ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. 125er Unterhalt voll teuer

125er Unterhalt voll teuer

Themenstarteram 11. Februar 2004 um 10:07

Moin..

Ich macher ja gerade A1 und dann meinte mein

Fahrlehrer, das die Unfallstatistik der 125er Maschinen in den Letzten 3 Jahren drastisch gestiegen ist. Aber nicht weil wir (die jungen Leute)

zu unerfahren sind oder nur Heizen usw. wollen,

nein, weil die Erwachsenen mit dem alten Autoführerschein sich alle ner 125er holen, obwphl sie nie eine 125er gefahren sind oder ein 2 Rad.

Und dadurch entstehen mehr unfälle und die Jugend

mit ihren A1 müssen drunter leiden, weil die Steuern und Versicherung einfach nur höher steigt :(

Was meint ihr dazu ?

MFG :)

Beste Antwort im Thema

Das hat wohl kaum was mit den Leuten zu tun, die Auto und 125er fahren dürfen, das ist absoluter Schwachsinn, die machen einen ganz geringen Prozentsatz aus. Es ist wirklich so, dass die meisten Jugendlichen sich übernehmen und dann krachts halt. Auch liegts daran, dass sie zumeist Fahranfänger sind und die fahren nunmal schlecht, is einfach so. Jemand der schon 20 Jahre fährt, wie bei den "B-Leuten" kann die meisten Situationen besser einsschätzen und baut auch somit weniger Unfälle.

Also, nix mit älteren, is unsere eigene Generation ...

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Melde mich als einer der "alten" die angeblich schuld sind an der Misere.

Habe mir mit 40 eine Suzuki Epicuro UC125 zugelegt. Obwohl ich, seit ich im Besitz des 3er´s bin, kein motorisiertes Zweirad mehr gefahren hatte bisher 4 Tkm ohne selbstverschuldeten Unfall unterwegs.

Ein Unfall wurde von einer "jungen" BMW-Autofahrerin

verurasacht. Der Gesamtschaden der dadurch Entstand belief sich auf 12.000 Euro, die Schäden am BMW nicht mitgerechnet. Gerichtskosten gab es auch keine. Wegen eines Schlüsselbeinbruches war ich 3 1/2 Wochen arbeitsunfähig.

Auf dem Weg zur Arbeit fahre ich an mehreren Gymnasien und einer großen Berufsschule vorbei.

Es vergeht kein Tag wo es nicht zu einem fast Zusammenstoß mit einem Zweiradfahrenden Schüler kommt, ausnahmslos wären die Schüler die Unfallverursacher.

Ich selbst zahle im Jahr 75.- Euro für Versicherung incl. Teilkasko 150.-SB und einer Pannenschutzversicherung. Steuern fallen nicht an.

Das sich die Fahrlehrer aufregen weil die "B-Leute" ohne noch mal ein paar Hundert Euro an unverschämte Fahrschulen abdrücken zu müssen auf eine 125er setzen dürfen kann ich als ein "B" überhaupt net verstehen!! Wenn es nach denen ginge würde es schon längst:

Inliner-; Rollschuh-; Rollstuhl-; Dreirad-; Fahrräder-;

Schlittschuh-;Snowboard-; Ski- usw.-Führerscheine geben, zu horrenden Preisen natürlich. Mindsetstunden nicht unter 20.

Die die ich aufgezählt habe verursachen einen sehr hohen Gesamtwirtschaftlichen Schaden, dieser wird durch alle Versicherungen mitgetragen, auch von den KFZ-Versicherern.

Themenstarteram 11. Februar 2004 um 21:04

Mag ja alles sein. Ich geb ja nur das wieder, was mein Fahrleherer mir gesagt hat :) und da nach sollten

die "Alten" (natürlich nicht alle) ohne 2 Rad Ausbildung halt mehr oder mind. genau so viele Unfälle verursacht bzw mit Schuld gewesen sein.

Ob das nun 100%ig stimmt, kann ich logischerweise

nicht sagen oder bestätigen ;)

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen