ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. "Frostiges" Scheinwerferglas

"Frostiges" Scheinwerferglas

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 10. Juli 2018 um 8:53

Hallo!

Mir (bzw. meiner Freundin) ist gestern im Dunkeln beim Einschalten des Abblendlichtes meines Passat B7 (Variant) bei beiden Scheinwerfern etwas eigenartiges aufgefallen. Die Scheinwerfer scheinen einen Art "Frost" im Glas zu haben (siehe Fotos). Durch etwas Reiben am Glas schien das auch etwas weg zu gehen, aber nicht ganz. Es fällt komischerweise überhaupt nicht auf, wenn der Scheinwerfer aus ist. Wisst ihr, was das ist bzw. wie ich das wegbekomme?

LG

20180710-065846
20180710-065843
17 Antworten

sieht für mich nach jeder Menge Mikrosteinschläge plus etwas Verwitterung durch UV-Licht aus. Sollte man mit Polieren mal versuchen denke ich, am besten aber von jemandem machen lassen, der Ahnung davon hat.

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 9:40

Okay, danke mal für die Info!

Hallo, das hat bei mir auf alten scheinwerfern super funktioniert. bisschen arbeit, nach zwei durchgängen fast wie neu. unbeding an anleitung halten, gibt youtube video dazu... und nicht bei 30 grad hitze natürlich.

Quickcar Racing Products QUIXX QHRK1 Restaurier-Set für Scheinwerfer https://www.amazon.de/dp/B00BHUPHSC/ref=cm_sw_r_cp_api_i_CUgrBbHXEXVS9

Themenstarteram 10. Juli 2018 um 12:09

Hört sich gut an, werde das mal versuchen! Danke!

Wie sieht es denn mit der Langzeitwirkung aus? Muss ich das alle x Monate wiederholen, wenn ich einmal damit angefangen habe?

Gruß

Andreas

Also bei verwittertem Kunststoff ist die Oberfläche „offen“ und nach dem polieren war es dann super glatt und klar. ein bisschen gelblicher natürlich wie bei nem neuwagen is ja aber klar. denke da war so schutzmittel dabei drin. zudem, wenn es mal wieder poliert ist macht nacharbeiten alle jahre nicht so viel arbeit?

Ich hatte immer so im Hinterkopf, dass die Oberflächen der Scheinwerfer vom Werk aus "versiegelt" sind und das man mit dem Polieren nun alles von der Versiegelung entfernt. Und das man die ganze Prozedur alle 2-3 Monate wiederholen muss, damit sie nicht komplett blind werden. Aber das was Du schreibst, klingt ganz gut, dann werde ich mich auch mal da ran machen.

Gruß

Andreas

kann man auch nachversiegeln mit UV-Licht-beständigen mitteln. Gibt sogar welche die klarlack draufmachen, da ist halt dann sicher die zulassung weg wenn der TÜV das erkennt.

Die Streuscheiben sind aus Polycarbonat, das gleiche Material wie bei CDs, ist also nicht wirklich besonders kratzfest. Daher haben ALLE Scheinwerfer eine Kratzfest-Beschichtung drauf. Polieren alleine bringt nicht wirklich was, erst muss man Schleifen und dann wieder Beschichten, sonst wird das nichts. Die Sets, die man kaufen kann taugen nur dann was, wenn ein Primer (Haftvermittler) und ein 2K-Klarlack dabei ist. So kann man Scheinwerfer so aufbereiten, dass sie wieder wie neu sind (und auch der TÜV kein Problem damit hat).

Greetz

Ich habe da zwei Ideen. Zum einen gute Gebrauchte zu kaufen, wird aber bei Xenon sehr teuer sein, oder im Internet mal danach Googlen, es gibt Firmen die Scheinwerfer professionell aufarbeiten. Denke das wird günstiger sein.

Wie natürlich die Qualität ist, kann ich leider nicht urteilen.

Es sieht für mich so aus als wenn es Spannungsrisse sind. Diese entstehen bei der Herstellung und sind eingeschlossene Spannungen im Kunststoff. Diese werden dann mit der Zeit sichtbar. Eventuell können diese auch von irgendwelchen Lösungsmittel (Alkohol) verstärkt werden.

Da sich diese im Kunststoff befinden, kann ich mir vorstellen das ein polieren nichts bringt.

Daher habe ich meine Scheinwerfer auch nicht poliert (meine Scheinwerfer zeigen das gleiche Bild)

Da würde nur ein Austausch der Gläser bzw. (heutzutage) ein neuer Scheinwerfer etwas bringen.

Wenn es doch jemand hinbekommt, lass ich mich auch gerne eines Besseren belehren ;-)

Das gleiche findet am bei Salatschalen und Besteck aus Plexiglas wenn man die Dinge ein paar Mal in die Spülmaschine steckt. Das PC wird sich dort ähnlich verhalten.

Wenn du noch Geschirr oder ander Gegenstände aus PC mit Lebensmittelkontakt benutzt, schmeiss das Zeug weg, das sind Bisphenolschleudern (BPA). Aber du meinst wahrscheinlich PMMA, das ist eine andere Baustelle.

Greetz

Du hast recht ... ich kennen es hauptsächlich aus der PMMA verarbeitung. Ich denke das PC verhält sich ähnlich.

Für mich sind es Spannungsrisse

Zitat:

@dst91 schrieb am 10. Juli 2018 um 12:09:05 Uhr:

Hört sich gut an, werde das mal versuchen! Danke!

Hast du es probiert?

Ich habe das gleiche Problem seit Gestern und würde gern wissen was so hlift, ohne es schlimmer zu machen.... :-D

Deine Antwort