ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2m ohne räder auf bremsscheiben gefahren. schaden???

2m ohne räder auf bremsscheiben gefahren. schaden???

Themenstarteram 15. April 2011 um 22:49

der opa meiner freundin hat bei ihrem ford ka die sommerreifen draufgemacht und schon beim anschrauben gemerkt dat is irgendwie anders als sonst aber nix gesagt und gedacht passt schon...

wir wollten eben luftdruck prüfen fahren und bei der ausfahrt vom hof beim einlenken fallen plötzlich vorne die räder ab und der wagen fährt noch ein stück auf den bremsscheiben weiter. rechts( kurve außen) rad ganz ab, links (kurve innen) so halb abgerissen schräg dran. der alte mann hat einfach die viel zu kleinen radmuttern der winterreifen genommen und die haben sich schön durchgezogen. gar nich auszudenken was hätte passieren können!!!!! ich hab dann gleich gesagt, jo schön auf die bremsscheibe geknallt, da kannste dich ja auf was gefasst machen. dann den apschlepper gerufen vom ford autohaus, der seniorchef persönlich und der meinte genau wie ihr opa: aufbocken, reifen drauf, weiterfahren....

da stand ich als panikmacher jetzt als idiot da!!!!:(

auch meine kollegen meinten, keinen meter würden die damit fahren wenn das wagengewicht auf die scheiben gefallen ist auch wenn äßerlich außer macken nichts zu sehn war.

tag später in der werkstatt hiess es dann nach 90euro für "4x räder prüfen" alles sei ok, sie kann fahren, keine beschädigungen. wenn der alte das wieder selber war oder ein keineahnungazubi dann wundert mich das natürlich nicht.

seitdem ist in kurven ein quitschen zu hören und bei der kleinsten erschütterung zb etwas unebene fahrbahn ein gepolter und gerumpel vorn rechts.....

ich bin natürlich der dumme, was weiss ich schon, die werkstatt sagt alles ok also fresse halten, ich hab ka...

WAS MEINT IHR???????

bin ich und all meine kollegen zu empfindlich? eig bin ich recht locker aber nach so einer aktion, ich sag nur: unsichtbare haarrisse und nich dafür ausgelegte kräfte auf die scheibe usw usw....

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich sehe das genauso. Wäre mir persönlich zu riskant, eben wegen den genannten möglichen Haarrissen usw.

Für den Ka werden ein paar Scheiben+Klötze ja nicht die Welt kosten. Diese dann aber bitte bei entsprechender Fachkenntnis entweder selbst montieren, oder aber in der Werkstatt machen lassen. Den Opa würde ich jedenfalls nicht mehr ans Auto lassen.

 

Wie sieht es eigentlich mit den Felgen bzw. den Sitzen der Radmuttern aus, wenn sich diese durchgezogen haben?

Themenstarteram 15. April 2011 um 23:14

da sich die muttern teilweise schon so tief reingezogen haben und er e nur so weit angezogen hat bis die nuss nich mehr gepackt hat ( das muss man sich mal reinziehn!!!oman) gingen sie auch nur mit mühe wieder runter. teilweise stundenlang die nuss über die mutter gehämmert damit sie packt, damit natürlich die kegelform wo die mutter die felge hält zu brei geschlagen.

die muttern haben beim durchziehn mit den ecken leichte riefen ins alu gezogen.

wollt ja erst handy rausholen weil sowas bekommt man sicherlich kein 2. mal zu sehn:):(

Zitat:

Original geschrieben von schartz23

der alte mann hat einfach die viel zu kleinen radmuttern der winterreifen genommen

Äh...kannst Du das mal näher erläutern?

Wie können die Radmuttern für Sommer- und Winterreifen unterschiedliche Größen haben?

Und die Scheiben gehören runter, keine Frage!

 

P.S.: Ist Deine Shift-Taste kaputt?

Genau Herr "Marsipulaner".Alles was Der Themenschreiber geschrieben hat ist fake.

Mit freundlichen Grüssen Miss Marple und Mr. Stringer.

Die Alufelgen haben einen beweglichen innenring, die Stahl sind ganz einfach Muttern mit Konus. Die sind wirklich dicker.

Mir ist auch mal der Ka vom Wagenheber abgestürzt. Wir haben die Scheibe auf Schlag überprüft, dann mit der Flex die Grad außen entfernt. Gab damit keine Probleme.

Also wenns rumpelt und quietscht ist definitiv was nicht in Ordnung, frage ich mich wie die Werkstatt die das überprüft hat euch so vom Hof hat fahren lassen können.

Hab ich das richtig verstanden das die Radmuttern durch die Alufelge durch gingen?

Ich hoffe doch nicht das diese Alufelgen jetzt auf dem Auto drauf sind?

Ich denke jetzt nicht das die Bremsscheiben das Problem sind, Radlager, Querlenker, Antriebswellen usw. machen so einen Schlag normalerweise nicht jedem Tag mit.

Also, wenn danach die Scheiben noch sauber auf der narbe saßen, sollte das bei geringeren Geschwindigkeiten kein so großes Problem sein.

Die Scheiben halten einiges aus, beim Bremsen nehmen sie ettliche Tonnen an Gewicht auf, und wenn ne Schreibe krumm geworden ist, dann wird man das beim Bremsen schon merken.

Mehr sorgen würde ich mir um die Radnarbe machen, die könnte durch eine sich evtl. lösenden Bremsscheibe vermackt worden sein und die Felgen dürften wohl auch kaputt sein, nachdem dein Opa die Muttern durch gezogen hat.

Wenn vorne irgendwas rappelt oder klonkt, sollte man das auf jeden Fall prüfen lassen, aber, das kann natürlich auch vorher da gewesen sein.

Überbewerten würde ich dass jetzt nicht.

Themenstarteram 16. April 2011 um 10:41

vorher war alles bestens, ich kenne den wagen ja jetzt schon über ein jahr.

die winterreifen haben kleine einfache muttern und die sommerreifen wie oben beschrieben ca doppelt so große mit beweglichem ring.

schön sahen die löcher in den felgen nicht mehr aus, vor allem da wo die nuss reingekloppt wurde.

und nebenbei: warum fake???!!! nur weil man in der profilbeschreibung stehn hat man fährt n mustang???!!! schartz23 bei google und zack hat man alle bilder und daten dazu. und als alltagswagen einen 98er astra mit lpg. noch fragen?

Ich kann bestätigen, dass dies hier KEIN FAKE sein muss! Ich kenne das Problem auch! (Bekannter hat ähnliches geschafft!)

Die Radmuttern für Alu und Stahl sind bei FORD unterschiedlich! Es ist möglich, die Stahlmutter durch Alu zu ziehen. Dies braucht nicht einmal viel kraft! (Weniger als 100Nm! Der Drehmoment knackt also nicht!)

Ich habe die unterschiedlichen Muttern mal angehängt. Die Stahlmuttern haben auf Alu, vielleicht 1-2mm Auflagefläche! (Also, nur den unteren Teil bei der Alumutter! Die Alumutter, liegt mit dem kompletten Ring auf!)

Ich würde zwingend die Bremsscheiben erneuern!!! Keinen Meter mehr fahren! Die Scheiben sind sicherlich im Eimer. Die Alufelgen, kannst du auch wegwerfen!

MfG

Radmutter Alu
Radmutter Stahl
am 16. April 2011 um 11:35

Wie sind denn die die Bremsscheiben bei diesem Ford Ka auf den Radnaben fixiert ? Mit einer oder 2 Schrauben (M6 oder grösser ?) oder sind sie ohne Fixierung draufgesteckt ?

Risse in den Bremsscheiben die man nicht sehen kann und dazu sicherheitsbedenklich sind, würde ich ausschließen. Verbogene Bremsscheiben natürlich auch.

Das in Kurven hörbare quitschen könnte entweder nur von verbogenen Spritzblechen kommen; oder die Bremscheiben (ohne oder mit abgerissenen Fixierschrauben) haben in den Sätteln was beschädigt. Ich würde die Sättel abbauen bzw. so demontieren, dass ich die Bremsklötze entfernen und die Sättel, Belagführungen etc. genau untersuchen kann.

FP

 

Die scheiben sind schwimmend ohne fixerung, die werden von dem Felgen dann aufgepresst und über die flächenpressung fixiert. Es gibt auch keine Zentrierschruabe wie bei BMW oder so.

Zum wechseln muss nur der Bremssattel abgenommen werden.

Ich würde das Auto auf jeden Fall in eine Werkstatt bringen und schauen, ob die Aufhängung vorne noch in Ordnung ist. Ich weiß nicht, dass die für sowas ausgelegt ist (normalerweise federt der Reifen ja auch noch ein wenig mit), und falls ein Teil sowiso schon geschwächt war, kann es nun kaputt sein. Nur weil die euch gesagt haben, dass die Bremsen und Räder in ordnung sind, heißt das noch lange nicht, dass die Querlenker, Radlager oder was auch immer auch noch in Ordnung sind!

Falls du in Flickr auch so heißt wie hier: schickes Pony ;)

am 16. April 2011 um 14:40

Aha, die Scheiben sind also ohne Zentrierschrauben nur aufgesteckt...

Der Begriff "schwimmend" ist nicht ganz zutreffend, passt in dem Fall aber ganz gut. Denn die Bremsscheiben werden bei der Aktion auf den Naben ganz schön herumgeschwommen sein und haben dabei auf die Klötze, evtl. sogar auf Teile der Sättel Kraft ausgeübt.

Deshalb nochmals die Empfehlung, Sättel abbauen, Bremsklötze entfernen und alles genau auf Schäden untersuchen.

FP

 

Ihr überseht dabei, dass die Scheiben von den mit Schmackes eingedrehten Radschrauben gut gehalten wurden. ;)

Wahrscheinlich sind nocjh irgendwelche Spritzbleche krumm oder lose, das würde das Quitschen und poltern erklären. Viel mehr wird nicht dran sein.

Gute Nacht und

LG Anja

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2m ohne räder auf bremsscheiben gefahren. schaden???