• Online: 5.553

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

01.03.2015 15:37    |    notting    |   Stichworte: Model S, Tesla

Das Tesla Model S vor dem Event-TreffpunktDas Tesla Model S vor dem Event-Treffpunkt

Hallo!

 

Hab in http://www.motor-talk.de/news/tesla-gegen-ams-258-zu-184-km-t5057132.html#post41828785#!page=197 versprochen, mal eine Tesla-Probefahrt zu machen trotz 0 Stores im Bereich 100km bis mehrere 100km (Auto-km - je nach Himmelsrichtung) um meinen Wohnort. Grundsätzlich bin ich ja Autos mit E-Motor als Antrieb sehr positiv gegenüber eingestellt, nur habe ich job-bedingt recht hohe Ansprüche, was die Pendler-Reichweite angeht. Die Tesla-Produktpalette hat zwar aktuell nix für mich (wie alle anderen E-Auto-Hersteller auch) weil zu teuer und/oder zu groß etc., aber es ist ja mit dem Model 3 schon was vielversprechendes angekündigt (falls es bis dahin nicht schon wieder umbenannt wird) - solange wird mein aktuelles Auto noch durchhalten. Deswegen wollte ich mir einfach schon mal von einem Model S einen Eindruck verschaffen.

 

Leider ist der entspr. Thread im MT-Tesla-Forum ausgeartet und wurde deswegen geschlossen. Deswegen werde ich hier leider keine Kommentare zulassen können. Sachliche PMs sind aber willkommen. Muss aber dazusagen, dass ich nicht auf alle antworten werde, also nicht wundern. Und auch nicht wundern, warum euch einiges aus besagtem Thread bekannt vorkommt.

 

Als ich das zu dem Zeitpunkt einzige Tesla-Probefahr-Event entdeckt hatte, das nicht viel zu weit von meinem Wohnort entfernt ist, habe ich das Anmeldeformular ausgefüllt, senden - Kommentar zu lang und meine Telefonnr. wurde nicht akzeptiert. Hatte doch nur ehrlicherweise ähnlich wie oben dazugeschrieben, dass das Model S halt nicht in Frage kommt, sondern eher das Model 3, aber ich halt schon mal was probefahren will und einen für mich viel leichter erreichbaren Treffpunkt knapp außerhalb der Event-Stadt vorgeschlagen. Also Kommentar gekürzt und die Striche aus der Telefonnr. rausgenommen - hat soweit geklappt. Ein paar Tage später habe ich einen Anruf von Tesla bekommen -> leider stand im Internet nicht dabei, dass es bei dem Event wohl keine deutschsprachigen Leute geben wird (um Missverständnisse zu vermeiden: Ich wohne in Deutschland). Allerdings wurde mir auch gesagt, dass in den nächsten Wochen deutschsprachige Tesla-Probefahrt-Event in meiner Nähe auf der Webseite veröffentlich werden. Werde deswegen die Probefahrt entspr. Verschieben, auch wenn ich es sehr schade finde, dass dort nicht wenigstens an bestimmten Tagen bzw. nach Absprache dt.-sprachige Probefahrten möglich sind. Dachte Tesla ist eine recht neue Firma ohne gewisse überflüssge Grenzen im Kopf, aber so ganz hat das wohl nicht geklappt...

Hatte aber auch den Eindruck, dass die nix dagegen haben, wenn man jetzt schon ein Model S probefährt, auch wenn man das nie kaufen wird, sondern eben z. B. mehr auf das Model 3 schielt.

 

Es vergingen Wochen, bis die versprochenen weiteren Termine in meiner Nähe online ware. Währenddessen hat Tesla kurzzeitig einen Ort von Norwegen nach Deutschland verlegt. Was tut man nicht alles für die Absatzzahlen? ;-)

 

Leider waren dann die neuen Termine kein wochenlanges Event wie beim ersten Ort in meiner Nähe, sondern entweder Sa. oder Fr./Sa. Zudem waren sie viel weiter weg von meinem Wohnort, aber immerhin in der Nähe meiner Arbeit (viele hier dürften schon wissen, dass ich relativ weit pendeln muss, deswegen ist auch die Autobahn-Winter-Reichweite mit Klima an mit einem Akku, der gerade noch so etwas zuviel Kapazität für einen Garantiefall hat, extrem wichtig).

Ok, Fr. Nachmittag ist grundsätzlich ok, nur schade dass die dort schon deutlich früher Schluss machen als bei dem Event, was ich zuerst angepeilt hatte. Naja, mal schauen, was sie sagen, wenn ich ihnen sage, wann ich frühestens an dem anvisierten Ort in der Nähe meiner Arbeitsstelle sein kann. Sollte IMHO für eine Probefahrt aber reichen. Wie gesagt, interessiere mich mehr für das Model 3, d.h. ich werden nicht alle Nähte, Spaltmaße usw. überprüfen ;-)

 

Zuerst gab's allerdings nur einen Termin auf der Webseite in der Nähe meiner Arbeit, wo ich aber nicht konnte - Weihnachtsfeier...

Erst für den Februar gab's dann wieder für mich brauchbare Termine. Für einen habe ich mich wenige Wochen vorher angemeldet. Als ich zurückgerufen wurde, wurde ich entspr. gefragt bzw. mein erster Eindruck bestätigt: Es ist ok, wenn man sich noch nicht für das Model S im Sinne einer potenziellen Anschaffung interessiert, sondern für Modelle, die Tesla in absehbarer Zukunft bringen wird, also Model X und 3. Die Uhrzeit, die ich mir vorgestellt habe, war tatsächlich auch der spätest mögliche Termin (also wenn ich direkt nach Ende der Kernzeit zum auf der Webseite angegebenen Ort losfahre und mir noch 15min Puffer eingeplant habe).

Hab auch eine Bestätigungs-E-Mail mit dem richtigen Termin erhalten. Alles schien wunderbar...

 

Dann, der Tag der Probefahrt: Hm, fast zweistellige Plusgrade - ziemlich sicher zu warm für einen Akku-im-Winter-Test. Naja, bei Glätte wäre wohl der Autobahn-Test nicht wirklich möglich gewesen. Und das Model 3 wird wohl eh deutlich weniger Reichweite haben (nur 320km NEFZ) - wohl aktuell sogar weniger Reichweite als Renault, Nissan & Co. für ihre Nachfolge-E-Autos angekündigt haben (400km NEFZ) - mal schauen, was die Praxis bringt. Irgendwas ist immer...

 

Trotz Baustellen und obwohl ich noch in der Nähe dieses Hotels war habe ich meinen Zeitpuffer nicht gebraucht, war also 15min zu früh dort. Die Parksituation dort war sehr gut, gab nicht nur hoteleigene (vermutl. Gratis-)Parkplätze, sondern auch direkt daneben viele öffentliche Gratis-Parkplätze. Das Hotel sieht richtig edel aus. Leider rein gar nix von Tesla zu sehen. Das hat mich sehr gewundert, weil kein Supercharger im Umkreis von geschätzt 100km, das Model S ohne SC nur mit 11 bzw. mit der entspr. Option mit nur 22kW laden kann (SC -> 120kW) und man vermuten darf, dass der vorherige Probefahrer auch schon ziemlich den Akku gesaugt hat.

Naja, vllt. wurde das Fahrzeug wg. dem Strom auf einer anderen Ecke des Hotelgeländes geparkt? Ich lasse mich mal überraschen.

Auf jeden Fall bin ich rein und habe an der Rezeption gefragt. Ja, ist das richtige Hotel :-)

Mir wurde auch gleich ein Kaffee auf Kosten von Tesla angeboten. Hab dann auf meinen Wunsch hin ein kleines Mineralwasser bekommen, war kein Problem. Also habe ich in der Hotel-Lobby gewartet, war ja wie gesagt zu früh dran.

 

Irgendwann war die vereinbarte Uhrzeit - nix von Tesla zu sehen. Ok, erfahrungsgemäß zieht sich alles etwas nach hinten, ich war wie gesagt der letzte Termin an dem Tag und 2-3 AB-Ausfahrten weiter (vom Hotel wegführend) gab's in einen 10km-Unfall-Stau - evtl waren die sogar die Verursacher?! Also warte ich noch etwas. Nachdem der Termin schon eine halbe Stunde vorbei war, habe ich an der Rezeption gefragt, ob's eine Handy-Nr. Vom Tesla-Fahrer gibt, die man anrufen könnte. Leider gab's die nicht und ich hatte auch die Tel.-Nr. von dem Tesla-Mitarbeiter nicht dabei, mit dem ich den Termin ausgemacht habe. Kurz darauf bin ich mal raus -> Auto da, an 11kW angeschlossen, aber kein Fahrer. Hm, seltsam. Ich warte noch ein bisschen. Da ich seltest Internet per Mobilfunk brauche, habe ich keine entspr. Tarifoption gebucht. Hab aber netterweise einen Gratis-Code für's Hotel-WLAN bekommen. Auf der entspr. E-Mail-Adresse, die ich angegeben, hatte keine E-Mail von Tesla, auch nix im Spam, keine E-Mail von dem zur angegebenen Tel.-Nr. dazugehörigen Anrufbeantworter, nix. Irgendwann hat's mir aber gereicht, hab an der Rezeption Tschüss gesagt und bin enttäuscht heimgefahren.

Hab dann daheim zuerst zu Abend gegessen und dann eine E-Mail an den Tesla-Mitarbeiter geschrieben. Der dürfte zu dem Zeitpunkt schon Feierabend gehabt haben, wollte es aber wenigstens probiert haben, dem Fahrer irgendwie eine Nachricht zukommen zu lassen.

 

Am Sa. morgen E-Mails gecheckt: Immer noch nichts. Um die Mittagszeit habe ich dann im Hotel angerufen um dem Tesla-Fahrer eine Nachricht zukommen zu lassen, weil ich am Fr. Abend noch dachte, dass ich am Sa. keine Zeit für sowas habe. Allerdings wurde der Termin abgesagt, sodass ich dann doch Zeit für die Probefahrt hatte - nur keine Lust, deswegen soweit zu fahren, weil ich ja an dem Tag eben nicht ohnehin dort in der Nähe war.

 

Ca. eine halbe Stunde bevor der Fahrer lt. Webseite seine Zelte dort abbricht, hat er mich angerufen. Es tut ihm schrecklich Leid, aber er hat seltsamerweise keinen entspr. Termin bekommen. Der letzter Probefahrer an dem Tag kam auch nach längerer Wartezeit nicht, er würde deswegen jetzt dann gleich losfahren - und hat gefragt, wo ich denn wohne. Weil's kein so riesiger Umweg ist, ist er sogar zu mir nach Hause gefahren um mich abzuholen :-)

Kurz: Hat nur etwas mehr als 3 Monate gedauert, bis es mal wirklich geklappt hat.

Alles weitere findet ihr in Teil 2.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.