Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 120i (N13) Kaufempfehlung?

120i (N13) Kaufempfehlung?

BMW
Themenstarteram 20. November 2017 um 21:38

Hi!

Ich habe vor kurzem einen Kaufberatungsthread über den 118d/120d erstellt. Allerdings soll es aufgrund meiner stark gesunkenen jährlichen Laufleistung (von 30.000 auf ~12.000 km) nun ein 120i werden. Baujahr ab 2015, Preis im Bereich < 22.000 €

Da der B48-Motor leider noch zu neu und damit außerhalb des Budgets ist, wollte ich mich bei Euch über den N13-Motor mit 130 kW erkundigen.

Gibt es hier bekannte Probleme? Wie sieht es mit den Steuerketten aus? Hat der Motor diese Probleme noch, oder treten sie bei dem Modell nicht mehr auf? Was meint ihr sonst zu dem Motor? Ist er eine gute Wahl?

Ich freue mich auf Feedback!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Mein 120iA 5-Türer BJ 6/16 (Standardbereifung 205/55R16) hat jetzt knapp 21000km auf dem Tacho, schnurrt wie 'n Kätzchen, keine Probleme.

Im normalen Alltag (50% Stadtverkehr, 30% Bundes- und Landstraßen, 20% Autobahn) nutze ich im Durchschnitt 22% der maximal möglichen Leistung (Drehzahl zu 97% unter 2500 rpm, zu 54 % unter 1600 rpm) und habe einen Verbrauch von 7,5 l/100km (im Stadtverkehr bis zu 12, außer Orts <5, BAB bei 140 km/h 6,3). Weil ich noch die Shell SmartClubkarte nutze, die ich beim Abholen in der BMW-Welt erhielt, tanke ich bislang ausschließlich V-Power 100 ROZ (zum Preis von Super 95 ROZ). Der Motor wird schnell warm (knapp unter 120°C nach etwa 18 km). Wenn zum Überholen notwendig ist die Karre bei voller Leistung durchaus spurtfreudig. Bin sehr zufrieden!

Du kannst dir auch trotz nur 12 000 km einen Diesel kaufen. Die Auswahl ist größer und das Preisniveau niedriger.

Zitat:

@bayerwaldloewe schrieb am 21. November 2017 um 16:04:18 Uhr:

Du kannst dir auch trotz nur 12 000 km einen Diesel kaufen. Die Auswahl ist größer und das Preisniveau niedriger.

Sag mal, meinst du nicht, dass das langsam nervt? Jedem, der bei einer Laufleistung <15tkm p.a. schreibt, dass er einen Benziner möchte, schreibst DU, dass er doch trotzdem einen Diesel nehmen soll! Warum? Die Leute interessieren sich für X und nicht für Y!

Zitat:

@afis schrieb am 21. November 2017 um 16:51:27 Uhr:

Zitat:

@bayerwaldloewe schrieb am 21. November 2017 um 16:04:18 Uhr:

Du kannst dir auch trotz nur 12 000 km einen Diesel kaufen. Die Auswahl ist größer und das Preisniveau niedriger.

Sag mal, meinst du nicht, dass das langsam nervt? Jedem, der bei einer Laufleistung <15tkm p.a. schreibt, dass er einen Benziner möchte, schreibst DU, dass er doch trotzdem einen Diesel nehmen soll! Warum? Die Leute interessieren sich für X und nicht für Y!

Warum? Steht doch alles da: Mehr Auswahl, niedrigere Preise und nach der Anschaffung auch niedrigeren Unterhalt.

Hinzu kommt, dass sich der TE ja bereits vor zwei Monaten nach Dieseln umgeschaut hat, eine grundsätzliche Ablehnung scheint also nicht vorhanden zu sein.

 

Zitat:

@bayerwaldloewe schrieb am 21. November 2017 um 17:26:45 Uhr:

Zitat:

@afis schrieb am 21. November 2017 um 16:51:27 Uhr:

 

Sag mal, meinst du nicht, dass das langsam nervt? Jedem, der bei einer Laufleistung <15tkm p.a. schreibt, dass er einen Benziner möchte, schreibst DU, dass er doch trotzdem einen Diesel nehmen soll! Warum? Die Leute interessieren sich für X und nicht für Y!

Warum? Steht doch alles da: Mehr Auswahl, niedrigere Preise und nach der Anschaffung auch niedrigeren Unterhalt.

Hinzu kommt, dass sich der TE ja bereits vor zwei Monaten nach Dieseln umgeschaut hat, eine grundsätzliche Ablehnung scheint also nicht vorhanden zu sein.

Warum? Weil da steht: Benziner!

Außerdem: Weniger Unterhalt? Milchmädchenrechnung! Das gilt nur bedingt, nämlich dann, wenn keine außerplanmäßige Wartung vorliegt. Prinzipiell sind die Diesel immer noch komplexer gebaut als die Benziner. Reperaturen werden damit schnell teurer. Man denke nur mal an Themen wie die AGR. BMWs sind zwar relativ problmlos (beim N47 sind zumindest alle Probleme gelöst), aber dennoch gilt, dass viel Kurzstrecke hier sicherlich nicht förderlich ist. Zudem sind Versicherung und Steuer signifikant teurer.

Themenstarteram 21. November 2017 um 18:46

Danke für die Beiträge.

Ich muss gestehen, dass bayerwaldloewe mich dazu gebracht hat, alles nochmal genau durchzurechnen.

Auch hat er Recht was das Angebot angeht: Auf einen 120i kommen fast 6 120d!

Kosten 120i pro Jahr

- Steuer 106€

- Versicherung 771€ (Siehe Beispielrechnung im Anhang)

- Sprit: ~ 1322€ (8.1l * 1.36€ * 12.000km - Durchschnittsverbrauch spritmonitor / Benzinpreis heute)

- Gesamt: 2199€

Kosten 120d pro Jahr

- Steuer 206€

- Versicherung 857€ (Siehe Beispielrechnung im Anhang)

- Sprit: ~871€ (6,21l * 1.17€ * 12.000km - Durchschnittsverbrauch spritmonitor / Dieselpreis heute)

- Gesamt: 1934 €

 

Habe ich einen Denkfehler oder ist der Diesel hier tatsächlich günstiger?

 

Dennoch bleiben die negativen Punkte:

- Höhere Wartungskosten (wie viel höher kann ich nicht abschätzen)

- Sorge vor Fahrverboten

- Damit auch die Sorge vor sehr starkem Wertverfall

- Politische Unsicherheit im Bereich Diesel - (z.B. bleibt der Steuervorteil bei den Spritkosten?)

 

Ok - machen wir es so: Ich möchte hier genaue Infos zum 120i, so wie dannmalzu sie niedergeschrieben hat.

Außerdem wüsste ich wie gesagt gerne, ob es bei diesem Motor immer noch die Steuerkettenproblematik gibt.

 

Ich gehe derweil nochmal in mich, und überlege welches der beiden Modelle am meisten Sinn für mich macht. ;)

 

Nochmals: Danke für Eure Beiträge, und bitte nicht streiten! ;)

120d
120i
Vergleich

Zitat:

@Salamipizza schrieb am 21. November 2017 um 18:46:45 Uhr:

Habe ich einen Denkfehler oder ist der Diesel hier tatsächlich günstiger?

Bei solch einer geringen Differenz würde ich die Entscheidung von meinen Vorlieben abhängig machen, weshalb bei 12tkm p.a. kein Traktor in Frage käme.

Die Kosten für meinen 120i waren/sind:

100,00 EUR Kfz-Steuer pro Jahr,

640,51 EUR Vollkasko mit Rabattschutz (in 2018, SF32),

1.607,56 EUR für 2.222,67 Liter Super+ auf 20.763 gefahrene Kilometer,

mit Abschreibung auf 6 Jahre gerechnet, kostet mich jeder gefahrene Kilometer 0,53 EUR (alle bisherigen Ausgaben für Service, Öl etc. und Ausstattungs-Extras inklusive),

Zitat:

@dannmalzu schrieb am 21. Nov. 2017 um 19:33:55 Uhr:

1.607,56 EUR für 2.222,67 Liter Super+ auf 20.763 gefahrene Kilometer

Kannst du mir mal deine Tankstelle verraten? Da will ich auch tanken :D

Super plus unter 1€!! Das schlägt natürlich jeden Diesel! :D

Da muss der Kostenvergleich wohl noch einmal neu berechnet werden ;)

Zitat:

@Berba11 schrieb am 21. November 2017 um 19:36:48 Uhr:

Super plus unter 1€!! Das schlägt natürlich jeden Diesel! :D

Auch Rechnen will gelernt sein. Ich komme bei 2222,67 : 1607,56 auf 1,3827 pro Liter.

Das aber bereits für Shell V-Power Racing Rabatt (19 Cent/Liter) inklusive 99 EUR Kosten für die Club Karte.

Zitat:

@dannmalzu schrieb am 21. November 2017 um 20:41:51 Uhr:

Zitat:

@Berba11 schrieb am 21. November 2017 um 19:36:48 Uhr:

Super plus unter 1€!! Das schlägt natürlich jeden Diesel! :D

Auch Rechnen will gelernt sein. Ich komme bei 2222,67 : 1607,56 auf 1,3827 pro Liter.

Nun wird’s peinlich! :( lies mal dein Statement besser nochmal ;)

Dann reden wir gern weiter!

Zitat:

@Berba11 schrieb am 21. November 2017 um 20:44:56 Uhr:

Zitat:

@dannmalzu schrieb am 21. November 2017 um 20:41:51 Uhr:

 

Auch Rechnen will gelernt sein. Ich komme bei 2222,67 : 1607,56 auf 1,3827 pro Liter.

Nun wird’s peinlich! :( lies mal dein Statement besser nochmal ;)

Dann reden wir gern weiter!

shit!! Der Dreher ist peinlich, Asche auf mein Haupt!

Aber 1,3827 EUR/Liter und die anderen Werte stimmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 120i (N13) Kaufempfehlung?