• Online: 1.703

stahlwerk

Rallye,Racing,Youngtimer,Motorsport

26.09.2015 20:16    |    stahlwerk    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: GOLF 2 (19E), Motorsport, Slalom

Hallo Blogleser.

 

...so, die erste echte Slalomsaison 2015 ist beendet und dazu ohne Blechschäden oder größere Reparaturen...das macht Laune und jetzt schon Lust und Vorfreude auf die Saison 2016!

Lief es zu Anfang der Saison wie erwartet noch nicht so "rund" so entschädigte das letzte Saisondrittel dagegen voll und ganz. Und es ist erstaunlich was mit einem gut vorbereiteten und 25 Jahre alten Auto gegen weitaus modernere und bessere/stärkere Wagen im Slalom möglich ist.

An Platzierungen sprangen heraus 1 Klassensieg (dazu 2. schnellstes Serienfahrzeug im Gesamtklassement), (4) 2te Plätze/Klasse, 5 Platzierungen im oberen Klassendrittel (4.-7. Platz) und 6 Platzierungen im hinteren Klassendrittel (8.-12. Platz), dazu ein technisch bedingter Ausfall aufgrund eines defekten Traggelenkes am rechten Querlenker. Leider mussten 3 Läufe wegen Terminüberschneidungen fallengelassen werden, die werden aber kommendes Jahr definitiv gefahren, so z.B. der Bergslalom Zotzenbach im Odenwald und die GLP im Rahmen des KW Bergcups am Schottenring in Hessen.

Es wurde auch so manches getestet, dabei wurden einige Dinge verbessert und/oder abgestellt und Erfahrungen dazu gewonnen. Auch gab es die ein oder andere Fehlentscheidung wie zum Beispiel bei der Reifenwahl und beim Reifenkauf...shit happens !

 

Der Golf kommt jetzt erstmal in seine wohlverdiente "Winterruhe", wo er in den kommenden 6 Monaten noch ein paar neue Verscheißteile bekommt wie komplett neue Bremsen, dazu neue Achsgelenke und neue Spurstangen und neue Domlager. Auch das Fahrwerk wird ausgebaut, begutachtet und bei Bedarf revidiert, ebenso werden noch 4 neue Semislicks benötigt...dann kann das Slalomjahr 2016 guten Gewissens kommen.

 

Bis bald und beste Grüsse, Steel.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

14.02.2015 14:52    |    stahlwerk    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

Februar 2015...in knapp 4 Wochen geht es in`s Badische zu meinem ersten Clubslalom im neuen Jahr. Eigentlich sollte "meine" Saison erst zum Ostersonntag mit einem NAVC-Lauf beginnen, so geht`s aber bereits (vorraussichtlich) am 07.03. beim TC Liedolsheim los. Das ganze mit dem Hintergrund, die neuen Semisslicks einer anderen Marke, mit denen ich insofern keinerlei Erfahrungswerte habe, bereits vor den angestrebten Prädikatsläufen unter Wettbewerbsbedingungen zu testen.

 

Gestern bei bestem Wetter und 8° Außentemperatur also Garage auf und den GTI zum Leben erweckt...natürlich musste vorher noch die Batterie zum Ladecheck, aber mit der war alles bestens. Also Schlüssel umgedreht und "brrruuuuummmm", die Karre lief sofort an. Nach 15 min. Motorwarmlaufen lassen bei 2500-2800 U/min und einer Öltemperatur von 88° C wurde erstmal das "alte" Öl abgelassen und anschließend durch frisches 15w50 ersetzt samt neuem Ölfilter. Danach ein kleiner Technikcheck...alles in Butter, alles dicht, keinerlei Leckagen oder sonstiges...sehr gut !

 

Anschließend wurden die neuen Semis zum montieren abgegeben und heute abgeholt...passt. Nur der Reifenmonteur fluchte beim Abholen auf die ( Sch...) Reifen da die Karkasse so dermaßen steif bzw hart ist daß er die Schluffen nur mit äußerster Mühe und viel Montagepaste auf dei Felgen bekam ;) .

 

 

Was ebenfalls ansteht, die Antriebswellen bekommen prophylaktisch neue Innen- und Außengelenke und anschließend wird noch die Achsgeometrie überprüft und evtl. etwas verändert.

 

Da unser Motorsportclub dieses Jahr Slalomtrainings anbietet werden die alten Hankook Semis dafür aufgebraucht bzw runtergeschrubbt da diese mittlerweile schon 5 Jahre auf der Karkasse haben und nicht mehr wirklich eine entsprechende Performance bieten. Im April gibt es noch einen weiteren Satz Semis in 195/50/15 in 2 Mischungen (Medium undd Soft) und dann bin ich für alle Bedingungen bestens gerüstet...denn es steht dieses Jahr einiges an Läufen an im Saarland, alle RP-Läufe und einige in BaWü bzw aus dem Rhein-Neckar-Pokal sowie ein dmsb Bergslalomlauf im Odenwald ( MSF Zotzenbach/https://www.youtube.com/watch?v=Fj6OMjS7Fq8).

Bleibt zu hoffen das der Golf in allen Belangen heile bleibt ..!!!

 

Gs, Steel

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

11.08.2014 09:31    |    stahlwerk    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

...nach anfänglichen diversen Schwierigkeiten und Umstellungen in Bezug auf das Auto und den/meinen Fahrstil nimmt mein Slalomengagement jetzt mehr und mehr "Formen" an.

Der beim Kauf des Fahrzeuges eingebaute und doch recht alte Motor (PF mit ca. 270.000km !) wurde durch ein komplett revidiertes Exemplar ersetzt, ebenso das AUG Getriebe überholt und auch zugleich verstärkt. Ebenso wurden einige weitere Arbeiten an Karrosse und Fahrwerk vorgenommen die der Steifigkeit und Gewichtsoptimierung dienen.

Beim Slalom macht in hohem Masse der Fahrstil und der richtige Reifen bzw der richtige Reifendruck (je nach Außen/-asphalttemperatur) den Unterschied. Durch testen und akriebisches Notieren von Drücken und Fahrzeughöhen auf einer Checkliste konnte ich mich Schritt für Schritt an das Optimum rantasten.

Erste Erfolge sind jetzt eingefahren ( 10ter Platz von 20 Startern/Klasse, 5ter Platz von 12 Startern/Klasse, 3ter Platz von 17 Startern/Klasse)...darauf lässt sich aufbauen und weiter feilen.

 

Dieses Jahr hab ich mir eh als sog. "Test- und Lehrsaison" auf das Aufgabenblatt geschrieben, nächstes Jahr wird voll "angegriffen"...wobei man mit einem 8V GTI einen recht schweren Stand hat in der seriennahen Klasse gegen weitaus stärkere Autos a la BMW E30/E36 318is/ti oder Suzuki Sport bzw diverse moderne 16V Autos. Trotzdem kann man mit einem optimal und gut aufgebauten PF die BMW-Meute durchaus des öfteren mal ärgern... :cool:;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

04.08.2013 14:13    |    stahlwerk    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

...am Wochenende des 03. bis 04.08 war es wieder soweit.

Der "heimische" Bergslalomlauf des MSC Potzberg lockte bei wunderbarem Wetter (und mit ordentlich Hitze) neben dem Mazda MX5-Cup wieder weitere zahlreiche Privatteams zur Rennstrecke zwischen Altenglan und Föckelberg.

Fahrzeuge aller Fabrikate und Klassen gaben sich hier ein Stelldichein...vom absolut serienmässigen Kleinwagen bis zum profimässig aufgebauten Gruppe A - und Gruppe H-Boliden. Und auch die Anzahl der Damen im Starterfeld scheint immer zahlreicher zu werden.

 

Auch ich war samstags mit meinen Golf 2 GTI am Start in der Klasse 2, seriennahe Fahrzeuge bis 1800 ccm. Die Nennung war schnell ausgefüllt und nach bestandener technischen Abnahme rollte ich zum Vorstart in eine Gruppe von 15 Fahrzeugen. Die Starts der Fahrzeuge erfolgte ohne Klassen- Gruppierung "bunt gemischt" sozusagen.

 

Für mich zählte bei diesem Event der Slogan "just 4 fun" und mein vorrangiges Ziel war es möglichst ohne Pylonenfehler (was pro Pylon eine Strafzeit gibt) die Strecke zu bewältigen, denn mit normalem Sportfahrwerk und Strassenreifen war natürlich hier mit dem GTI kein Blumentopf zu gewinnen. Das Problem ist die mangelnde Haftung von normalen Strassenreifen! Trotz stetig bergauf musste ich vor fast jedem Pylon und besonders vor den Pylonengassen ständig anbremsen um nicht wegzurutschen wegen des Geschwindigkeitüberschusses...und sowas kostet immens Zeit!!! Mit Sportreifen oder gar Slicks lässt man sozusagen gerade bergauf fast stehen oder lupft nur kurz das Gas.

Es gab einen Trainingslauf und anschließend 2 gewertete Läufe für jedes Fahrzeug. Meine erreichten Zeiten waren erwartungsgemäß recht "bescheiden"...mehr als 15 Sekunden Rückstand bis zum bis dahin schnellsten Fahrzeug, einem brutal schnellen 1er VW Polo, aufgebaut nach Gruppe H Reglement, fehlten im Ziel auf dieser zum Teil sehr steilen und trotzdem schnellen Strecke.

 

Und es sollten sich noch lange Zeit selbst hubraumstärkere Gruppe A oder Gruppe H Autos an dieser biestigen Polo- "Rennsemmel" die Zähne ausbeissen. An diesem Polo stimmte einfach alles...vom superkurz übersetzten Getriebe samt Top- Motor bis zum 1A- abgestimmten Fahrwerk und der passenden Gummimischung der Slicks.

Erst 2 Startergruppen später, zufälligerweise in meiner Startergruppe, gelang es dann als erster von nur einer handvoll weiteren Wagen, einem bärenstarken, bildschönen und toll aufgebauten Opel Kadett C Coupe (Gruppe H bis 2000ccm), den VW Polo zu bezwingen!

Es folgte noch eine letzte Startergruppe, dann ging für diesen Samstag der erste Rennlauf des Wochenendes zu Ende und die Teilnehmer stellten ihre Boliden ab oder verluden diese auf den Trailern.

 

Zum Ausklang des Tages gab es dann den obligatorischen Run zum Bierzelt ( denn der verlorene Schweiß musste ja schließlich ersetzt werden ;) ) und der Zeitenliste und es entstand dort so manche Gelegenheit mit dem ein oder anderen Teilnehmer ausführlich zu plaudern und zu fachsimpeln und für mich ging damit ein sehr schöner Samstag-Nachmittag zu ende.

Den ein oder anderen Event in unserer Gegend werde ich dieses Jahr noch besuchen...sowohl als Teilnehmer als auch als Gast...denn hier wird motorsportmässig die gesamte Saison sehr viel geboten, ob Rallye, Slalom oder Bergrennen.

 

Bis zum nächsten Event...Gruß, Steel


25.08.2012 14:02    |    stahlwerk    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Berg, Motorsport

...letzten Samstag ging es bei strahlendem Sonnenschein und "Bullenhitze" zu einem Lauf der NAVC Bergmeisterschaft nach Queidersbach/Pfalz zum "Ritchenkopf".

Im Fahrerlager angekommen hielt ich erstmal Ausschau nach einem mir bekannten Sportkamerad, der hier seinen Golf 2, nach diversen Umbauten an Achsen und Motor (momentan mit 2ltr. Hochblock), erstmals unter Wettbewerbsbedingungen testen wollte. Da bei 34°C Außentemperatur im Prinzip jeder alle Arten von kühlemdem Schatten nutzt, diesen dann am besten noch mit "intergrierter Tankstelle", war der Sportkamerad recht schnell ausfindig gemacht. ;)

Nach ausführlichem Plausch (und bei gleichzeiter Zuführung von reichlich Flüssigem) über die durchgeführten Kunstgriffe an seinem "Golfwagen" stand bei mir dann ein ausführlicher Spaziergang durch das Fahrerlager an.

Sehr viele "alte" und zum Teil liebevoll und mit viel knowkow aufgebaute Wagen wie Kadett C Coupe, VW Golf 1 sowie diverse "Rennsemmeln" vom Schalge eines NSU TT/TTS oder VW Polo gab es zu bestaunen. Auch war der ein oder andere "Technikplausch" mit den Besitzern der Boliden möglich und sehr unterhaltsam und sorgte für manchen "Aha-Effekt" bei diversen Themen. Überhaupt war die gesamte Atmosphäre dort geradezu familiär und symphatisch.

 

Zu Beginn der Rennen am Morgen waren dann erst die "Serienklassen" am Start, nach der Mittagspause legten dann die "echten" Rennklassen ihren Start hin. Mein Bekannter startete in der Klasse der Spezialfahrzeuge, da in seinem Golf 2 Teile von VW verbaut sind, die ursprünglich nicht in einem Golf 2 verbaut waren/sind.

Aber ihm ging es eh nur um den Testzweck, die gefahrenen Zeiten waren da nicht von Relevanz.

 

Kurzum: Es war ein sehr spannender und unterhaltsamer Motorsport-Tag mit vielen schönen Autos und Eindrücken. Unfälle gab es zum Glück keine...allerdings gab es an dem ein oder anderen "Wägelchen" technisch bedingte Ausfälle, auch wegen der enormen Hitze! Und für nächstes Jahr ist der Termin schon "vorgemerkt", sofern möglich.

...Übrigends: der "Tracktest" des Golf 2 verlief zumindest laut Aussage und Eindruck des Kollegen sehr vielversprechend.Darauf läßt sich bauen, wie er danach meinte.Der Rest ist dann "Feinschliff".


14.08.2011 09:48    |    stahlwerk    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Motorsport, Motorsport-Impressionen/AvD, Oldtimer, Technik

Gestern morgen um 7.00h war es wieder soweit...es ging in die Eifel zum 39.ten Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring.

Die Strecke war trotz einiger Baustellen schnell geschafft, Parkplatz war auch schnell gefunden. Also aussteigen und los in`s Vergnügen :) !

Am Kartenverkauf war noch wenig "Betrieb"...so ging auch hier alles ganz rasch. Erst ging es zum Fahrerlager/Boxengasse, dort starteten gerade die wunderschönen und bärenstarken Renner der" DRM-Revival" wie PORSCHE 935 K3, BMW M1 und 3,0 CSL, de Tomaso Pantera sowie diverse andere PORSCHE, FORD und BMW zum Trainingslauf. Schnell ein paar Foto`s "geschoßen" und dann machten wir uns auf zu `nem Trip über das Gelände. Hier hatten viele Teile-Hersteller ihre Stände aufgeschlagen mit Racing-Zubehör aller Art sowie natürlich die Automobil-Hersteller mit erfolgreicher Race-Historie ihre einst siegreichen Wagen zur Schau gestellt. Ebenso war ein "ganzer Stall voll" ehemaliger DTM-Renner a la Mercedes 190 EVO sowie BMW M3, Ford Sierra RS und Audi A8 Quattro....diese sollten später noch zu ein paar schnellen Präsentationsrunden über die Grand Prix-Strecke "gescheucht" werden.

Natürlich gab es auch viele sehr alte Vorkriegs-Renner und GT`s der 60er zu bestaunen sowie echte Formel1-Boliden der Jahre `72-`81, die auch alle im Veranstaltungsprogramm "ihre" Rennen bestritten...aber dazu später mehr (Foto`s!)

Auf dem "Infield-Platz" hatte die "Italo-Fraktion" ihre Ferrari, Maserati und Alfa Romeo und die PORSCHE-"Gemeinde" ihre Wagen zur Schau stehen, was einen aber nicht wirklich vom Hocker riß.

Also erstmal eine ausgiebige Früstücks-Pause gemacht...dann ging es auch die "BILSTEIN"-Tribüne zum den Rennläufen.

"AvD Youngtimer-Sprint"

"Grand Prix-Masters"

"Historic Grand Prix (bis 1961)"

"World Sportscar"

"DTM/STW-Fahrzeuge"

"Revival DRM (1972-1981)"

 

Danach gegen 17.00h ging es wieder auf die Heimreise mit einem zufriedenen Grinsen im Gesicht und einer Vielzahl schöner Foto`s im Gepäck mit dem Vorsatz: "...nächstes Jahr kommen wir wieder!"

 

Und jetzt viel Spaß mit den Fotoserien (ein kleiner Teil von 300 Foto`s!)...die Bilder sprechen für sich!


13.07.2011 11:39    |    stahlwerk    |    Kommentare (5)

Ich liebe diese herrlich brüllenden Rallye-Heckschleudern der 70er/80er Jahre, welche heute noch zu den schönsten und populärsten Autos gehören, die (meiner Meinung nach) jemals gebaut wurden. Legendäre Autos wie der LANCIA STRATOS, FIAT 131 ABARTH, ESCORT RS, ASCONA 400 usw, ebenso die brutalen AUDI QUATTRO und PEUGEOT 205 T16 und RENAULT 5 Maxi Turbo der Gruppe B -Ära...

Ich selbst fuhr jeweils 2 C Coupes und 3 Escort RS 2000 der 70er jahre im Rallyetrimm...traumhaft schöne Autos!

Und bei jeder sich bietenden Gelegenheit stehe ich an staubigen, abgesperrten Schotterstrecken um diese "Kisten" zu bewundern...und mein Herz schlägt höher!

Mit diesem Blog möchte ich diese wilde Ära mit all ihrer Herrlichkeit wieder auferstehen lassen...back to the roots des Rallyesports...

Gs,Steel


21.05.2011 19:39    |    stahlwerk    |    Kommentare (13)

Fazination Bergrennen: ...Tiefer-Breiter-Schneller...der Berg verlangt Dir und Deinem Wagen ALLES ab...wer ihn bezwingen will,der braucht Können,Mut und eiserne Nerven!


20.05.2011 08:36    |    stahlwerk    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Motorsport, Oldtimer, Technik

Motorsport-Impressionen vom AvD Oltimer Grand Prix

 

Am 12-14.08. geht es wieder in die "grüne Hölle" der Eifel...schöne Atmosphäre-schöne Autos-schöner Rennsport!


Blogautor(en)

stahlwerk stahlwerk

only High Octan Fuel


"Stahlwerk": Der Name resultiert aus meiner ehemaligen und gleichnahmigen Hard & Heavy-Radiosendung bei einem freien Radiokanal und als Hobby-D.J. in Rock-Club`s.

 

Ausbildung in einem Metallberuf/Techniker.

Aktiv im Motorsport seit 1984

Hobby`s: Schrauben, Angeln, Motorsport, Modellautos 1:43 (Rallye-Racing), Rock, Hardrock, Heavy Metal

 

 

 

METAL RULES - Bang your head! :cool:

Besucher

  • anonym
  • Bayern001
  • pudelmuetze
  • deni196496
  • dodo32
  • loeccer
  • MT-Christoph
  • notting
  • De_Ke
  • Didisuno

Blogleser (20)