ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. "Kinderkrankheiten" bei Markteinführung

"Kinderkrankheiten" bei Markteinführung

Themenstarteram 7. Juli 2009 um 14:31

hallo "polisten",

ein sehr guter bekannter von mir arbeitet bei einem grösseren vw-händler als werkstattmeister. er hat mir dringend von einer derzeitigen bestellung des neuen polo abgeraten. seiner erfahrung nach gibt es bei allen vw-modellen (golf, passat etc.) sehr häufig probleme und mängel mit fahrzeugen welche sehr frisch am markt sind. bis diverse "kinderkrankheiten" erkannt und beseitigt sind, sollte das fahrzeug mindestens 12 monate "gelaufen" sein.

was sagt ihr dazu, wie sind eure erfahrungen mit neu eingeführten fahrzeugen?

ich selbst habe bislang noch nicht solch ein auto besessen. übrigens: ich habe mir den neuen polo allen unkenrufen zum trotz bestellt- einen cl tdi, 66 kw

gruss el.trudero

16 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von El.Trudero

hallo "polisten",

ein sehr guter bekannter von mir arbeitet bei einem grösseren vw-händler als werkstattmeister. er hat mir dringend von einer derzeitigen bestellung des neuen polo abgeraten. seiner erfahrung nach gibt es bei allen vw-modellen (golf, passat etc.) sehr häufig probleme und mängel mit fahrzeugen welche sehr frisch am markt sind. bis diverse "kinderkrankheiten" erkannt und beseitigt sind, sollte das fahrzeug mindestens 12 monate "gelaufen" sein.

was sagt ihr dazu, wie sind eure erfahrungen mit neu eingeführten fahrzeugen?

ich selbst habe bislang noch nicht solch ein auto besessen. übrigens: ich habe mir den neuen polo allen unkenrufen zum trotz bestellt- einen cl tdi, 66 kw

gruss el.trudero

kinderkrankheiten gibt es immer wieder bei autos die ganz neu auf den markt kommen, davor brauchst du keine angst haben, sofern es sich um einen produktionsfehler oder dergleichen handelt wird eh auf garantie gemacht.

freu dich auf den polo und lass dich nicht abschrecken :)

ich hab ihn auch bestellt ;)

 

naja, nu dramatisier mal nicht :rolleyes:

Kinderkrankheiten kann es geben und die sind bei ganz neuen Serien bestimmt wahrscheinlicher, logo. Sie sind aber nicht automatisch vorprogrammiert, im Fall des Falles aber (hoffentlich) durch die Garantie abgedeckt.

Außerdem ist die Frage:

Wie neu ist denn der neue Polo ?

bspw. der 1,4l Ottomotor mit 85PS ist nicht neu, das Fahrwerk soll auch nur teilweise neu sein.

Das Fahrzeug läuft als Seat Ibiza bereits länger vom Band.

Weiterhin solltest Du die Frage wohl dort stellen, wo eine neue Serie schon in Stückzahl ausgeliefert ist, also nicht unbedingt hier, bei den Polos.

Jepp immer locker bleiben. Ich arbeite in einem Unternehmen, wo Motoren entwickelt und optimiert werden und glaub mal: ausgereift gibt es einfach nicht. Es wird immer Verbesserungsmöglichkeiten geben, was normal ist, aber so ist das nunmal bei Technik ;) Den Motor, den ich bestellt habe, wird derzeit auch schon im Golf VI verbaut und von daher bin ich mal guter Dinge.

Ein Bekannter hatte sich damals bei Markteinführung den neuen A3 gekauft und stand damit jede Woche in der Werkstatt. Mir wäre das irgendwann zu blöd geworden und ich hätte die Karre tauschen lassen. Bei Problemen: Wofür gibt es Anwälte? Selbst da würde ich noch locker bleiben und einfach die ganze Palette von VW als Leihwagen auf Kosten des Händlers fahren. Ich sehe dem Ganzen gelassen entgegen :)

Ach ja, was noch hinzu kommt: Man kann auch ein Auto kurz vor Einführung des nächsten Modells kaufen, wenn man Bedenken hat, aber selbst dann kann es Montagsautos geben ;)

Ich freue mich auf mein Auto. Punkt.

Zitat:

Original geschrieben von -Pepper-

Ein Bekannter hatte sich damals bei Markteinführung den neuen A3 gekauft und stand damit jede Woche in der Werkstatt

na, Du kannst uns ja prima Mut machen :rolleyes: :p

 

 

Naja von der Mechanik her sind ja nur die Vorder- und Hinterachse sowie die Lenksäule neu.

Das heißt aber nicht das Kinderkrankheiten ausgeschlossen sind.

Oftmals ist es nicht die Technik ansich sondern vielleicht z.B ein falscher zusammenbau im Werk der erst später auffällt.

Hier als Beispiel die "Kinderkrankheiten" der ersten Golf V um deutlich zu machen was man sich unter "Kinderkrankheiten" so vorstellen muss:

1. Knarr-Geräusche Knarren und Knarzen aus dem Bereich Vorderachse, Hinterachse, Handbremse

2. Türdichtungen lösen sich ab

3. Beschichtung blättert ab Am Airbag und an den Türgriffen blättert der Softlack ab

4. Klappern (nur Climatronic)

5. Die Kappe des Schalthebels (mit dem Gang-Schema) fällt ab

6. Befestigung der Kofferraumabdeckung (Hutablage) gebrochen, obwohl sie nicht belastet wurde

7. Fenster öffnen sich selbsttätig

8. Klimakompressor defekt durch fehlerhaften einbau

am 7. Juli 2009 um 17:29

Hallo, bin ganz neu hier ;)

Lese hier schon seit Monaten mit und muss mich jetzt auch mal äußern:

Ich arbeite bei Volkswagen in der Qualitätssicherung (allerdings nicht in Spanien) und natürlich haben Fahrzeuge Kinderkrankheiten. Aber wenn ihr damit sofort zum Händler geht und es reklamiert, dann wird das ganze, wenn der Fehler noch nicht bekannt ist, aufgenommen , analysiert und behoben. Auf jeden Fall werden fehlerhafte Teile sofort ersetzt.

Wie die Anderen schon schrieben, einfach ruhig bleiben und sofort reklamieren. Der Volkswagen-Service und die Qualitätssicherung ist da sehr gewissenhaft und zuverlässig ;)

Themenstarteram 7. Juli 2009 um 18:32

also angst vorm neuen polo habe ich natürlich keine, wie schon geschrieben- fehler und defekte kann es immer geben. ich denke mal selbst bei einem wagen der schon mehrere jahre produziert wird kann man ein "montagsauto" erwischen. ausserdem ist ja vw keine exotenmarke, das werkstattnetz ist eins der dichtesten in europe. wie gesagt, mich interessiert bei diesem thema eure erfahrung. wir haben in unserer familie noch nen kia-rio, bei dem leuchtet sporadisch und unreproduzierbar die motorchecklampe. der fehler wurde schon zum x-ten mal von verschiedenen werkstätten ausgelesen-> leistungsverlust. das kann alles bedeuten. einen fehler haben die alle nichtr gefunden. beim fahren macht sich auchnichts negativ bemerkbar, auch kein erhöhter kraftstoffverbrauch. ich klemme dann mal kurz die batterie ab und "lösche" somit den "fehler". dieser kia ist beim kauf schon geraume zeit am markt gewesen, für mich ist das ein "montagsfehler" und lebe damit.

Zitat:

Original geschrieben von Brunolp12

Zitat:

Original geschrieben von -Pepper-

Ein Bekannter hatte sich damals bei Markteinführung den neuen A3 gekauft und stand damit jede Woche in der Werkstatt

na, Du kannst uns ja prima Mut machen :rolleyes: :p

nuja... vielleicht habe ich etwas falsch formuliert. Als er sich damals das Auto geholt hat (2003) war das Dingen vollgestopft mit Elektronik und die hat schonmal desöfteren gestreikt. Je mehr drin ist, desto größer das Risiko, ganz klar. Zudem hatte er einen 2.0 TDI und das war damals eine absolute Neuentwicklung zusammen mit VW. Nur ist er halt immer und immer wieder hingegangen, anstatt denen mal Dampf zu machen und im Endeffekt ist er dann auf einen Ford Galaxy umgestiegen... naja wems gefällt :rolleyes:

Und zum Thema Mut machen: Also dann müsste ich mit meinem Polo doch bei dem Listenpreis noch die größten Sorgen haben, wenn da was nicht mit stimmt, aber ich bin optimistisch und gehe vom best case aus ;) Dafür freue ich mich einfach zu sehr auf den neuen Polo

Zitat:

Original geschrieben von resettaste

wenn ihr damit sofort zum Händler geht und es reklamiert, dann wird das ganze, wenn der Fehler noch nicht bekannt ist, aufgenommen , analysiert und behoben. Auf jeden Fall werden fehlerhafte Teile sofort ersetzt.

(...)

Wie die Anderen schon schrieben, einfach ruhig bleiben und sofort reklamieren

die Frage ist nur, was "sofort" heißt:

Ich will ja nicht wegen jeder Bagatelle extra zum Händler düsen... würd ja doch lieber erstmal so 3 bis 4 Wochen Probleme sammeln und dann gebündelt reklamieren - je nach "Schwere" des Problems u.U. auch länger damit warten.

"sofort" heißt:

innerhalb von 2 Jahren nach Erstzulassung...

(Stichwort GARANTIE!)

am 7. Juli 2009 um 20:58

Zitat:

Original geschrieben von Salamipizza

"sofort" heißt:

innerhalb von 2 Jahren nach Erstzulassung...

(Stichwort GARANTIE!)

Das stimmt natürlich.

Ich möchte dazu noch erwähnen, dass ich hier nicht im Namen von VW schreibe, sondern euch nur persönlich informieren möchte.

Bei Fragen bitte per PN melden.

--------------------

Edit:

Ich habe mich entschlossen meinen Beitrag zu verkürzen um unnötige Diskussionen zu vermeiden.

Ärger kann man immer haben. Habe mir damals mal einen Neuwagen kurz vor dem Modellwechsel gekauft und hatte mit der Karre nur Ärger. Von Elektronik über Verarbeitungsmängel bis zu einem nicht Autobahntauglichen weil nicht drehzahlfesten Motor war alles dabei.

Schlimmer kann auch ein nagelneu konzipierter Polo nicht sein, also zuschlagen ;)

Themenstarteram 29. Juli 2009 um 3:01

genau!!! den richtigen zeitpunkt für einen autokauf innerhalb einer gewissen modellvariante gibt´s nicht- es sei denn das portemonnaie ist grad mal übervoll ... ;-)

vertrauen wir also auf die gute alte deutsche technik.

Es gibt Modelle und Autotypen, die werden gerne wegen ihrer „Nichtanfälligkeit“ von der Fachpresse gelobt. Beliebt ist da vor allem die TÜV - und die Pannenstatistik. Statistik hin oder her; wie bei allen Statistiken sind derartige Erhebungen eher was für den Papierkorb !

Eine reelle „Eins – zu – Eins – Befragung“ kann es nicht geben, weil immer nur ein angeblich repräsentativer Kreis befragt wird. Und der Rest ???

In der Praxis sieht das leider deshalb immer anders aus.

Probleme macht bei vielen Autos vor allem die Elektronik, denn damit sind ja alle

modernen Fahrzeuge bis zum Dach voll gestopft. Kein Wunder also, wenn hier und dort mal ein Lämpchen spinnt. Dies ist kein VW-Problem, sondern dies kommt bei allen vor. Denkt an Euren PC zu Hause, wie oft der spinnt...

Mein Bruder fährt einen Avensis, der ja (toyota - typisch...) die Zuverlässigkeit in Reinform sein soll. Wegen dieser Aussagen hat er sich den gekauft. Aber der Toyota hatte mit nicht mal vier Jahren und ca. 60.000 schon so manches Wehwehchen...

El.trudereo brachte ja hier auch das Beispiel vom Kia Rio.

Also, ich meine auch: Den Polo kann man bedenkenlos kaufen. Auch die Vorgänger waren solide und zuverlässige Kameraden. Und wie viele hier schon festgestellt haben:

So ganz neu ist der Polo nicht. Einige wesentliche Baugruppen düsen schon länger im Ibiza herum. Der Polo basiert auf ausgereifter Technik.

Meiner Frau und ich planen auch einen Kauf.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. "Kinderkrankheiten" bei Markteinführung