ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1er BMW oder A-Klasse, Ford Focus ST? Bis 20.000 €

1er BMW oder A-Klasse, Ford Focus ST? Bis 20.000 €

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 14:54

Servus,

nachdem ich mich nun in nächster Zeit von meinem 520i E60 trennen werde, bin ich auf der Suche nach einem neuen Gefährt.

Es soll kleiner und sportlicher sein. Als Marke kommt eigentlich eher eine Deutsche, sprich Mercedes, BMW, Audi und VW in Frage.

Da VW in dieser Kategorie ( klein, sportlich, 5 Türen ) nur einen Golf bieten kann, ich den aber ehrlich gesagt sehr langweilig finde und Audi auch nichts überzeugendes hat, bin ich beim 1er BMW und der A-Klasse von Mercedes hängen geblieben.

Kriterien sind für mich eigentlich folgende ( von denen aber auch abgewichen werden kann )

-5 Türen wären schön, muss aber nicht sein, habe noch keine Familie ;-)

-Lieber Diesel, wenn er verbrauchsarm ist, geht auch Benzin

-bis 20.000€ bzw. maximal minimal darüber

-114i fällt heraus, da er etwas zu schwach ist

-sportliches Fahren sollte möglich sein, das heißt, dass ich mehr "die Straße spüren" möchte als beim 5er

- Baujahr frühestens 2012

-Kilometer bis maximal 70.000

Vorschläge für andere, ebenfalls empfehlenswerte Fahrzeuge nehme ich auch gerne an.

Das wäre es eigentlich schon.

Ich habe heute meinen 5er zum TÜV gebracht und da nebenbei mal mit dem :) gesprochen.

Er würde von der A-Klasse mit dem kleinen 1.6 Motor (122 PS) als Benziner abraten, da er einen Peugeot Motor verbaut hat. Von Kreuzungen von Automarken hält er wohl nicht so viel... Aber macht das wirklich etwas aus?

Gibt es große Vor- und Nachteile bei den beiden Autos oder ist das letztlich einfach eine Geschmacksfrage?

Aufgrund des "knappen" Preislimits kommen also auch nicht die großen Motoren in Frage (leider).

Habe deshalb auch etwas mit einem Ford Focus ST geliebäugelt, auch wenn er natürlich komplett meinem Grundsatz der deutschen Automarken widerspricht. Da gibt es zu einem vernünftigen Preis viel Leistung. Aber auch einen relativ hohen Verbrauch. Und wie sieht es mit der Zuverlässigkeit aus?

 

Vielleicht könnt ihr mir ja noch irgendwelche Ratschläge geben...

Vielen Dank schon mal und Beste Grüße

Beste Antwort im Thema

Hallo.

Deutscher als der Focus geht es kaum, Der wird im Saarland gebaut. Davon abgesehen ist er ein Produkt der Ford Deutschland GmbH, ergo eines deutschen Herstellers.

Und was den TÜV-Prüfer angeht, hoffentlich ist sein Wissen in anderen Dingen besser. Denn die A-Klasse hat keinen Motor von PSA, höchsten mal von Renault oder VW.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Hallo.

Deutscher als der Focus geht es kaum, Der wird im Saarland gebaut. Davon abgesehen ist er ein Produkt der Ford Deutschland GmbH, ergo eines deutschen Herstellers.

Und was den TÜV-Prüfer angeht, hoffentlich ist sein Wissen in anderen Dingen besser. Denn die A-Klasse hat keinen Motor von PSA, höchsten mal von Renault oder VW.

Der 116i (zumindest der Vorfacelift) ist aber auch nicht gerade ein temperamentswunder. Im Vergleich zum neuen 118i mit ebenfalls 136 PS ist der echt ne gurke und hat bei mir gut 8,5l verbraucht - im EcoPro Modus! Der alte 1,6 Turbo im 114i, 116i und 118i ist soweit ich weiß auch von PSA. Bei Mercedes weiß ich es leidee nicht, ich weiß nur, dass der A180d ein Renault Diesel ist...

 

Der Focus ST ist natürlich ein geiles Auto...

 

Alternativ: Opel Astra (GTC?) mit dem 1.6l Direct Injection Turbo mit 170 PS oder 200 PS. Der geht gut vorwärts und der Verbrauch hält sich auch einigermaßen in grenzen.

 

Ach ja, 1er und A-Klasse haben im Fond ungefähr gleich viel Platz wie ein Corsa/Polo/Fiesta ;)

Hallo,

Da würde ich auch klar den Focus nehmen, hier kriegst du das meiste, und im direkten Vergleich jüngste Auto für's Geld, ein hervorragendes Fahrwerk und auch die Motoren sind top. Wie schon gesagt wurde, recht viel deutscher als der Focus geht sowieso nicht.

MfG Michi

Wegen der Entscheidung Diesel oder Benziner kommt es auf dein Fahrprofil an, wie sieht das eigentlich genau aus? Wie viel Stadt, Landstraße, Autobahn? Wie sieht die tägliche Standardstrecke aus?

Der Ford Focus ist doch wie schon gesagt ein komplett deutsches Auto.

Muss ja nicht gleich ein ST sein, einen 1.5er Ecoboost bekommst du um das Geld locker als Neuwagen.

Die A-Klasse ist lächerlich überteuert, die hat komplett gewöhnliche Technik und kann im Vergleich mit der viel billigeren Konkurrenz nichts besonders gut.

Der 1er basiert technisch wenigstens auf dem 3er und ist sein Geld somit schon eher wert.

Tja, und wenn man sich dann noch vorstellt, dass sehr viele Golf in Bratislava gebaut werden und dann mal nachforscht, wo VW seine Motoren fertigen lässt und insbesondere die DKG, dann bekommt das Image des dt. Herstellers erste Risse.

Ich versuche zu verstehen:

- der TE will sportlicher als mit einem 520i fahren. OK, sind 170PS bei rund 1600KG Leergewicht.

Dagegen ist der Focus ST hier mal ein beliebig herausgesuchtes Beispiel ja eine richtige Rennsemmel!!

Oder, wenn es sparsamer sein soll so ein Focus Diesel, beliebig rausgesucht dürfte alle Anforderungen erfüllen.

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 15:23

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 9. Januar 2016 um 15:10:10 Uhr:

Hallo.

Deutscher als der Focus geht es kaum, Der wird im Saarland gebaut. Davon abgesehen ist er ein Produkt der Ford Deutschland GmbH, ergo eines deutschen Herstellers.

Und was den TÜV-Prüfer angeht, hoffentlich ist sein Wissen in anderen Dingen besser. Denn die A-Klasse hat keinen Motor von PSA, höchsten mal von Renault oder VW.

Ja, da siehst du mal, wie groß mein Unwissen ist. Deshalb frage ich hier lieber mal nach ;-)

Ah, tut mir leid, wahrscheinlich hat er Renault gesagt und ich habe mich verhört.

Ich habe nicht die Absicht, viele Personen mitzunehmen. Und wenn, dann ist das deren Problem, dass die halt gerade mal nicht die Beine ausstrecken können ;-)

Früher, also wirklich früher, 10 Jahre her, da hat man Ford ja mal gerne diverse Rost-Probleme nachgesagt. Ist dies heute noch der Fall? Oder kann man den ST tatsächlich empfehlen?

Den GTC hab ich mir noch gar nicht angesehen. Den schmeiß ich gleich mal bei mobile.de rein.

Mit 8.5l Verbrauch und wenig Leistung beim 118i, wie du sagst, könnte ich ja glatt beim 520i bleiben...

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 15:29

Zitat:

@JürgenS60D5 schrieb am 9. Januar 2016 um 15:22:58 Uhr:

Tja, und wenn man sich dann noch vorstellt, dass sehr viele Golf in Bratislava gebaut werden und dann mal nachforscht, wo VW seine Motoren fertigen lässt und insbesondere die DKG, dann bekommt das Image des dt. Herstellers erste Risse.

Ich versuche zu verstehen:

- der TE will sportlicher als mit einem 520i fahren. OK, sind 170PS bei rund 1600KG Leergewicht.

Dagegen ist der Focus ST hier mal ein beliebig herausgesuchtes Beispiel ja eine richtige Rennsemmel!!

Oder, wenn es sparsamer sein soll so ein Focus Diesel, beliebig rausgesucht dürfte alle Anforderungen erfüllen.

Wie gesagt, ich bin, was dieses Thema angeht, nicht sonderlich versiert. Deshalb frage ich ja die Experten. ;-)

Was ich hier jedoch schon nach ein paar Antworten vernehmen konnte ist, dass man von Ford nicht unbedingt abrät?

Es gibt Marken (und Fahrzeuge), die werden -aus welchen Gründen auch immer- gerne in den Vordergrund gedrängt und es gibt Marken und Fahrzeuge, die geraten leicht in Vergessenheit oder werden wegen irgendwelcher Gründe abgedrängt.

Nach etlichen Fahrzeugen der verschiedensten Hersteller sind mir die Gründe warum das eine Fahrzeug so beurteilt wird, und ein anderes anders herum, bis heute nicht klar. Ich werde auch nie verstehen, warum -beispielsweise- ein BMW 1er für viele eine "tolle" Kiste darstellt. Teuer, eng, und von der Spitzenmotorisierung abgesehen ziemlich lahm. Reisst es der Heckantrieb raus? Oder ist es das Image, welches vom 135i abfärbt?Keine Ahnung.

Für knapp 20.000€ habe ich -auf die schnelle- nur A-Klassen mit der 136PS-Maschine und knapp 100.000km gefunden (einer hatte wohl um die 70.000....) Da stellt sich mir die Frage: was macht so eine Hippe "begehrenswerter" als einen Focus ST, der eine ganz andere Welt der Fahrleistungen (vor allem, wenn man es sportlicher möchte) darstellt?

Selbst kritische Tester sind mit den stärkeren Foci immer sehr freundlich umgegangen.

Ob Du den Focus magst, muss Du bei einer Probefahrt selber feststellen. Natürlich ist so ein ST, vor allem im Vergleich zum 5er schon eine andere Hausnummer im Bereich "Sportlichkeit". Fängt bei den Sitzen an, geht über die Fahrwerksabstimmung weiter und hört beim Geräusch noch nicht auf.

Aber es gibt IMHO!!! keinerlei sachliche Gründe KEINEN zu nehmen.

Du solltest mal dein Fahrprofil verraten (wie in meinem letzten Post oben gefragt), sonst wirds schwer bei der Wahl des Motors.

Zitat:

@95erD schrieb am 9. Januar 2016 um 14:54:11 Uhr:

Servus,

nachdem ich mich nun in nächster Zeit von meinem 520i E60 trennen werde, bin ich auf der Suche nach einem neuen Gefährt.

Es soll kleiner und sportlicher sein. Als Marke kommt eigentlich eher eine Deutsche, sprich Mercedes, BMW, Audi und VW in Frage.

Da VW in dieser Kategorie ( klein, sportlich, 5 Türen ) nur einen Golf bieten kann, ich den aber ehrlich gesagt sehr langweilig finde und Audi auch nichts überzeugendes hat, bin ich beim 1er BMW und der A-Klasse von Mercedes hängen geblieben.

Kriterien sind für mich eigentlich folgende ( von denen aber auch abgewichen werden kann )

-5 Türen wären schön, muss aber nicht sein, habe noch keine Familie ;-)

-Lieber Diesel, wenn er verbrauchsarm ist, geht auch Benzin

-bis 20.000€ bzw. maximal minimal darüber

-114i fällt heraus, da er etwas zu schwach ist

-sportliches Fahren sollte möglich sein, das heißt, dass ich mehr "die Straße spüren" möchte als beim 5er

- Baujahr frühestens 2012

-Kilometer bis maximal 70.000

Vorschläge für andere, ebenfalls empfehlenswerte Fahrzeuge nehme ich auch gerne an.

Das wäre es eigentlich schon.

Ich habe heute meinen 5er zum TÜV gebracht und da nebenbei mal mit dem :) gesprochen.

Er würde von der A-Klasse mit dem kleinen 1.6 Motor (122 PS) als Benziner abraten, da er einen Peugeot Motor verbaut hat. Von Kreuzungen von Automarken hält er wohl nicht so viel... Aber macht das wirklich etwas aus?

Gibt es große Vor- und Nachteile bei den beiden Autos oder ist das letztlich einfach eine Geschmacksfrage?

Aufgrund des "knappen" Preislimits kommen also auch nicht die großen Motoren in Frage (leider).

Habe deshalb auch etwas mit einem Ford Focus ST geliebäugelt, auch wenn er natürlich komplett meinem Grundsatz der deutschen Automarken widerspricht. Da gibt es zu einem vernünftigen Preis viel Leistung. Aber auch einen relativ hohen Verbrauch. Und wie sieht es mit der Zuverlässigkeit aus?

 

Vielleicht könnt ihr mir ja noch irgendwelche Ratschläge geben...

Vielen Dank schon mal und Beste Grüße

Wenn du ein wirklich sportliches Auto haben möchtest, würde ich unbedingt zum Ford Focus ST greifen. 250 PS und ein toller Klang ! :)

Für das Budget bekommst Du den Volvo V40 in allen Schattierungen. Als D3 oder D4 Diesel (150-177 PS), mit und ohne Automatik. Zumeist haben die wenigstens Xenon und Navi, oft Leder und Fahrerassistenzsysteme. Ebenso sind zu dem Kurs Benziner vom T2 bis T4 (122 bis 180 PS sind z.T. Ford-Motoren) erhältlich. Meist auch mit recht guter bis sehr guter Ausstattung. Der V40 ist ein direkter Konkurrent zu A-Klasse und 1er. Nur: seltener, individueller und - wie ich finde - solider. Bei AMS hat gerade ein D3 100.000 km ohne Auffälligkeiten abgerissen.Im AMS-Ranking der Dauertestwagen ist er ganz ganz vorne dabei. Nur mal so als Anregung. Übrigens: der V40 steht auf der Focus Plattform, fahrdynamisch hat er also all das, was beim Focus - zurecht - gelobt wird. Und der Focus ST wurde bis 2012 vom Volvo 5 Zylinder befeuert und hatte u.a. die Bremsanlage von Volvo C30 & Co. Das nur so zur Info ...

Viel Spaß bei der Suche und viel Erfolg!

V40, auch so ein unentdecketes Juwel... Aber, da "made in Belgium" mit Fahrwerk, Lenkung, und Rumpfmotor made in Germany, wohl nicht "made in germany genug.

Zu Focus ST: wenndas nicht sportlich genug ist....Dagegen ist ein 520i ein lahmer, schwabbeliger mit Wasser gefüllter Öltanker. Allerdings spricht das Image klar für den BMW. Meinen Kulturschock hatte ich anno 2001, als sich mein damaliger S60D5 deutlich freudvoller fahren lies, als der parallel vorhandene 530d Tou.

Weitere Ratschläge, wenn wir wissen, ob Benziner oder Diesel.

Zitat:

@95erD schrieb am 9. Januar 2016 um 15:23:49 Uhr:

Früher, also wirklich früher, 10 Jahre her, da hat man Ford ja mal gerne diverse Rost-Probleme nachgesagt. Ist dies heute noch der Fall? Oder kann man den ST tatsächlich empfehlen?

Selbst vor 10 Jahren ist das Thema schon total überholt gewesen ... .

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 20:22

Vielen Dank bis dahin schon mal für eure Meinungen.

Bei BMW und Mercedes scheint es tatsächlich so zu sein, als bezahlt man sehr viel für den Namen bzw. die Marke.

Ähnlich wie bspw. bei Apple...

Nun ja, also ich fahre im Jahr nicht ganz so viele Kilometer. Ich denke, es werden nicht unbedingt mehr sein als maximal 15.000.

Allerdings fahre ich auch wenige Kurzstrecken. Hauptsächlich wäre ich dann auf der Autobahn unterwegs und fahre dort gelegentlich auch Strecken um die 800-1000 km am Stück.

Ich würde mich insgesamt eher als ruhigen Fahrer bezeichnen, lasse es auf freier Strecke allerdings auch gerne mal krachen. Das Fahrzeug sollte das also auch möglich machen.

Bei der A-Klasse gibt es bis 20.000 € tatsächlich maximal 136 PS und relativ viele Kilometer.

Bei dem 1er BMW habe ich einen 125d (?) gefunden mit 218 PS, der würde wahrscheinlich schon Spaß machen. Liegt allerdings eigentlich auch 3000 Euro über dem Budget.

Ich kann mich wirklich nicht entscheiden, ob es ein Benziner oder Diesel sein sollte...

Beim Focus ST macht mir nur der Verbrauch etwas Sorgen. Ist der wirklich so hoch, dass ich den mit dem 520i vergleichen kann?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 1er BMW oder A-Klasse, Ford Focus ST? Bis 20.000 €