, die vorzugsweise oben in einer dunklen Ecke montiert sind.

Da muß man gar nicht mal besonders schlecht für sehen müssen.

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

na ob man mit 70+ und schlechten Augen noch was in dem Beruf oder anderen wirklich zu suchen hat?

Solange der Sehtest und die Gesundheitsprüfung ok sind, sehe ich kein Problem einen wirklich erfahrenen Fahrer für Teilzeit einzusetzen. Das Alter bedeutet nicht zwangsläufig Defizite - Bedacht, Geschick und Streckenkenntnis bringen sicherlich merkliche Vorteile für den Unternehmer.

Das sind bereits "Kleinigkeiten" wie der Ton, mit dem der Fahrer in die Ladestelle hineinruft. Ein Alter Hase steht da drüber, wenn er vom Portier angepflaumt wird - der Junge Hüpfer lässt sich in einen Disput verwickeln und wundert sich dann, dass er einen halben Tag länger warten darf, als alle Kollegen, die nach ihm auf den Hof kamen...

Nicht zu vergessen ist der enorme Unterschied was den Materialverschleiss angeht: "Opa" kommt vielleicht etwas später von der Tour zurück, als sein jugendlicher Kollege - beim wem sind die Seitenmarkierungsleuchten und Planenbefestigungen noch dran ?

Vor einer Stunde erst bin ich auf dem Hof gewesen und habe mich mit einem Fahrer unterhalten, der sich bei mir darüber beschwert hat, dass er vom Betriebsleiter als "Materialverschleisser" angeprangert wurde. Kurz darauf steigt er in sein kaltes Auto, lässt den Motor bis zum Abregeln drehen und schleudert vergnügt auf der vereisten Hoffläche herum. Das macht er mit seinem neuen Auto, das grade mal drei Tage alt ist. Gaaaanz bestimmt fährt er den LKW sehr zurückhaltend, weil er ja nicht ihm gehört ...

 

pleindespoir @, Sei mal ehrlich wer hat nicht mal so nen Tag wo er einfach mal vollgas gibt. Weil die Dispo ihm im Nacken hängt, der Kunde schon 5 mal Angrufen hat, die Frau am Telefon nervt weil zuhause der Müll noch in der Küche steht und der blöde Pkw fahrer vor mir einfach nicht aus dem knick kommt.

Und jetzt komm mir nicht damit, "ich bin erfahren ich nehms gelassen" vergess es! da kommt man Automatisch in einen Stress zustand das ist ganz normal.

Wobei mal ganz davon abgesehen nicht jeder Junge hüpfer setzt sich in sein Lkw macht die bude an und gibt vollgas. Ich darf dich auch an alt eingesessene Tüv Prüfer erinnern die den Motor anlassen und sich gleich aufs Gas stellen. Da du ja Fahrer oder Werkstattler bist brauch ich dir ja nicht erklären warum oder?

Material Fahrer gibt es überall!, da brauchen wir nicht drüber zu diskutieren ganz klar.

Aber dann gibt es so vermeidbare Dinge die ALTEHASEN machen die ich nicht verstehe.

Thema Bremsen, Warum halten deine Beläge nur 100 000km und deim Kollegen seine 350 000km ??? "Mein Retarder hält nicht" ... Okay, Telematikauswertung .... von 3000km ca 300km gebremst davon 100km mit der Verschleißfreien Bremse (Motorbremse+ Retarder) nutzung der Stufen 1+2+3 gar nicht gebraucht..... 200km Fußbremse....

Da reicht es wenn man sich Sonntagabend in sein Pkw setzt und mal hinter 2-3 Lkw von der eigenen Firma herfährt und einfach schaut wie gefahren wird. Der eine braucht für 10km zur Autobahn nur 3mal Fußbremse der andere braucht die Fußbremse 4mal so oft. Und wenn man die Fahrer dann darauf anspricht heißt es "Hör mal ich fahre schon 35Jahre Lkw, ich weis wie es geht" und warum Bremst du nicht mit dem Retarder "Der hält nicht" natürlich hält dein Retarder wie wäre es mal mit herrunterschalten um die Kühlung des Systems zu verbessern und dadurch auch die Leistungsrücknahme am Retarder zu verhindern. Und wenn man dann den Spruch gesagt bekommt "Ich mag es nicht wenn der Motor so brummt" frage ich mich echt ob nicht manche in der falschen brache arbeiten.

------------

Zum Thema Digi-Tacho, ja man kann es so Aufteilen er Akzeptiert es aber nur bedingt da man ja mind. 30min am Stückzusammen haben muss (VDO). Und wenn er es Akzeptiert dann hat man hinterher beim Auslesen der Karte und Analysieren ein Problem. Wobei manche Polizisten Bagler sind in der hinsicht echt Kulant.

Da kann ich nur sagen: Verallgemeinerungen sind grundsätzlich falsch!

Ich wolllte nur vorhin gegen eine Bemerkung argumentieren, dass Leute über 70 nicht mehr hinters Steuer sollten ...

... andererseits bin ich mir durchaus bewusst, dass Besserwisserei und Altersstarrsinn gemeinsame Elemente besitzen.

 

 

Ich habe im Jan. 2006 einer der ersten Digi-Tacho die in Wörth ausgeliefert wurden bekommen.

Da erst ab 05.2006 die Dinger Pflicht wurden haben viele vorher noch einen analogen Tacho bestellt.

Mit dem "Teufelszeug" wollten die meisten nicht zu tun haben. Es war ein VDO. Nach ca. einem halben Jahr bekamm man ein update, nachdem dann der Tacho automatisch beim abstellen auf Pause ging.

Die Pausen hat er auch mit 3x Minuten geschrieben. (was ja nicht richtig ist)

Bei meinem neuen MP3 mit VDO schreibt er erst die 15min und dann erst wenn 30 min rum sind.

Die erste Warnung bei 4.15 min wird jetzt in oranger Farbe angezeigt und nicht gleich in dem grellenden rot. (was aber aber an Mercedes und nicht an VDO liegt.

am 5. Febuar 2010 um 1:23

ist auch eine Prüfungsfrage....

Pausen-klasse-c

Hast du die schon fertig angekreuzt?

Ich hätte dann auch mel Prüfungsfrage:

"Ihr Chef übergibt Ihnen Führerschein, Fahrerkarte und Personalausweis eines Kollegen aus einem anderen EU_Land, der Ihnen auf den Lichtbildern recht ähnlich sieht und bittet sie diese im Wechsel mit Ihren eigenen Ausweiskarten zu verwenden, um Zwei-Fahrer-Verkehr zu simulieren.

O Ja, das mache ich gerne, um meinen Arbeitsplatz nicht zu gefährden.

O Ich hege zunächst geringe Bedenken, erkläre mich aber gegen eine Zusatzprämie von monatlich € 1000 in bar einverstanden.

O Ich nehme die Papiere an mich und erkläre mich vorbehaltlos einverstanden. Unmittelbar danach verkaufe ich die Papiere an einen Bekannten für € 2000 in bar weiter und behaupte gegenüber meinem Chef ausgeraubt worden zu sein.

am 5. Febuar 2010 um 1:48

Zitat:

Original geschrieben von pleindespoir

Hast du die schon fertig angekreuzt?

Ich hätte dann auch mel Prüfungsfrage:

"Ihr Chef übergibt Ihnen Führerschein, Fahrerkarte und Personalausweis eines Kollegen aus einem anderen EU_Land, der Ihnen auf den Lichtbildern recht ähnlich sieht und bittet sie diese im Wechsel mit Ihren eigenen Ausweiskarten zu verwenden, um Zwei-Fahrer-Verkehr zu simulieren.

O Ja, das mache ich gerne, um meinen Arbeitsplatz nicht zu gefährden.

O Ich hege zunächst geringe Bedenken, erkläre mich aber gegen eine Zusatzprämie von monatlich € 1000 in bar einverstanden.

O Ich nehme die Papiere an mich und erkläre mich vorbehaltlos einverstanden. Unmittelbar danach verkaufe ich die Papiere an einen Bekannten für € 2000 in bar weiter und behaupte gegenüber meinem Chef ausgeraubt worden zu sein.

endlich bekomme ich hier auch mal was zum *rofl*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. 3x 15 Minuten Pause, und dann... (Digi-Fahrtenschreiber)