ForumPeugeot
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 207 vs 308

207 vs 308

Themenstarteram 17. Januar 2009 um 22:51

Hey MT!

Ich will mir bald (naja Richtung Sommer) einen Neuwagen "gönnen" und fange schonmal langsam an mich zu informieren und einzulesen.. Oben auf meiner Liste stehen auch der 207er und der 308er. Diese liegen als EU-Import Preislich zB sehr nah beieinander. Vom Deisgn ebenfalls. Bei beiden würde ich wahrscheinlich den 1.6er mit 120ps nehmen.. Der 95er würde mir wahrscheinlich auch reichen, aber der Preisunterschied ist so gering, dass das noch so "gerade" als Luxus dazu ausgeben würde. Ausstattung würde Tendance oder Sport sein..

Nun frage ich mich, was ist los mit den Beiden? Im Forum sind 206er und 307er viel öfter Thema und mit Problemen behaftet, als die neuen. Einen Vergleich hab ich so nicht gefunden und was der eine besser oder schlechter kann auch nicht.. Vielleicht könnt ihr mir da ein bisschen auf die Sprünge helfen..

Danke!

Ähnliche Themen
5 Antworten

Hallo und danke für dein Interesse,

das der 206 und 307 in den Foren sehr häufig vertreten ist, liegt auch daran das der 206 schon seit 1998 und der 307 seit 2001 auf dem Markt ist. Soll heissen, die Autos sind nicht mehr die jüngsten und dann geht es halt los mit Reparaturen. Wer weiss wie gut die einzelnen Fahrzeuge gewartet werden oder ob die regelmässig zu den Inspektionen in der Werkstatt stehen/standen? Ich fahre seit 1985 Peugeot und meine Fahrzeuge sehen regelmässig zu den vorgeschriebenen Insppektionen die Werkstatt. Probleme wie"springt nicht an " oder ähnliches sind mir unbekannt.

Ich brauche ein zuverlässiges Auto, da ich jede Nacht um 1 Uhr durch dünn besiedeltes Gebiet zur Arbeit fahre und ich als Kraftfahrer zuverlässig mein Fahrt antreten möchte und meine Zeiten einhalten will.

Natürlich unterliegt auch ein Peugeot dem Verschleiss und Auspuff, Bremsen, Batterie usw. müssen mal getauscht werden. Wenn es mal am Fahrwerk klappert ist auch mal eine Kopplestange (605) an der Vorderachse fällig. Aber im grossen ganzen kann ich mich nicht beklagen.

Zu den 207 kann ich nur positives berichten. Das Design des Fahrzeuges ist sehr schön und die grösse, aussen wie innen, dem Klainwagensektor deutlich entsprungen. Wenn Du denn 207 mit den Mitbewerbern vergleichst, wirst du merken wie gross der 207 ist. Er ist sehr nah am 307 dran. Der Innenraum ist auch sehr schön gemacht worden und die Verarbeitung sehr gut. Das Cockpit sieht nicht so langweilig aus wie bei der Konkurrenz. Man muss sich aber vor Augen führen das es ein Kleinwagen ist und dementsprechend Materialien ausgewählt werden. Die Türverkleidung ist aus Kunststoff aber sieht nicht billig aus. Das ist im 308 aber ganz anders. Der ist bei der Materialauswahl 2 Klassen besser als der 207. Aber dem 207 kann ich nach 52 Tkm bescheinigen das er nicht klappert und der Weg zu meiner Arbeit ist alles andere als gut geteert.

Ich fahre den 1,4 HDI (Reimport, in Deutschland nicht offiziel Verfügbar) und der reicht aus um den Wagen ordentlich zu bewegen. Ich bin kein Verkehrshindernis und LKW´s lassen sich auch zügig im 5 Gang auf der Landstrasse überholen. Dafür knausert er aber im Verbrauch und liegt zwischen 4,3 und 5,2 Liter. Das Auto wird sowohl über Land als auch viel im Stadtverkehr gefahren. Dieses Jahr plane ich mit meiner Freundin nach Paris und Umgebung zu fahren. Ich erwarte bei dieser Reise eine 3 vor dem Komma.

Als Leihwagen hatte ich mal einen 207 CC Sport 120. Der Motor lief ruhig und bewegte den 1,4 Tonnen schweren 207 CC ordentlich vorwärts. 200 Km/H auf der AB waren schnell erreicht. Zu den Verbrauch kann ich nicht viel sagen ausser das der BC bei Konstant 100 Km/H auf Landstrassen 5,9 Liter anzeigte. Der Motor hatte einen schönen Klang und der ganze Wagen fühlte sich richtig schwer an. Ich hatte ein sau gutes Gefühl in dem Wagen, als wenn ich in einen Fahrzeug sitzen würde das 2 Klassen höher angesiedelt ist.

Der Innenraum des 207, wie schon gesagt, ist sehr gross. Vorne hat man mit 2 Erwachsene sehr viel Platz und man sitzt sich nicht auf der Pelle. Hinten sind die Platzverhältnisse auch ausreichend und man kann auch längere Strecken auf der Rücksitzbank aushalten. Positiv sind die Isofix Halterungen für Kindersitze zu erwähnen. Unser 207 wird als vollwertiger Familienwagen eingesetzt und ich habe es noch nicht bereut. Er wird seiner Sache gerecht.

Leider kann ich dir zu den 308 nicht viel sagen ausser das die Verarbeitung besser ist als im 207. Aber es wird sich schon ein 308 Besitzer melden. Wenn der 207 und der 308 preislich nicht weit auseinander sind und Du es dir leisten kannst, dann greif doch zum 308 aber der 207 ist auch eine sehr gute Wahl.

Dann wünsche ich dir noch viel Spass bei der Fahrzeugauswahl und einen schönen Sonntag.

Da kann ich 605 TD 2,5 nur zustimmen.

Fahrzeuge müssen eben gewartet werden damit sie funktionieren. Unser letzter 406 Break hat locker die 150.000km überschritten ohne auch nur ein einziges mal in der Werkstatt zu stehen. Problem danach: Um durch den TÜV zu kommen, reperaturen 1500€+.

Haben wir dann verkauft und uns einen Xsara Picasso gekauft natürlich gebraucht.

Seit dem ich das Licht der Welt vor 17 Jahren erblickt habe, sind meine Eltern nur Peugeot gefahren, und nie (bis auf einmal als an Weihnachten uns einer so ne wunderkerze in den Kühlergrill gesteckt hat) liegen geblieben sind.

Mit Peugeot machst du eigentlich nichts verkehrt. Würde dir rein vom Design her den 207 als 3-Türer empfehlen.

Ich glaube nicht das Peugeot so urplötzlich seit 2004 in der Qualität nach gelassen hat.

Themenstarteram 20. Januar 2009 um 18:47

Hallo,

schonmal danke euch beiden!

Also mit den Kosten und dem Unterhalt ist schon klar. Und natürlich hoffe/denke ich, dass die Qualität ausreichen wird..

Im Moment fahre ich mit meinem Renault Clio auch einen Franzosen und bin (bis auf einige (viele) Kleinigkeiten) insgesamt doch recht zufrieden. Jedoch gefallen mir weder der aktuelle Clio noch der neue Megane so richtig gut (Cliodesign ist solala, Megane als 3 Türer zu sehr Coupe und mit sehr schlechter Rundumsicht)... Sie sind lediglich "schön" und "ok"... Daher find ich Peugeot sehr interessant..

Nun würde ich aber gerne noch mehr Stimmen hören (auch gern von 308er-Fahrer), die vielleicht auch den Vergleich zwischen beiden Fahrzeugen gemacht haben..

Kommt auch darauf an, wieviel Platz man benötigt. Ich bin mit 207 und 308 des öfteren unterwegs gewesen und behaupte mal, dass sich beide vom Fahrverhalten nicht sooo sehr unterscheiden. Beide haben die prinzipiell gleichen Achskonstruktionen, Motoren sind wie im Falle VTi 95 und 120 auch gleich. Der 308 bietet mehr Platz, vor allem im Fond und im Kofferraum. Insgesamt wirkt er beim Fahren ein wenig größer, was er ja auch ist. Sprich, der längere Radstand und das höhere Gewicht lassen den 308 einen Tick träger erscheinen. Vom Komfort her fand ich beide einigermaßen gut, besser auf jeden Fall als meinen 307.

Ich fahre auch 207 sw Sport. Mußte knapp 3 Monate bis zur Auslieferung warten. Das war aber bisher auch der einzigste Makel. Die Sportsitze sind ein MUß. Das Panoramafenster im Dach ist zwar nicht zu öffnen aber erhöht besonders bei Sternenhimmel den Fahrspaß ungemein.

Ich suche jetzt einen Spritsponsor, dann fahre ich nur noch, so wie in der Werbung.

Spritverbrauch ist in der Stadt mit 7,8 - 9 l zu hoch. Auf der Autobahn und warmen Motor wird er deutlich niedriger. Das Problematische bei dem "Kleinen" ist, dass man die hohen Geschwindigkeiten kaum wahr nimmt. Er ist nicht bedeutend lauter oder wackliger. Er hält sauber die Spur. Bremst auch mit Sommerreifen auf spiegelglatter Fahrbahn auf den Punkt. Wegen der Versicherung habe ich jetzt allerdings doch Winterreifen rauf ziehen müssen.

Design finde ich sehr gut gelungen, ähnelt zumindestens im Hintern einem bestimmten Mercedestyp.

Die Rundumsicht des Fahrers ist wegen den schrägen Fenstern gewöhnungsbedürftig. Leider spiegelt sich in der Frontscheibe alles.

Meine Hunde lieben jetzt auch das Autofahren. Sie haben bei runter geklappten Rücksitzen ausreichend Platz.

Deine Antwort
Ähnliche Themen