ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 1.4 TSI Motor Anfahrverhalten

1.4 TSI Motor Anfahrverhalten

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 17:46

Hallo,

ich fahre den 1.4 TSI Motor mit 122PS ist ein Jetta aus dem Jahr 2012.

Diesen habe ich mit 16.000km als Zweitbesitzer gekauft, zuvor hat den ein Rentner gefahren.

Nun zu meiner Frage:

Wenn ich im 1.Gang anfahre und das Gaspedal drücke dabei die Kupplung kommen lasse fällt die Drehzahl schnell ab, so das ich im ersten Gang erstmal mehrere Meter fahre um die Drehzahl zu erhöhen bzw. beibehalte und anschließend Ruckelfrei in den 2.Gang zu wechseln.

Über VCDS werden zig Zündaussetzer angegeben, wobei ich nicht weiß ob das VCDS spinnt oder nicht.

Zur Werkstatthistory:

16.000km 5W30 LL III Castrol Edge Professional

31.000km 5W30 LL III Castrol Edge Professional + Zündkerzenwechsel

32.000km neuer Klimakompressor

33.000km neuer Steuerkettensatz + Hochdruckpumpe

50.000km auf 5W40 Addinol umgestiegen

jetzt habe ich nur noch die Gebrauchtwagengarantie mit 100€ Selbstbeteilung je Fall.

Und die aus der Werkstatt muss mann immer überzeugen damit die auch wissen was sie tun müssen.

Ist dieses Verhalten ein TSI Problem oder ist es TSI typisch so das man nichts tun muss?

Beste Antwort im Thema

Geb die Mühle in Zahlung und kauf dir was anderes. Das ist nen Montagsauto. Oder warum verkauft man bei 16tkm sein Auto?

die Kiste hatte schon mehr mehr Reperaturkosten als meine letztes Auto mit über 200tkm.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Hilfe, was an dem Auto - mit dieser geringen Laufleistung - schon alles ausgetauscht wurde, ist echt erstreckend.

Was mich besonders wundert, Steuerkette und Hochdruckpumpe (bei einen Benziner?) kamen auch schon neu?

Nun zum eigentlichen Problem:

Mit welcher Drehzahl fährst du an? 2000 U/Min oder weniger?

Können irgendwelche starken Verbraucher wie Klimaanlage oder Front-/Heckscheibenheizung das Phänomen beeinflussen?

Gibt es Probleme mit der Kupplung oder dem Antrieb?

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 18:01

Das ist es ja bei dem 1.4 TSI das Anfahren macht mir das leben zur Hölle.

Generell fahre ich mit ca.1200 Umdrehungen an höre ab und zu mal ein klopfen,

hatte zuvor einen alten Scenic und ließ es sich super anfahren,

bei dem 1.4 TSI gebe ich leicht gas, dann lasse ich die kupplung kommen und lasse die langsam los.

1200 U/Min ist zu wenig...

Fahre mal mit mind. 1500 U/Min (setzt hier nicht schon der Turbo ein?) oder höher an, dann fällt die Drehzahl auch nicht so schnell ab! ;)

Geb die Mühle in Zahlung und kauf dir was anderes. Das ist nen Montagsauto. Oder warum verkauft man bei 16tkm sein Auto?

die Kiste hatte schon mehr mehr Reperaturkosten als meine letztes Auto mit über 200tkm.

Würde zuerst mal einen Satz neue Zündkerzen einbauen.

Danach dann die Zündmodule, sind ein großes Problem bei diesen Motoren.

1200 U/min. sollten nicht das Problem sein beim anfahren.

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 18:25

Zündkerzenwechsel wurde bei 31.000km gemacht jetzt habe ich grad 20.000km runter

@vwjettax

Du solltest mal ein vergleichbares Auto fahren, denn nur dann kannst du erfahren, ob das Anfahrverhalten bei deinem Auto in Ordnung ist oder nicht.

Zitat:

…bei dem 1.4 TSI gebe ich leicht gas, dann lasse ich die kupplung kommen und lasse die langsam los.

Wichtig ist, wenn die Kupplung schleift bzw. greift, mehr Gas geben, während du die Kupplung weiter kommen lässt, so dass die Drehzahl etwas ansteigt. Viele Fahrer lassen den Gasfuß auf der selben Stellen während des Einkuppelns. Wenn dann die Kupplung greift, geht dann aufgrund der zusätzlichen Last die Drehzahl in den Keller. Das genau passiert nicht, wenn man genau am richtigen Zeitpunkt Gas gibt. Das braucht aber etwas Übung, den richtigen Zeitpunkt und die richtige Gasdimensionierung zu finden. Beherrscht man das, kann man hingegen mit jedem Wagen anfahren, auch wenn er eine Anfahrschwäche hat, sei es, weil das bei dem Wagen normal ist oder ein Defekt vorliegt.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Porhmeus schrieb am 13. Januar 2018 um 18:12:08 Uhr:

1200 U/Min ist zu wenig...

Fahre mal mit mind. 1500 U/Min (setzt hier nicht schon der Turbo ein?) oder höher an, dann fällt die Drehzahl auch nicht so schnell ab! ;)

Nein, grundsätzlich passt das bei einem Tsi.

Wenn er mit dem Scenic anfahren konnte sollte es auch mit dem Golf klappen.

Was dafür spricht, dass es ein individuelles Problem gibt.

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 22:46

Ich hatte leider zwischendurch immer das Vergnügen PKWS mit Automatikgetriebe zu fahren dadurch habe ich das Gefühl verloren mit Handschaltung zu fahren.

Ich werde mal die Zündkerzen prüfen ggf. wechseln mal sehen ob dich was ändert.

 

Das klappt schon, das verlernt man nicht so leicht. Es gibt keine Formel, dass man bei 1250/min im Schatten mit 3 1/8 Gas und einer um etwas über halb losgelassenen Kupplung am besten anfährt. Das hat man im Gefühl.

OK, ich habe auch schon Leute gesehen, die es ihr Leben lang nicht mehr lernen; die verbrennen aber eher die Kupplung als das Auto ständig abzuwürgen.

 

mfg

Ich habe den Eindruck, dass eher eine mangelhafte Fahrzeugbedienung vorliegt. Zunächst war ich mir wegen der ungewöhnlichen Wortwahl nicht sicher, ob es einfach nur daran lag, dass man bestimmte technische Sachverhalte nicht auch in korrekter deutscher Sprache ausdrücken kann. "Gaspedal drücken" und sich wundern, warum beim Einkuppeln die Drehzahl abfällt klang irgendwie nach Fahranfänger. Vielleicht war es eher das lange Automatik-Fahren.

Ich würde vorerst keinen Cent in die Fehlersuche investieren, sondern einfach mal einen routinierten Schaltwagenfahrer das Ganze ausprobieren lassen.

Ich denke auch das es eher unwahrscheinlich ist das da ein technischer Mangel vorliegt.

Fahre selbst seit 6 Jahren und ca 100.000km den 1.4 TSI.

Gerade dieser Motor ist schon auf frühes gutes Drehmoment abgestimmt.

Eine ausgeprägte Anfahrschwäche habe ich nie bemerken können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 1.4 TSI Motor Anfahrverhalten