ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 1. Auto --- aber welches? (schüler - bis 6ooo€)

1. Auto --- aber welches? (schüler - bis 6ooo€)

Themenstarteram 26. Dezember 2004 um 19:53

Hallo.

Hab gesehn, dass ihr in MatzeBerlin's eigentlich alle ganz vernünftig und v.a. hilfreich geantwortet habt *lob*

Daher hoffe ich, dass ich hier ne Lösung für meine Probleme finden kann.

In 2 Monaten werd' ich 18 und dann MUSS ein Auto her.

Ich habe zweijährige LKrad-Erfahrung, bin also kein vollkommener n00b :D

Das muss ein Auto haben:

-günstige Versicherungseinstufung (HP,TK ud VK)

-niedriger Verbrauch (Fahrleistung 20-25tkm.. also evtl. auch Diesel)

-max. 75PS (optimal wären um die 60)

-EZ in diesem Jahrtausend

-nicht deutlich mehr als 60tkm (4 Jahre sollte das Auto machen)

-Zuverlässigkeit / Haltbarkeit

-halbwegs brauchbares Aussehen (einfach ein bisschen ANDERS)

ein Mindestmaß an Komfort sollte erfüllt sein

-Servolenkung

-Doppelairbag (naja.. komfort ?!? :rolleyes:)

-ZV (wenn möglich mit Fernbedienung)

-elektrische Fensterheber

 

schön (aber wohl in der Preisklasse utopisch) wären:

-Radio/CD

-alus

-nebels

-klima

-navi

-leder

-ESP

-ASR

-Regensensor

-Bremskraftverstärker

-und und und ...

Dann schonmal vielen Dank im Vorraus.

(Achja.. Damit das ganze noch annähernd in dieses Forum passt, könntet ihr zu den Fahrzeugen vielleicht auch empfehlenswerte Finanzierungen posten ;) )

Ähnliche Themen
27 Antworten

Aaalso:

Kombi _ist_ entscheidend - denn der kleine hat keine Haftpflichtklasse 12 (IIRC) sondern irgendwas im normalen Bereich (so 15 oder so...)

Darum auch _nur_ der 75PS-Motor - die größeren sind in der Versicherung teurer. Und die ist ja der Hauptkostenfaktor beim Anfänger...

75PS für so ein Auto sind sicherlich nicht viel - mein Corolla ist wahrscheinlich 400kg leichter und ich hätte manchmal gerne mehr Durchzug. Auch die Höchstgeschwindigkeit liegt nur irgendwo bei 150 oder 160...

Wie das mit der Haltbarkeit aussieht, weiß ich nicht. Ford soll mit dem Focus und dem New-Edge-Mondeo besser geworden sein - aber ich meine, gerade der (ältere) Focus Kombi hat immer noch leichte Rostprobleme (speziell an der Heckklappe/Kennzeichenbeleuchtung) - einfach mal im Ford-Forum nachschauen und nachfragen, würde ich sagen. Und dann im TÜV-Bericht und im ADAC-Pannenreport nachschauen (beide sehr zu empfehlen, dann darf das Auto zwar nur noch 5980EUR kosten ;-), aber das sollte es Wert sein)

Der Motor soll sehr zuverlässig sein - man sieht auch viele bei mobile.de mit 200000km oder mehr (meist Firmenwagen). Klingt auch logisch, wenn man bedenkt, dass es denselben Motor auch mit 90PS gab (höhere Belastung) und dass da eigentlich nur erprobte Technik verbaut wurde.

Achso, meine Eltern fahren nen 97er Mondeo TD - kein Rost, ein einziges Problem: Die Handbremse war irgendwann vor drei Jahren oder so mal fest. Knapp 100000km, gerade mangelfrei durch den TÜV.

An die Größe gewöhnt man sich - und ich denke, der Wagen ist gerade hinten recht übersichtlich. Ich habe mit meinem Corolla jetzt mehr Probleme als mit dem Mondeo Kombi meiner Eltern - die steile Heckscheibe am Fahrzeugende (danach kommt nichts mehr) sorgt für sehr gute Übersicht, und bei Spurwechsel etc. fährt man ja eh nicht auf die 50cm genau ;-)

Und ne Proletenkarre ist der Focus insgesamt eher nicht, der Kombi schon gar nicht. Und mit 75PS erst recht nicht.

Man merkt sicherlich: Ich habe mir den Wagen auch angesehen. Und wenn ich vor einem halben Jahr soviel Geld zur Verfügung gehabt hätte wie heute, wäre es wohl auch einer geworden - stattdessen fahre ich jetzt einen Corolla, halb so teuer im Kaufpreis, aber älter, teure Versicherung (16), höherer Spritverbrauch, Super statt Diesel und deutlich kleiner (für nen Kombi hat das Geld nicht gereicht...) Das alles reißt die billige Steuer auch nicht mehr raus.

MfG, HeRo

edit: OK, zur Haltbarkeit wurde mir gerade widersprochen...

Aber noch eins: Du solltest unbedingt ein bisschen Geld in der Reserve behalten - falls du wirklich beim ersten Einparken einen anderen Wagen anhaust und die Versicherung dann plötzlich nicht mehr 140% sondern 230% haben will und du lieber den Schaden selber zahlst, falls bei deinem Auto nach 200km irgendwelche Teile auseinanderfallen/Geräusche machen, falls... -> lieber ein sechsjähriges Auto, vorsichtig gefahren (Familien-Limousine?) in technisch einwandfreiem Zustand als ein dreijähriges, das der Vorbesitzer generell mit Höchtgeschwindigkeit über die Autobahn geprügelt hat, nie nach dem Öl gesehen, Temperaturanzeige abgeklemmt - bei dem dann dein Geld nicht für neue Bremsbeläge reicht.

SUCHE EINGRENZEN...

 

Habe gerade mal mit Deinen Kriterien (max. 60 TKm, BJ. ab 2000, max. 6.000,- €) bei Mobile.de gesucht. Ergebnis: rund 1000 Fahrzeuge.

Sowas solltest Du dann mal grob durchforsten, um eine konkrete Fahrzeugauswahl zu erhalten. Die solltest Du dann nach den voraussichtlichen Unterhaltskosten (www.kfz-steuer.de und diverse Versicherungsrechner) vorsortieren und anschließend nach den Vor- bzw. Nachteilen einzelner Modelle gezielt fragen.

Ich denke mal, dann wirst Du eher konkrete Ergebnisse erhalten, als mit dieser obigen Pauschalfrage zumal in der Rubrik "Finanzierung"...

Themenstarteram 27. Dezember 2004 um 19:26

Was evilit sagt, scheint wohl zu stimmen.

Was mobile im mom. ausspuckt ist nich viel...

Und die paar brauchbaren sehen doch alle verdächtig stark nach Firmenwagen aus..

Beim mobile-Durchstöbern gibts leider soo viel Auswahl.. Da werd ich nich wirklich fündig.

Im mom. beschränkt sich mein Favoritenkreis auf:

Lancia Y

Renault Twingo

Beides Frauenautos, beides keine Diesel.

der Lancia aber leider teuer in der Vsg. (16-18-16).

Smart ist wohl leider zu Nachteilhaft.

VW Lupo is auch nich das wahre..

1. Haltbarkeit 2.Ausstattung 3.Preis

Was gibts denn dann noch?

Vielleicht eine "modernere" Ausgabe des Peugeot 106 ;)

 

Mobile wirft (mit meinen Kriterien) fast nur seicento's raus..

Aber der soll ja auch nich soo der Renner sein :confused:

sorry wenn ich das mal so direkt sage, aber meinst du nich das du etwas übertriebene Vorstellungen hast???

Ich meine als Schüler gleich bis zu 6000.-€ für sein erstes Auto auszugeben zu wollen, finde ich schon nicht mehr komisch. Mein erstes Auto war 98 ein 86er Golf 2 mit 60PS, den ich damals für 1500DM gekauft hatte. Und obwohl ich in der Zeit eine Ausbildungsvergütung von knapp 1050DM bekommen hab, musste ich jede Mark zweimal umdrehen, hier und da auch mal auf etwas verzichten. Wenn man nicht aufpasst, lebt man ganz schnell nur noch für die finanzierung seines Autos und es gibt leider genug, die zwar eine fette Karre haben, sich es aber nur leisten können am Wochenende zu fahren und in der Woche den Bus benutzen.

Ich würde dir eher ans Herz legen, dir etwas in der Preisklasse bis 3000.-€ zu suchen, ruhig etwas älter aber dafür finanzierbar. Bei mir um der Ecke steht bei einen Händler ein Peugeot 106, EZ.: 12/96, 44KW/60PS D3-KAT, 88452KM gelaufen, 2. Hand, Scheckheftgepflegt mit 2xAirbag, Glasschiebedach, Wegfahrsperre, Elektrische Fensterheber, ABS, Servolenkung, ZV, Radio mit CD-Wechsler, Tüv/AU neu für 2720.-€

Den würde ich dir als Anfängerauto empfehlen. Oder du nimmst halt nen Mazda 121, Opel Corsa B, Mitsubishi Colt, VW Polo. Die Hauptsache sollte immer sein, das der Wagen fährt und nicht wie er aussieht, mal ganz davon abgesehen, das man sich den auch leisten können sollte.

Desweiteren finde ich deine KM-Angabe etwas utopisch. Meinst du wirklich, das du 20-25Tkm im Jahr fährst??? Ich fahre insgesamt knapp 54km zur Arbeit und zurück, war dieses Jahr mit meinen Wagen in Griechenland im Urlaub und meine Verlobte nutzt den Wagen teilweise auch und trotzdem sind wir bis dato 19435 Km gefahren, was wirklich viel ist.

MFG Dennis

Themenstarteram 27. Dezember 2004 um 20:55

Zitat:

Desweiteren finde ich deine KM-Angabe etwas utopisch. Meinst du wirklich, das du 20-25Tkm im Jahr fährst???

Nachdem ich im letzten Jahr mit nem Leichtkraftrad schon weit über 20tkm zurückgelegt habm glaub ich, dass die Angabe hinhaun wird.

 

Der '96er Peugeot mag ja "OK" sein, aber ist der günstiger im Unterhalt als ein 01er Twingo/Lancia etc ?

Ich denke bei so nem "alten" ist doch schonmal eher was dran :-?

Und wenn ich im Jahr über 1500 Euro in Versicherung und Steuer investiere, denk' ich, dass sich die Mehrkosten recht flott rechnen, oder?

ok, vielfahrer :)

Im Unterhalt tun die sich net viel. Meine Freundin fuhr bis vor kurzen nen 96er 106. Als Zweitwagen bei 130% hat der in der Haftpflicht 943.-€ im Jahr gekostet. Steuer kostet der 81.-€ im Jahr. In den zwei Jahren in dem sie ihn gefahren ist, musste nur die Wasserpumpe und die LiMa gemacht werden, was für ein Auto mit 144tkm net viel ist. Verbrauchen tut nen 106 etwa 7 Liter auf 100 km.

Der Twingo würde zwar nur 905.55€ Haftflicht und 77€ Steuer im Jahr kosten, dafür muss man aber auch in der Anschaffung fast 2000.-€ mehr aufbringen um einen mit der selben Laufleistung und der selben Ausstattung wie den 106 zu bekommen. Was da noch außerplanmäßig an Reperaturkosten dazu kommt, kann man bei beiden net sagen. Klar kann man behaupten, das bei einen 8 Jahre alten Auto eher was zu machen ist, als bei einen 4 Jahre alten, nur ich hab es auch schon erlebt, das man mit einen 12 Jahre alten Wagen keine Probleme hat und mit nem zwei Jahre alten ständig in der Werkstatt steht.

Desweiteren ist der Twingo in der Kasko teurer, er ist bei VK:15, TK:17 während der 106 bei VK:11, TK:14 eingestuft ist.

Ich will dich aber auch nicht von deinem Weg abbringen :) Wenn du 6000.-€ auf der hohen Kante hast und meinst diese in ein Auto investieren zu müssen, dann ist das dein gutes Recht.

MFG Dennis

Themenstarteram 28. Dezember 2004 um 8:32

Ich hab niemals gesagt, dass ich nach dem Autokauf unbedingt arm sein will :)

Nur bin ich bisher immer davon ausgegangen, dass man mit nem moderneren Auto auch weniger probleme hat :confused:

Den 106er gäb's auch als Diesel, aber laut ADAC soll das schon technisch eine recht alte Kiste sein.

Technische "Raffinessen" wie ABS, Servo, elFH, ZV etc. findet man bei Gebrauchten (fast) nie!!!

Hinzu kommt

Versicherungs-Klasse KH/VK/TK . . . 19/19/21. . .

Zitat:

Original geschrieben von Kingmueller

....

Nur bin ich bisher immer davon ausgegangen, dass man mit nem moderneren Auto auch weniger probleme hat :confused:

...

Solange man kein Montagsauto bekommt...... Aber bei jedem Auto kann was kaputt gehen und bei jedem Auto kannst du Probleme bekommen. Manch alte Möhre läuft runder als die neuen Geschoße mit dem ganzen Elektronikmist (der dafür sehr hilfreich ist): :)

Zitat:

Original geschrieben von Kingmueller

Den 106er gäb's auch als Diesel, aber laut ADAC soll das schon technisch eine recht alte Kiste sein.

Technische "Raffinessen" wie ABS, Servo, elFH, ZV etc. findet man bei Gebrauchten (fast) nie!!!

gut, nen Vollausgestattenen Diesel zu finden, ist schwer, das geb ich zu. Nur da muss man halt auch irgendwo abstriche machen. Wenn du mal bei den Benzinern schauchst, da bekommst du bis 3000.-€ mehr als genug Treffer und die meisten (so zwischen 2000-3000.-€) haben dann auch ABS, Servo, ZV, elFH, Wegfahrsperre, Doppelairbag, SD oder sogar Klima drinne. Also wer richtig sucht, der findet auch richtig.

Zitat:

Original geschrieben von Kingmueller

Hinzu kommt

Versicherungs-Klasse KH/VK/TK . . . 19/19/21. . .

Für welchen???

Hier mal die Versicherungstabelle für den 106 als Benziner und Diesel

PEUGEOT (F) 1 HFX (106 1.1) HSN3003 TSN512 KH14 VK17 TK16 PS60 KW44 ccm1124

PEUGEOT (F) 1 C (106) HSN3003 TSN690 KH14 VK11 TK14 PS60 KW44 ccm1124

PEUGEOT (F) 1 C (106 DIESEL) HSN3003 TSN694 KH15 VK12 TK14 PS50 KW37 ccm1361

PEUGEOT (F) 1 A (106) HSN3003 TSN698 KH14 VK11 TK14 PS60 KW44 ccm1124

PEUGEOT (F) 1 A (106 DIESEL) HSN3003 TSN701 KH15 VK12 TK14 PS50 KW37 ccm1361

PEUGEOT (F) 1 C (106 DIESEL) HSN3003 TSN742 KH15 VK12 TK14 PS54 KW40 ccm1527

PEUGEOT (F) 1 A (106 DIESEL) HSN3003 TSN743 KH15 VK12 TK14 PS54 KW40 ccm1527

PEUGEOT (F) 1 HDZ (106/96) HSN3003 TSN782 KH14 VK17 TK16 PS60 KW44 ccm1124

PEUGEOT (F) 1 VJY (106/96 DIESEL) HSN3003 TSN787 KH17 VK18 TK16 PS54 KW40 ccm1527

PEUGEOT (F) 1 VJZ (106/96 DIESEL) HSN3003 TSN796 KH17 VK18 TK16 PS57 KW42 ccm1527

MFG Dennis

Themenstarteram 28. Dezember 2004 um 13:36

Tatsächlich! Die gibts als Benziner mit ähnlicher Ausstattung/Laufleistung etc. zum gleichen Preis wie den Lancia Y.

Eine echte Alternative :)

Das mit der Versicherung werd ich nochma prüfen..

Laut ADAC stimmen o.g. Typklassen.. Fand das auch ein bisschen sehr heftig!

Sonstige Vorschläge?

Themenstarteram 31. Dezember 2004 um 16:01

So..

Hab im mom. nen NISSAN Micra '91 170tkm für 200 Euro

zur Hand

Ich denk da werd ich zuschlagen..

Und dann mal sehn, wass sich ergibt..

Vielleicht dann zum Herbst ganz was schickes (z.B. den focus)

Mal sehn was sich ergibt..

Trotzdem Danke an euch alle!

Guten Rutsch

Zitat:

Original geschrieben von Kingmueller

So..

Hab im mom. nen NISSAN Micra '91 170tkm für 200 Euro

...

Süss! Und das mein ich Ernst, den alten kleinen kantigen Micra find ich richtig drollig. Und Hauptsache ist der Wagen taugt für den Anfang (bekommt bestimmt die eine oder andere Blessur ;)) und bringt dich sicher und zuverlässig ans Ziel. :)

Das halte ich auch für die Richtige Entscheidung. Erstmal mit einer "billigen Möhre" Erfahrungen sammeln.

Ohne Deine Fahrkünste in Frage stellen zu wollen: Das erste Auto fängt sich meist die ein oder andere Beule. (Meins war nach 6 Wochen komplett Schrott, das meiner Freundin nach 5 Monaten). Muss nicht unbedingt sein, ist aber nicht gerade unwahrscheinlich.

Wenn an dem Micra wirklich was grösseres kaputt geht, schmeiss ihn halt weg. Manchmal laufen so alte Kisten aber auch noch erstaunlich lange.

Viel Spass mit Deinem neuen Mobil :)

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 1. Auto --- aber welches? (schüler - bis 6ooo€)