• Online: 4.119

vida´s kynismus seite

der volvo ist keinem gewachsen

27.08.2010 22:31    |    vidaman    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: 2010, Muntermacher, Musik, Neuvorstellung, Pop, Soundcheck

Hurts - die Wiedergeburt der 80iger Jahre ???

 

Zitat von "arte"

Die 80er kommen einfach nicht aus der Mode. Die britische Band "Hurts" entfachte im Internet mit ihrem Video zu "Wonderful Life" das Feuer erneut. In Windeseile hatten sie Millionen von Fans mit der schwarz-weißen Clip-Hommage gewonnen. Theatralische Inszenierung zu Synthie-Klängen - „Hurts" feiern den Hedonismus.

 

Das neue Video zu "Wonderful Life" ;) + 2 andere :cool:

 

Woher kommt die Inspiration für diesen Sound?

„Während eines Urlaubs in Italien kamen wir mit Leuten ins Gespräch, die uns nach unserer Musik fragten. Als wir versuchten, diese zu beschreiben, meinte einer: das klingt wie ,Disco Lento'. Das weckte unser Interesse und tatsächlich war es genau das, was wir machten. Viele Italo-Disco-Künstler entschieden sich damals, solche Art von Balladen zu schreiben…das machte Sinn!"

 

Für Visionäre des Elektro-Pop wie „Heaven 17" ist die Rückbesinnung kein Wunder: in den 80er wurde nicht nur auf den Look geachtet, sondern auch besonderen Wert auf gutes Pop-Songwriting gelegt, so Heaven 17:

„Vor drei, vier Jahren war es nur trendy, sich so aufzurüschen, wie am Ende der 80er, doch dann tauchten ernst zu nehmende Bands auf, und wir fanden, die klingen ja wie The Wire, oder etwa wie The Buzzcocks oder wie wir. Die haben zurück geschaut und sich dessen bedient, worum es wirklich in den 80ern ging, nämlich richtig gute Popsongs zu schreiben!"

 

 

Langeweile – ein Fremdwort in den 80ern! Kein Jahrzehnt der Popwelt war so durchgestylt, so hedonistisch. Und die bunten Vögel der New Romantics flatterten voran.

 

Zitat von "news.de-Redakteur Michael Kraft"

Eigentlich braucht man nur 48 Sekunden, um Hurts zu kennen. Dann ist die erste Strophe des ersten Liedes Silver Lining vorbei - und Sänger Theo Hutchcraft hat bereits alle Register seines Könnens gezogen. Der 23-Jährige berichtet, stöhnt, croont, provoziert, schmeichelt - alles mit wenigen Nuancen seines Gesangs.

Auch die Musik hat in dieser kurzen Zeit schon Zeichen gesetzt: Happiness, das morgen erscheinende Debütalbum von Hurts, beginnt mit Maschinenbeats, einem Compterbass und einem Sound wie von einem verzerrten Xylophon. Ganz klinisch - und doch voller Atmosphäre. So wie Tears For Fears, Frankie Goes To Hollywood oder Depeche Mode. Mit der Disco-Verliebtheit der Pet Shop Boys (Sunday). Mit der kühlen Eleganz von Human League (Better Than Love). So wie die Achtziger nun einmal waren.

Das Jahrzehnt, in dem die CD, der Videorekorder und die Pastelltöne ihren Siegeszug antraten, ist der wichtigste Bezugspunkt für die Musik von Hurts. Denn das Duo aus Manchester sieht mit schicken Anzügen, reichlich Gel in den Haaren und noch mehr Lust an der eigenen Inszenierung nicht nur aus wie die selbstverliebtesten der Popstars aus den Eighties. Hurts klingen auch so.

Trotzdem gibt es zwei wichtige Unterschiede. Den Look tragen Hutchcraft und Keyboarder Adam Anderson nicht aus Arroganz, sondern quasi aus Selbstverteidigung. «Die einzige Möglichkeit, an diesem furchtbaren Ort nicht seine Würde und seinen Stolz zu verlieren, ist etwas Elegantes anzuziehen und so gut wie möglich auszusehen», erzählt Hutchcraft über die verzweifelten Jahre als Arbeitsloser in Manchester.

Auch die Musik ist bei genauerem Hinhören allenfalls eine gebrochene Version der Achtziger. Das Jahrzehnt von Madonna, Michael Jackson und Prince war so etwas wie der Barock des Pop - es durfte extrem verspielt und immer ein bisschen mehr sein. Mehr Instrumente, mehr Tonspuren, mehr Kostüme, mehr Einflüsse, mehr Zitate, mehr Make-Up, mehr Selbstvermarktung. Hurts wissen um diese Möglichkeiten, machen aber nur sehr dosiert von ihnen Gebrauch.

Kein Pomp, sondern sehr reduzierte Musik

Happiness bietet deshalb keinen Pomp, sondern sehr reduzierte Musik. Bestes Beispiel ist Water, das letzte Lied des Albums. Die Ballade kommt ungeheuer opulent, raumgreifend und großspurig daher. In Wirklichkeit sind aber neben den göttlichen Streichern nur ein Klavier und die flehende Stimme von Hutchcraft zu hören.

Auch der aktuelle Nummer-2-Hit Wonderful Life (womöglich noch eine Eighties-Referenz, wenn man an das One-Hit-Wonder Black denkt) ist Beweis dafür: Nach zwei Dritteln ist da irgendwo im Hintergrund ein Instrument zu hören, das nicht schlimmer Achtziger sein könnte, wenn es Schulterpolster und einen Drei-Tage-Bart hätte: ein Saxophon. Doch wo es in jedem Eighties-Hit ein Solo gehabt hätte, erklingen hier nur ein paar einzelne, halb verwehte Töne.

Es ist diese Stilsicherheit von Anderson, die das Album so gelungen macht. Und die Stimme von Hutchcraft, die immer poliert klingt, und doch voller Gefühl steckt - und voller Optimismus. Steht die Kombination aus Achtzigern + Manchester dank des Erbes von Joy Division und den Smiths sonst eher für Depression, werden hier das packende Blood, Tears & Gold oder Stay mit seinem Gospelchor zu Hymnen an das Leben.

«Das ganze Album dreht sich um die Suche nach Glück und Zufriedenheit», erklärt Hutchcraft. «Diese Suche ist oft schmerzvoll, aber es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels. Das wollen wir mit unseren Songs ausdrücken, denn so haben wir es selbst erlebt.» In jedem Fall sollte man also auch nach Sekunde 48 noch dranbleiben. Denn die Sache mit der Happiness, also dem Glücklichsein, darf man bei Hurts ganz wörtlich nehmen.

 

Heute war es nun zu kaufen. "Happiness" Das m.M. nach beste Debütalbum 2010

 

Die PLAYLIST:

 

  1. Silver Lining
  2. Wonderful Life
  3. Blood, Tears & Gold
  4. Sunday
  5. Stay
  6. Illuminated
  7. Evelyn
  8. Better Than Love
  9. Devotion
  10. Unspoken
  11. The Water

 

Mein Lieblings Titel : Unspoken

 

Ich, kann es Euch nur empfehlen :D


26.08.2010 21:42    |    vidaman    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 2010, Entfruster, für den, Muntermacher, Playlist, Soundcheck, Volvo-Fahrer

die PLAYLIST KW 32/2010 .......................................................... 09-15.08.10

 

 

Linkin Park - The Catalyst (klasse einstieg in die KW32 - danke :cool:)

Ram Jam - Black Betty (Eines der Cover) + original black betty

Peggy Lee - Why don't you do right

Jessica Rabbit - Why don't you do right (Stimme von Amy Irving ;))

Ibrahim Ferrer - Marieta (mein Lieblingstipp der Woche)

Mari Boine Persen - Gula Gula!

5000 Volts - I'm on fire

Amii Stewart - Knock On Wood

 

kleine Therion Vorstellung

Therion - Uthark Runa

Therion - The dreams of swedenborg

Therion - The Wondrous World of Punt

Therion - Call of Dagon

Therion - Birth of Venus Illegitima

 

und weiter ........

Coeur de Pirate - Ensemble (+ kleinem Extra Link von mir zu diesem VID :D)

U2 - I still haven't found what i'm looking for

Eagles - Hotel California (In guter Qually, echt ein Sound -Genussssssss)

DAB - Dream On

EXODUS - Downfall

Young Guns - Crystal Clear

Katie Melua and Eva Cassidy - What a Wonderful World (COVER :D)

Deep Purple - Black Night

Collapse Under The Empire - Grande Separation (immer noch ohne Link :rolleyes:)

Collapse Under The Empire - Find A Place To Be Safe

The Rolling Stones - You Can't Always Get What You Want

Tristania - Year of the Rat

HURTS - Blood, Tears & Gold

Gilbert Becaud - Nathalie (Klass A Tipp:cool:)

Jacques Brel - Dans Le Port d'Amsterdam (Klass A Tipp:cool:)

bots - Was wollen wir trinken sieben Tage lang (Eingedeutscht)

bots - Zeven dagen lang

The Chemical Brothers - Where Do I Begin

DJ Shadow - Organ Donor

Apocalyptica feat. Gavin Rossdale - End Of Me

Mnozil Brass - Bohemian Rhapsody (MOD Tipp :cool:)

Mnozil Brass - William Tell Overture (MOD Tipp :cool:)

Mnozil Brass - My Way (MOD Tipp :cool:)

Mnozil brass - heavy metal

Rasmus Seebach - Lidt i fem

Laurent Wolf - No Stress

Seven Mary Three - Cumbersome

Tom Dice - Me And My Guitar (DOPPELT)

Tina Dico - Warm Sand

Barclay James Harvest - Hymn

Böhse Onkelz - Kirche

Alphabeat - Heat Wave

Rednex - Cotton Eye Joe

Rednex - Wish You Were Here

Mikael Simpson - inden du falder i søvn

The Parlotones - Life Design

Gianna Nannini - Latin lover

Chris Rea - On The Beach

Herbert Grönemeyer - Vollmond

 

______________________________________________________________________

 

gem. CalagodXC707: fuer den vernuenftigen in "Wuerde" gealterten PKW orientierten MT SC Nutzer :cool:

V8 Wankers - Detroit Steel

+ Making of: V8 Wankers Promo starr (hier zum selber klicken von mir)

 

der ANONYM - TIPP der Woche...................................:rolleyes:

Otto - Dänen lügen nicht

 

nur für ALTE Männer .............................................. :p

DEN.C.T.BUG - Gotteskrieger


09.08.2010 23:34    |    vidaman    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 2010, Entfruster, für den, Muntermacher, Playlist, Soundcheck, Volvo-Fahrer

die PLAYLIST KW 31/2010..................................................................

 

 

 

Robbie Williams - Road to mandalay :cool:

Led Zeppelin - Whole Lotta Love :cool:

Genesis - The Brazilian

Robbie Williams - Me and my monkey

The Carpenters - Top Of The World

Bossk - Truth

Yngwie Malmsteen - Cavallino Rampante

Krokus - ? und ? :mad:

HURTS - Wonderful Life (hatten wir schon:D)

Ne-Yo - Beautiful Monster (was für die Tieftöner)

Tom Helsen ft Geike Arnaert - Home

Onyx - Slam

30 Seconds to Mars - Closer To The Edge

Macaco - Moving

Hubert Kah - Sternenhimmel

Lenny Kravitz - Where Are We Runnin'?

Ashley Hicklin - Eskimos To Astronauts (die Stimme ist einfach :D)

Wolfsheim - Touch (im Orginal ein "Wagnis" für Lautsprecherpappen und Kalotten :cool:)

Die Ärzte - Westerland

Lionel Richie - All Night Long

Cream - Sunshine of Your Love

Dellé - Power Of Love (ich könnt schwören, der war schon da :confused::p)

Bernd das Brot - Tanzt das Brot :cool:

Nelly Furtado - Maneater

Bruce Springsteen - Ramrod

Timbaland feat. Keri Hilson - The Way I Are

Groovestylerz - We are Family (Cover ca.55 :D)

Sister Sledge - We Are Family (das Orginal)

Dee D. Jackson - Automatic Lover

Die Toten Hosen - Alles aus Liebe

New Young Pony Club - We Want To (doppelt :confused:)

Lexy & K-Paul - Last Drink (Hicks ;))

AC/DC - Hells bells (wie oft dieser song schon durch diesen Fred ging :confused::D)

Pearl Jam - Indifference (acoustic Cover by Thorsten Willer):cool:

Oleta Adams - Get Here (hatten wir das nicht auch schon ???)

2 Pac - Ghetto Gospel

 

e.x.t.r.a.s. ............ z.B. ......................................................................

 

THEMA JENSEN:

 

Jensen FF

Jensen Interceptor

The Jensen FF Archive

Der Jensen Interceptor - der erste AWD Sportwagen (im Blog von ddd)

 

THEMA LAUT UND NICHTS DAHINTER:

 

The new Volvo C30 S2000 on track

 

 

R.A.D.I.O. :.........................................................................................

 

www.laut.fm/radio-schweden (Di,Do,So, - Der kleine Elch - auf Sendung)

Willer beim 1LIVE Heimatkult (ein 850 Fahrer im Gespräch)

 

 

 

 

(die PLAYLIST KW 31/2010 hat durch Volvo C30 Neb und Brucklyn einen sehr guten Start bekommen. Danke!)


07.08.2010 21:37    |    vidaman    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 2010, Entfruster, für den, Muntermacher, Playlist, Soundcheck, Volvo-Fahrer

die PLAYLIST KW30/2010...........................................................................................

 

Depeche Mode - blasphemous rumours

Paul McCartney & Others - Ferry Cross the Mersey (ein Cover)

Laura Jansen - Use Somebody

Unheilig - Sternbild

Queen - Another One Bites the Dust

Die Toten Hosen - Eisgekühlter Bommerlunder

Michael Bolton - To Love Somebody (:D)

Richard Marx - Endless Summer Nights (:D)

Normahl - Fraggles

Stromae - Peace or Violence

Johnny cash - Personal jesus (hatten wir vom ENer schon)

Bela B. feat. Chris Spedding - In diesem Leben

Lissie - When I'm Alone

Michael Mind - Baker Street

bernie paul - oh no no

Vision Fields - Eden´s waterfall

Vision Fields - Voices

Tears For Fears - Shout

Jack Johnson - Better together

Joan Jett & the Blackhearts - I Love Rock N Roll

Johnny Cash - Hurt

Lynyrd Skynyrd - Simple Man

Alphaville - Big In Japan

Queens of the Stone Age - Make it wit Chu

Norah Jones - Chasing Pirates

The London Jazz Four - Things we said today

Marina and the Diamonds - Hollywood (hatten wir schon :rolleyes:)

DJ Lubel and Scott Baio, Taryn Southern - Wrong Hole :cool::cool::cool:

Katie Melua - The Flood (im Jakwob Remix, da der Luxemburger keine zuferlässigen Links hat :()

Moby - Honey

Moby - Flower

Shirley Ellis - The Clapping Song

Gipsy Kings - Bamboleo

Assemblage 23 - Human

Whitney Houston - One Moment In Time

Jackie Chan - Before The Midnight Kiss

Eluveitie - The Song of Life

Die Fantastischen Vier - Gebt uns ruhig die Schuld ( nur ein "making of" - Luxemburgtipp)

a-ha - The sun always shines on TV

Philip Glass - Pruit Igoe

a-ha - Foot Of The Mountain(hatte wir doch auch schon ;))

Ashbury Heights - Swansong

DM - Behind the Wheel (Sonic Force Remix)

DM - Behind the Wheel (Hans-mix)

Jimi Jamison - I'm Always Here

Inna - Deja Vu

Clueso - Gewinner

Blues Brothers - Ghost RIDERS

Blues Brothers - Rawhide

Blondie - Call Me

Bob Dylan - The Man In Me

Rollins Band - Illumination

Black Flag - Black Coffee

Inna ft. Bob Taylor - Deja Vu (Official Video)

 

 

e.x.t.r.a.............................................................................................................

 

Interlaken 2010

3 Tage wach - druffi version

Old Volvo 740 Advert


Blogautor

vidaman vidaman

Volvo Knecht

Volvo

 

Zyniker Überwachung (13)

noch mehr zyniker/leser

  • anonym
  • Olli the Driver
  • georgejones
  • ProfiAmateur
  • Blade 1.8
  • UHU1979
  • Haegar60
  • SpyGe
  • Dynamix
  • Gelöscht1040

Blog Favoriten

tatsachen, geistliche worte ....

DEIN LETZTER WAGEN IST IMMER EIN KOMBI!

 

DIE WAHRHEIT, ÜBER DIE SCHÖPFUNG !!!!!!!!

Am Anfang war nichts außer Gott.

Eines Tages bekam er eine Gemüsekiste voller Erbsen.

Er fragte sich, woher sie kommen könnte , denn er kannte ja außer sich, niemanden.

Er traute der Sache erstmal nicht und ließ die Kiste einfach in der Kellerwolke stehen, oder besser schweben :rolleyes::D

Nach sieben Tagen :o, zerplatzten die Hülsen und die Erbsenkugeln schossen mit einem Knall und großer Gewalt ins Nichts :eek:

Oft blieben die Erbsen, die zusammen in einer Hülse gewesen waren, zusammen. Sie umkreisten sich gegenseitig :o

Sie begannen sogar zu wachsen und zu leuchten. :cool:

So wurde aber aus dem Nichts das Weltall.;)

Gott wunderte sich sehr darüber. Auf einer der Erbsen entwickelten sich später alle möglichen Lebewesen.

Darunter auch Menschen, die ihn kannten :eek::rolleyes::D und auch die Art von Mensch, die einen Volvo fuhr.

Fast alle zusammen, schrieben ihm die Erschaffung des Weltalls zu, und verehrten ihn dafür.

Gott wehrte sich Natürlich nicht dagegen.

Er grübelt nur bis heute darüber nach, wer zum Teufel, ihm die Kiste mit den Erbsen geschickt haben könnte. :confused:

(Vidaman baut keine Erbsen an:D)

Lieblingszitate

"Humor ist der Knopf ,

der verhindert,dass uns

der Kragen platzt"

J. Ringelnatz, 1883 - 1934

 

der "TopTipp" 27/03/2011