ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 f (BJ) geht einach aus

323 f (BJ) geht einach aus

Themenstarteram 10. Oktober 2007 um 8:59

Moin,

wir haben uns als Ersatz für den schon etwas altersschwachen Corolla vor gut einem Monat einen 323 f, Bj 2003 (also einer der letzten vor dem M3) zugelegt.

In der ersten Woche leuchtete mal öfters (sporadisch) die gelbe Motorwarnlampe (die einen stilisierten Motorblock darstellt. Nach Anhalten und etwas längeren Warten war sie dann wieder aus- a und an leuchtete sie wieder... Ansonsten war aber nichts, keine erhöhte Motortemp. oder so. Die befragte Werkstatt erklärte, dass könne der Klopfsensor sein, also minderwertigen Spürit getankt oder so, wenn es immer wieder auftreten würde, ist vielleicht dieser Sensor kaputt und müsse getauscht werden.

Okay- den Wagen fährt meine Frau- es trat wohl in der letzten Zeit nicht mehr auf...

 

Nun, seitdem es etwas kälter ist (also seit voriger Woche) geht der Motor (1,6er Benzin) beim Halt an der Kreuzung etc. öfter mal aus. Dabei ist es wurscht, ob dieser bereits seine Betriebstemp. erreicht hat oder nicht. Der anschließende Neustart ist wohl ein bissel mühselig (rote Batteriekontrollleuchte ist dabei als einzige an- doch das dürfte wohl normal sein, solange der Motor steht) und meine bessere Hälfte befürchtet, jetzt irgendwann mal nicht mehr bis zur Arbeit zu kommen oder so.

Ob das nun irgendwas mit der zuerst erwähnten Motor-Kontrollleuchte zu tun hat, glaube ich eher nicht, ich möchte es der Vollständigkeit halber nur erwähnt haben.

Ich dachte zunächst an zu gering eingestellte Leerlaufdrehzahl (kann man die bei den moderneren Motoren überhaupt noch mechanisch verstellen?) oder an ein Batterieproblem. Letzteres ist aber wohl unwahrscheinlich, da es beim morgendlichen Kaltstart wohl keine Probleme gibt... vielleicht Wackelkontakt oder Kohlestifte der LIMA?

Das Ding hat zwar die einjährige Gebrauchtwagengarantie, doch der Verkäufer ist meilenweit entfernt.

Traut sich jemand eine Ferndiagnose zu bzw. gibt es bei dem Modell typische Macken, die sich so auswirken (wie z. B. die Sitzbelegungserkennung Beifahrerairbag beim 626 gf)?

Bin für jede Antwort dankbar. Wenn sich das nicht gibt, muss das Teil wohl doch mal zum Freundlichen. Vorher sollte ich jedoch dem Verkäufer darüber informieren, wegen der Garantie (vielleicht fällt die Sache ja darunter).

Gruß Mühli64

Ähnliche Themen
6 Antworten

Also Ferndiagnose kann hier keiner . Also ab bei Mazda und Fehlerspeicher auslesen . Und die Leuchte wird schon was damit zu tun haben . Wenn die an war is auch en Fehler gespeichert . Klopfsensoren geh gern mal kaputt . Wenn der en blaues Kabel hat is er 100% kaputt . Was für ne Garantie haste denn . Weil Reparieren kann das über die gängigen Garantien jede Werkstatt !!!

Ich kenne das vom 626 Bj.´97. Die Symptome waren sehr ähnlich!Es war das Haupt(MAIN)relais. Da gibt es noch eine Sicherungs"kiste" im Motorraum. Dort "wohnt" das Teil. Als er mal nicht mehr anspringen wollte (das Motorsteuergerät war schon getauscht) hab´ ich überall (an den ganzen kleinen Dingerchen) dran rumgewackelt und (sachte) geklopft.Während meine bessere Hälfte ansagte, welche Kontrollleuchten ausgehen (oder auch nicht) und versuchte zu starten, habe ich den Übeltäter entdeckt. Als alter Ossi vermutet man halt immer erstmal vergammelte oder Wackelkontakte. 6 Volt-Bordnetz-geschädigt halt.

Also neues MAIN-RELAIS gekauft, nachdem ich das alte als irreperabel eingestuft habe.

Kostet überall ca.25 Doppelmark, weil: gibts nur von Mazda. Bzw Zulieferen.

Reingsteckt, fertig.

Zitat:

Original geschrieben von mühli64

 

In der ersten Woche leuchtete mal öfters (sporadisch) die gelbe Motorwarnlampe (die einen stilisierten Motorblock darstellt. Nach Anhalten und etwas längeren Warten war sie dann wieder aus- a und an leuchtete sie wieder... Ansonsten war aber nichts, keine erhöhte Motortemp. oder so. Die befragte Werkstatt erklärte, dass könne der Klopfsensor sein, also minderwertigen Spürit getankt oder so, wenn es immer wieder auftreten würde, ist vielleicht dieser Sensor kaputt und müsse getauscht werden.

Ob das nun irgendwas mit der zuerst erwähnten Motor-Kontrollleuchte zu tun hat, glaube ich eher nicht, ich möchte es der Vollständigkeit halber nur erwähnt haben.

Zumindest zur gelben Motorkontrollleuchte kann ich was sagen..

Bei den Baujahren 2002/2003 gab es einen (der seltenen beim 323) Rückruf. So genau weiß ich es nicht mehr.. Jedenfalls war da ein Problem mit selbiger, gelber Kontrolleuchte.. Wenn ich mich recht erinnere ein Problem mit dem Kabelbaum/Klopfsensor.. Aber immerhin ein Rückruf..

Einfach mal googeln oder besser zum Freundlichen fahren und , wie oben schon erwähnt, den Fehlerspeicher auslesen lassen! Aber Obacht, wenn die da nichts von dem Rückruf sagen, bzw. das kontrollieren würde ich da mal nachbohren, bevor da nach anderen (kostspieligen) Fehlern gesucht wird..

Und wenn es das ist, halte ich es auch für möglich, dass das auch die Ursache für Deine Startprobleme sein könnte..

Gruß

vergesst es, am Klopfsensor liegt es nicht.

Der Klopfsensor ist sicherlich nicht der Grund für das Absterben des Motors, nur für das Aufleuchten der Mil Lampe.Auf jeden Fall musst du deinen Fehlerspeicher auslesen lassen,ansonsten kommst du nicht günstig weiter.Falls der Klopfsensor angemeckert wird, solltest du diesen ersetzen, dann ist das Problem schoneinmal vom Tisch.

Der Sensor ist Standartprogramm beim BJ.

Wie ist denn die allgemeine Leistung - der Durchzug in unteren Drehzahlen usw...

Themenstarteram 19. November 2007 um 11:27

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Bemühungen. Hatte den Threat schon ganz vergessen...

Also: Ich bin am 11.Okt. zum Vertragshändler, den Fehlerspeicher auslesen lassen.

Und: Nichts! - der Wagen fuhr auch ganz normal, ist mir auch nicht ausgegangen.

Auf dem Rückweg ging dann mit einmal wieder die gelbe Warnlampe an- also kehrt und zurück in die Werkstatt- war halt der Vorführeffekt!

Nochmal Fehlerspeicher auslkesen lassen: Klopfsensor defekt!!!

Habe den Wagen danach drei Wochen selbst gefahren (mein Mädel befürchtete, dass er wieder ausgehen könnte und fuhr mit meinem 626), aber ausgegangen ist er mir nie. Nur ab und an mal die gelbe Warnlampe- dann wieder tagelang nicht).

Am 2. Nov. hat man dann den Sensor gewechselt (hat über Car-Garantie nur 15 Euro und ein bissel gekostet). Seitdem haben wir die Autos wieder zurückgetauscht und es ist alles im grünen Bereich. Will hoffen, dass das auch so bleibt.

Nach Aussage des Werkstattmeisters greift der Sensor wohl in die Motorsteuerung (insbes. den Zündzeitpunkt) ein, um auch bei "Klingelwasser" noch das Optimum für die Verbrennung herauszuholen. In Kombination mit kaltem Motor, bissel zu niedrig eingestellter Leerlaufdrehzahl (steht jetzt auf 750 rpm, also am oberen Level) und alle Verbraucher an der Kreuzung an (Licht, Klima, Gebläse...) glaube ich schon, dass der Motor davon mal öfter abgesoffen sein kann.

@Fahrer 123: mein 626 ist von 12/98, dürfte also die gleiche Baureihe (GF) sein. Hierzu sagte mir der Werkstattmeister, dass so ein Sensor dort wohl nicht dran ist.

Nur die "GF-spezifische Krankheit" mit der Sch.. Sitzbelegungserkennung (rote Airbaglampe mit rhythmischem Blinken, gelbe Airbag-Leuchte mit Dauerlicht) waren schon mal dran. Hatte stolze 500 Euronen gekostet, da u.a. das Beifahrer-Sitzpolster ausgetauscht werden musste... Ist aber nun zum Glück ganz weg.

Beides trotzdem prima Fahrzeuge und viel Ausstattung für wenig Geld. Möchte nicht zum Corolla zurück.

Gruß Mühli64

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 f (BJ) geht einach aus