ForumProbe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Probe
  6. 2.2l 12V GT Turbo anstatt 2.0l 16V???

2.2l 12V GT Turbo anstatt 2.0l 16V???

Themenstarteram 31. Mai 2009 um 13:57

hallo zusammen!

mir geht seit tagen eine frage durch den kopf die mir schon die ein oder andere schlaflose nacht bescherrt hat:

lässt sich der im Probe II verbaute 2.0l 16V gegen den 1er 2.2l Gt turbo austauschen bzw motorpartien kombinieren (zbsp. GT turbo ansaugbrücke und Krümmer mit turbo auf den 2.0l 16V Block) um so mehrleistung zu gewinnnen? was ist da theoretisch und praktisch möglich bzw. mit geringem aufwand zu realisieren? ist der 2.2l kampatibel mit dem 5gang schaltgetriebe des 2er Probes?

ich denk allen ist klar was für ein projekt mir durch den kopf geht...nur bevor ich wild drauf losreiße und mir irgendeinen scheiß zusammenspaxe wollt ich erstmal ehrliche qualifizierte meinungen zu dem thema von euch einholen :)

ich mein der reitz ist schon da nen Probe II 2.2l GT turbo auf die straße zu bringen... ;)

also erzählt doch einfach mal welche erfahrungen ihr zu dem thema gemacht habt bzw wie ihr das alles seht :)

Vielen dank im vorraus!!!

Euer Wechta91_16V

Ps.: räumlichkeiten, werkzeuge und auch ne gewisse grundkenntis in motorentechnik sind vorhanden da ich selber bei ford schraube;) nur der probe ist für mich (und ich denk mal für 90% der Mechatroniker in Ford-Vertragswerkstätten :p) totales neuland^^

Ähnliche Themen
7 Antworten
am 31. Mai 2009 um 17:40

fahr mal am dienstag zu deiner Tüv stelle.

die können dir genau sagen was alles geändert werden

muss damit du den wagen hinterher auch abgenommen bekommst

Themenstarteram 31. Mai 2009 um 18:52

ja das sowieso^^ also wollt mich da schon im legalen rahmen bewege...nur TÜV und so is alles nebensache oder besser gesagt ne sache über die ich mir gedanken machen kann wenn ich nen konzept hab undso :)...hab die DEKRA und TÜV NORD 4 mal die woche bei uns in der werkstatt, von daher;) nur wichtig war mir erstmal die motortechnische seite der umbauaktion, bzw nen feedback, ratschläge, erfahrungen undso weier von leuten die sich schon intensiever mit dem thema befasst haben :)

am 11. Juni 2009 um 10:32

nette idee... wobei ich im laufe der zeit festgestellt hab,daß der stolz der probies es bislang verhindert hat,daß jemand nen 1er mit nem 2er,und natürlich auch umgekehrt,gepaart hat...

dennoch,wenn tauschen,dann doch besser gleich das komplette aggregat inkl.der dazugehörigen steuereinheiten (steuergerät & co ) und nebenaggregate,schließlich sind die komponenten aufeinander abgestimmt...

in wie fern das ganze auf anhieb paßt,oder wieviel anpaßarbeiten deine mutmaßliche aktion aufbringt,keine ahnung,dies gilt es zu ermitteln / auszurechnen / auszumessen...

mit dem tüv sollte es da nicht so die sorgen geben,denen geht es nur darum ob der fachgerechte verbau,die sicherheit und die umweltverträglichkeit gewährleistet ist inkl. umtragung auf mehr hubraum und somit auf mehr kfz-steuerzahlung (...derzeit 332,-€,da keine möglichkeit für klr beim turbo besteht)...

Themenstarteram 11. Juni 2009 um 11:39

jaja...der prbe is schon nen fall für sich^^ wobei ich gestern überlegt hab erstmal mit anderen methoden mehrleistung rauszuholen, bzw bei geringerem aufwand aus dem 2.0l 16V villeicht sogar mehr leistung als aus dem 2,2l turbo rauszuholen.

drauf gekommen bin ich als ich mal in der mittagspause den aufbau des motors undso durch den kopf hab gehen lassen....

ich mein der erste gedanke beim prob 2.0 16V: "116Ps für nen 2.0l 16V? bisschen mager XD"

hab mir dann mal gedanken gemacht wo da die leistung flöten geht.

Weil viel Hubraum, wenig leistung?!?! muss ja was falsch sein XD

kurzum: Stichwort kompression

da der motor nen freiläufer is hat man da eh schon ohne ende (ihr wisst wie ich das meine;)) freiräume beim planen der kopfes.

wollt die tage mal eine leistunsmessung machen, nur um genaue vorher-nachher-werte zu haben. wollt mich da nicht auf die herstellerangaben verlassen sondern wirklich mal ne momentanmessung machen.

und dann beim nächsten zahnriemenwechsel (dauert nichtmehr lang^^) einmal den kopf runternehmen und gucken was man allein darüber an leistung gewinnen kann.

ich will jetzt nichts beschwören, aber ich denk wenn ich den raum der mit zum planen (ich glaub dann eher "kampfplanen" XD) bleibt voll nutze, sprich wirklich 2-3mm oder nochmehr runtergehe komm ich mit der neuen verdichtung und daraus resultierenen energie grob geschätzt auf ca.150Ps!

will nichts beschwören, aber ich denk der platz ist bei der maschine da, um sowas zu machen! dann passt die leistung auch zum hubraum ;)

aber wie gesagt, werd euch mit messungen auf dem laufenenden halten und euch sagen was und wieviel es nun wirklich in drehmoment, leistung ect bringt

am 11. Juni 2009 um 12:24

stimmt,die basisleistung von 116ps ist tatsächlich etwas mager...(...opel kadett 2.0 gsi 16v = 150 ps,auch irgendwann in den 90er jahren...)

das mit dem abtragen von kopf und block ist ne wirksame sache,allerdings sollte doch berechnet werden,wo dann tatsächlich schluß ist.

ich beziehe das jetzt nicht nur auf metallischen kontakt deine sich bewegenden teile im motor,sondern auch auf das steuergerät,welches mit diesen veränderungen des gas-luft-gemisch klar kommen muß...

es gibt so viele möglichkeiten,einen non-turbo beine zu machen...

-scharfe nockenlellen

-luftfiltermatte

-leichtere schwungscheibe

-leichteres kurbelwellenrad

-iridiumzündkerzen

-dickere zündkabel

-stärker zündspule

-abgasanlage

-zylinderkopf ein.und auslässe schleifen

-dünneres vollsyntetikoel

-superplus tanken

-und sicherlich auch eine geänderte software für den chip im steuergerät

-und bestimmt noch so einige andere spielerchen...

da hab ich es bei meinem turbo dann doch etwas einfacher,ich brauche nur die einstellschraube vom magnetventil des turbos weiter auf drehen,und hebe somit den ladedruck von 8 auf 12 psi an.ab 12 psi ist dann allerding mit dem original-chip ende,da mir ab 12psi der sogenannte fuel cut ein loch in den brustkorb schlägt,zumindest fühlt sich das so ähnlich an,wenn die sperre reagiert...

allerdings tut sich das problem bei mir nicht mehr auf... :-)

dennoch,mutmaßlich liegen dann pro psi ladedruckerhöhung 7ps mehrleistung an,8 bis 12 = +4psi = +28ps mehr dampf...

ob das tatsächlich so paßt,laß ich erstmal so im raum stehen.als ich damals auf diese weise die erste leistungsteigerung,und dazu sogar auch noch zu null-tarif (...man brauch ja schließlich kein tuningzubehör kaufen),vollzogen hab,lief mein bock laut tacho gleich 9 km/h schneller,aber noch spürbarer war es eigentlich bei der beschleunugung.

naja,und dann war da ja noch die sache mit dem chip,so als nächstes... :-))))))))))))))))))))

Themenstarteram 11. Juni 2009 um 16:27

Zitat:

Original geschrieben von mik-man

 

-scharfe nockenlellen

klar das mit der nockenwelle undso is ne wirksame maßnahme^^ nur hab mir dabei ma derbe selber in den arsch getreten XD

kurzum: hat nachem planen soweit alles gepasst (spiel zwischen ventilen und kolbenboden).... und dann kam die scharfe nockenwelle^^ hab geguckt ob das mit dem kolben bei OT und den ventilen bei voller öffnung hinkommt... gab keine probleme...

hehe, maschine zusammengespaxt und laufenlassen.... ging auch gut...also die ersten 3minuten XD XD XD ... *BÄMMMM* nettes duell zwischen ventilen und kolben...wer gewonnen hat kannste dir ja denken^^

grund des aufsezters: hat wirklich alles gepasst...hab nur nicht berücksichtigt das ne scharfe welle die ventile nicht nur höher anhebt sondern auch LÄNGER öffnet XD als der motor kalt war, kein ding... nur betreibswarm... =/ treue nockenwelle XD

 

naja, musss ich beim planen dann schon berücksichtigen und genügend spiel für ne scharfe welle lassen.... dann gepanzerte ventile und ventilsitze dann müsste das hinhaun...und zur not dann nachträglich ne dickere kopfdichtung falls das doch nciht so hinhaut

mal schauen, wird schon;)

Themenstarteram 11. Juni 2009 um 16:41

Zitat:

Original geschrieben von mik-man

 

ich beziehe das jetzt nicht nur auf metallischen kontakt deine sich bewegenden teile im motor,sondern auch auf das steuergerät,welches mit diesen veränderungen des gas-luft-gemisch klar kommen muß...

es gibt so viele möglichkeiten,einen non-turbo beine zu machen...

aber wenn ich plane, die abgasanlage veränder, offenen sportluftfilter und die sachen die du genannt hast kann ich doch eigentlich getrost die finger vom steuergerät lassen, oder? ich mein beim chippen werden noch nur toleranzen bei der gemischaufbereitung ausgereizt um mehrleistung zu gewinnen.

mein das wegen dem "[...]welches mit diesen veränderungen des gas-luft-gemisch klarkommen muß[...]"

is ja wie die meinsten ottomotoren nen einspritzer, und die arbeiten doch sowieso nach der Quantitäsregelung. desshalb muss ich doch meiner meinung nach da nichts machen

also denk das ich das steuergerät unberührt lassen kann (...leistungs-chippen mal außenvor genommen)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Probe
  6. 2.2l 12V GT Turbo anstatt 2.0l 16V???