ForumG-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. 22 Zoll/ 23 Zoll Felgen G63 W463 und weitere Pläne

22 Zoll/ 23 Zoll Felgen G63 W463 und weitere Pläne

Mercedes
Themenstarteram 8. September 2019 um 13:42

Hallo Freunde der 4-rädrigen Pseudo(in meinem Fall)-Kletterkunst!

Wer keine Zeit oder Lust auf mein OT hat kann gerne bis zu FELGEN/ eigentliche Frage überspringen.

Habe nun seit ca. einem Monat einein 2017er G63 Edition 463. Wollte den Wagen eigentlich erstmal so lassen, aber, Ihr kennt es vielleicht, habe ich schon nach einer Woche wieder "grandiose" Ideen gehabt, was man so alles machen könnte..

Habe mir bereits Retrofit LED's eingebaut. Die waren zu hell in der Nacht, dass ich die Heckleuchten lasieren musste. Es ist jetzt genau so hell, wie mit Glühbirne, nur eben in LED.

In ein paar Wochen kommen Brabusteile ran:

- Motorhaubenaufsatz (Wollte ich Replika von eBay nehmen, kam gestern - Qualität nicht 100%ig - Baue ich mir nicht an den Wagen) - Der von Brabus kostet 7.000,00 Euro Liste, was nicht gerade schön ist.

- Zus. Tagfahrlichter mit Blinker Front, Original Blinker werden mit Carbonplatten abgedeckt (Ich denke, dass mich hier jetzt einige dafür hassen werden)

- Frontschürzenaufsatz

- Spiegelkappen Carbon - Hatte ich auch welche von eBay, Qualität war gut, leider nicht passgenau. Darum muss auch hier Brabus her für den 8 fachen Preis (wieder nicht schön).

- Brabus Klappen AGA schwarz eloxiert.

Danach sollen noch Unterfahrschutz und Anhängerkupplung (sieht leicht bläulig aus) matt schwarz lackiert werden. Trittbretter schwarz. Emblemen und grill auch schwarz. Und Rostschutzvorsorge (Danke noch mal für die Tipps! :).

Die Edition 463 Aufkleber möchte ich auch etwas dunkler.. Alles total bescheurt, da ich ein halbes Jahr gewartet habe, bis ein G mit genau dieser Ausstattung angebonten wird und nur die Aufkleber schon 500 Euro kosten original. Aber dann kamen die tollen Ideen...

 

FELGEN/ eigentliche Frage

Nun möchte ich noch größere Felgen.

Es gibt von Brabus diese hier (23 Zoll), die mir gefallen:

https://www.brabus.com/.../f14-464-gm.html

Gibt es auch in schwarz, allerdings gefallen mir glänzende schwarze Felgen nicht. Was mir noch weniger gefällt, ist der Preis von 13.000,00 EUR Liste + ca. 1000 matte Lackierung + Reifen + Sensoren - VK Preis Oriignale Räder (schätze für 3000-4000 bekomme ich die vllt los - sind makelloß).

Hier ein Video mit den Felgen drauf:

https://www.youtube.com/watch?v=kgnTu6F5tAA

Da die Brabus Felgen eine Schweinegeld kosten: Hat einer von Euch eine Empfehlung für große Felgen, die ich ohne Probleme eingetragen bekomme mit Gutachten mit, ungefähr, den selben Dimensionen, wie die Brabus Felgen (11J x 23 H2 ET 25, Reifendimension 305/35 R 23 (VA))?

Habe bereits Google bemüht, aber nicht wirklich etwas handfestes gefunden.

VLG

Spiegelkappe nicht passend
Das ist er
Ähnliche Themen
114 Antworten

Diese „Ablagerungen“ sind Konservierungswachs, das an ein paar Stellen ab ist. Mein G hat bis jetzt nur leichtes Gelände gesehen (ich meine damit nicht die Kö).

Das mit dem Logo: Mit Silikon würde ich es nicht machen, da es tatsächlich nicht von Dauer sein wird. Den Raum unter dem Logo (zwischen der Aussparung in dem Aufsatz und dem Logo) würde ich lieber mit selbstklebendem Gummistreifen (eventuell beidseitig klebendem) in einer passenden Dicke füllen - bekommt man auf eBay für ein paar Euro.

Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 21:00

Originaler Wachs? Bei mir sieht das unten ganz anders aus.. Ich mach mal Bilder, wenn ich das nächste mal in der Werkstatt bin..

Haha.. ICh glaube ich werde mit meinem nur in Gelände fahren, wenn es echt sein muss.. Jedenfalls mit den 21 Zoll.. Habe echt kein Bock auf Schaden an der Felge..

Apropos Felge.. Ich hatte schon wieder unglaublich grandiose Ideen, was man noch machen könnte.. Und zwar Portalachsen.. Aber wenn dann das Fahrwerk vom 4x4 hoch 2, falls man die Teile irgendwie einzelnn von MB bekommen sollte.. Nur die Frage, was der Preis ist.. Schätze mal so 40.000,00, falls die das verkaufen.. Frage nur ob das mit dem 63 kompatibel ist (Software usw.).

War heute wieder da.. Die arbeite so unglaublich in Zeitlupe.. Dafür hoffentlich dann sorgfältig.. Hoffe mal ich bekomm die Karre Montag spät. langsam möchte ich mal wieder mit rum fahren.

Hab Fahrz Schein und Brief schon abgegben, damit die AGA direkt eingetragen wird bei der Behörde über den Service (danke noch mal, da wäre ich nie drauf gekommen).

Felgen werden doch erst im November lackiert, weil der mir das privat für 1/3 des normalen Preises macht und keine Zeit hat.

Hab mir gestern noch Spurplatten 30mm pro Achse bestellt mit schwarzen Schrauben. :)

Ich weiß nicht mehr, ob das das Original-Wachs oder die nachträgliche Versiegelung ist - ich habe mein Fahrzeug am übernächsten Tag nach der Erstauslieferung zum Versiegeln gebracht und habe es nicht mehr im Kopf, wie es ab Werk aussah.

Zum Thema "Portalachsen" gibt es hier im Forum ein paar Threads. Kurzfassung: Tibus, LeTech (hat die Aschen für den 4 x 4 ^2 entwickelt) und seit einigen Monaten auch Brabus (mit Unterstützung von LeTech) auch für den G63 W463. Preislich - mit allem drum und dran ungefähr die von Dir geratene Summe (bei Brabus eventuell etwas teuerer, aber ich kann mich auch täuschen). Denk daran, dass bei den Portalachsen die Original-Bremsanlage im Originalzustand des 63 nicht mehr passt. Aber das ist insgesamt ein umfangreiches Thema.

Bezüglich der AGA (falls Du noch keine Teile mit ABE eingetragen hast): Du musst erstmals zum TÜV, die ABE zeigen, sie kontrollieren die Qualität des Einbaus und erstellen ein Gutachten (wie bei Teilen mit TÜV-Gutachten), und erst dann danach zum Straßenverkehrsamt, um in die Fahrzeugpapiere eintragen zu lassen - einfach mit der ABE zum Straßenverkehrsamt reicht nicht.

Das mit Spurplatten... Ich weiß, dass viele das bei allen möglichen Fahrzeugen (und Fahrzeugarten, auch beim G) machen und es technisch legal ist (wenn Spurplatten ABE haben), aber... Fahrwerke werden (zumindest meistens) von Menschen entwickelt, die sich damit auskennen. Fahrwerke sind nicht nur in Sachen Haltbarkeit sensibel, sondern auch (eigentlich, vor allem) in Sachen Einfluss aufs Fahrverhalten. Und das zeigt sich am Stärksten/meistens in Situationen, in denen man es am Wenigsten braucht und nicht damit rechnet. Es ist eine seriöse Veränderung des Verhältnises von Radstand/Spurbreite. Natürlich kann man einfach Glück haben und (meistens) zufällig etwas besser machen, als es vorher war, was aber meistens nicht der Fall ist. Kurz gesagt: Ich hatte mit diesem Thema zwar hauptberuflich zu tun, aber (oder vielleicht gerade deshalb) würde ich so etwas an meinem Fahrzeug nicht machen (ohne ausführliche/umfangreiche Tests in allen Geschwindigkeitsbereichen, unter allen Wetterverhältnissen, auf allen möglichen Fahrbahnbelägen etc. auf sicherem Gelände). Es ist eine gaaaaanz andere Nummer, als eine leichte Tieferlegung. Aber es ist natürlich Deine Entscheidung.

Übrigens, meine 20"-Brabus-Felgen werden in matter Beschichtung sowohl von Brabus selbst, als auch von LeTech als Off-Road-Felgen angeboten:-) Allerdings in Kombination mit höheren Reifen.

Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 22:34

Ich glaub das ist zusätzlicher Wachs. Das sieht so dick aufgetragen aus bei Dir! :D Ich mach mal Bilder, wenn ich das nächste mal da bin.

Ja habe schon ein bisschen gelesen.. Die Portal, die nicht vonn MB sind, sollen weniger für die Strasse abgestimmt sein.. Darum wollte ich mich nach dem originalen MB Fahrwerk erkundigen, dass soll wohl umkipp-sicherer sein. Dass Brabus das direkt anbietet habe ich noch nicht mitbekommen - Links evt.? Habe nichts wirklich gefunden, ausser ein paar Ältere Sachen..

Mit der Bremsanlage: Meinst Du hinten die Bremse? Da habe ich heute etwas gelesen.. Bei mir ist der Satell hinte eh verändert, so halb abgebaut wegen den 21 Zoll Felgen ab Werk. (??)

OK Danke.. Ich glaube so macht der Leiter vom Service das beim :) auch.. Die haben da ja täglich jemanden vo der DEKRA im Haus.. Ich hoffe mal, der weiss, was er macht und wie.. Aber als ich ihm damit kam, schien es mir so, als wenn er weiss, was zu tun ist.

Was machst Du denn beruflich, wenn Du mit Spurplatten zu tun hast, wen das nicht zu persönlich ist?

Ich habe auf meinem C63 auch Spurplatten drauf (3cm pro Achse) + tieferlegungsfedern seit über einem Jahr.... Fährt sich präziser, aber ist nicht mehr ganz so idiotensicher.. Aber kann man sich drauf einstellen.. Durch den erhöhte Sturz ist weniger Traktion auf der HA.. Um dem entgegen zu wirken (auch wegen Verschleiss Reifen) fahre ich ,2 Bar weniger, als empfohlen.. War vor 2 Wochen Hinterreifen wechseln, der Reifenspezi meinte, das Abfahrbild ist perfekt.. Da war ich echt erstaunt, weil das C63 Coupe Serie für einen "normalen" Strassenwagen schon mega viel Sturz hat. Naja auf jeden Fall mache ich mir bei 15mm pro Rad keine großen Sorgen, es gibt ja auch Felgen, die sowas über die ET erzeugen.. Z.B. habe ich an meinem C180 18 Zoll Sparco Corsa Felgen mit ABE, die kommen durch die niedrigere ET schon locker 15mm raus, als die Standard 17 zoll MB Felgen.. So aus dem Bauch raus erhöht sich nur die Gefahr, dass Schrauben brechen könnten bei entsprechender Radlast.. Die ganze Kraft liegt ja nicht auf der Schraube, sondern nur auf dem Kegel.. Und je länger die Schraube, um so größer der Hebel, so meine Theorie als Nicht-Mechaniker. Ich habe übrigens Durchstecksysteme.. Hat mir der Reifenspezi auch empfohlen, weil ich ihm erzählt hatte Schraubsysteme für den G63 zu kaufen.. Hab aber auch beim G Durchstecksystem bestellt.

Dann aber für Varianten mit Portalachsen? :D Da hätte ich auch keine Bedenken.. Aber bei so einer niedrigen Flankenhöhe, das muss nicht sein. :)

Brabus-Portalachsen:

https://www.brabus.com/de/cars-for-sale/C4S277.html

Den Rest erfährt man bei Brabus auf Anfrage.

Bei den Bremsen ist an allen Achsen alles anders, da andere Platzverhältnisse und Aufnahmen. Wenn ich mir einen „Straßen-4 x 4^2“ (das klingt ja richtig komisch) bauen würde, dann bei LeTech oder bei Brabus (wobei es prinzipiell die gleiche Konstruktion ist und der des Serien-4 x 4^2 in großen Teilen entspricht). Nur denk bitte daran, dass es keine umkippsicheren Fahrzeuge gibt. Ich stelle meinen (normalen) G in ein paar Kurven meiner alltäglichen Strecken regelmäßig auf 2 Räder (ohne Geschwindigkeitsüberschreitungen und die Schräglage ist sehr leicht) - komischerweise meistens in Rechtskurven, obwohl ich Linkskurven-Liebhaber bin.

Beim Thema „Fahrwerk“ sind viele Annahmen von Dir richtig (inwieweit es mir meine Kenntnisse erlauben zu urteilen), aber das Thema an sich ist sehr umfangreich und es würde sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, es im Forum zu besprechen. Außerdem kann man es auch in kompetente(re)n Quellen nachlesen.

Beruflich war ich teilweise mit Fahrzeugtests beschäftigt (hauptsächlich Handling) und übte außerdem privat Amateur-Motorsport aus. Detaillierter möchte ich das im Forum nicht erzählen. Und es ist auch schon ca. 20 Jahre her. Ich sehe mich selbst jedenfalls nicht als Experten.

Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 9:13

Danke Dir (wie immer)! :)

Der Brabus 4x4 hat aber nicht die Federn/Dämpfer des MB 4x4 - Das sieht alles eher aus, wie vom 6x6 Fahrwerk. Würde mich jetzt aber nicht so stören. Die ganz große Frage ist dann.. Was bleibt für den Alltag übrig.. Ich pendle zwischen 2 Wohnsitzen.. Einer hat sichere Abstellmöglichkeit.. Der andere TG... Und mit dem 4x4 komme ihc nicht mehr in die TG.. Das ist schon mit dem G63 normal nicht gerade schön bei dem Wendekreis. Dann ist der Wagen eigentlich "nur" noch ein Spielzeug, mit dem man mal zum Baumarkt fahren kann. AHK müsste auch bleiben.. Ein G ohne AHK ist für mich unvorstellbar. Genau so, wie ohne Reserverad..

2017 bin ich mal einen Nachmittag mit einem Kollegen, der bei meinem :) VK ist, mit dem 4x4 hoch 2 durch Berlin gefahren.. Der hat sich auch nicht großartig anders gefharen, als ein 500er von der Direktheit.. Nur die Lenkung war deutlich härter. Die Breite war auch kein Problem, da der trotz Kotflügelverbreiterung über die Spiegel nicht breiter ist, als jeder normale 463 mit den neusten Spiegeln. Man merkt jetzt auch nicht so sehr, dass man 20cm höher sitzt beim fahren. Nur beim aussteigen, weil man vergessen hat, dass es tiefer geht, als üblig.

Dann kommt noch ein Punkt dazu für mich relevent: Der 4x4 zieht unglaublich Aufmerksamtkeit.. Tw. mehr, als wenn Du mit einem Lambo vorfährst.. Das finde ich persönlich nicht so geil, wenn man in einer Tour von Passaten angeglotzt wird und fotografiert wird. Aber das ist jammern auf hohen *Platzhalter Handcreme mit U am ende*. :D

Vor 2 Wochen habe ich das erste mal einen fremden 4x4 auf der Strasse vor mir gesehen.. Wenn man direkt dahinter steht, sieht der von hinten echt nicht so schön aus, vor allem ohne Rad hinten dran.

Klar umgekippt bekommt man alles irgendwie. Was, ehrlich? Also meine Erfahrung ist, dass das ESP bei der G Klasse schon massiv ausrastet, um irgendwelches kippen usw. zu verhindern.. Beim G63, seitdem ich ihn habe ist das ESP bist jetzt noch gar nicht gekommen.. Bei einem 500er den ich damals mal hatte kam es einmal im Kreisverkehr. Aber wie gesagt, der G ist für mich jetzt auch nicht ein Rennwagen für schnells Kurvenfahren.. Das ist für mich eher, wie.. sagen wir eine 4rädrige Harley zum Größtenteils cruisen, was den Fahrstil betrifft.

Ich werde über die Platten berichten, aber denke da wird nicht viel passieren, wenn ich ihn mehr oder weniger normal fahre.. Ich meinte auch Kugel statt Kegel.. Das freut mich, dass meine Annahmen Sinn ergeben, dann geht es ja meinem Verstand noch ganz gut lol.

Ja cool! Sowas wäre auch was für mich gewesen, Rennfahrer, Testfahrer.. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich einn großer Rennfahrer geworden wäre, hätte man mich von Kleinauf in einen Kart gesteckt.. Aber vermutlich glaubt das jeder Autofahrer von sich.

Anbei noch 2 Bilder vom Grill und dem Unterfahrschutz.. Sieht richtig geil aus. So habe ich mir das vorgestellt.. Schön matt.. Aber kein Seidenmatt.

Bebd25e3-50af-41e1-88dc-014835300b78
C10ef19e-00ac-4528-994b-92451177ba0e

Wie immer, keine Ursache:-)

Na ja, selbst ein "normaler" G ist in Deutschland genauso ein Spielzeug (wird primär nicht ausschließlich als Transportmittel fürs Gelände genutzt) wie ein Lambo oder ein Ferrari, nur alltagstauglicher bzw. praktischer. Und der 4 x 4^2 ist dementsprechend sozusagen ein Spielzeug^2. Wobei es in Düsseldorf mittlerweile Mehrere rumfahren und man sich an sie mehr oder weniger gewöhnt hat. Ich bin ihn, übrigens, nicht gefahren, da es mich nicht interessierte, wie er sich auf normalen Straßen anfühlt. Und mit einem Vorführer fährt man natürlich nicht ins Gelände:-)

 

Da ich mein G als "Haupttransportmittel" nutze, kommt es für mich nicht in Frage, ihn höherzulegen. Deshalb kann ich Dir zu diesem Thema leider nichts wirklich Informatives beisteuern. Auch zur der bei Brabus verwendeten Technik bei höhengelegten Umbauten weiß ich nichts Weiteres.

Das ESP ist bei mir relativ unaufdringlich, wobei natürlich manchmal unnötig eingreifend. Wenn Du beim schnellen Fahren in einer Kurve ohne zu rutschen (das ESP greift in diesem Moment also nicht ein), die bereits mittelstark eingeschlagene Lenkung deutlich stärker zumachst (also schlagartig schärfer einlenkst), stellt sich der G auf zwei Räder, bevor das ESP eingreifen kann. Aber bitte nicht selbst ausprobieren, da es ohne Übung sehr böse enden kann!

Die Teile wirken auf den Fotos richtig hochwertig! Ich bin auf das Gesamtergebnis gespannt!

Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 18:54

Stimmt, aber er ist ohne Portal kein reines Spielzeug. Mit den Portalen würde ich glaube ich eher weniger Alltagsfahrten machen. Mit dem "normalen" schon. Da bekommt man ordentlich Zeug rein, kann Hänger ziehen (OK geht mit dem Portal auch, aber die Kupplung sieht seltsam aus und sehr hoch über Boden-Niveau). Ich habe mir den G eigentlich nur als Hauptfahrzeug für den Winter gekauft.

 

Hab noch mal auf der LeTech Seite geschaut, viel Infos findet man da leider nicht.. Aber die haben 2 Varianten der Fahrwerke.. Das eine, wie auf dem Brabus 6x6 und das andere, wie beim 4x4 (das gefällt mir optisch besser). Hab mir das mal als Lesezeichen gesetzt und werde den dann erstmal so lassen, wenn er mit dem aktuellen Projekt durch ist.

Für den 463A gibt es ja auch schon Kits zum liften - Gefällt mir leider gar nicht. Ich habe mir den 463A noch mal genau angesehen, da bei meinem:) hinten, wo Kunden eigentlich nichts verloren haben, ca. 10 nagelneue Stück, die noch nicht aufbereitet wurden, rumstehen. Mir gefällt wirklich alles an dem Äußeren, bis auf die Front.. Das Interrior finde ich auch nicht wirklich zu einem G passend. Vielleicht kommt ja mal ein geiler MOPF.

 

Also von dem G auf 2 Rädern wäre ich ja mal stark für ein kleines Demo-Video! :D Obwohl sich das ziemlich gefährlich liest.

Habe die Teile noch nicht in echt gesehen, aber das wird real auch so gut aussehen, der hat ja schon mehrfach für mich Teile lackiert.. Der macht das ordentlich.. Für den gesamten Grill hat er 180 genommen - Das ist mehr als fair, denke ich (Weil da auch noch eine Spezialgrundierung rauf musste wegen dem Chrom). Die haben den jetzt wohl schon mehr, oder weniger fertig, habe vorhin noch eine Mail vom Serviceleiter bekommen, dass er geil aussieht und nur noch die Blinker unten, sowie der Schürzenaufsatz, raufmüssen.. Das wurde heute erst lackiert.. Bin schon wieder ganz aufgeregt, wie ein kleines Kind - Geil!

Natürlich ist ein G kein reines Spielzeug, aber das, was ihn von fast allen anderen Fahrzeugen und Fahrzeugtypen unterscheidet, nutzen die Meisten (inklusive meiner Wenigkeit) im Alltag sehr selten und nur rudimentär. Davon abgesehen, dass das G-Modell mein Jugendtraum war und ich von diesem Fahrzeug über 20 Jahre lang träumte, fahre ich es alltäglich aufgrund dieses besonderen, rustikalen Fahrgefühls, nicht wegen seiner (im Vergleich zu einem normalen Auto) zusätzlichen Fähigkeiten. Somit wäre ich aus praktischer Sicht mit einem "normalen" Auto nicht schlechter bedient. Deshalb betrachte ich den G, um zu mir selbst ehrlich zu sein, eher als Spielzeug.

Dieses rustikale Fahrgefühl ist, übrigens, genau das, was ich beim W463A vermisse. Es ist ein wirklich tolles Fahrzeug, eine großartige Ingenieur-Leistung, aber es ist für mich persönlich, im Vergleich zum W463, zu nahe an einem "normalen" Auto. Also genau das, was sich die Meisten wünschten, die sich, bevor der W463A kam, für einen aktuellen Range Rover entschieden, ist nicht das, was ich möchte. Deshalb, auch wenn der W463A objektiv gesehen das bessere Fahrzeug für meine Zwecken wäre, bleibe ich bei meinem, solange ich ihn fahren kann. Selbst wenn ich ihn in (vielleicht) 5 Jahren aufgrund des Umweltpopulismus zum E-Fahrzeug umbauen muss.

Auf YouTube gibt es mehrere Videos von auf 2 Rädern fahrenden G. Natürlich mache ich keinesfalls solche "Stunts" (erstens, kann ich nicht; zweitens, wäre mir selbst auf einem abgesperrten Gelände zu riskant, geschweige denn im Straßenverkehr, wo man andere gefährden kann). Das, was ich meine, ist eher so etwas, wie wenn man auf einer Rennstrecke über die Curbs fährt und leicht "ausgehebelt" wird - also gefühlt 10 - maximal vielleicht 20 cm hoch. Es kling spektakulärer, als es ist. Und natürlich habe ich keine Videos, nur ein paar Zeugen-Beifahrer.

Übrigens, 180 Euro für diese Arbeit ist aus meiner Sicht fast schon geschenkt. Ich habe ein Paar deutlich kleinere Carbon-Teile für eins meiner Bikes in Schwarz lackieren lassen (nichts gegen Sichtcarbon, aber an diesem Bike wäre es fehl am Platz) und habe ungefähr ähnlich viel gezahlt.

Themenstarteram 3. Oktober 2019 um 19:56

Das macht Sinn. Vielleicht rede ich es mir auch nur schön, um einen Grund zu haben, ihn - reinen Gewissens - zu haben! Haha! Hätte mein :) mir 2016 nicht mal einen G gegeben, wäre ich nie auf den Trichter gekommen. Das ist, wie einer (subjektiv) durchschnittlich gut aussehenden Dame zu begegnen, die aber so einen wundervollen Charakter hat, dass man sich unsterblich, auch in ihr Äußeres, verliebt. So war es bei mir. Also bei dem Auto. Bei dem anderen nicht (bisher).

Mein :) hatte mir angeboten mir einen 500er 463A Vorführer zu geben. Bin dann am selben Abend noch zum Autohaus, um mir den anzugucken (der kam da gerade auf den Markt). ich habe ihn sehr, sehr genau, aus allen möglichen Blickwinkeln angesehen und war nicht überzeugt (insbesondere Front - Auch die seitlich stark fliehende Stoßstange Front sieht Sch*** aus).. Darum habe ich das Angebot nicht wahrgenommen. Mit der AMG Schürze geht er gerade so.. Aber bleiben immer noch die unproportional groß aussehenden Scheinwerfer/Tagfahrlichter.. Da hätte man so viel machen können, aber nein, da musste auch wieder auf Krampf durchgeprügelt werden, dass das Tagfahrlicht ja dem G Erscheinungsbild entspricht, wobei der alte G das nicht mal hatte. Das sieht aus, wie 'ne Mutti-Karre (Huhu, hier bin ich) von vorne (Sorry falls einer das liest, der den 463A hat, nicht böse gemeint). Dann der Panamericana Grill.. Für mich wird hier auf Krampf das AMG-Familiengesicht durchgepprügelt, ohne Rücksicht, auf Ästhätik. Beim AMG GT sieht der Pana Grill gut aus, weil der GT einen sehr breiten, nicht sehr hohen Grill hat.. Allerdings ist es bei allen anderen aktuellen Modellen, an denen der Panagrill verbaut ist so, dass der Grill für senkrechte Streben nicht breit genug ist - Das zieht den Grill in die Höhe und lässt den Wagen schmaler wirken (z.B. C63 MOPF).

Bzgl. Einzelrad vorne und dem Fahrverhalten... Mir wurde gesagt, dass sich der A , ähnlich, wie ein GLE fährt.. Das Fahrverhalten des GLE ist zwar einfach, aber man hat dennoch noch dieses Geländewagengefühl, wenn auch abgeschwächt. Auf meine Liste hatte ich auch einen GLE63.. Hatte mal einen ML63 ein paar Tage, den fand ich sehr gut.

Aber so jetzt nach 2 Monaten G63 muss ich sagen, wenn ich wieder in den C63 oder den C180 204 steige, habe ich echt nicht das Gefühl, dass sich das jetzt sonderlich leichter fährt. Aber das ist wohl auch dem G Fahrwerk geschuldet.. Allerdings, als ich den G500 463 ein paar Tage hatte oder den 350er eine Woche, war ich nach einem Tag dran gewöhnt - Da sich das reguläre Fahrwerk schwammiger fährt.. Aber auch kein Problem.

Das mit dem Video und der Stunt-Show war nicht so ganz ernst gemeint! :D

Ich stelle mir das aber - Anhand Deiner Erzählungen - so vor:

https://www.youtube.com/watch?v=K-xczN_9nDw

:D :D :D

Ja das mit dem Carbon kenne ich: Ich habe hier auch noch eine richtig geile Carbon Motorhaube für den C63 rumstehen.. Aber leider ohne Festigkeitsgutachten (wusste ich vorher nicht, da nie zuvor mit beschäftigt), darum keine Eintragung... Und kein Bock übermotivierten Cops zu begegnen, die mir den Wagen dann stillegen.. Oder bei einem Unfall jemand verletzt wird durch das Bauteil und ich am Ar*** bin.. Wollte die auch weiss lackieren lassen, weil die von der Optik her sehr gut aussieht (Geile Lufteinlässe seitlich).

Ich war bei der Vorstellung von dem W463A im Steinbruch in Wuppertal (https://www.motor-talk.de/forum/der-neue-t5743160.html?page=60 - da sind mehrere Posts auf mehreren Seiten) und konnte ihn einigermaßen kennenlernen. Was ich zu ihm zu sagen hatte, findest Du in dem Thread, vom dem der Link ist. Und ein eindeutiges Nein!: Der GLE fährt sich ganz anders.

Zur Optik des W463A: Ich halte es für einen Fehler, wenn man den Neuen mit dem Vorgänger vergleicht. Sie sind aus unterschiedlichen Epochen und ich sehe keinen Grund, aus welchem alles gleich sein muss. Mir persönlich gefällt der W463 besser, aber es bedeutet keinesfalls, dass der W463A irgendwie "schlechter" ist. Wenn mir beispielsweise die Stimme von Bono von U2 gefällt, wäre es keine musikalische Bereicherung, wenn jeder männliche Sänger genauso klingen würde.

Zu Deinem YouTube-Link und dem Thema "Der G auf zwei Rädern": Ich verstehe, dass Du es nicht ernst meinst. Hier ist es, wie ich es (ernst) meine:

https://www.youtube.com/watch?v=WhDuEmGBfvs

Nur die Räder bleiben in meinem Fall wahrscheinlich etwas länger in der Luft.

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 11:51

Ich denke man sollte die auf jeden Fall vergleichen, denn das Erscheinungsbild des G ist nun mal so, wie es schon immer war (grob), auch über mehrere Epochen hinweg, gewesen. Für mich persönlich stimmt das Erscheinungsbild des neuen absolut nicht mehr mit dem überein, wofür der G steht. Unberührt dessen, ob man mit ihm das macht, wofür er eigenntlich da ist. Aber das ist immer subjektive Ansichtssache.. Für mich macht es auch keinen Sinn den rund zu reissen, um, wenn es hochkommt, vielleicht ,3 l Sprit zu sparen, um den CW Wert minimal zu verbessern. Das sind so halbe Sachen. Ich stehe nicht auf Halbe Sachen.. Entweder man baut so ein Teil und lässt es rustikal, oder man baut einen aerodynamischen Geländewagen. Beide haben ihre Vor- und Nachteile... Für mich, nach sehr langer Überlegung, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass der alte im Gesamtpaket für mich die bessere Wahl ist. Aber jedem das Seine, passt schon! ;)

So ich war wieder in der Werkstatt (Bilder anbei).. Es müssen nur noch die Tagfahrlichter angeklebt werden, Unterfahrschutz, Blindkappen und Kennzeichenhalter ran, dann ist er fertig.. Alles funioniert und sieht wirklich sehr gut aus.. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch nachgebessert werden, die wieder nur mir aufgefallen sind. Durch die schwarzen Xenon hat er, wie ich finde, einen böseren Blick bekommen. Leider nur mit Handy geknippst. Ich mach mal mit einer richtigen Kamera dann Bildern, wenn er fertig is, vllt auch ein kleines Video.

LG

Img
Img

Er sieht dermaßen böse aus, dass man ihm sofort ansieht, dass er alleine nicht nur für den Klimawandel, sondern auch für den Black Friday und den ersten Weltkrieg verantwortlich ist. Aber zum Glück können Umweltaktivisten ihre Hassbriefe direkt in den Briefkasten auf der Motorhaube einwerfen. Außerdem verstehe ich nicht, warum Du mich fragst, wie man 2 Räder des G in die Luft kriegt, wenn Du schon wochenlang alle 4 in der Luft hast.

Ok, ich gehe davon aus, dass Du verstehst, dass es ein nicht böse gemeinter Witz war:-)

Aber jetzt ernsthaft:

Er sieht wirklich böse aus, aber auf die edle Art. Und insgesamt harmonisch. Ich bin auf bessere Bilder gespannt!

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 16:52

:D:D:D:D:D Gut gelacht!

Aber bitte nur parfümierte (in Benzin getränkte) Briefe, liebe Aktivisten, falls Ihr mitlest.

Dass es so aussieht, als würde er auf einer Bühne stehen ist eine optische Täuschung. In Wirklichkeit schwebt er von alleine, als 4-rädrige Manifestation Satans. Holt bitte den Exorzisten, schnell, um Gottes Willen.

Alles gut, bitte öfter solche Witze! Hab wirklich gut gelacht! Der trockene englishe, sarkastische Humor und ich, sind sowas von dicke! :D

Leider hat - wer auch immer - 2 richtig Tiefe Kratzer in den lackierten Chrom Rahmen vom Grill gemacht. Wird auf deren Kosten natürlich nochmal lackiert dann. Vorne an der Hutze steht auch ca. ,5-1mm Kleber über.. Da bin ich auch pingelig, obwohl man das kaum sieht. Mal sehen, wie man das abbekommt. Die Blinkeraufätze sind sehr gut und symmetrisch aufgeklebt. Der lackierte Haubenstern sieht leider nicht so gut aus, weil Chrom-Grundierung + Lack drauf ist - Darum hohe Dicke Lack = Details im Emblem sehen nicht mehr so gut aus... Da muss ich mir noch was überlegen (Ebay Fake Emblem aus Kunststoff, das kann man dünner lackieren).

Dann ist mir eben noch was wichtiges eingefallen, wie das dann Nachts ist. Im dunkeln ging ja die Boardbeleuchtung beim öffnen immer gleich an, also auch Tagfahrlicht. Das alte Tagfahrlicht ist aber gemäß Anleitung stillgelegt mit Widerstand. Fände ich ehrlich gesagt etwas doof, wenn im dunkeln das Tagfahrlich nicht angeht, also zumindest eins von beiden.

Gemäß Brabus Anleitung sollte das Tagfahrlicht an den Stromkreis des Zigarettenanzünders. Der Mechaniker hat aber eine neue Sicherung für das neue Tagfahrlicht (ich rede die ganze Zeit von dem direkt unter dem Scheinwerfer, nicht der Blinker) separat eingebaut, weil er meinte, dass, wenn ich an den Anzünder etwas hänge, was stark Strom zieht + die LEDS die Sicherung rausfliegen könnte.. Hab ich erstmal nicht weiter drüber nachgedacht... Später habe ich mir gedacht, was sollte man denn an den Anzünder normalerweise schon anschließen, was +5A saugt zusammen mit dem Tagfahrlicht.. Vielleicht hat Brabus sich schon was dabei gedacht, dass das an den Anzünder soll, weil der vllt beim öffnen mit Fernbedienung Strom bekommt? Kann ich leider gerade nicht testen weil kein G da. :( Als vorhin der Schlüssel

auf 2 Stand ging alles erst an, Xenon bei Licht ein, nicht Auto. Die Tafahrlichter weiss ich nicht mehr, ob die bei Stellung "Auto" an waren - War relativ hell in der Halle.

Bilder mache ich Dir, versprochen und vllt auch mal ein Video. :)

Zum Thema "Elektrik" kann ich Dir leider überhaupt nichts sagen: Ich habe mich damit nicht beschäftigt und, wie bereits gesagt, alles bei Brabus machen lassen. Bis jetzt hatte ich keine Probleme und alles funktioniert, wie es war bzw. wie es soll.

Den Kleber von der Motorhaube abzubekommen, ist sehr einfach, das schafft jeder Azubi, ohne etwas Anderes zu beschädigen. Den Lack vom Chromrahmen mit gezielten Kratzern, übrigens auch. Aber, wenn sie es kostenlos nachlackieren, ist es ja kein Problem für Dich. Und dass solche Projekte immer länger dauern, als ursprünglich erwartet, weißt Du auch ohne mich. Hauptsache, dass das Endergebnis stimmt bzw. gefällt - sorry für die Binsenweisheit.

Zum Motorhaubenlogo: Ich habe zufälligerweise eine perfekte Lösung für Dein Problem gefunden (siehe Bild):

8ca88489-3a44-4505-a7fb-8fcb70f80cdd
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. 22 Zoll/ 23 Zoll Felgen G63 W463 und weitere Pläne