ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. (End)Abrechnung V10 TDI

(End)Abrechnung V10 TDI

Themenstarteram 14. März 2009 um 3:22

Hallo liebe Phaeton Gemeinde

Nach nun mehr 5 Monaten und 18.000 km Phaeton kommt eine kleine (leider teure Abrechung).

Habe für für die gro0e Inspektion inklusive vorderer Bremsen 2200.- Euro bei der Mahag in München bezahlt.

Vom Verbrauch her war ich angenehm überrascht. Bei Tempomat 140 lag ich immer so bei 7.9 Liter. bei Regen übrigens ein Liter mehr.

Bei Richtig Vollgas (Leipzig Rippachtal bis München Nord 370 km) in 2 Stunden 5 Minuten 12,5 Liter. Wobei der Verbrauch in den Tempolimitzonen immer sehr schnell absinkt.

Durchschnitt 19.000 km 10,8 Liter.

Nun zum richtig miesen Teil...

3 mal war der Wagen morgens komplett tot, ohne daß ein Verbraucher eingeschaltet war... Elektronik komplett im Auslieferungszustand...

Starten war dann komischerweise über den Schlüssel plus Umdrehung möglich... Also nicht weiter tragisch....

Im Skiurlaub kam ich morgens zum Auto... Alle Fenster und Schiebedach offen... 5 cm Neuschnee im Auto....Kommentar und Vorschlag der Werkstatt: Elektronikproblem d,h. Austausch aller Sensoren (Solardach usw...).

Zum Glück bei Minus 10 Grad und trockenem Schnee passiert...

 

2 mal mußte der Wagen abgeschleppt werden (in 5 Monaten)...

beim ersten Mal war ich in der Garage vom Pep und beim um die Kurve fahren fing das gute Stück zum Rauchen an, daß ich dachte ich brenn gleich ab.... Keine Servounterstützung mehr...

Diagnose: Servopumpe und Lenkung mußten ausgetauscht werden... 4700.- Euro Kosten und 2 Wochen in der Werkstatt... Zum Glück hatte ich beim Kauf die VW Gebrauchtwagengarantie abgeschlossen...

 

beim zweiten Mal stieg ich ins Auto ein, wollte starten und nach kurzem starten ging der Motor wieder aus und das Infodisplay sagte Motorstörung... Bitte Werkstatt aufsuchen... (Das war übrigens 20 km nachdem ich den Wagen von der og Reperartur abgeholt hatte). Ich hatte ja schon gelegentlich vorher morgens Startprobleme gehabt, daher startete ich den Wagen mal wieder per Schlüssel. Das funktionierte auch und auf dem Weg zur Werkstatt (Mahag Schleibinger) fing der Wagen auf einmal n der Stadt von selber an zu beschleunigen... Ein Notaus verhinderte in Letzer Sekunde einen Unfall... Der absolute Albtraum...

Dann schaute ich nach, ob sich unter dem Gaspedal etwas verklemmt hatte... Ohne Ergebnis. Das Pedal war frei.. Nachdem der Wagen dann in der Werkstatt war (nachts) kam auch gleich der Mahag Notdienst an und laß den Fehlerspeicher aus... Er entdeckte zwar die Fehlermeldung, konnte sich jedoch keinen Reim draus machen... Dann machte er wohl irgendein Update und dann funktionierte wieder alles normal...

Leider funktioniere ich jetzt nicht mehr normal...:-). Ich hab nach meinen ungewollten Beschleunigungserlebnissen die Nase voll und das Vertrauen in das Auto verloren. Nächste Woche kommt der Wagen weg...

Bilanz in 5 Monaten....

(wenn die Garantie nicht wäre)

ca. 6500.- Euro Wartung und Reperaturen

ca 4000.- Euro Wertverlust von 23.800 auf 19.800.- (Schätzung durch Phaeton Verkäufer)

700.- Euro Steuer und Versicherung (SF40)

ergo:

Kosten von rund 2200.- Euro je Phaeton Monat....

3 Wochen in der Werkstatt.

und ein mulmiges Gefühl jeden Tag auf dem Weg in die Garage...

Bitte nicht falsch verstehen liebe Phaeton Freunde...

Ich gebe das Auto nicht gerne her. Das Auto ist ein absoluter Gentleman Cruiser mit einem sagenhaften Motor.... Aber die Macken die ich hatte, waren leider ein bischen zu viel des Guten... Ich hab mir jetzt erst mal aus bayrischer Solidarität mit BMW (obwohl ich BMW Fahrer eigentlich nicht leiden kann...) einen Vorführ 135i "all black" geholt und warte ein par Jahre bis im Phaeton Forum ähnlich gutes wie in anderen VW Foren zu lesen ist...

Wer dennoch Interesse hat, kann gerne einen wunderschönen Phaeton V10 TDI mit 7 Monaten Restgarantie im Autosalon Grünwald kaufen...:-)

A bientot... Andreas

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. März 2009 um 3:22

Hallo liebe Phaeton Gemeinde

Nach nun mehr 5 Monaten und 18.000 km Phaeton kommt eine kleine (leider teure Abrechung).

Habe für für die gro0e Inspektion inklusive vorderer Bremsen 2200.- Euro bei der Mahag in München bezahlt.

Vom Verbrauch her war ich angenehm überrascht. Bei Tempomat 140 lag ich immer so bei 7.9 Liter. bei Regen übrigens ein Liter mehr.

Bei Richtig Vollgas (Leipzig Rippachtal bis München Nord 370 km) in 2 Stunden 5 Minuten 12,5 Liter. Wobei der Verbrauch in den Tempolimitzonen immer sehr schnell absinkt.

Durchschnitt 19.000 km 10,8 Liter.

Nun zum richtig miesen Teil...

3 mal war der Wagen morgens komplett tot, ohne daß ein Verbraucher eingeschaltet war... Elektronik komplett im Auslieferungszustand...

Starten war dann komischerweise über den Schlüssel plus Umdrehung möglich... Also nicht weiter tragisch....

Im Skiurlaub kam ich morgens zum Auto... Alle Fenster und Schiebedach offen... 5 cm Neuschnee im Auto....Kommentar und Vorschlag der Werkstatt: Elektronikproblem d,h. Austausch aller Sensoren (Solardach usw...).

Zum Glück bei Minus 10 Grad und trockenem Schnee passiert...

 

2 mal mußte der Wagen abgeschleppt werden (in 5 Monaten)...

beim ersten Mal war ich in der Garage vom Pep und beim um die Kurve fahren fing das gute Stück zum Rauchen an, daß ich dachte ich brenn gleich ab.... Keine Servounterstützung mehr...

Diagnose: Servopumpe und Lenkung mußten ausgetauscht werden... 4700.- Euro Kosten und 2 Wochen in der Werkstatt... Zum Glück hatte ich beim Kauf die VW Gebrauchtwagengarantie abgeschlossen...

 

beim zweiten Mal stieg ich ins Auto ein, wollte starten und nach kurzem starten ging der Motor wieder aus und das Infodisplay sagte Motorstörung... Bitte Werkstatt aufsuchen... (Das war übrigens 20 km nachdem ich den Wagen von der og Reperartur abgeholt hatte). Ich hatte ja schon gelegentlich vorher morgens Startprobleme gehabt, daher startete ich den Wagen mal wieder per Schlüssel. Das funktionierte auch und auf dem Weg zur Werkstatt (Mahag Schleibinger) fing der Wagen auf einmal n der Stadt von selber an zu beschleunigen... Ein Notaus verhinderte in Letzer Sekunde einen Unfall... Der absolute Albtraum...

Dann schaute ich nach, ob sich unter dem Gaspedal etwas verklemmt hatte... Ohne Ergebnis. Das Pedal war frei.. Nachdem der Wagen dann in der Werkstatt war (nachts) kam auch gleich der Mahag Notdienst an und laß den Fehlerspeicher aus... Er entdeckte zwar die Fehlermeldung, konnte sich jedoch keinen Reim draus machen... Dann machte er wohl irgendein Update und dann funktionierte wieder alles normal...

Leider funktioniere ich jetzt nicht mehr normal...:-). Ich hab nach meinen ungewollten Beschleunigungserlebnissen die Nase voll und das Vertrauen in das Auto verloren. Nächste Woche kommt der Wagen weg...

Bilanz in 5 Monaten....

(wenn die Garantie nicht wäre)

ca. 6500.- Euro Wartung und Reperaturen

ca 4000.- Euro Wertverlust von 23.800 auf 19.800.- (Schätzung durch Phaeton Verkäufer)

700.- Euro Steuer und Versicherung (SF40)

ergo:

Kosten von rund 2200.- Euro je Phaeton Monat....

3 Wochen in der Werkstatt.

und ein mulmiges Gefühl jeden Tag auf dem Weg in die Garage...

Bitte nicht falsch verstehen liebe Phaeton Freunde...

Ich gebe das Auto nicht gerne her. Das Auto ist ein absoluter Gentleman Cruiser mit einem sagenhaften Motor.... Aber die Macken die ich hatte, waren leider ein bischen zu viel des Guten... Ich hab mir jetzt erst mal aus bayrischer Solidarität mit BMW (obwohl ich BMW Fahrer eigentlich nicht leiden kann...) einen Vorführ 135i "all black" geholt und warte ein par Jahre bis im Phaeton Forum ähnlich gutes wie in anderen VW Foren zu lesen ist...

Wer dennoch Interesse hat, kann gerne einen wunderschönen Phaeton V10 TDI mit 7 Monaten Restgarantie im Autosalon Grünwald kaufen...:-)

A bientot... Andreas

 

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Um diese Story zu verstehen, hätte ich gern noch gewusst, welches Baujahr das Fahrzeug war und welchen Kilometerstand es hatte?

 

UG

Themenstarteram 14. März 2009 um 8:43

EZ 12/03

Bei meinem Kauf 56'km

Jetzt 74800 km

LG

Moin Kuschimuc,

da hast du offenbar richtig Pech bei der Wahl deines V10 entwickelt :(. Es tut mir leid, dass du von deinem Phaeton so enttäuscht wurdest, aber glücklicher Weise hast du ja die Gebrauchtwagenversicherung PerfectCarPro abgeschlossen, die wensentlichen finanziellen Schaden verhindert haben dürfte.

Möge dein erfreulich sachlicher Bericht möglichst vielen Interessenten mit überschaubarem Budget die Augen öffnen ;)!

Grüße aus Hamburg

Björn

Hallo Kuschimuc ,da hast du mit deinem dicken richtig Pech gehabt.

Meinen V10 fahre ich seit Dezember 07 (Bj.02/06 mit 23000km)und hab jetzt 58000km damit zurückgelegt,die Hupe war bis jetzt das einzige was kaputt ging,kosten ca 280,- Euro(Garantie),da man die Schürze abbauen musste um an das Teil zu kommen.

Die Bremsen repariere ich selber,das ist mir bei VW zu teuer.

Themenstarteram 14. März 2009 um 16:05

Zitat:

Original geschrieben von Schlüterwilli

Hallo Kuschimuc ,da hast du mit deinem dicken richtig Pech gehabt.

Meinen V10 fahre ich seit Dezember 07 (Bj.02/06 mit 23000km)und hab jetzt 58000km damit zurückgelegt,die Hupe war bis jetzt das einzige was kaputt ging,kosten ca 280,- Euro(Garantie),da man die Schürze abbauen musste um an das Teil zu kommen.

Die Bremsen repariere ich selber,das ist mir bei VW zu teuer.

Der Mahag Nachtmechaniker hat mir gesagt, daß ab Modelljahr 2006 alles gut beim Phaeton ist... Im Nachhinein muß ich sagen, daß der neueste 3 Liter Diesel wohl die bessere Wahl ist. Ich hab als Ersatzwagen einen Tuareg mit dem Motor gehabt. Der fuhr richtig leichtfüßig verglichen mit meinem Phaeton. Ist zwar lang nicht so souverän wie der V10 TDI aber da ich eh meistens Tempomat 140 gefahren bin, wäre der für mich sicher die bessere Wahl gewesen. Na ja... was solls... Ich hatte mal 1990 einen Golf Limited von dem es nur 70 Stück gab, damals für astronomische 68000.- DM. Bei dem hat bei 42' der G-Lader die Biege gemacht, dessen Einzelteile sich dann im Motor verteilt haben. Damals 18.000.- DM Reperaturkosten ohne Kulanz... Bin also Leid gewönhnt...

Liebe Grüße Andreas

Themenstarteram 14. März 2009 um 16:08

Das war meiner... Der Österreicher der ihn von mir gekauft hat, hat ihn immer noch...:-)

Zitat:

Original geschrieben von Kuschimuc

Das war meiner... Der Österreicher der ihn von mir gekauft hat, hat ihn immer noch...:-)

Und wenn er schlau ist behält er ihn auch, ein angehender Klassiker.

Zitat:

Original geschrieben von schnoeselhannes

Zitat:

Original geschrieben von Kuschimuc

Das war meiner... Der Österreicher der ihn von mir gekauft hat, hat ihn immer noch...:-)

Und wenn er schlau ist behält er ihn auch, ein angehender Klassiker.

Angehend? Der is schon einer!

Allein das Kühlergrill-Emblem geht bei eBay für über 300€ wech!

Themenstarteram 15. März 2009 um 1:39

Hab ihn 1992 in Saarlouis für 26.000.- DM gekauf mit 23.000 km ... Vorbesitzer Hans J. Stuck. Ich schätze mal, der wäre heut gut was wert...

Zitat:

Original geschrieben von Kuschimuc

Im Skiurlaub kam ich morgens zum Auto... Alle Fenster und Schiebedach offen... 5 cm Neuschnee im Auto....Kommentar und Vorschlag der Werkstatt: Elektronikproblem d,h. Austausch aller Sensoren (Solardach usw...).

War bei mir auch mehrmals passiert, aber daran bin ich selber schuld. Zum Glueck immer beim ausziehen vom Schischuhen hinter mein Fahrzeug. Nur einmal richtig Schnee im Auto herein.

Es passiert wenn die FB sich beim nach vorne beugen im Hosetasche abklemt und die "auf" Taste damit langer gedrueckt wird...... Ein super Feature fuer den Sommer.

Das mit der Servolenkung ist natürlich ärgerlich, eine Inspektion mit € 2.200 incl. Bremsen würde ich aber nicht als ungewöhnlich hohe Belastung verbuchen. Und bei dem ganzen Rest scheint es mir so, als ob es irgendwo einen nicht entdeckten Kriechstrom gibt, der die Primärbatterie immer leergesaugt hat. Das zeigt am Besten, daß bei Dir dreimal morgens zwar alles tot war aber die zweite Starterbatterie noch funktioniert hat. Und wenn auf der Primärbatterie mal keine volle Spannung ist, macht der Phaeton Zicken ohne Ende.

Zitat:

Original geschrieben von Kuschimuc

...auf dem Weg zur Werkstatt (Mahag Schleibinger) fing der Wagen auf einmal n der Stadt von selber an zu beschleunigen... Ein Notaus verhinderte in Letzer Sekunde einen Unfall... Der absolute Albtraum...

Bist Du Dir sicher, daß Du nicht mit dem Handballen auf die RES-Taste gekommen bist? Dann beschleunigt das Auto tatsächlich von alleine. Mich würde mal interessieren, wie Du den Notaus realisiert hast.

Meine Endabrechnung fiel günstiger aus. Außer den üblichen Inspektionen und 2 x Bremsen bei 150000 km (davon einmal auf Kulanz) war nichts. Baujahr Ende 2004. Und die Reifen natürlich.

Würde immer wieder einen V10 nehmen.

Kushimuc wrote:

"Ich hab mir jetzt erst mal aus bayrischer Solidarität mit BMW (obwohl ich BMW Fahrer eigentlich nicht leiden kann...) einen Vorführ 135i "all black" geholt "

Der ist billiger und damit eine echte Alternative zum Phaeton ...:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen