ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 2003 Cadillac DeVille - Erfahrung?

2003 Cadillac DeVille - Erfahrung?

Themenstarteram 23. März 2013 um 21:27

Moin,

erstmal entschuldige ich mich dafür, dass ich so ein Thema starte. Ich war ein bisschen faul mich durch die schon existierenden Seiten über Devilles zu schlagen, ich hoffe ihr verzeiht das, falls es genau so einen Thread schon gibt.

Gemeint ist dieses: http://suchen.mobile.de/.../174408844.html?origin=PARK

Irgendwie bin ich fasziniert von dem Gefährt. Ein paar Fragen hab ich allerdings noch, bevor ich da in eine Falle gerate. Und zwar, ob ein solches Auto in der Ersatzteilversorgung gut oder eher schlecht ist. Ich kenne rockauto.com, hab aber noch keine Erfahrung damit gemacht.

Besitzt/besaß hier schon einer einen '03 DeVille? Wie siehts aus mit der Sicherheit? Was sind so die Fahrleistungen? (Nein, ich will den nicht rasen, interessiert mich nur grade.)

Hab auch gehört, der soll relativ sparsam sein der Motor. Weiß einer ob da was dran ist und er sich auch als Daily Driver eignet / lange haltbar ist?

Dank euch schonmal im Vorraus,

WF

Beste Antwort im Thema

Was hier für eine Scheisse geredet wird ist ja kaum fassbar.

Ich habe alle meine Amerikaner (siehe Signatur) im Schnee, auf Glatteis, im Regen, in Grossstädten, auf kurvigen Strassen sowie Autobahnen bewegt. Und das hier in den USA sowie in Europa.

Hatte nie ein Problem oder Unfall.

Klar ist man nicht so agil in den Kurven wie mit einem 3er BMW und dauernd Vollgas ist nicht die Stärke der Autos.

Aber 150 KM/H ist problemlos möglich und auch Kurven muss man nicht mit Schritttempo nehmen.

Der Cadillac ist natürlich nicht sparsam. Ist auch nicht möglich bei einem 10 Jahre alten schweren V8.

Deswegen kauf Dir einen moderneren Amerikaner oder lass es sein.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Was meinst Du mit Sicherheit ? Hat ABS, Gurte und Airbag ;-)

Motor ist sparsam und die Ersatzteilversorgung gut.

Themenstarteram 23. März 2013 um 22:22

Mit sicher mein ich, fliegt nicht aus jeder Kurve etc. Des müsste ja noch ein richtig typisches US-Fahrwerk sein. Da weiß ich nicht ganz wie sicher der da auf der Straße liegt. Mein CTS ist mir ja auch damals nur gerutscht, obwohl er europäisiert wurde. Ersatzteile gut ist schonmal ....gut^^

Bist du schon so einen gefahren?

Boahhhh.... ist nicht als Daily brauchbar... amerikanische Autos gehen beim täglichen Betrieb und ganz besonders im Winterbetrieb kurzfristig in einen nicht mehr brauchbaren Zustand über...:eek::eek::eek:

Sorry für die läpsche Ausführung, aber was glaubt ihr eigentlich wofür Autos made in USA gemacht sind ??? Für`s FAHREN !!!! Was wir hier mit den "Dingern" fahren ist für amerikanische Verhältnisse lächerlich. Hier werden diese Autos immer nur durch Vollgas fahrende Deppen und nicht wissende Schrauber kaputt gemacht. Und wie in diesem Fall nicht wissende Verkäufer angeboten - 5,4 l Northstar :D:D:D das ist ein 4,6 l V 8.

Ach ja : das ( häßliche ) Venyl / Stoffdach könnte in unseren Breiten irgenwann mal für Gammel sorgen.

Ansonsten : Cadillac = geile Autos

Gruß

Dein CTS ist nur gerutscht ??????? :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Hattest Du blanke Reifen auf dem Auto oder kaputte Stoßdämpfer ????

Wenn du mit nem CTS schon nicht klar gekommen bist laß die Finger von dieser Baureihe !!!!

Themenstarteram 23. März 2013 um 22:38

Um klarzustellen, die Frage ist berechtigt, ob die als Daily Driver funktionieren. Ich fahre jeden Tag in die engsten Gassen von Wuppertal, wohne in einer Ecke in der es fast nur regnet und die Spritpreise sind nicht bei 70 cent / Liter wie in den Staaten. Daher diese Frage. Das man die fahren kann ist mir bewusst -.- Doch wie gut man damit klarkommt hierzulande ist eine völlig andere Sache. Und der CTS flog nur durch die Gegend. Also im Sommer hielt der sich super aber einmal schmierige Straße und wusch. †24.08.2012 davor aber auch schon oft einfach mal ausgebrochen.

Also : wenn ich deine Ausführungen lese solltest Du bei deinem MB bleiben. Die Ausführungen bezüglich deines CTS sind völlig unsachlich - Du hattest entweder sch... ( billig ) Reifen oder defekte Stoßdämpfer oder du kommst auf nen Hecktriebler nicht klar. Und die anderen aufgeführten Animositäten treffen auf jedes 5 Meter + Auto mit V 8 zu.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht : 150.000 KM`s auf Cadillac`s ohne deine beschriebenen "Probleme" - und der Frontantrieb müßte dir dann in Wuppertal im Winter ja entgegen kommen. Ich habe übrigens noch nicht gemerkt das es in diesem Landstrich fast nur regnet....

Gruß

Themenstarteram 23. März 2013 um 23:00

Mein Benz ist auch ein Hecktriebler und mit dem Regen sind die letzten 5 Monate gemeint.

Und ich bin keiner der Typen die < Boah fette V8 > haben wollen, falls du das denkst. Ich würd nur gerne wissen wie gut / schlecht so einer ist. Ich höre von Ford Motors CV, GM und TC dass die 400k km noch was laufen ohne Probleme zu bereiten. Ich kann es nicht leiden, dass man wegen des Alters direkt in die Schublade von Corsa-mit-die-fette-Auspuff gesteckt wird.

Hier ist es wirklich so, dass ich Interesse an dieser Kultur habe - und das NICHT weil die Karren blubbern - was beim DeVille noch nicht mal der Fall sein würde.........

 

Die Cadillac`s machen erst "Krach" mit ner andern Auspuffanlage aber das war ja gar nicht das Thema / von dir angeführt ( Gott sei Dank :p). Nur wenn ich deine Aussagen zum CTS lese, kommen mir so meine Zweifel, ganz allgemein. Diese Seville`s und DeVille`s leben von einer vernünftigen Wartung und Umgang mit ihnen. Haben im Grunde unterdimensionierte Bremsen ( für unsere Verhältnisse ) und mögen keine Autobahnheizer. Wenn du das alles beherzigst und ein Modell ab 2001 nimmst ( wegen dem Problem Kopfdichtung in den Baujahren vorher ) hat man an den Autos lange Freude.

Ersatzteile bekommst du z.B. beim Autohaus Ulmen in Düsseldorf von einem auf den ander Tag. Wenns günstiger sein soll die andern üblichen Verdächtigen oder in USA selber bestellen - dann unschlagbar günstig.

Ich denke Du steckst Dich gerade selbst in diese Schublade ;-)

Wieso glauben eigentlich immer alle, das amerikanische Fahrzeuge nicht alltagstauglich,

unsicher, monströs uns spritvernichtend sind ???

Und es werden dann immer wieder die gleichen Fragen hier reingerotzt,

ohne vielleicht vorher mal den eigenen C64 unterm Cordhut zu aktivieren.

Themenstarteram 23. März 2013 um 23:33

Gut zugegeben, den CTS hab ich auch gerne mal getreten^^ Der hieß ja auch "Sport Luxury". Bin selber schon ein 2003 Town Car gefahren (denke ist vergleichbar) und schon aus der 20 min. Fahrt damit möcht ich sagen, mehr als 150 ist da nicht drin. Also würd ich den DeVille auch keinesfalls treten. Ist ja eine fahrende Couch und daran erkennt man, dass hier ein Cruiser steht und keine Rennmaschine.

Der Ulmen ist derbe was Preise angeht. Bist du da Kunde? Ich hab da mal ein Steuergerät reparieren lassen - für knappe 1000,- - was doch schon hart ist. Tipp: Ich rief mal beim Autosalon Am Park in M'Gladbach an, die sind etwa halb so teuer wie Ulmen es ist.

 

@Steelfarmer

denk ich ja nicht^^ Ich mein, die trinken schon gern mal mehr, sowas tun die "normalen" Mercedes etc nicht. Aber dafür kommt auch nicht das Feeling auf - da rentiert sich das wieder. Und ich bin für große Autos. Nur mit der Alltagstauglichkeit ists manchmal schwierig. So passt mancher Navigator L vielleicht nicht auf jeden Parkplatz, das mein ich damit. Ansonsten die besten Automobile die ich kenne.

Zum Thema Unsicherheit - der 300C (wir besaßen einmal einen Touring mit dem 5,7 l (glaub ich) Hemi) hat ein schlecht abgestimmtes Fahrwerk gehabt mit dem man keine gute Kurvenfahrt hatte. (nur seltsam, dass Daimler da die Finger im Spiel hatte :D)

Der 300c ist eine andere Liga als Cadillac...

Da Du Dich mit US Cars bzgl. Spritverbrauch und Fahrwerke auskenntst,

warum stellst Du dann Deine kuriosen Fragen hier ?

Was hier für eine Scheisse geredet wird ist ja kaum fassbar.

Ich habe alle meine Amerikaner (siehe Signatur) im Schnee, auf Glatteis, im Regen, in Grossstädten, auf kurvigen Strassen sowie Autobahnen bewegt. Und das hier in den USA sowie in Europa.

Hatte nie ein Problem oder Unfall.

Klar ist man nicht so agil in den Kurven wie mit einem 3er BMW und dauernd Vollgas ist nicht die Stärke der Autos.

Aber 150 KM/H ist problemlos möglich und auch Kurven muss man nicht mit Schritttempo nehmen.

Der Cadillac ist natürlich nicht sparsam. Ist auch nicht möglich bei einem 10 Jahre alten schweren V8.

Deswegen kauf Dir einen moderneren Amerikaner oder lass es sein.

Hallo,jetzt muß ich mich mal aus dem Winterschlaf melden.

Wenn der TS. schon US Cars gefahren ist versteh ich auch die ganze

Problematik nicht.

Na ja der eine kann der anders eben nicht,

schnell wieder wegduck..........

Ach so mein STS hat nach 8 Monaten in der Garage komischerweise

klaglos wieder seinen Dienst aufgenommen!!!!!!

(Laufleistung 270,000 Km)

Gruß Franz

Zitat:

Original geschrieben von amgolfV

 

Der Cadillac ist natürlich nicht sparsam. Ist auch nicht möglich bei einem 10 Jahre alten schweren V8.

Ganz im Gegenteil - für das Baujahr musst du erstmal einen V8 in der Klasse finden, mit dem du unter 10 Liter Langstrecke fahren kannst - die neuen Ami V8 saufen übrigens mehr.

Dass man in Wuppertal im Stadtverkehr dann unter 16-20 Litern nicht fahren kann liegt in der Natur des V8 - das klappt mit einem gleich starken und grossen BMW, Audi, Mercedes aus dem Jahrgang auch nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 2003 Cadillac DeVille - Erfahrung?