• Online: 1.612

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

29.04.2011 17:49    |    notting    |   Stichworte: android, Smartphone

Hallo liebe Leser,

 

In Teil 1 meiner Reihe „Odyssee einer Smartphone-Anschaffung“ habe ich geschrieben, wie ich zur Entscheidung gekommen bin, Android zu verwenden. Nun gibt es im Gegensatz zu iOS viele Konkurrenz-Produkte mit Android drauf. Mein Entscheidungsfindungsprozess begann fast vor einem Jahr. Damals war das HTC Desire noch der Mercedes unter den Android-Smartphones. Zudem war es dem damals aktuellem offiziellen Google Entwickler-Phone sehr ähnlich, was z. B. längerfristig inoffizielle Updates durch alternative Android-Distributionen versprach.

 

Es gab nur einen Nachteil: Als ich es kaufen wollte, war es praktisch bei keinem Händler nicht lieferbar, nur ab und zu mal sehr kurzfristig und dann auch sehr teuer. Das Problem war, dass der Hersteller des verwendeten AMOLED-Displays Samsung war, der wegen des großen Erfolgs bei seinem eigenen vergleichbaren Smartphone mit der AMOLED-Display-Produktion nicht hinterher kam und deswegen die Dinger lieber in den eigenen Produkten verbaut hat als sie an die Konkurrenz zu verkaufen. Offenbar recht hektisch hat dann HTC versucht, das Display durch ein SLCD zu ersetzen. Aber sowas dauert halt. Einige Wochen später war ich zufällig in einer Stadt, wo ein Händler im Internet meldete, dass er noch eines auf Lager hat. Erst hat es mir zeitlich nicht gepasst, dann kam aber die Gelegentheit -> übermorgen kauf ich's!

 

Dumm nur, dass ich schon einen Tag später gelesen habe, dass das Nachfolge-Gerät Desire HD angekündigt wurde. Das bedeutet bekanntermaßen, dass das aktuelle Gerät in absehbarer Zeit billiger wird. Andererseits stand in der Ankündigung was von einer Offline-Navigations-App, die beim neuen Modell dabei sein wird. Man muss wissen, dass Google Maps/Navigation immer wieder Kartenmaterial nachladen will, wenn man sich in „unbekanntes“ Gebiet begibt (Anmerk.: Es gibt aber auch Gratis-Apps, wo man gezielt Kartenmaterial für Google Maps/Navigation herunterladen kann, wie ich später festgestellt habe). Außerdem hat die dort mitgelieferte neue Android-Version ein paar nette neue Features, wobei noch nicht sicher war, ob das alte Gerät auch noch die neue Android-Version bekommt.

Kurz: Kauf vorläufig abgeblasen.

 

Als als endlich das Desire HD vernünftig lieferbar war, hat Google ein neues Entwickler-Phone namens „Nexus S“ basierend auf einem Samsung-Gerät angekündigt. Außerdem konnte es als eines der ersten auch NFC.

 

Einschub:

Zitat:

Was ist NFC?

NFC steht für „Near Field Communication“, ist also eine Daten-Funktechnik für kurze Strecken (einige cm). Eine mögliche Anwendung wäre z. B. ein Bezahlsystem, bei dem man nur durch auflegen des Smartphones auf eine entsprechende Station kleinere Beträge bezahlen kann. Also im Prinzip sowas wie man z. B. als passive Karte (also ohne eigene Stromversorgung) in vielen Hochschul-Mensen zum Bezahlen des Essen kennt, nur dass man eben nicht für jede Mensa eine andere Karte braucht, sondern höchstens eine andere App und im Gegensatz zur Geldkarte nicht den Geldbeutel aufmachen und die Karte in einen Schlitz stecken muss.

Da ich auch für mich zum Spaß Android-Programme entwickeln will (darüber werde ich auch hier berichten) und das Nexus S das offizielle Google Entwickler-Geräte ist, bot sich das Ding für meine Zwecke an. Außerdem weiß man dann, was wirklich zu Android gehört, falls man mal auf ein Gerät stößt, wo der Hersteller Android nach eigenem Ermessen etwas „aufgepeppt“ hat.

Also habe ich gewartet, bis das Nexus S zu vernünftigen Preisen verfügbar war, ich hatte ja keine Eile. Dummerweise ging der Ärger dann weiter, nur dass diesmal der Händler schuld war. Darüber werde ich im nächsten Teil dieser Reihe berichten.

 

Habt Ihr auch schon mal sowas erlebt, wie ich es hier beschrieben habe, wo man lange etwas will, aber es immer und immer wieder nicht klappt?

 

Bis dann!

 

notting

 

PS: Falls Ihr Fragen zu Android habt, dürft Ihr sie gerne stellen. Ich werde versuchen, sie im Rahmen meiner Möglichkeiten zu beantworten. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der mehr weiß als ich und hier behilflich ist :-)