ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. ...als Nebenjob für ein Unternehmen - eigenes Fahrzeug umrüsten und "gegebenenfalls" folieren.

...als Nebenjob für ein Unternehmen - eigenes Fahrzeug umrüsten und "gegebenenfalls" folieren.

Themenstarteram 26. August 2012 um 18:30

Einen schönen guten Tag liebe Community! ;)

Ich hätte da ein paar kleine Fragen, und wäre recht froh wenn ihr etwas "Xenon"licht ins Dunkel bringen könntet. :D

Also folgendes:

Ich werde mich ab Dezember für 2,5 Jahre in einer Ausbildung zum Steuerfachangestellten befinden, die Werktags meine Zeit von 8:00-15:30 Uhr in anspruch nehmen würde, (sowie einen Großteil meines Wochenendes um Steuerrecht und Betriebswirtschaft zu lernen).

In dieser Zeit wird die Ausbildung von der Arge und mein Lebensunterhalt über einen Bildungsgutschein finanziert.

Da ich bis zu 400 Euro dazu verdienen darf, (und auch muss, um meine Auto-Raten von 149 Euro zu bezahlen, um mich nicht in die Bredouille zu bringen), hatte ich mit dem Gedanken gespielt meinen "Mazda RX-8" zum "Taxi-Exot" umrüsten zu lassen, und (soweit ich informiert bin in Hessen derzeit noch notwendig" in Beige "folieren" zu lassen, um für den Zeitraum meiner Ausbildung (und gegebenenfalls auch darüber hinaus) Werktags nach der Schule bis zum Abend für ein Taxiunternehmen (da ne eigene Konzession ja logischerweise ziemlich unmöglich ist) auf 400 Euro Basis zu fahren.

Meine Frage ist einfach:

1. Ist das überhaupt umsetzbar?

2. Würde das ein Unternehmen überhaupt gebrauchen können?

3. Gäbe es Probleme wegen des "Gesetzes mit den Hintertüren in der

Personenbeförderung" da der RX-8 ja die Hintertüren nicht öffnen

kann, ohne auch gleichzeitig die Vordertür zu öffnen.

4. Ist es überhaupt möglich das Auto dann Kostengünstig zum Taxi

umrüsten (und folieren) zu lassen.

5. Käme mich das alles (bei 4.), zusammen mit dem P-Schein und der

Ortskundeprüfung arg teuer? (bzw. gibt es da Möglichkeiten das

Günstig zu umzusetzen oder ähnliches).

 

Ich freue mich auf eure Meinungen und Ratschläge.

Liebe Grüße aus Frankfurt am Main.

Dennis

Beste Antwort im Thema

Das was Du vorhast funktioniert nicht. Du möchtest selbständig mit Deinem eigenen Wagen fahren, sprich Du wärst ein vollwertiger Taxiunternehmer und müsstest alle Berufszugangsvorraussetzungen (IHK-Prüfung, Eigenkapitalnachweis usw.) erfüllen.

Als Taxiunternehmer hättest Du auch eine gewisse Betriebspflicht, was sich wohl abgesehen von allen anderen Hürden kaum mit Deinem anderen Vorhaben vereinbaren lassen würde, es sei denn Du hast Lust, Deinen RX von diversen Aushilfsfahrern in Grund und Boden fahren zu lassen.

Bester Weg in Deinem Fall wäre doch eine ganz normale Aushilfstätigkeit bei einem bestehenden Taxiunternehmen. Personenbeförderungsschein, Ortskundenachweis, Gesundheitsprüfung ist finanziell kein großer Aufwand.

MFG Sven

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Das was Du vorhast funktioniert nicht. Du möchtest selbständig mit Deinem eigenen Wagen fahren, sprich Du wärst ein vollwertiger Taxiunternehmer und müsstest alle Berufszugangsvorraussetzungen (IHK-Prüfung, Eigenkapitalnachweis usw.) erfüllen.

Als Taxiunternehmer hättest Du auch eine gewisse Betriebspflicht, was sich wohl abgesehen von allen anderen Hürden kaum mit Deinem anderen Vorhaben vereinbaren lassen würde, es sei denn Du hast Lust, Deinen RX von diversen Aushilfsfahrern in Grund und Boden fahren zu lassen.

Bester Weg in Deinem Fall wäre doch eine ganz normale Aushilfstätigkeit bei einem bestehenden Taxiunternehmen. Personenbeförderungsschein, Ortskundenachweis, Gesundheitsprüfung ist finanziell kein großer Aufwand.

MFG Sven

Hey,

ganz einfach Antwort von mir einfach mal beim beim Unternehmen fragen ob sie Aushilffahrer suchen... ;)

Frage Hast du die Unternehemerprüfung bei der IHK schon abgelegt?

Hast den P-Schein schon?

Schon mit dem Straßenverkehrsamt gesprochen?

Nebenberuflich werden Taxen selten oder sogar gar nicht zugelassen.

Das Fahrzeug muss 2.Türen auf der Rechtenseite haben sonst nicht zulässig.

Umrüstung Fahrzeug koste so um die 1500 - 1700€ jenachdem...(grob geschätzt)

Ich würde lieber nachfragen...kommst besser weg...

Edit: hat sich wohl was überschnitten

Gruß Micha

Themenstarteram 26. August 2012 um 18:42

naja ich wollte ja nicht unbedingt selbständig sein.

Ich wollte nur gerne mit meinem eigenen Auto (als Taxi) für ein Unternehmen fahren. Also ich mich quasi "mit Auto" bewerben.^^

Edit: Ja hat es.^^

Naja der Vorteil auf den ich eigentlich "lediglich" scharf bin, ist das ich so die Gelegenheit hätte Zeit mit dem Auto verbringen zu können, (sonst steht es ja die meiste Zeit eh nur rum, weil ich ja oft keinen Grund habe zu fahren. ;(

Zitat:

Original geschrieben von Dennis aus Frankfurt

naja ich wollte ja nicht unbedingt selbständig sein.

Ich wollte nur gerne mit meinem eigenen Auto (als Taxi) für ein Unternehmen fahren. Also ich mich quasi "mit Auto" bewerben.^^

Absolutes no go...da wer mir mein Privatwagen viel zuschade und das funzt nicht brauchst die Ordnungsnummer (bekommst nur wenn Fahrzeug auf Unternehmen zugelassen wird)...

Sorry aber frag mal Google, zwecks Auflagen usw...

Themenstarteram 26. August 2012 um 18:47

hmm nagut da kann man wohl nichts machen.

Und im Bereich Funkmietwagen vielleicht?^^

Zitat:

Original geschrieben von Dennis aus Frankfurt

hmm nagut da kann man wohl nichts machen.

Und im Bereich Funkmietwagen vielleicht?^^

Das selbe wie Taxi...;)

IHK Prüfung, P-Schein, Nachweise der Finazen usw... Frag nach ein Aushilfsjob...hab das ganze vor 2.Jahre gemacht...und dieser Beruf fordert dir auch einiges ab ist nicht einfach nur Autofahren wie manche denken...

Vergiss es, selbst wenn dein Auto tauglich wäre würden die Umrüstkosten so teuer das du den Rest der Ausbildung nur Diese zahlst und erst keinen Zusatzverdienst hättest.

Folieren des kompletten Autos dürfte schnell mal die 3000€ Überschreiten, vor allem wenn man dem Auto erst mal eine penibelste Grundreinigung des Lacks angedeien lassen müßte.

Die Folie ist dabei nicht das Teuerste, teuer wird die Arbeitszeit bis sie sauber auf dem Auto klebt.

 

Mit dem eigenen Auto nebenher Geld zu verdienen ist eh fast immer eine Fehlkalkulation. Zieh da mal von den 400€ nur den Sprit ab, ganz davon abgesehen das du einen erhöhten Wartungsaufwand pro Jahr wegen der Mehrkilometer hast.

 

Ein Bekannter versuchte das mal als Pizzabote, er hat schnell festgestellt das er auf der einen Seite zwar mehr Geld verdient aber auf der anderen Seite das Auto dieses Geld wieder frisst.

Er fährt immer noch Pizzas aus, aber nicht mehr mit dem eigenen Auto.

Taxi wollte er auch mal, aber da mußte er feststellen das er da nur zu den Zeiten eingesetzt wurde wo die Festen nicht fahren wollen und mal am späten Nachmittag und frühen Abend ging gar nicht, da fuhren schon die Festangestellten.

Aber da er den Taxischein noch hat fährt er gelegendlich als Urlaubs-oder Krankheitsvertretung wenn es seine Schichtzeiten beim Hauptarbeitgeber zulassen.

 

Taxiversicherung kostet auch über 2000 EUR im Jahr, und wie gesagt: Genehmigungsrechtlich fuktioniert das ganze so nicht.

Fahr doch lieber als 400 EUR Aushilfe mit einem Taxi für ein Unternehmen, so hast Du am wenigsten Aufwand, verdienst Dir was dazu und Dein Privatauto bleibt in einem guten Zustand.

MFG Sven

Themenstarteram 26. August 2012 um 19:09

Dann Vielen Dank Euch allen. ;)

ich denke dann werde ich mal auf Sven hören und mich quasi "ohne Auto" bewerben.^^

vorallem denk mal aktuell an die Benzinpreise.....

Mir wäre mein Privatwagen zu schade, um da mit "Taxi" zu fahren!

moin dennis aus frankfurt

dass das eine Schnapsidee war, weißt du ja nun. Wobei ich diese Gedankenspiele auch schon gemacht habe.

Du solltest erstmal schauen, deinen P Schein zu machen. Das wird dich mit ärztlichen Untersuchungen und Ortskundeprüfung irgendwas zwischen 200 und 300 Euro kosten.

Zudem musst du für die Ortskundeprüfung lernen, was dich ebenfalls Zeit kosten wird.

Wenn du nur nebenbei verdienen willst, wäre ein Nebenjob in einer anderen Branche wohl besser für dich(wobei der P Schein trotzdem nicht schaden kann, wenn du ihn machst).

Da auch ich vor kurzem eine Umschulung über die "Arge" gemacht hatte, befand ich mich in der gleichen Situation.

Da habe ich Sonntags Zeitungen ausgeteilt und 1 bis 2 mal die Woche für ne Stunde einen Garten gepflegt.

Da habe ich auch knappe 400 Euro verdient, was ich nebenbei in der Zeit als Taxifahrer nicht verdient hätte.

Überlegs dir

am 19. Dezember 2012 um 2:52

ich muß da meinen vorrednern voll und ganz zustimmen.

Grundlagen: Umrüstung inklusive Alarmanlage auslösbar vom fahrer, taxameter jährlich geeicht, jährlicher tüv, der RX8 hat nur 1,5 türen auf der beifahrerseite, da die eine nicht ohne die andere aufgeht, soviel ich weiß.

Taxiversicherung je nachdem welche Schadenfreiheitsklasse um die oder weit über 500€ im monat.

2,500€ nachgewiesenes guthaben auf einem konto.

konzession (in den meisten städten nur mit unternehmen zu bekommen), nicht unter 15.000€ pro konzession.

Die Betriebspflicht ist eher theoretisch und bedeutet nur daß das Ordnungsamt dich anweisen kann dich zu bestimmten zeiten und an bestimmten orten bereit zu stellen (oft bei großveranstalltungen aber meistens nicht durchgesetzt)

Desweiteren wirst du Gewerbesteuer zahlen müssen, und dich selber krankversichern, dabei geht aber wahrscheinlich auch das bafög flöten.

Wenn du einen Hauptberuf hast (vollzeit, keine ausbildung) dann kannst du dir zumindest die KV/RV usw sparen, aber die anderen kosten sind da und werden es bleiben.

Mindestens 10% des umsatzes gehen für sprit drauf, 10% für die versicherungen aber mindestens 500€ usw

dein eigenes auto in ein taxi umzuwandeln ist teurer als du denkst, und wenn du nur auf 400€ basis arbeiten willst, dann ist das arbeiten bei einem bestehenden unternehmen das beste.

Das mache ich derzeit auch, ich verusche auch mich selbstständig zu machen, aber ich habe einen 9 sitzer bus, die Unternehmerprüfung, jahrelange erfahrung als fahrer und vorallem die bereitschaft mich ganz darauf zu konzentrieren.

Mein Vorteil:

Auto ist abbezahlt. hat unter 100.000km auf dem tacho und kann leicht ausgerüstet werden.

was mir noch fehlt ist eine konzession, und für die brauche ich erstens einen verkäufer und zweitens das ok der Bank (soviel habe ich leider nicht).

Alles andere ist nur eine frage des engagements.

Da du ja nur geringverdiener sein willst, kannst du unmöglich die kosten reinholen die für einen dauerhaften betrieb notwendig sind, und du hast das falsche auto.

Wie andere schon gesagt haben, such dir ein unternehmen das einen 400€ fahrer sucht, das ist einfacher und machbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. ...als Nebenjob für ein Unternehmen - eigenes Fahrzeug umrüsten und "gegebenenfalls" folieren.