ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. /8 220D ..worauf achten???

/8 220D ..worauf achten???

Themenstarteram 14. Januar 2004 um 18:45

hallo motor-talker

 

habe ein angebot für einen /8 220D .... der preis beträgt 600euro

....besichtigen kann ich den wagen am freitag......

laut "oldtimer-katalog" sollte der preis auf einen wagen im zustand 4-5 hinauslaufen

....viel kann ich also nicht erwarten!!!!

laut dem verkäufer wurde der wagen vor 2 jahren unter einen unterstand gefahren und ist seit dem nicht mehr gelaufen·...(was einem wenigstens die hoffnung gibt, ihn mit einem kurzzeitkennzeichen, aus eigener kraft, zu überführen)

}>

worauf sollte ich achten???

wo wirds teuer???

vieleicht kennt ja einer von euch ein aktives /8-forum in dem ich meine frage zusätzlich posten könnte???

gruß

patronn-citron

Ähnliche Themen
14 Antworten

rein theoretisch muss er auch nach zwei jahren gleich wieder anspringen.

teuer wird es wenn chrom teile fehlern oder durchgerostet sind.

besonders bei der stoßstange.

insgesammt auf rost achten, wobei es nicht viele /8 gibt die nicht schon irgendwo durchgerostet sind oder waren...

innen muss er trocken sein - achte auf den teppich ganz vorne über dem mitteltunnel- wenn es da modert ist der wasserkasten durchgerostet und das ist auch schwer zu reparieren!

am 15. Januar 2004 um 7:01

hallo patronn-citron

wenn er preiswert ist wirst du um viel arbeit nicht herumkommen, und es giebt leider viele stellen die durchgerostet sein können und auf den ersten blick nicht zu sehen sind (unterm steinschlagschutz),

 

die ersten bleche die durch sind sind meistens die innenschweller im fussraum unterm angeklebten teppich( li ) wegen undichter wischwasserpumpe , schweller li+re , hinterachstraverse,kotflügelendspitzen hi li+re radläufe hi li+re, und die 220 motoren waren auch nicht die besten, hatten probleme mit erhötem ölverbrauch, hatte db nie richtig in den griff bekommen,auch auf den dreiecksflansch am getriebeausgang solltest du mal anklopfen ob er noch fest klingt weil sonst die zähne der getriebeausgangswelle schon fast rund sind,sonst in der technik sind sie unverwüstlich,

hab den von meiner frau auch restaurieren müssen , hab gleich alle rep-bleche aus v2a angefertigt die eingeschweisst werden mussten,und auch die technick etwas aufgewertet,

5-gang aus 123

vorkammern modifiziert

andere nocke

eispritzdüsen vom 124

verbrauch 6,3 liter

v-max 165

teile bekommst du preiswert bei ebay ( fast alles)

viel spass mit ( vielleicht) deinem 220 D

500 sec

200 D/8

CBR 1000 F

NSU 500 OSL

Themenstarteram 15. Januar 2004 um 14:03

danke für die hilfe.....

...jedem der sich für den kauf eines alten mb interessiert kann ich folgende seite, auf die ich gestossen bin, empfehlen.....

http://www.mercedesclubs.de/vdh/

zumindest beim /8 war die kaufberatung recht umfangreich.....

gruß

patronn-citron

am 15. Januar 2004 um 14:50

Ich glaube mich erinnern zu können, das die Heckflossen IG auch die /8er betreut.

Vielleicht schaust Du mal bei denen vorbei.

Grüsse

Rallye

Lese mal die neueste Ausgabe von "Oldtimer-Markt":

Dort steht es schwarz auf weiß: von einem alten /8 soll man die Finger lassen und dieses Modell meiden wie der Teufel das Weihwasser.

Dies ist auch meine Meinung, ich hoffe, du hast die (verfaulte) Karre noch nicht gekauft. Das Auto ist eine besonders gute Geldvernichtungsmaschine.

Themenstarteram 3. Februar 2004 um 21:45

leider zu spät....

habe mir schon einen gekauft....(aber nicht diese rostbeule)

werde in zukunft mal von den erfahrungen bei meiner ersten restauration berichten....

...den artikel in der oldtimermarkt habe ich übrigens auch gelesen....(ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man für kleines geld ein model-A bzw einen mg restaurieren kann --- aber wie gesagt ... ich bin laie)

nochmals danke für die hilfe.....

gruß

patronn-citron

Moin,

"Kleines Geld" ist relativ.

Ein /8 solide zu restaurieren, übersteigt den Wert des Autos ... ganz leicht ... um das doppelte oder so.

Ausserdem iss die Karosserie halt sehr komplex. Für den Ford A spricht, fast alles gerade Bleche, simple Technik, und ein deutlich höherer Preis als für einen /8er :D

Soll heißen ... 15.000 Euro in nen Ford A zu stecken wäre noch "kleines Geld", 15.000 Euro in einen /8 zu stecken ist irgendwo wahnsinn :D Aber wem es gefällt.

MFG Kester

Themenstarteram 4. Februar 2004 um 15:48

hört hört

der mod hat gesprochen ;)

lege mir jetzt als nächstes mal ne digicam zu und vertraue auf die hilfe des forums...

@rotherbach

war das jetzt dein erster beitrag im oldie-forum als mod....(ich würde mich geehrt fühlen)

zum /8

ich muss ihn noch abholen

wenn alles glatt läuft noch dieses wochenende....der zustand der karosserie ist zumindest mal wesentlich besser als bei meiner besichtigung des 220d (siehe titel)...

aber "bilder sagen mehr als 1000 worte" }> wenn er da ist gibts was zu sehen...

gru$

patronn-citron

am 4. Februar 2004 um 16:07

Herzlichen Glückwunsch!

 

zu Deinem /8 und willkommen im Bunde. Bin auch überzeugter /8 Fan.

Habe einen 75er 200D Automatic und einen 74er 200D mit 220D-Motor.

Dein erster /8? Welches Modell Baujahr? Erzähl ruhig mal was auch ohne Bilder.

 

Ich habe die Markt nicht gelesn und muß mal fragen was denn so schlimmes über den /8 berichtet wird? (Welche Ausgabe?)

Gruß, Steffen

Meine Erfahrung mit 2 neuen privaten /8 und einigen 100tkm mit Firmen-/8:

- keine Vollgasfahrten, besonders nicht beim Diesel

- Öl ablassen beim Wechsel, nicht Absaugen (sonst macht der Ölschlamm dem Motor schnell den Garaus)

- falls möglich, mit Ölkühler nachrüsten

Eruiere mal den Ursprung des /8-220-D-Motors, dann wird dir die Behandlung dieses Motors mit Samthandschuhen schnell klar! (Was heute die neue mängelbehaftete E-Klasse war damals der /8-Dieselmotor).

am 5. Februar 2004 um 16:00

Naja

 

die Erfahrung kann ich mit Dir nicht teilen.

Die ersten Diesel hatten einige Ausfälle, was nach der Überarbeitung gelöst wurde. Einige Taxi-Dieselausfälle der ersten Generation waren auch auf Verwendung von schlechten Motorölen im Taxigewerbe zurückzuführen.

Was die Diesel absolut bösartig quittieren ist wenn man die kalte Maschine gleich in den 7. Drehzahlhimmel scheucht und/oder nur reinen 5-km Kurzstreckenbetrieb fährt. Damit schlachtest Du jeden OM615 616 617 und älter.

 

Mein Vater kaufte sich 76 einen neuen 220D der immer zügig gefahren wurde (natürlich erst wenn der Motor warm war). Den hab ich dann Ende der 80er übernommen. Der Mototr lief bis zum Schluß einige 100000km einwandfrei, einzigstes Problem mit dem Wagen war den Rost in den Griff zu kriegen. Der hat dann irgendwann überhand genommen.

Meine jetzigen /8 er sind gut konserviert und werden im Winter fast nicht gefahren. Im Sommer dann umso mehr. :-)

/8 diesel forever, Steffen

"schlechte Motoröle im Taxigewerbe" ... das sind doch Märchen!

Mein /8 hatte bei 25.000 km einen satten Riß im Zylinderkopf, und Mercedes hatte damals wie heute keine Ahnung von einer Regelung über Garantie oder Kulanz. Nur dadurch erlangte ich das Wissen über die vielen Motorschäden, die Mercedes-Fahrer grüßten sich fast so wie die Ro-80-Eigner. Die Gründe der damaligen Motorschäden liegen in der fatalen falschen Weiterentwicklung eines bestehenden Motors.

Ist der 1976er nicht schon ein 123er? Oder der letzte /8?

am 15. August 2005 um 3:42

/8 hilfe

 

hallo

ich bin bisher nur c rekord gefahren und war echt zufrieden

leider giebt es von opel keine alten diesel

darum will ich mir einen 220D /8 kaufen um billig auch große strecken zurückzulegen.

hätte einen aus 73 für 2200 im angebot.

aber ich weiß nicht so genau wonach ich schauen muß und wie die motoren sind. irgendwie sagen in den foren ale was anderes.

also ich bitte um hilfe!!!!

meine e-mail

Charon.W@web.de

danke schonmal

Hi,

generell gilt bei /8ern oder 123ern - je teurer der Wagen, desto besser der Zustand. (Gibt natürlich überall auch schwarze Schafe)

Ganz klar bei beiden Modellen sind die Rostprobleme.

Allerdings stimme ich hier nicht ganz zu:

Zitat:

Dort steht es schwarz auf weiß: von einem alten /8 soll man die Finger lassen und dieses Modell meiden wie der Teufel das Weihwasser.

Je nach Zustand des Wagens kann es sich durchaus lohnen ihn zu restaurieren. Es ist auch jedem selbst überlassen ob er es als Hobby, oder als Geschäft macht.

Wenn man den Wagen permanent in die Werkstatt gibt und sich nur Neuteile von MB besorgt würde ich es auch lassen...

Alltagstauglichkeit könnte könnte in diesem Fall dann wirklich teuer werden.

Aber ist der /8 erst einmal restauriert... Lass ihn ein paar Jahre stehen und du wirst sehen, dass es durchaus eine lukrative Geldanlage sein kann! ;)

@charon:

die Motoren sind bei diesen Baureihen eigentlich kein Problem, sofern sie einigermaßen vernünftig gefahren/gepflegt wurden

Rost, Rost und immer wieder Rost ist das Hauptproblem bei diesen Autos.

Wenn man sich allerdings vor kleineren Karosseriearbeiten nicht scheut kann man sich theoretisch jeden /8 kaufen! :)

greetz, keek

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. /8 220D ..worauf achten???