ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. 2.0 CDTI Turbo pfeift - Rätsel gelöst - Erfahrungsbericht

2.0 CDTI Turbo pfeift - Rätsel gelöst - Erfahrungsbericht

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 7. November 2014 um 13:32

Hallo Leute,

lange hat mich nun das nervige Turbo-Pfeifen beim Insignia CDTI (160) PS begleitet und mich zeitweise echt verrückt gemacht. Hier mein alter Beitrag zu dem Thema. Mittlerweile habe ich herausgefunden, wodurch es verursacht wird. Hier mein Erfahrungsbericht, mit dem Ihr Euch evtl. viel Zeit, Geld und Nerven sparen könnt.

Das Geräusch, das ich meine ist dieses hier bei 32 sek

Oder dieses hier bei 25 sek

Und KEIN ANDERES! Bei allen anderen seltsamen Geräuschen bitte an anderer Stelle nach Hilfe suchen. Auch bei dem hier beschriebenen Geräusch ist dieser Beitrag lediglich als erster Hinweis zu sehen. Der Turbolader ist ein hoch kritisches Motorbauteil - Wer sich nicht sicher ist, bitte beim Fachmann nachfragen.

Aber zurück zum Thema:

Das Geräusch entsteht durch eine Art Mini-Tornado, der sich am Eingang des Turbos bildet. Hier spielt die Kombination von Strömungsgeschwindigkeit der Ansaugluft, Formgebung des Ansaugrohres sowie die Geschwindigkeit der durch die Turboschaufeln erzeugten Rotation eine Rolle. Fehlt eine der Komponenten, hört man das Pfeifen nicht. Daher lässt sich auf den ersten Blick auch nicht wirklich festmachen, ob das Geräusch nun Last-, Drehzahl- oder Geschwindigkeitsabhängig auftritt.

Die Lösung: Im Luftansaugrohr, das vom LMM zum Turbo geht, gibt es einen Schalldämpfer/Luft-Strömungsbrecher. Das Teil erkennt man an der dicken Rohrwand an dem Ende, das am Turbo angesteckt wird. Das Rohr ist an der Stelle doppellagig, den Dämpfer kann man aber nicht aus dem Rohr herausnehmen (ist miteinander vergossen, soweit ich erkennen konnte). Dieser Dämpfer hat einige ganz kleine Löcher an der Innenseite, die den o.g. Luftwirbel verhindern sollen. Durch den Öldampf, der von der Kurbelgehäuse-Entlüftung kommt, können sich diese Löcher mit Öl zusetzen und können dann ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Und schon pfeift der Turbo ein lustiges Liedchen! Da der Dämpfer im Grunde selbstreinigend konstruiert ist, kann es sein, dass das Pfeifen nach einigen tausend km ganz plötzlich wieder verschwindet.

Man sollte sich die Problemstelle genau ansehen, bevor diesbezüglich der Turbo (wie bei mir völlig sinnfrei) ausgetauscht wird!

Beim Austausch des Laders und der erforderlichen Demontage des Ansaugrohres ist es möglich, dass das Öl aus den Löchern des Dämpfers herausläuft - oder zufällig weggewischt wird - und es dadurch im Anschluss tatsächlich nicht mehr pfeift. In diesem fall könnte man von einer erfolgreichen Reparatur sprechen. Das Ergebnis hat aber mit dem neuen Lader nichts zu tun. Das Pfeifen hätte man in einem solchen Fall auch mit 15 Minuten Arbeit, Bremsenreiniger und 5 Blatt Klopapier weg bekommen. In meinem Fall waren es insgesamt fast 2000,- € an Kosten.

Ebenso ist es möglich, dass das Pfeifen auch mit dem neuen Lader weiter besteht. So war es bei mir. Erst nach erneuter Demontage des Ansaugrohres und gründlicher Reinigung war das Problem behoben.

Hoffe, die Info hilft dem Einen oder Anderen...

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. November 2014 um 13:32

Hallo Leute,

lange hat mich nun das nervige Turbo-Pfeifen beim Insignia CDTI (160) PS begleitet und mich zeitweise echt verrückt gemacht. Hier mein alter Beitrag zu dem Thema. Mittlerweile habe ich herausgefunden, wodurch es verursacht wird. Hier mein Erfahrungsbericht, mit dem Ihr Euch evtl. viel Zeit, Geld und Nerven sparen könnt.

Das Geräusch, das ich meine ist dieses hier bei 32 sek

Oder dieses hier bei 25 sek

Und KEIN ANDERES! Bei allen anderen seltsamen Geräuschen bitte an anderer Stelle nach Hilfe suchen. Auch bei dem hier beschriebenen Geräusch ist dieser Beitrag lediglich als erster Hinweis zu sehen. Der Turbolader ist ein hoch kritisches Motorbauteil - Wer sich nicht sicher ist, bitte beim Fachmann nachfragen.

Aber zurück zum Thema:

Das Geräusch entsteht durch eine Art Mini-Tornado, der sich am Eingang des Turbos bildet. Hier spielt die Kombination von Strömungsgeschwindigkeit der Ansaugluft, Formgebung des Ansaugrohres sowie die Geschwindigkeit der durch die Turboschaufeln erzeugten Rotation eine Rolle. Fehlt eine der Komponenten, hört man das Pfeifen nicht. Daher lässt sich auf den ersten Blick auch nicht wirklich festmachen, ob das Geräusch nun Last-, Drehzahl- oder Geschwindigkeitsabhängig auftritt.

Die Lösung: Im Luftansaugrohr, das vom LMM zum Turbo geht, gibt es einen Schalldämpfer/Luft-Strömungsbrecher. Das Teil erkennt man an der dicken Rohrwand an dem Ende, das am Turbo angesteckt wird. Das Rohr ist an der Stelle doppellagig, den Dämpfer kann man aber nicht aus dem Rohr herausnehmen (ist miteinander vergossen, soweit ich erkennen konnte). Dieser Dämpfer hat einige ganz kleine Löcher an der Innenseite, die den o.g. Luftwirbel verhindern sollen. Durch den Öldampf, der von der Kurbelgehäuse-Entlüftung kommt, können sich diese Löcher mit Öl zusetzen und können dann ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Und schon pfeift der Turbo ein lustiges Liedchen! Da der Dämpfer im Grunde selbstreinigend konstruiert ist, kann es sein, dass das Pfeifen nach einigen tausend km ganz plötzlich wieder verschwindet.

Man sollte sich die Problemstelle genau ansehen, bevor diesbezüglich der Turbo (wie bei mir völlig sinnfrei) ausgetauscht wird!

Beim Austausch des Laders und der erforderlichen Demontage des Ansaugrohres ist es möglich, dass das Öl aus den Löchern des Dämpfers herausläuft - oder zufällig weggewischt wird - und es dadurch im Anschluss tatsächlich nicht mehr pfeift. In diesem fall könnte man von einer erfolgreichen Reparatur sprechen. Das Ergebnis hat aber mit dem neuen Lader nichts zu tun. Das Pfeifen hätte man in einem solchen Fall auch mit 15 Minuten Arbeit, Bremsenreiniger und 5 Blatt Klopapier weg bekommen. In meinem Fall waren es insgesamt fast 2000,- € an Kosten.

Ebenso ist es möglich, dass das Pfeifen auch mit dem neuen Lader weiter besteht. So war es bei mir. Erst nach erneuter Demontage des Ansaugrohres und gründlicher Reinigung war das Problem behoben.

Hoffe, die Info hilft dem Einen oder Anderen...

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Sind das so die Prüfpunkte?

- Axialspiel

- Schlauch/Rohr defekt, verdreckt

- Undichtigkeit Anschlüsse

Mir fallen noch 2 ein:

- Luftfilter - wenn der Durchsatz oder auch die Dichtung nicht passt, könnte es auch zu einem derartigen Verhalten kommen

- Laufgeräusche der Welle selber - Ölmangel oder zuviel Verschleiß - Keramikadditiv könnte helfen, aber nicht heilen

Aber grundsätzlich pfeifen Turbos halt - solange kein Öl im Ansaugtrakt steht oder gar Späne und Leistung da ist, würde ich nicht allzu viel machen - ausser vielleicht eine hochhitzebeständige Dämmung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. 2.0 CDTI Turbo pfeift - Rätsel gelöst - Erfahrungsbericht