ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 1993 Cadillac Fleetwood Getriebe klackern im kalten Zustand

1993 Cadillac Fleetwood Getriebe klackern im kalten Zustand

Cadillac Fleetwood 8
Themenstarteram 16. August 2019 um 12:02

Hallo zusammen,

habe bei meinem 1993er Cadillac Fleetwood folgendes Problem:

Die ersten ein, zwei Kilometer bemerke ich in letzter Zeit ein klackerndes Geraüsch überwiegend im zweiten und dritten Gang. Es ist dann konstant da und wird etwas lauter beim Beschleunigen. Manchmal ist es auch nur ganz, ganz leise zu vernehmen, man hört es in dem Fall nur, wenn man bei geöffnetem Fenster an einer Leitplanke oder Mauer entlang fährt.

Sobald ich die ersten ein, zwei Kilometer gefahren bin, läuft alles sehr geschmeidig und ich vernehme absolut kein Geräusch mehr.

Vor ein paar Wochen war ich gute 40 km unterwegs und habe meinen Fleetwood für ca. 3h draußen vor meiner Tür geparkt.

Als ich wieder losfuhr, musste ich nach dem Ausparken gleich bergauf beschleunigen.

Im ersten Gang war alles super, nur im zweiten Gang fing es wieder an zu klackern und das Auto zitterte leicht.

Trotzalledem schaltet das Getriebe zu jeder Zeit ganz normal hoch, ohne Rucken oder das es durch die Gänge rutscht. Im kalten Zustand bilde ich mir aber ein, dass es nicht ganz so stark beschleunigt. Wenn ich aus der Garage fahre, geht es erstmal bergab, wenn ich dann weiter unten im zweiten Gang auf der Ebene rechts in die Straße einbiege und wieder beschleunigen möchte, ist der Kraftschluss manchmal etwas verzögert.

Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?

Es ist ein 700r4 / 4L60 Getriebe. 144.000km aufm Tacho. Getriebeölwechsel habe ich vor drei Jahren bei ca. 132.000km machen lassen.

Danke schon Mal

MfG Stefan

Ähnliche Themen
14 Antworten

Moin,

hast du auch das richtige Getriebeöl eingefüllt? Welches?

Getriebe auc gespült oder nur das Öl gewechselt? Der Schmodder sitzt oft dort, wo das statische Öl nicht ist - sprich in den Kanälen, Wandler, etc.pp.

Möglich wäre, dass die Reibscheiben bereits Belagablösung haben. Das KANN dieses Symptome verursachen - muss es aber nicht.

Das Klackern kann auch von einem Ventil kommen, welches im Getriebe sitzt.

Welches Getriebe hast du denn verbaut?

Themenstarteram 16. August 2019 um 13:32

War nur ein Wechsel. Laut RE wurden 5,5 Liter Dexron 3 verwendet.

 

Es ist das 4-Gang Getriebe mit Overdrive...TH700r4 oder auch 4L60 genannt...ist nicht elektronisch gesteuert, also nicht das 4L60e.

Themenstarteram 16. September 2019 um 14:54

Hallo nochmal,

habe jetzt mal nachschauen lassen, mit dem Getriebe ist alles in Ordnung. Habe meinen Cadillac drei Tage lang in der Werkstatt stehen gehabt, und wie der Zufall es so will, war das klackern überhaupt nicht mehr da. Habe das Auto gestern nochmals aus der Garage geholt, und es klackerte überhaupt nicht. Anscheinend kommt das Klackern erst, wenn der Fleetwood für längere Zeit (2-3 Wochen) in der Garage stand, das muss ich jetzt Mal beobachten.

Was meinem Mechaniker und mir auch aufgefallen ist: Wenn der Motor warm ist, und ich stelle das Auto kurz ab (Beispiel zum Tanken) und starte den Motor nach zwei-drei Minuten wieder, dann gibt es, kurz nachdem der Motor angesprungen ist, ein sehr dumpfes und schnell aufeinander folgendes klackern. Es klackert dann kurz vier Mal hintereinander und ist dann wieder weg. Laut meinem Mechaniker ist das nicht schlimm, da er schon ein paar 5,7 Liter TBI Motoren hatte, bei denen dies es auch immer vorkam und es war nie etwas defekt. Was kann das dumpfe klackern verursachen?

Bezüglich des hellen Klackerns nach dem Kaltstart, möchten wir jetzt Mal schauen, ob die Ventile richtig eingestellt sind.

Die Hydros können es wohl nicht sein, diese klackern doch auch wenn man vom Gas geht oder. Das Klackern habe ich aber nur unter Last, sobald ich vom Gas weg gehe, verschwindet es auch sofort.

Habt ihr vielleicht noch ein paar Ideen.

Vielleicht bekomme ich es hin, auch ein par Aufnahmen davon zu machen.

Aus welchem Großraum kommst du, wenn man fragen darf?!

Das ist so eins DER Probleme, die so gut wie unmöglich übers Internet "zu lösen" sind...

Themenstarteram 16. September 2019 um 19:55

Da hast du recht...naja Großraum kann man das hier aufm Land nicht nennen...bin aus der Nähe von Memmingen, südlich von Ulm

argh, ok, das ist natürlich am ... der Welt. Sorry, kann vorerst nicht helfen...

Achso, das noch. Hydros klackern (eigentlich) nicht und DIE stellen das Ventilspiel über den Öldruck automatisch ein. Heißt - an den Wagen / Motoren stellt man da nix mit Ratsche o.ä. ein. Kann natürlich dennoch sein dass 'n Kipphebel etwas locker ist oder so... müsste man mal die Ventildeckel abnehmen...

Was für Öl fährst du?

Themenstarteram 17. September 2019 um 7:59

Moin Moin...kein Problem :-)

Habe 15W 40 drin...laut Manual wird ja das 10W 30 vorgeschrieben...fahre ja nur von Frühling bis Herbst...den ein oder anderen Tag leicht unter Null hatte ich auch schon, kommt aber selten vor mit dem Auto.

Mal geschaut ob deine Krümmer noch sitzen? Die Bolzen brechen sehr gerne an den Motoren. Wäre ne Erklärung für das klackern.

Themenstarteram 18. September 2019 um 9:50

Das ist eine gute Idee. Habe mir gestern ein paar Videos zu defekten Krümmern angeschaut, das Geräusch war bei manchen auch dieses Klackern.

Kann ich da als Laie selber nachschauen? Sonst bringe ich es Mal nochmal in die Werkstatt :-)

Klar! Einfach die Krummerbolzen am Kopf ansehen. Besonders die von Zylinder 8 brechen gerne ab.

Und wenn er jetzt dann ein paar Wochen gestanden hat, bereite ein Video vor in dem wir das Geräusch hören können ;)

Notfalls eine Person startet und du nimmst das Klackern und wenn möglich die Gegend aus der es kommt auf.

Hee ... Memmingen ist jetzt nich sooo weit entfernt, zumindest nich so weit wie ihr Frankfurter :D

Themenstarteram 19. September 2019 um 14:06

Nee...RT ist ja ganz in der Nähe...woher kommst genau? ^^

Video mache ich dann übernächstes WE, vielleicht komm ich auch diese WE noch dazu...stand ja dann eine Woche, vielleicht reicht das auch aus :-)

Themenstarteram 12. Oktober 2019 um 21:17

Guten Abend,

so, habe nun mehrmals versucht, das Klackern beim Beschleunigen aufzunehmen, wenn der Motor noch kalt ist - leider oder auch Gott sei Dank ohne Erfolg. Weder vor zwei Wochen noch dieses Wochenende gab es dieses Geräusch. Insgesamt habe ich nun schon vier Mal den Motor nach längerer Pause getsartet, habe selbst bergauf im kalten Zustand etwas mehr beschleunigt, und nichts ist mehr zu hören und es gibt auch kein Ruckeln.

Allerdings waren wir heute ca. 1,5 h beim Pizza essen, danach habe ich den Motor nochmals gestartet. Bei Sekunde zwei und drei hört man das leise Klopfen unter dem Auto, Höhe Fahrersitz Video: Motorstart Warm II

Vor zwei Wochen hatte ich den Motor auch im warmen Zustand kurz ausgemacht und nach wenigen Minuten wieder angemacht - siehe Motorstart Warm I - hier war nichts zu hören. Scheint auch eher von unten zukommen.

Krümmerbolzen/ Schrauben scheinen nicht zu fehlen, wie viele müssten das insgesamt sein? Irgendwie habe ich das Gefühl, ich finde nicht alle. Rechts vom Motor, also Fahrerseite ist auch so eine Art Schutzblech verbaut, sehe gar nicht gescheit hin von oben.

Link Fahrt

Link Motorstart I

Link Motorstart II

 

Sollten 2 pro Zylinder sein. Vielleicht Kat Blech wenn es direkt unter dem Sitz ist? Kommt im Alter auch nicht selten vor.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 1993 Cadillac Fleetwood Getriebe klackern im kalten Zustand