ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. 19“ ab Werk dank Edition 19 - Komfort? Praxis? Haltbarkeit? ...

19“ ab Werk dank Edition 19 - Komfort? Praxis? Haltbarkeit? ...

Mercedes V-Klasse
Themenstarteram 28. Januar 2020 um 15:06

Hallo,

meine neue V ist schon bestellt und wird Anfang März (MBUX dabei) produziert. Habe nach langer Überlegung Edition+Edition19 bestellt. Freue mich schon riesig darauf!

Die Reifen, die im Paket kommen, sind die "AMG Leichtmetallräder 8 J x 19, glanzgedreht".

Die finde ich eigentlich schick. Aber für mich ist die Optik nicht vorrangig, Komfort (4 Kinder fahren mit, ich habe selber auch ein paar Bandscheibenvorfälle hinter mir) und Verbrauch wichtiger. Habe aus diesem Grund auch Agility Control statt Sport-Fahrwerk genommen, obwohl Sport im Paket kam.

Ich habe jetzt gesehen (z.B. in diesem Thema), dass die 19" anscheinend einige Nachteile mit sich bringen:

-deutlich weniger Komfort

-Verbrauch leicht erhöht

-empfindlicher beim Parken (Bordstein u.s.w.)

-Probleme mit Tacho-Justierung wenn man im Winter 17" hat (wie ich es vor habe)

Diese Probleme waren mir leider noch nicht so bewusst... die V wird mein 2. Wagen überhaupt :rolleyes:

Ich will nicht, dass dieses Sorge die Freude kaputtmacht... ich habe geschaut, was ich in der Konfiguration noch ändern kann, und ein "downgrade" zu 18 oder 17 ist leider kompliziert, bzw. man muss dann Edition19 entfernen und es wird teuer...

Ist es sinnvoll, die 19" durch 17" im Nachhinein zu ersetzen und den Tacho justieren zu lassen?

Oder ist meine Angst (aus fehlender Erfahrung) übertrieben und ich sollte die 19" darauf lassen?

Danke und Gruß vom neuvahrer!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Lass die 19er drauf und fahre erstmal, es wird vermutlich passen. Ich habe die 19er mit Sportfahrwerk und es ist trotzdem sehr komfortabel.

Genau deshalb hab ich den Kompromiss mit 18“ gewählt...Kannst Dir ja im Nachhinein noch 18er erwerben...

Die Justierung sollte doch digital „einfach“ machbar sein?! Natürlich mit Kosten verbunden...

Ich fahre im Sommer die 19 Zöller und im Winter die 17 Zöller. Die 17 Zöller fahren gefühlt vernachlässigbar leichter.

Das die Kinder einen Unterschied beim Komfort bemerken halte ich für unwahrscheinlich und der Verbrauch unterscheidet sich auch nicht signifikant. Der hängt mehr vom Streckenprofil und Fahrstil ab.

Meines Wissens sind die 19 Zöller und 17 Zöller in der gleichen Rad Reifen Gruppe. Da wäre dann keine Werkstattanpassung notwendig.

19 Zoll ist toll, keine Angst, die gehen i.O. - Komfort ist völlig OK

Themenstarteram 28. Januar 2020 um 16:24

Ok Danke für Eure Erfahrung!

Dann bleiben die 19" erstmal darauf, und ich versuche nicht mehr daran zu denken ;)

Und hoffentlich dauert es lange genug, bis ich einen Bordstein erwische...

Bzgl. Reifendruck habe ich auch einiges gelesen... soll ich einfach die Euromaster-Truppe entscheiden lassen oder habt Ihr eine Empfehlung?

Kann/soll man den gleichen Druck für 19" Sommer und 17" Winter verwenden?

Meine Frau fährt Sommer wie Winter 19 Zoll mit Sportfahrwerk und hat sich noch nie beschwert. Entscheidend ist der Luftdruck. Die angegebenen 2.3 Bar laut Tankdeckel sind sehr komfortabel, aber wahrscheinlich reifenfressend. Wir fahren mit 2.7 bar rundum, da sich 3.1 bar als doch sehr poltrig herausgestellt haben.

Bei 19“ erhältst du meiner Erfahrung nach immer einen PKW Sportreifen und keinen auf den Van(z. B. Kennzeichnung MO-V)angepassten Komfortreifen. Der 19“ hat eine ausreichende Traglast für den Van, reagiert aber sehr stark auf Luftdruck und Fahrweise. Da gab es Zeiten, wo die Reifen rundum nach 4000km durch waren.

 

Meine persönliche Meinung ist: wenn man Angst um Bordsteine und die Felgen hat und einem die Optik egal ist, sollte man nur 17“ und den nun verfügbaren 235/55R17 wählen. Wenn der dann noch eine Felgenschutzleiste hat, kein V-Profil hat und relativ breit baut, ist man auf der sicheren Seite.

 

Frage: hätte man nicht den Edition 19 gleich mit 17“ Winterreifen ab Werk bestellen können.?

Kannst ja auch die 19er veräußern und dir dafür 17er Felgen, womöglich nicht von MB kaufen, wenn Dir die Kombi nicht gefällt?!

Ich denke mal für 19“ AMG in neu sollte man einen guten Erlös erzielen können.

 

Er muss ja eh noch einen Winterradsatz kaufen.

Eben ;)

Bin am WE eine AMG-V mit 19“ und Sportfahrwerk zur Probe gefahren...ist natürlich wesentlich komfortabler als z.B. mein CLS mit SFW und 20“. Auf meiner krassen „Test-Kopfsteinplasterstrasse“ polterte er aber dann doch merklich, allerdings kamen die Stöße nicht wirklich spürbar an meinen Popo an ! ;)

Bin heute dann einen Vorführer mit 19“ und Agility Control gefahren und das war dann doch wesentlich angenehmer (gleiche Teststrecke) was das poltern angeht. Die Wankbewegungen bei schnellen Lastwechseln in zügiger Landstraßenfahrt sind meiner Meinung nach (fast) identisch...ich werde das 15mm höhere AGC-Fahrwerk nehmen, weil ich nur dann die 3.2t Zulassung bekomme (AMG-MP mit Küche und zusätzlicher Doppelsitzbank) und ich dann nicht mehr an unseren hohen Bordsteinen in der Stadt meine Schürze zerkratze.

Hallo neuvahrer,

 

Tachoumstellung ist beim Wechsel von 245/45R19 auf 225/55R17 nicht nötig. Es muss nur in deinem Wagen die Radgrößengruppe 2 (RG 2) programmiert sein. Die passt dann für beide Reifengrößen. Eigentlich sollte deiner dann ab Werk schon so kommen. Schau mal in das angehängte Dokument. Ist unter dem Suchbegriff zulässige Rad-Reifenkombinationen V-Klasse im Netz zu finden...

 

Grüße René

IMG_20200128_192918.jpg

Bin heute dann einen Vorführer mit 19“ und Agility Control gefahren und das war dann doch wesentlich angenehmer (gleiche Teststrecke) was das poltern angeht. Die Wankbewegungen bei schnellen Lastwechseln in zügiger Landstraßenfahrt sind meiner Meinung nach (fast) identisch...ich werde das 15mm höhere AGC-Fahrwerk nehmen, weil ich nur dann die 3.2t Zulassung bekomme (AMG-MP mit Küche und zusätzlicher Doppelsitzbank) und ich dann nicht mehr an unseren hohen Bordsteinen in der Stadt meine Schürze zerkratze.

 

 

Berichte mal wenn es soweit ist wie das Handling der zusätzlichen Bank ist. Ich hab mich am Ende nicht getraut und für den Einzelsitz entschieden. Der Händler konnte leider keine Vorführmöglichkeit mit Bank organisieren.

Moin Moin,

Reifen und Fahrwerk sind immer sehr subjektiv. Unser erster V (Editon 1) hatte die 19" und Sportfahrwerk. Den Luftdruck hatten wir etwas niedriger (so bei 2,3) und der Wagen fuhr spitze. Allerdings haben die Contis keine 20 tkm gehalten. Besonders hinten rechts war der schon bis aufs Gewebe (ich war etwas erschrocken). Mittlerweile sind die Empfindungen anders geworden und das Sportfahrwerk gefühlt zu hart und poltrig. Deshalb haben wir die zweite V-Klasse dann auch mit dem Agility Fahrwerk bestellt. Und als meine Frau die schönen AMG-Felgen am Bordstein geschrottet hat (und mir der Familienfrieden wichtiger ist), haben wir auf eine schicke, schwarze, glanzpolierte 17 Zoll Felge mit 235/55-17 umgerüstet. Unser ist ein Allrad und viel Winter haben wir im Weserbergland eh nicht mehr, daher haben wir den GoodYear vor Seasen gewählt (bevor hier die Hinweise eingehen, wir wissen, beim Bremsen hilft der Allrad nicht). Wir sind mit der Rad-Reifenkombi super zufrieden! Endlich Ruhe, sehr komfortabel, keine Angst mehr vor Bordsteinen, kein ständiges Umziehen (Sommer/Winter) und das ganze sieht auch noch richtig schick aus. Ich finde, der Reifen passt viel besser zu dem großen Auto. Sieht irgendwie kräftiger/ stabiler aus. Aber das ist natürlich alles Geschmackssache und unser Geschmack hat sich ja auch in den letzten 6 Jahren verändert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. 19“ ab Werk dank Edition 19 - Komfort? Praxis? Haltbarkeit? ...