ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. 2.0 CDTI Turbo pfeift - Rätsel gelöst - Erfahrungsbericht

2.0 CDTI Turbo pfeift - Rätsel gelöst - Erfahrungsbericht

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 7. November 2014 um 13:32

Hallo Leute,

lange hat mich nun das nervige Turbo-Pfeifen beim Insignia CDTI (160) PS begleitet und mich zeitweise echt verrückt gemacht. Hier mein alter Beitrag zu dem Thema. Mittlerweile habe ich herausgefunden, wodurch es verursacht wird. Hier mein Erfahrungsbericht, mit dem Ihr Euch evtl. viel Zeit, Geld und Nerven sparen könnt.

Das Geräusch, das ich meine ist dieses hier bei 32 sek

Oder dieses hier bei 25 sek

Und KEIN ANDERES! Bei allen anderen seltsamen Geräuschen bitte an anderer Stelle nach Hilfe suchen. Auch bei dem hier beschriebenen Geräusch ist dieser Beitrag lediglich als erster Hinweis zu sehen. Der Turbolader ist ein hoch kritisches Motorbauteil - Wer sich nicht sicher ist, bitte beim Fachmann nachfragen.

Aber zurück zum Thema:

Das Geräusch entsteht durch eine Art Mini-Tornado, der sich am Eingang des Turbos bildet. Hier spielt die Kombination von Strömungsgeschwindigkeit der Ansaugluft, Formgebung des Ansaugrohres sowie die Geschwindigkeit der durch die Turboschaufeln erzeugten Rotation eine Rolle. Fehlt eine der Komponenten, hört man das Pfeifen nicht. Daher lässt sich auf den ersten Blick auch nicht wirklich festmachen, ob das Geräusch nun Last-, Drehzahl- oder Geschwindigkeitsabhängig auftritt.

Die Lösung: Im Luftansaugrohr, das vom LMM zum Turbo geht, gibt es einen Schalldämpfer/Luft-Strömungsbrecher. Das Teil erkennt man an der dicken Rohrwand an dem Ende, das am Turbo angesteckt wird. Das Rohr ist an der Stelle doppellagig, den Dämpfer kann man aber nicht aus dem Rohr herausnehmen (ist miteinander vergossen, soweit ich erkennen konnte). Dieser Dämpfer hat einige ganz kleine Löcher an der Innenseite, die den o.g. Luftwirbel verhindern sollen. Durch den Öldampf, der von der Kurbelgehäuse-Entlüftung kommt, können sich diese Löcher mit Öl zusetzen und können dann ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Und schon pfeift der Turbo ein lustiges Liedchen! Da der Dämpfer im Grunde selbstreinigend konstruiert ist, kann es sein, dass das Pfeifen nach einigen tausend km ganz plötzlich wieder verschwindet.

Man sollte sich die Problemstelle genau ansehen, bevor diesbezüglich der Turbo (wie bei mir völlig sinnfrei) ausgetauscht wird!

Beim Austausch des Laders und der erforderlichen Demontage des Ansaugrohres ist es möglich, dass das Öl aus den Löchern des Dämpfers herausläuft - oder zufällig weggewischt wird - und es dadurch im Anschluss tatsächlich nicht mehr pfeift. In diesem fall könnte man von einer erfolgreichen Reparatur sprechen. Das Ergebnis hat aber mit dem neuen Lader nichts zu tun. Das Pfeifen hätte man in einem solchen Fall auch mit 15 Minuten Arbeit, Bremsenreiniger und 5 Blatt Klopapier weg bekommen. In meinem Fall waren es insgesamt fast 2000,- € an Kosten.

Ebenso ist es möglich, dass das Pfeifen auch mit dem neuen Lader weiter besteht. So war es bei mir. Erst nach erneuter Demontage des Ansaugrohres und gründlicher Reinigung war das Problem behoben.

Hoffe, die Info hilft dem Einen oder Anderen...

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. November 2014 um 13:32

Hallo Leute,

lange hat mich nun das nervige Turbo-Pfeifen beim Insignia CDTI (160) PS begleitet und mich zeitweise echt verrückt gemacht. Hier mein alter Beitrag zu dem Thema. Mittlerweile habe ich herausgefunden, wodurch es verursacht wird. Hier mein Erfahrungsbericht, mit dem Ihr Euch evtl. viel Zeit, Geld und Nerven sparen könnt.

Das Geräusch, das ich meine ist dieses hier bei 32 sek

Oder dieses hier bei 25 sek

Und KEIN ANDERES! Bei allen anderen seltsamen Geräuschen bitte an anderer Stelle nach Hilfe suchen. Auch bei dem hier beschriebenen Geräusch ist dieser Beitrag lediglich als erster Hinweis zu sehen. Der Turbolader ist ein hoch kritisches Motorbauteil - Wer sich nicht sicher ist, bitte beim Fachmann nachfragen.

Aber zurück zum Thema:

Das Geräusch entsteht durch eine Art Mini-Tornado, der sich am Eingang des Turbos bildet. Hier spielt die Kombination von Strömungsgeschwindigkeit der Ansaugluft, Formgebung des Ansaugrohres sowie die Geschwindigkeit der durch die Turboschaufeln erzeugten Rotation eine Rolle. Fehlt eine der Komponenten, hört man das Pfeifen nicht. Daher lässt sich auf den ersten Blick auch nicht wirklich festmachen, ob das Geräusch nun Last-, Drehzahl- oder Geschwindigkeitsabhängig auftritt.

Die Lösung: Im Luftansaugrohr, das vom LMM zum Turbo geht, gibt es einen Schalldämpfer/Luft-Strömungsbrecher. Das Teil erkennt man an der dicken Rohrwand an dem Ende, das am Turbo angesteckt wird. Das Rohr ist an der Stelle doppellagig, den Dämpfer kann man aber nicht aus dem Rohr herausnehmen (ist miteinander vergossen, soweit ich erkennen konnte). Dieser Dämpfer hat einige ganz kleine Löcher an der Innenseite, die den o.g. Luftwirbel verhindern sollen. Durch den Öldampf, der von der Kurbelgehäuse-Entlüftung kommt, können sich diese Löcher mit Öl zusetzen und können dann ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Und schon pfeift der Turbo ein lustiges Liedchen! Da der Dämpfer im Grunde selbstreinigend konstruiert ist, kann es sein, dass das Pfeifen nach einigen tausend km ganz plötzlich wieder verschwindet.

Man sollte sich die Problemstelle genau ansehen, bevor diesbezüglich der Turbo (wie bei mir völlig sinnfrei) ausgetauscht wird!

Beim Austausch des Laders und der erforderlichen Demontage des Ansaugrohres ist es möglich, dass das Öl aus den Löchern des Dämpfers herausläuft - oder zufällig weggewischt wird - und es dadurch im Anschluss tatsächlich nicht mehr pfeift. In diesem fall könnte man von einer erfolgreichen Reparatur sprechen. Das Ergebnis hat aber mit dem neuen Lader nichts zu tun. Das Pfeifen hätte man in einem solchen Fall auch mit 15 Minuten Arbeit, Bremsenreiniger und 5 Blatt Klopapier weg bekommen. In meinem Fall waren es insgesamt fast 2000,- € an Kosten.

Ebenso ist es möglich, dass das Pfeifen auch mit dem neuen Lader weiter besteht. So war es bei mir. Erst nach erneuter Demontage des Ansaugrohres und gründlicher Reinigung war das Problem behoben.

Hoffe, die Info hilft dem Einen oder Anderen...

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Hier werden Fehler gesucht und beseitigt wo kein sind!

Auch, wenn ich keinen Insignia habe (so doch einen Opel mit Turbo):

meine Werkstatt wies mich darauf hin, dass der Turbo pfeift. Meine Antwort: "Weiß ich, das macht er seit 100.000 km". Auf den Hinweis, bald sei ein Zahnriemenwechsel erforderlich, war meine Antwort: "Mein Auto hat eine Kette". Der Monteur schaute im Motorraum nach und antwortete: "Stimmt" ;) !

Ach nee! :confused: Somit hat er dann doch noch seine Kompetenz bewiesen :( Was soll ich dazu sagen?

Opel-Fachhändler und -Werkstatt.

Ist mein Auto dort in guten Händen?

Kort

für solche Beiträge wie von danibert1 ist dieses Forum genau der richtige Ort. Wir können nicht alle Automechaniker werden, aber wir können uns informieren!

Ich grabe das hier nochmal aus.

Das hört sich an wie bei mir, allerdings pfeifft mein Turbo nur, wenn der Motor kalt ist.

So ab 1500 U/min unter Last hört man ihn leise, wenn der Motor nach wenigen km wärmer ist, dann nicht mehr.

War das Pfeifen bei deinem Turbo immer? Also temperaturunabhängig?

Meiner hat allerdings erst 32000 runter ...

also der Turbo meines 1.3 CDTI pfeift in einem kleinem Drehzahlbereich irgendwo von 1.500 bis 2000 U/min. Sonst nicht. Auch, wenn der Motor warm ist. Es ist nicht laut, er pfeift halt so vor sich hin, wie wenn man bei der Arbeit pfeift (gut gelaunt beim Basteln).

Kort

Themenstarteram 10. Dezember 2014 um 9:31

Zitat:

@iso3200 schrieb am 9. Dezember 2014 um 15:54:34 Uhr:

Ich grabe das hier nochmal aus.

Das hört sich an wie bei mir, allerdings pfeifft mein Turbo nur, wenn der Motor kalt ist.

So ab 1500 U/min unter Last hört man ihn leise, wenn der Motor nach wenigen km wärmer ist, dann nicht mehr.

War das Pfeifen bei deinem Turbo immer? Also temperaturunabhängig?

Meiner hat allerdings erst 32000 runter ...

Das Pfeifen das ich meine ist nicht temperaturabhängig.

Hatte der Z19DTH in meinem Vectra schon... und haben bestimmt 80% aller Dieselmotoren die auf der Straße rumfahren...

Beim Vectra hab ich das Geräusch die vollen 100 000km gehabt die ich ihn gefahren bin.

Verkauft mit 200 000km auf dem Tacho und ersten Turbolader.

N'Abend.

Ich denke ich bin wieder beruhigt.

Danke.:)

Der turbo pfeift auch ohne den Schlauch

Klar pfeift er dann. Was willst du uns jetzt damit mitteilen?

Weil er angeblich doch die Lösung gefunden hat. Im schlauch zwischen lmm und turbo sollen die Löcher verstopft sein. Aber wenn ich den Schlauch abnehme, ist das pfeifen immer noch da.

Herrlich :D

Meine Reifen riechen nach Gummi, kann es jemand auch fixen? :D

Lass den Turbo pfeifen... so lange es nicht mit der Zeit immer lauter wird oder die Tonlage sich extrem verändert brauchst du dir keine Gedanken machen.

Eine Pistole mit Schalldämpfer knallt nur sehr leise. Ist der Schalldämpfer kaputt knallt sie eben laut. Mache ich dann den Schalldämpfer ab ist dann die Pistole laut oder leise?

Herrlich. Frohe Weihnachten noch.

Also meint ihr Ich soll das Rohr mit dem Dämpfer erneuern?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. 2.0 CDTI Turbo pfeift - Rätsel gelöst - Erfahrungsbericht