ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 1. Gang erst im stehen einlegen?!

1. Gang erst im stehen einlegen?!

Themenstarteram 16. Mai 2012 um 21:56

hey,

mein Freund hat am montag seinen führerschein bestanden und er wollte umbedingt mit meinem auto fahren.

Nach der ersten fahrt war ich nicht so übezeugt, weil er den ersten Gang immer ziemlich früh reingedrückt hat. Ich meinte dann zu ihm er solle dass im stehen machen, oder wenn er nur noch langsam rollt aufjedenfall erst dann, wenn der erste Gang sich einfach einlegen lässt. Er ist aber der Meinung dass es garnicht schlimm wäre, weil in dem moment wenn er die kupplung drückt der motor von der kupplung getrennt ist und es ja nicht interessiert welcher gang drinnen ist.

Jetzt wollte er von mir eine genaue erklärung warum das dem Getriebe schadet. Könnt ihr mir helfen? :)

Beste Antwort im Thema

testmal, mit so einem Käse verunsicherst Du nur die jungen Leute.

Lass das mal lieber.

Alles was vor Deinem Posting geschrieben wurde, ist korrekt.

Deinen Post überliest man besser einfach.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Yvonne345

Jetzt wollte er von mir eine genaue erklärung warum das dem Getriebe schadet. Könnt ihr mir helfen? :)

Man sollte den 1. Gang wirklich erst dann einlegen, wenn man nur noch mit Schrittgeschwindigkeit rollt, da ansonsten die Synchronringe des Getriebes, welche das Zahnradpaar des 1. Gangs synchronisieren, zu sehr beansprucht werden.

Mehr dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Synchronring

Themenstarteram 16. Mai 2012 um 22:07

vielen dank :D jetzt sagt er nichts mehr :p

am 16. Mai 2012 um 22:15

Zitat:

Original geschrieben von Yvonne345

weil in dem moment wenn er die kupplung drückt der motor von der kupplung vom getriebe getrennt ist und es ja nicht interessiert welcher gang drinnen ist.

da hat er recht...

sofern das auto eine schaltsperre hat, sollte man allerdings nicht mit brachialer gewalt versuchen den ersten reinzudrücken...

Zitat:

Original geschrieben von Yvonne345

vielen dank :D jetzt sagt er nichts mehr :p

Dann wird er, klug wie er ist, sicher fragen, warum das vom 2. Gang in den 1. so schlimm sein soll und in den anderen Gängen nicht. Dann stehste wieder da :):):)

Es ist ganz einfach so, das der Drehzahlunterschied zwischen Schaltmuffe und Welle viel größer ist, als in höheren Gängen. Der/die Synchronring(e) müssen recht stark arbeiten um den Schaltvorgang zu gewährleisten. Also je höher die Gänge, desto weniger Arbeit für die Synchronringe beim Schalten. Runterschalten ist auch schlimmer als hochschalten.

Wenn er dann irgendwann mal richtig Auto fahren kann, wird er auch merken, das man den ersten wirklich nur zum anfahren und zum Kriechen braucht, sonst passt eigentlich immer der 2. Gang.

am 16. Mai 2012 um 23:02

Zitat:

Original geschrieben von Kaufbruno

Zitat:

Original geschrieben von Yvonne345

vielen dank :D jetzt sagt er nichts mehr :p

Dann wird er, klug wie er ist, sicher fragen, warum das vom 2. Gang in den 1. so schlimm sein soll und in den anderen Gängen nicht. Dann stehste wieder da :):):)

 

Es ist ganz einfach so, das der Drehzahlunterschied zwischen Schaltmuffe und Welle viel größer ist, als in höheren Gängen. Der/die Synchronring(e) müssen recht stark arbeiten um den Schaltvorgang zu gewährleisten. Also je höher die Gänge, desto weniger Arbeit für die Synchronringe beim Schalten. Runterschalten ist auch schlimmer als hochschalten.

 

Wenn er dann irgendwann mal richtig Auto fahren kann, wird er auch merken, das man den ersten wirklich nur zum anfahren und zum Kriechen braucht, sonst passt eigentlich immer der 2. Gang.

Moin Kaufbruno,

 

das runterschalten bei höheren Geschwindigkeiten,

in einen zu niedrigen Gang, z.B. bei 100 km/h

in den zweiten Gang, ist möglich,

der Motor wird dann ein wenig überdreht,

hört sich nicht nur gut an, ruckt auch ganz schön heftig :D

 

Oder was echt gut geht:  Vollgas im Rückwärtsgang,

dann den ersten Gang einlegen, Kupplung kommen lassen,

- ein wahnsinniger Ruck....

dann geht nichts mehr :D

 

machen die im Film ja auch immer wieder :confused:

 

schönen Gruß

 

aber nicht ausprobieren , wird verdammt teuer :mad:

 

testmal, mit so einem Käse verunsicherst Du nur die jungen Leute.

Lass das mal lieber.

Alles was vor Deinem Posting geschrieben wurde, ist korrekt.

Deinen Post überliest man besser einfach.

Zitat:

Original geschrieben von testmal

machen die im Film ja auch immer wieder :confused:

Du solltest aufhören zuviel TV zu schauen. Wie sage ich doch immer: Fernsehen macht die Schlauen schlauer und die Dummen dümmer!

Viel Spaß beim Knight Rider gucken;)

Um das Getriebe zu schonen sollte man bei jedem Zurückschalten folgendermaßen vorgehen: Kupplung treten -> Leerlauf -> Kupplung loslassen -> Gas geben -> Kupplung treten -> den auserwählten Gang einlegen -> Kupplung kommen lassen. Das ist das Beste für die Synchronringe.

Es gibt auch einige Getriebe, die auf Dauer Schaden nehmen, wenn man zurückschaltet ohne nach Einlegen des Ganges und vor dem Kommenlassen der Kupplung mit dem Gas die Drehzahl des Motors (halbwegs) anzupassen.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Um das Getriebe zu schonen sollte man bei jedem Zurückschalten folgendermaßen vorgehen: Kupplung treten -> Leerlauf -> Kupplung loslassen -> Gas geben -> Kupplung treten -> den auserwählten Gang einlegen -> Kupplung kommen lassen. Das ist das Beste für die Synchronringe.

Es gibt auch einige Getriebe, die auf Dauer Schaden nehmen, wenn man zurückschaltet ohne nach Einlegen des Ganges und vor dem Kommenlassen der Kupplung mit dem Gas die Drehzahl des Motors (halbwegs) anzupassen.

das macht man bei einem 20 Jahre alten LKW oder Traktor die nicht Synchronisiert sind, aber beim Auto :confused::(:(,

ich könnte mir das gar nicht vorstellen so zu fahren

die Getriebe haben heutzutage eine "gang sperre" (oder wie das auch heißt) da lässt sich der gang erst einlegen wenn ein überdrehen des Motors nicht mehr möglich ist

von meinen Auto kann ich bei tempo 130 in den 5 gang zurückschalten aber nicht in den 4, der ist gesperrt und kann erst eingelegt werden wenn die Geschwindigkeit entsprechend geringer wird

Zitat:

Original geschrieben von Kaufbruno

 

Wenn er dann irgendwann mal richtig Auto fahren kann, wird er auch merken, das man den ersten wirklich nur zum anfahren und zum Kriechen braucht, sonst passt eigentlich immer der 2. Gang.

Hat dein Auto nur 2 Gänge? :D

Einen zum Vorwärts, und einen zum Rückwärts fahren :D

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Zitat:

Original geschrieben von Kaufbruno

 

Wenn er dann irgendwann mal richtig Auto fahren kann, wird er auch merken, das man den ersten wirklich nur zum anfahren und zum Kriechen braucht, sonst passt eigentlich immer der 2. Gang.

Hat dein Auto nur 2 Gänge? :D

Einen zum Vorwärts, und einen zum Rückwärts fahren :D

Viktor

Lol....dein Profilbild passt zu deiner Denkweise. Ich denke jeder weiß was ich meinte.

So heute ist Männertag, ich geh jetzt auch einen saufen. Prost.

Ist kein Thema, die Synchronisation des 1. Ganges wird im alltäglichen Verkehr eh kaum genutzt.

Dafür, sie zu benutzen, ist sie da, "überlastet" wird da garnix.

Den ersten Gang zu schonen ist recht sinnfrei, weil meist eh der 2, 3, oder letzte verreckt.

Dass jeder Gangwechsel verschleiß an der Synchronisation bedeutet, ist klar, wenn man das nicht will, hilft nur, Auto stehen lassen.

Hallo,

wenn er die Kupplung drückt dann wird zunächst nur der Kraftfluss vom Motor auf das Getriebe unterbrochen. Zwischen den Zahnrädern herrscht aber noch kein Gleichlauf, erst wenn die Synchronisation eintritt kann auch im 1. ohne Probleme geschaltet werden. Jedoch braucht man für die Synchronisation (Synchronisationsvorgang) vom 2. zum 1. wesentlich länger als z.B. vom 3. hoch zum 4..

Das drücken mit etwas mehr Gewalt im 1. Gang beabsichtigt eine schnellere Synchronisation zu erzwingen!

Schalten mit Zwischengas gerade beim runterschalten ist bei sportlicher Fahrweise immer gut für die Kupplung, auch bei x-fach synchronisierten Getrieben.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von zigenhans

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Um das Getriebe zu schonen sollte man bei jedem Zurückschalten folgendermaßen vorgehen: Kupplung treten -> Leerlauf -> Kupplung loslassen -> Gas geben -> Kupplung treten -> den auserwählten Gang einlegen -> Kupplung kommen lassen. Das ist das Beste für die Synchronringe.

Es gibt auch einige Getriebe, die auf Dauer Schaden nehmen, wenn man zurückschaltet ohne nach Einlegen des Ganges und vor dem Kommenlassen der Kupplung mit dem Gas die Drehzahl des Motors (halbwegs) anzupassen.

das macht man bei einem 20 Jahre alten LKW oder Traktor die nicht Synchronisiert sind, aber beim Auto :confused::(:(,

Bei einem Getriebe ohne Synvhronringe die Synchronringe schonen? Sorry, aber Dein Einwand ist nicht wirklich zielführend.

Zitat:

Original geschrieben von zigenhans

ich könnte mir das gar nicht vorstellen so zu fahren

Ich fahre auch nicht so. Das liegt aber daran, daß ich wenig zurückschalte - und wenn dann direkt z.B. von 5 zu 3 oder von 5 zu 2. Manchmal biege ich auch direkt im 5. Gang ab. Und wenn ich zurückschalte, dann bin ich entweder vor dem Wiedereinkuppeln nahe der Leerlaufdrehzahl des Zielgangs oder gebe halt etwas Gas.

Ich habe nämlich schn drei Getriebeschäden erlebt, die wohl dadurch kamen, daß oft zurückgeschaltet und ohne Drehzahlanpassung eingekuppelt und somit quasi mit dem Getriebe gebremst wurde. Einige Getriebe können das trotz Synchronisation wirklich nicht ab.

Zitat:

Original geschrieben von zigenhans

die Getriebe haben heutzutage eine "gang sperre" (oder wie das auch heißt) da lässt sich der gang erst einlegen wenn ein überdrehen des Motors nicht mehr möglich ist

von meinen Auto kann ich bei tempo 130 in den 5 gang zurückschalten aber nicht in den 4, der ist gesperrt und kann erst eingelegt werden wenn die Geschwindigkeit entsprechend geringer wird

In unseren vier Autos habe ich so etwas noch nicht bemerkt. Die sind aber auch "nur" Baujahr 2011 und älter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 1. Gang erst im stehen einlegen?!