• Online: 3.845

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

M0tti

über Golf II GTI und dem täglichen Autoleben

17.09.2010 00:10    |    M0tti    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: 1.0, Anfänger, Anmelden, Auto, Defekt, erfahrungen, fahranfänger, Gebrauchtwagen, gls, kapput, km, M0tti, ma, Motti, Schrott, sommerreifen, Suziki, Swift, Verschrotten

!Warnung: Dieser Text ist wirklich lang!

 

Ja es geht um meinen Swift. Ich habe ja, wie hier erwähnt, Alufelgen auf meinem Swift. Nun während des Praktikums fing es an - irgendwie... was stimmte mit dem Wagen nicht. Nun es ist schwer zu beschreiben… es war so, dass man vorne rechts so eine Art "springen" des Reifens merken konnte. Dadurch vibrierte es sehr heftig - schön war es nicht.

 

Ich würde es gerne genauer beschreiben, aber es ist nicht grade einfach das zu tun. Leider hatte ich während des Praktikums nie wirklich Zeit den Wagen mal in eine Werkstatt zu bringen, also habe ich knappe 1000km mit dem Problem runtergeschrubbt.

 

Vor der ersten Woche Schule wollte ich noch den Ölwechsel gemacht haben (KM Stand von 165556KM, angedacht waren 165000 – aber net schlim^^) und bei der Gelegenheit sollte sich meine Tante das mit dem Reifen mal anschauen.

(mein Verdacht war, dass ich den Reifen kaputt gemacht habe und er eben nicht mehr sauber läuft). Sie schaute es sich an und meinte: "Hm da fehlt das Gewicht auf dem Reifen. Der müsste mal neu ausgewuchtet werden."

 

Nun am Mittwoch darauf (vorher nur wenig Zeit gewesen) bin ich zu einer Werkstatt gefahren, um den Reifen mal auswuchten zu lassen. Ich beschrieb das "Problem" und der Meister wollte sich das mal anschauen und ist dann mit meinem Wagen gefahren - ich bin mit.

Nach 5-6KM lokal durch die Gegend und zwischendurch einem Gespräch in dem ich erklärte, dass das Problem erst seit den neuen Reifen auftritt und er meinte, dass das nicht (nur) vom Reifen kommen kann, waren wir wieder an der Werkstatt – endlich. Der Meister ist nämlich nicht grade sanft mit meinem Swift umgegangen. Natürlich muss man, um einen Fehler zu finden, den Wagen auch mal was höher drehen, aber doch nicht länger als 1 Minute und zudem ist er auch sonst wie Sau gefahren – eben nach dem Motto: „Ist ja nicht mein Wagen!“.

In der Werkstatt kam er erst mal auf die Bühne und nach knappen 20-35 Minuten kam er zu mir und listete auf was kaputt ist: „Querlenker rissig und porös, Antriebswellen haben sehr viel spiel, Linke Spurstange hat viel spiel und die Motor & Getriebeaufhängung ist wacklig.“

 

Nach dem, sagen wir mal, schock bin ich wieder nach Hause. Dort erst mal rüber zu meiner Tante und ihr "berichtet". Sie frage nur ob er den Reifen auch ausgewuchtet hat. Ich "nein" und sie grinste nur und meinte "Dacht ich mir. Ich kenn den Meister, der war nur zu faul das zu machen." Ich muss dazu sagen (auch um meine Tante vielleicht was zu verteidigen), dass ich von vielen anderen Personen gehört habe, dass der Meister nicht so gut ist.

In derselben Woche bin ich zu einem Suzuki Händler, bei dem ich auch die Reifen gekauft habe, und wollte, dass die sich die Reifen mal anschauen. Gut auch dort ist der Meister mit meinem Swift gefahren, diesmal hatte ich nicht den drang ihn aus dem Wagen zu werfen. Dann kam mein Swift auch wieder auf die Bühne - war mal interessant ihn von unten zu sehen^^ (ich „durfte“ bei dem anderen nicht in die Werkstatt)

Er meinte, dass die Antriebswellen wohl hinüber sind. Nach einem Blick in den Computer konnte er mir auch konkrete Preise für beide, neu, bei Suzuki bestellt nennen: links 389€ und rechts 399€.

:O dann noch der Einbau (100€ für beide -> also 50€ pro Seite) und zack bin ich bei knappen 900€...

Zudem erklärte er mir auch was passieren kann, wenn die Antriebswelle kaputt geht - während der Fahrt und das er den Wagen jetzt nicht mehr fahren würde.

 

Als ich dann wieder zuhause war, hatte ihm gesagt ich würde mich wegen den Wellen melden (er kennt meine Tante und weiß das sie das je nachdem machen würde (falls nicht sollte ich anrufen), sonst hätte er mich nicht mehr von Hof gelassen) und ausstieg sah ich zufällig meine Tante nach Hause kommen. Natürlich musste ich das direkt nutzen und habe sie an ihrem Wagen "abgefangen". Eine kurze Zusammenfassung später, wollte sie sich eben die Antriebswellen anschauen. "hm spiel haben die... aber hmhm". Sie ist dann auch eben kurz um den Block gefahren (ich kam mit) und wusste dann endlich was genau ich meine.

Das interessante ist nämlich, dass es (das „wackeln“) weg ist, wenn man die Kuppelung tritt. Zumindest ist es dann nicht mehr so stark. Ganz schlimm ist es, wenn der Wagen ziehen muss (z.B. einen Berg hoch). Zudem muss man wissen: alle Reifen, bis auf das vorne rechts, haben ein Gewicht.

 

Wieder zuhause hatte sie eine Idee: "Sag mal du hast doch ein Ersatzreifen, oder?" um es abzukürzen: Wir haben den Reifen vorne rechts abgemacht und dort das Ersatzrad (Stahlfelge) dran gemacht - ging ja recht schnell (+ ich weiß jetzt wie man ein Reifen wechselt^^). Dann wieder eine Runde und siehe da: es ist nicht mehr so extrem!

Gut meine Tante wollte sich das am nächsten Tag (Samstag) dann genauer anschauen. Dennoch habe ich, nach den „Horror“-Geschichten vom Händler, für den Freitag mein Wagen stehen lassen und bin mit dem Demio meiner Großtante gefahren (eben Schwester wegfahren und holen).

 

Am nächsten Tag (Samstag) bin ich mittags rüber zu ihr (hatte gesehen, dass sie schon mit meinem Wagen fertig war). Lange rede kurzer Sinn: Ihr Mann (auch KFZ Mechaniker) hat sich das mal angeschaut und meinte: „hm also die Antriebswellen könnten es wirklich sein - so wirklich gesund sind die nicht mehr. Aber die halten sich noch n paar Kilometer, macht dir da keine Sorgen.“ (Man muss wissen, die beiden haben keine Hebebühne und können leider nicht ganz unter den Wagen schauen)

 

Nun meine Tante hatte, damit das Problem nicht mehr so dominant ist, den Reifen ohne Gewicht von vorne rechts nach hinten rechts getan. Das hat das Problem schon "verbessert". Jedoch merkte man es dann hinten - dauerhaft. Zwar war es nicht so stark, da hinten keine Kraft vom Motor wirkt, aber man merkte es.

Am darauffolgenden Dienstag bin ich dann mit meiner Mutter zu einer Werkstatt gefahren, wo ihr Freund immer hingeht. Hauptsächlich um den Reifen einfach mal auswuchten zu lassen. Es wurden alle Reifen neu ausgewuchtet und dann ist einer der Mitarbeiter noch eine Runde damit gefahren. Als er wieder da war wurden wir zum Wagen gebeten und uns wurde erzählt, dass das Getriebe wohl bald den Geist aufgibt, da die Antriebswellen zu viel spiel haben usw usw (ich kann solche Dinge nur schlecht beschreiben).

 

Natürlich war die gute Laune für den Rest des Tages WEG. Lange waren meine Überlegungen da mir einen "neuen" gebrauchten zu kaufen, aber ich weiß nicht... mein eigentlicher Plan war es den MA in ca. 2,5 Jahren (oder später^^) durch einen MZ bzw EZ zu ersetzen. Eben ein Modell neuerer. Aber jetzt schon? Geld hätte ich, da wäre dann eben ein Gebrauchter Swift für ~6000€ dran gekommen, aber eigentlich wollte ich den kleinen noch behalten bis ich mit der Ausbildung fertig bin und auch meine Probezeit rum ist. Natürlich suchte ich abends nach anderen Wagen... ich wollte doch schon immer ein Porsche... und so ein 944 ist ja nicht schlecht... aber der Verbraucht und Versicherung und Reparatur... ne. Was kommt noch in Frage? Hmmm die Gedanken schwirrten in meinem Gehirn seit ich vom Vertragshändler das mit den Antriebswellen gesagt bekommen habe und wurden jetzt immer stärker. Ich war nach dem Auswuchten mit meiner Mutter noch einkaufen und als wir wieder zuhause waren bin ich dann direkt rüber zu meiner Tante um ihr alles zu berichtet.

 

Ihr Mann meinte "Getriebe hmm… ja hatte ich auch schon kurz dran gedacht. Könnte also auch in Frage kommen". Ich fragte nach wie viel so ein Getriebe wohl auf dem Schrottplatz kostet: "so um 120 bis 150€". Den Neupreis wollte ich gar nicht erst in Erfahrung bringen... dann hatte meine Tante eine Idee: "Also wenn ich jetzt mal alles zusammenrechne: Rückleuchte (~30-40€), Antriebswellen (~120€ für beide), Getriebe (~120€) und Fahrergurt (meiner ist abgenutzt), dann sind wir bei ca. 300€. Wie wäre es mit einem Schlachtwagen? Karosse egal, kann auch verrostet sein, jedoch eben von der Technik gut.“ Wieder ein Hoffnungsschimmer für meinen Swift! Noch etwas mit meiner Tante gequatscht und abends, natürlich, nach einem gebrauchten Swift bis max. 400€ (Sie meinte weiter würde sie nicht gehen) geschaut.

150.000km gelaufen, ab BJ 96' (um die MA Reihe zu bekommen), max. 500€ (wollte Maximal bis 400€ gehen), bis 100km von meiner PLZ...

1. Wagen "Ja Antriebswelle links defekt" - für 399€… so ging es weiter. Es gab keinen Swift für einen guten Preis der, sagen wir mal, total verrostet ist aber technisch gut dar steht.

Also überlegt... hm... du hattest doch ein Suzukiforum wo du dich mal angemeldet hattest... gut bei „suche“ ein Topic aufgemacht "max. 150.000 gelaufen, max. 350€, MA Baureihe....". Nicht mal 30 Minuten später bekam ich eine PN.

Lange rede kurzer Sinn: Ich habe in Unna ein Suzuki Swift MA gefunden mit 170.000km runter. Jedoch bekomme ich einen Motor(inkl Getriebe+Servopumpe+Servobehälter) mit nur 140.000km dazu für einen Preis den ich mal geheim halte

Der Verkäufer ist wirklich nett und kennt sich sehr gut mit dem Swift aus. Zudem ist er KFZ Mechaniker und hat den Wagen entsprechend gepflegt.

 

Bis jetzt ist der Freitag für die Abholung angesetzt und eigentlich wollte ich mit meinem Swift hin, aber ob wir das machen weiß ich noch nicht. Es steht aber fest, dass ich ihn (den Schlacht Swift) die 140km zurück fahre. Denn wenn ich mir ein Auto kaufe will ich es auch fahren - selbst wenn der Wagen nur fürs schlachten gedacht ist.

 

Nun was dann alles wohl am 25.09 übernommen wird ist:

-Fahrergurt

-Getriebe (wohl von dem Motor mit 140tkm) ODER einmal ein ganzer Motor mit Getriebe

-Antriebswellen

-Heck -> Rückleuchten + Stoßstange

-Frontstoßstange (damit der Wagen einheitlich ist), aber nur, wenn sie noch gut erhalten ist

-falls möglich und nicht allzu schwer: Servolenkung (Fehlt wohl das Lenkgetriebe dafür -> also unwahrscheinlich)

-Lenkrad (meins ist oben was "angeknabbert"^^)

 

PS: Sie lasen einen Text mit 1654 Wörtern! Danke :)

Anderes Heck als meiner Anderes Heck als meiner


Ergänzung von M0tti am 17.09.2010 00:59

So heute (17.09) holen wir den Wagen ab. Um ca. 18:30 gehts dann richtung Unna. Dann Wagen anschauen und zurück - 140KM.

 

Heute Mittag ist mir der Gurt auf der Fahrerseite wohl kaputt gegangen - kann den Gurt nicht raus ziehen und habe schon recht viel versucht. Hoffe meine Tante hat am Samstag zeit sich das an zu schauen und dann auch direkt den Gurt auszutauschen.

Somit fahre ich heute mit dem Demio von meiner Großtante zur Schule - auch mal was schönes :D

17.09.2010 00:25    |    meehster

Ja, ein Schlachtfahrzeug habe ich mir auch mal zugelegt, für meinen Nissan Micra damals.


17.09.2010 01:00    |    M0tti

Jap ich find das auch die beste Lösung. So hab ich dann ein ganzes KFZ zum tauschen. Falls dann z.B. mal die Lichtmaschine oder n Steuergerät kaputt geht ist das innerhalb von kurzer Zeit gemacht (:

 

Freue mich auch schon mit dem Wagen zu fahren. Zwar dann kein Radio, aber dafür habe ich mein Handy (was eh als Navi fungieren muss).


17.09.2010 01:15    |    Multimeter8018

boa wie interesant.


17.09.2010 01:20    |    meehster

Aus dem Schlachtfahrzeug des Micra habe ich recht wenig gebraucht. Eigentlich nur die Lichtmaschine. Die originale des Micra ging nach gut 400.000 km hopps.

 

Ich hatte bei der Anschaffung (ebay, 1 DM) gedacht, daß ich mehr brauche.


17.09.2010 08:29    |    Käfer1500

Faß Dich beim nächsten Mal bitte kürzer und bringe Deine Aussagen schneller auf den Punkt!


17.09.2010 08:34    |    Tillamook

Für mich ist das ein wirtschaftlicher Totalschaden, so viel Zeit und Geld in die Möhre stecken - wofür? Und wieso das hin und her mit den Reifen ? Auswuchten lassen und gut ist, oder erstmal mit Winterrädern fahren.

 

Mein erster damals war ein Opel Astra, 5 Türen+Sitze, kaum Rost, viel Platz, Airbag, Gurtstraffer, ABS, modernerer Innenraum, großer Nutzwert und Ersatzteile soweit das Auge reicht...

Probleme sind nur Koppelstangen und Endtopf (und natürlich das liebe Opelgold, also Augen auf beim Kauf)

 

Technisch absolut zuverlässig, da sehen die Sicherheitsgurte auch nach 300.000 km aus wie neu, Motor + Getriebe sowieso... die Kiste liegt im gleichen Preisrahmen wie der Swift.


17.09.2010 08:39    |    Spurverbreiterung28531

Warum treibst du so einen Aufwand für ein Auto, das einen Marktwert von vielleicht 50€ hat?

Jetzt hast du dann noch so ein Teil rumstehen. Ich möchte soetwas schon fast als Verbohrtheit bezeichnen.


17.09.2010 09:46    |    Duky

Weil an einem alten Auto vor allem auch an dem ersten Emotionen dranhängen.

 

Ich fahre meinen 3er Golf auch schon seit ca 2 Jahren und möchte alles drum geben, dass er die nächsten 2 Jahre auch noch weiter fährt.

 

Klar nicht jeder denkt mit Emotionen , sondern an das Finanzielle aber deshalb andere als bescheuert zu bezeichnen , finde ich auch nicht richtig

 

jedem das seine...


17.09.2010 10:00    |    BenutznameSchonVergeben

Was für ein unfassbarer Aufwand, und das Drama ist ja noch nicht ansatzweise vorbei!

 

So wie du dich anhörst könnt man grad meinen en Getriebe zu tauschen wär so einfach wie ne Glühbirne, das wird noch spaßig...

 

Und das alles für was?


17.09.2010 10:10    |    Spurverbreiterung28531

@Duky Ich kann das schon in gewissem Maße nachvollziehen, hatte ja auch mal ein erstes Auto. Aber irgendwann muss sich ja auch mal die Vernunft einschalten. Der Swift ist Sicherheitstechnisch und von der ganzen Konstruktion her veraltet.

Vielleicht spricht aus mir auch ein wenig die Verachtung der Marke. Einen 2er Golf beispielsweise, fände ich schon etwas kultiger. ...aber einen Swift!?


17.09.2010 11:08    |    mazdakiller

Zitat:

Was für ein unfassbarer Aufwand, und das Drama ist ja noch nicht ansatzweise vorbei!

 

So wie du dich anhörst könnt man grad meinen en Getriebe zu tauschen wär so einfach wie ne Glühbirne, das wird noch spaßig...

 

Und das alles für was?

Für was?

Na damit das Auto wieder in Ordnung ist!

Wenn alles repariert ist weiss er wenigstens was er dran hat.

 

Warum soll er das jetzt wegschmeissen und was anderes holen, das reparieren ist doch günstiger.


17.09.2010 11:37    |    BenutznameSchonVergeben

Günstiger? Ja vllt was das Geld anbetrifft, aber was Zeit und Nerven angeht wirds teuer....


17.09.2010 11:48    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von mazdakiller

Zitat:

Zitat:

Was für ein unfassbarer Aufwand, und das Drama ist ja noch nicht ansatzweise vorbei!

 

So wie du dich anhörst könnt man grad meinen en Getriebe zu tauschen wär so einfach wie ne Glühbirne, das wird noch spaßig...

 

Und das alles für was?

Für was?

Na damit das Auto wieder in Ordnung ist!

Wenn alles repariert ist weiss er wenigstens was er dran hat.

 

Warum soll er das jetzt wegschmeissen und was anderes holen, das reparieren ist doch günstiger.

Eben.

 

Auch auf der Kostenseite ist es so, daß es sich eine Reparatur meistens lohnt, denn wenn man sich einen Gebrauchtwagen, muß man dort auch wieder mit einem Wartungs- und Reparaturstau rechnen. Da ist es fast immer kostengünstiger, die alte Kiste zu reparieren.

 

Zudem ist es das erste Auto, da hängt das Herz speziell dran und ich kann fast versprechen, daß M0tti diesen Swift mit all seinen Nachteilen vermissen wird, wenn er mal nicht mehr da ist. Meinen ersten Mazda 121 vermisse ich ja auch noch.Und zwar mehr als alle anderen Autos, die ich hatte.


17.09.2010 12:35    |    Dr Seltsam

Blablablabla in Richtung Käfertypen. Motti macht alles richtig. Der hat ein Auto das von seiner Fachkundigen Tante in Sachen Substanz als gut befunden wurde mit ein paar Problemen die eben bei der Laufleistung auftretten können. Jetzt holt der sich für 400 Ocken + vielleicht 100 € Wegkosten ( Sprit, Futter unterwegs etc ) n Schlachtwagen und hat da Teile für die nächsten 200.000 KM Schlagmichtot.

 

Alles in allem hatter damit Ausgaben im Endeffekt wenn alles zu Ende und zusammengerrechnet ist von vielleicht 1000 € und ein Auto was ihn definitiv noch viele Jahre glücklich machen wird.

 

Kauft er sich jetzt n neuen für unter 1000 weiß er nicht was da ins Haus kommt, sowas ist IMMER eine Überraschungskiste. Er müsste schon bis 3000 - 4000 und mehr hochgehen um irgendwas zu bekommen wo halbwegs sicher ist das sich nicht doch irgendwas hinterhältiges im Blech versteckt. da ist seine Methode wesentlich besser.

 

Mach ich bei meinem auch so. Ich weiß die Substanz meines 11 Jahre alten Fistels ist ziemlich gut, ich kenn jede Problemstelle und weiß für einen Zeitrahmen von mindestens 5 Jahren in die Zukunft was auf mich zukommen könnte und wird. Wenn ich da jetzt jedes Jahr sagen wir mal 200 Euro in die Rep stecke mach ich da dick Gewinn gegenüber einem neuen, unbekannten Auto zumal ich mir damit die Gasanlage erhalte die ebenfalls satt Asche in die Kasse spült.

 

@Motti: Wenn du beim rumbasteln hilfe brauchst weil dus ja auch lernen wolltest, sag mir bescheid. Hab ab nächstem Dienstag viel Zeit :)


17.09.2010 12:35    |    Spannungsprüfer45703

also ic hbin jetzt nicht so der Fan von so "Kleinen" Autos

verstehe dasd du den wagen nichthergeben willst.. hab bei meinem Aktuellen letztes jahr auch fast 3000 EUro reingesteckt - aber ienfach weil ich weiß das ICH den wagen noch länger haben möchte und ich um das Geld nicht wirklich was gleichwertigeres gefunden hätte...

 

also lass die Leute reden - wenn du es so willst mach es so...

 

mir wurde damals auch nahe gelegt das ich mir was anderes holen soll... da muss man manchmal seinen Kopf durchsetzten auch wenn man weiß das es nciht wirklich schlau ist :D


17.09.2010 12:56    |    Duky

Vor allem sind die alten Wagen längst nicht so anfällig , wie die modernen Fahrzeuge mit Ihren Turbos ...


17.09.2010 13:43    |    Hacki81

Hi,

 

Kenne ne ähnliche story vom fiat uno meiner mutter. 6 jahre keine wartung, da ich noch keinen führerschein hatte, und jetzt beim letzten tüv kam alles schag auf schlag. Spurstangenköpfe, bremsbacken, querlenker vorne, dann beim aufbocken und reifenwechseln festgestellt dass die dome und die schweller durchgerostet sind usw usf, als das fertig war die zylinderkopfdichtung durch gebrannt, also die auch noch gemacht mitsamt zahnriemen + wasserpumpe

 

Alles in allem viel zeit, schweiß(-arbeit), teile und summa sumarum 500€ rein versenkt, doch jetzt hat der kleine tüv ohne mängel bestanden und ist bereit für weitere 2, 4 odr sogar 6 jahre? Wer weiss.

 

Worauf ich hinaus will: Die meisten hätten den einfach weggeschmissen weils zuviel zu tun gewesen wäre. So habe ich ihn aber für 500 wieder fit gemacht und weiss ganz genau woran ich rost&teilemässig bin, die meisten verschleißteile erneuert.. Zeig mir einen gebrauchtwagen für 500€ bei dem man das sagen kann. :)

 

Kopf hoch, mach die karre wieder fit... "Da weiss man was man hat" :)

 

Ich bin auch fan vom lebensmotto "Reparieren statt wegwerfen" ;)

 

Gruß


17.09.2010 15:45    |    twindance

Viel Spaß beim basteln, MOtti, ich find Dein Engagement für den Kleinen gut. Erstens wird man davon nicht dümmer und zweitens weiß man nie, was für ein Überraschungsei der "neue" Gebrauchte ist. Man muss nicht gleich alles wegschmeißen, was mal Zicken macht.


17.09.2010 15:54    |    zerschmetterling81

Habt doch ein wenig Verständnis für Motti. Er ist 19 und für ihn ist das eben alles neues und unbekanntes Land und sein Herz hängt an seinem Auto. :)


17.09.2010 17:58    |    M0tti

@Meehster: Ja sowas ähnliches hat meine Tante auch. Sie hat hinten ein Baugleiches KFZ von ihrem Wagen und bis jetzt nur eine einzige Sache gebraucht. Und

 

@Tillamook: Schade nur, dass Opel für mich garnicht in Frage kommt.

 

@Duky: Bingu du ligst richtig ;)

 

@BenutznameSchonVergeben: Aufwand? Naja es geht war was fahrerei zu den Werkstätten und jetzt den Wagen holen. Das Tauschen übernehme nicht ich, sondern meine Tante. Natürlich ist das etwas arbeit, aber dafür läuft der Swift dann wieder lang genug.

Zeit und Nerven naja war für eine Woche etwas stressig, aber das mit dem Umbauen wird ein Tag in Anspruch nehmen.

 

@bobbatz: Ich denke eher, dass aus dir nur die Verachtung von Suzuki spricht. Natürlich ist ein Golf II kultiger, wir hätten sogar noch einen, aber DER ist ein wirtschaftlicher Totalschaden! Es ist halt mein erstes Auto und zufrieden bin ich mit ihm auch. Außerdem kommen noch die Argumente von Meehster hinzu ().

 

@mazdakiller: Bingo

 

@Dr Seltsam: Nun sind nicht 400€, eher 200-300 ;)

Danke für die Bestätigung meiner Strategie. Es wäre dann wohl etwas mehr geworden, dann hätte ich mir direkt den neuen Swift gekauft - eben um die 6000€. Zudem danke für das Angebot, jedoch wird meine Tante das komplett übernehmen - über ein ganzen Tag verteilt^^ Falls aber mal ne kleinigkeit ist werd ich mich mal bei dir melden :D

 

@passi1986: Macht mein Vater auch. Jedes Jahr steckt er bis zu 1000€ in seinen Volvo 850 - für ihn lohnt sich das und ich kann ihm da nur zustimmen!

 

@Hacki81: Danke und auf viele Jahre für den Fiat ;)

 

@twindance: Auch ein danke an dich (: Werde meiner Tante beim Umbau über die Schulter schauen um (hoffentlich) was zu lernen, damit ich kleinigkeiten bald mal selber machen kann.

 

@zerschmetterling81: Bis auf die Tatsache, dass ich noch 18 bin stimmt der Rest des Satzes :)

--------

 

So muss mich langsam mal fertig machen um dann den Swift zu holen. Bin mal gespannt wie er sich fahren lässt!


17.09.2010 19:55    |    emil2267

Zitat:

Vielleicht spricht aus mir auch ein wenig die Verachtung der Marke. Einen 2er Golf beispielsweise, fände ich schon etwas kultiger. ...aber einen Swift!?

naja,ich hab nen kollegen der in ner suzuki-qlique is,hauptsächlich gehts da um die swift,vitara & SJ,wobei oft durch viel schrauberei eher monsterkarren aus beiden letzteren :D

 

sein alltagsauto nimmt er auch grad für bergrennen her,nen aufgemachter GTI,von denen hier am rande des wahnsinns ,schwarzwalds schon einige unterwegs sind,im winter sinds dann eher abgefuckte schlurren,entweder nen allradswift oder baugleicher subaru

 

mittelpunkt is da aber der noch aktuelle slalommeister & dessen monsterallradswift mit fast 180ps aus 1300ccm is einfach nur böse :D

 

http://data.motor-talk.de/.../dsc00969-22954.JPG

http://data.motor-talk.de/.../dsc00964-19018.JPG

 

http://www.youtube.com/watch?v=bqoClgLKSY4&feature=related

 

aber halt eben alles schrauber da,brauchts wohl auch bei den kisten,kannst dich eigentlich schon gut daran üben,wenn de dich für autos wie den porsche 944 interessierst,denn wenn de net gerade selbst mit der materie fit bist,frisst dich so nen auto schnell auf ;)

 

wobei fast ne mille für antriebe tauschen bei nem swift,da nimmt sich net viel :D


17.09.2010 20:27    |    meehster

Ein Porsche 944 stand übrigens auch zur Wahl, als ich damals den Daihatsu kaufte. Hauptnachteil des Porsche: Immense Steuern. In der Versicherung wäre der Porsche sogar - wenn auch geringfügig - billiger gewesen als der Daihatsu.


17.09.2010 21:53    |    Kurvenräuber47928

ganz ehrlich ^^ den ganzen motor darfste net tauschen da abgastechnisch etwas schlechter als dein Swift und dann müsstest den umschreiben lassen.

haben aber beide die Euro 2 und eigentlich bekommt es keine sau mit welcher motor da drin ist solangs noch der 1,0er ist. Sind vermutlich eh nur paar anbauteile und Sensoren anders.

Getriebe ist son bissel die schwachstelle von Suzuki, da kommt immer mal was. Aber schaut euch doch einfach die ablassschraube vom Getriebe an, die sollte nen Magneten dran haben und wenn zu viele späne dran sind kann man ja erstmal nen ölwechsel am getriebe machen und hoffen das es danach besser ist ;)


18.09.2010 06:32    |    Trennschleifer28934

Du, M0tti.....ich will dich in deinem ganzen Elan nicht bremsen.....aber.....

 

Steuergerät, Kabelbaum, etc. passt alles nicht. Stoßstange vorne auch nicht, außer du übernimmst Haube und Kotflügel.

 

Ansonsten...GUTES GELINGEN UND VIEL GLÜCK!!!!

 

Aber irgendwie bestätigt sich das schon wieder, das die frühen EA´s qualitativ besser sind, als die MA´s.


19.09.2010 10:08    |    Kurvenräuber47928

} das wohl eher nen 96er MA

aber recht haste dennoch, das die frontstoßstange entweder nur mit allem anderen von vorne gewechselt werden müsste oder man nimmt nur den unteren Teil der Stoßstange.


20.09.2010 00:55    |    M0tti

@emil2267:nicht schlecht der GTI :D

Jup werde nächste Woche Samstag meiner Tante über die Schulter schauen wenn sie mein Motor tauscht + ein paar Bilder machen^^

 

@meehster: Das mit der Versicherung wundert mich jetzt :O Nun ich wollte eben schon seit ich klein bin ein Porsche, aber gut das kann auch noch warten ;)

Eigentlich würde es mir reichen mal einen Tag lang einen zu haben^^

 

@swift_96: Hm naja bei mir steht im Schein in #14 "S-ARM Euro 2, G:92/97" und in dem Schein vom anderen "Schadstoffarm E2" ist das nicht das selbe? bzw warum ist der alte Abgastechnisch was schlechter? o_o

Getriebe hm gut^^ jetzt hab ich ja 2 Stück die ich noch nehmen kann, bzw bald nur noch eins auf Lager. Das mit der Schraube ist ein guter Tipp - danke! :D

Das mit der Stoßstange vorne müssen wir mal schauen. Aber die Motorhaube von dem Schlacht-Swift ist total hinüber und außerdem nicht in der selben Farbe wie meine... - abwarten^^

 

 

 

@kruemmeldriver: Naja es IST 100%ig ein MA. Steht eben genauso im Schein "TSMMAA55S00..." und "SUZUKI MA" oder "MAGYAR SUZUKI (H)", also müßte doch alles passen, oder?

 

Sonst kann ich zu dem Schlacht-Swift nur sagen: er ist von der Karosse TOTAL hinüber. Hier merke ich den Unterschied beim Kaufpreis...

 

Danke bin gespannt wie die ganzen Teile passen (ob das mit den Stoßstangen wirklich gemacht wird schauen wir mal) :)

 

---

 

So gestern hat meine Tante den Gurt übernommen - er klappt ohne Probleme - und die Fahrt war abwechslungsreich. Hinfahrt hat sich sehr gestreckt (19 Uhr los -> 21:10 da [stau bei Leverkusen...]). Jedoch war die Rückfahrt sehr schnell vorbei. Das Radio hat mir der Besitzer auch noch gelassen (Radio+CD anscheinend), jedoch fehlen wohl die Boxen o_O und so musste mein iPhone, welches eh als Navi diente, noch als MP3-Player dienen (Zigarettenanzünder-Ladekabel sind super).

Morgen wird der dann abgemeldet und, wie schon erwähnt, wird am Samstag der große Umbau dran sein :)


20.09.2010 08:53    |    Dr Seltsam

Motti, vergiss nicht die Fotos. FOTOS! Wir wollen FOTOS! :D :D


20.09.2010 23:52    |    M0tti

So abgemeldet isser...

Habe beim Fotos machen meine Tante getroffen und was mit ihr geredet. Nachdem ich meinte, dass ich gerne beim Umbau zuschauen würde um dann vll was selber zu schrauben meinte sie "dann wäre es vielleicht besser wir machen das in den Herbstferien, da habe ich Zeit und dann ist es auch nicht schlimm wenn es eben nicht an einem Tag geschafft ist. Zudem kann ich dir dann, da der Zeitdruck fehlt, eher was erklären". Für mich kommt es auf die 2 Wochen auch nicht mehr an, also freue ich mich auf die Herbstferien und werde dannach das Hässliche Entlein selber auseinander nehmen - nur die einfachen Dinge.

Denke die Karosse kommt dann irgendwann weg - würde sich nicht lohnen das aufzubauen :/

 

PS: Bilder sind hier zu finden - Bilder vom Umbau kommen natürlich dann auch, jedoch gesondert in einen eigenen Artikel (:

 

EDIT: Achja, das Radio ist nicht nur Radio/CD, sondern es kann auch MP3 CD's lesen :D^^


24.09.2010 21:59    |    Kurvenräuber47928

^^ also doch richtig getippt und es ist nen 96er

Da passt dann wiederrum der motor ohne probleme rein, weil man die 96er Swifts eh auf Euro2 umstufen lassen kann.

Bei dem Motor im Kofferraum einfach auf die ganzen Sensoren und sonstiges achten, müssen ja ab 96 was geändert haben.

 

die Farbe ist bis auf paar teile übrigens die gleiche wie bei dir, sollte jeweils Y28 sein.

Falls der motor von dem entlein in dein Auto kommt, tausche die Zündkabel, eines von den blauen kabeln ist falsch. Da sollte nämlich net so ne riesen schlaufe am Zündverteiler sein.


27.09.2010 00:01    |    M0tti

dann bin ich doch beruhigt! :D

nun die Zündkabel müssen wir dann mal schauen (denke wir übernehmen die vom Motor, welcher zZ drin ist). Welchen Motor wir nehmen wissen wir noch nicht. Wir werden die einfach mal durchmessen und dann schauen. Nun die Karosse von dem Entlein ist hinüber - leider. Ich werde jedoch alle Technik Teile ausbauen und aufbewahren. Gibt es Dinge im Innenraum die beim Swift oft kaputt gehen? :D


27.09.2010 09:20    |    Dr Seltsam

Der Spiegel bei gewissen Fahrern die ihn zu intensiv anstarren. *hust* Sry für den Spam :D


02.10.2010 10:47    |    Kurvenräuber47928

Innenraum könnt alles putt gehen, kommt immer drauf an wie oft man es anfässt.

Ich sag mal, wenn du den platz hast und den irgendwo recht trocken lagern kannst, dann lass ihn da komplett stehen, sollte platzsparender sein als alles in regale einzuordnen.

Innenraum würd ich auf alle fälle das Airbag aufheben, dann noch alle schalter, den kompletten Kabelsalat, den Tacho Oo jo und die sitze.

 

kA ob dir das hilft, aber bei meinem fahrersitz hat sich der rechte Seitenhalt verkrümelt ^^

Aber im grunde musste das selber wissen was du alles noch gebrauchen könntest. Was es defekt ist oder runtergerockt ist kann man eh weghauen, nur hastes einmal dastehen und brauchst es nicht für wesentlich mehr geld beim schrotti kaufen WENN es mal kaputt geht.

Vielleicht kommt auch die ossimentalität bei mir durch XD


02.10.2010 23:15    |    M0tti

Trocken kann ich den nirgendwo hinstellen, zudem wäre es die Karosse, leider, nicht wert.

nun vom innenraum ist am amaturenbrett alles brauchbar und die sitze öhm ja auch^^

Meine Tante hat den Motor (mit 170.000km) letztens mal durchgemessen und der kam auf (soweit ich das noch richtig weiß) auf 14Bar.

Gut ich werde wohl alle innenteile ausbauen und in Kisten lagern, wo muss ich dann mal schauen^^ Platz werd ich schon finden.

 

Noch ein kleines Update zum Artikel selber:

 

Das Problem ist merkbarer geworden. Eigentlich hatte ich mich an das Verhalten vom Swift gewöhnt, aber seit letzter Woche Mittwoch ist es extrem. Am Freitag wurde es mir dann zu unheimlich und ich habe meine Tante mal mit ihm fahren lassen. Sie meinte:"Naja 2 Tage würd der noch die 60KM täglich schaffen, aber reskier es nicht. Lass ihn stehen."

Da meine Großtante immer hilfsbereit ihren Demio zur verfügung stellt (auch als ich Freitag dann noch kurz weg musste), habe ich sie direkt gefragt, ob ich ihn nächste Woche täglich für die Schulfahrt nutzen kann. Sie entgegnete:"Klar, bisher haben wir noch keine Termine und falls doch wir legen die eh immer auf nachmittags". Ich bin auch sehr dankbar, dass ich ihren Wagen fahren darf und freue mich auf nächste Woche Samstag. Dann fangen meine Tante und ich an beim Schlacht-Swift den Motor auszubauen und direkt auch alle Motorarbeiten zu erledigen (Keilriemen, Öl, Öldichtung usw).

Denke die Woche drauf bekommt meiner dann die neuen Teile (Motor,Getriebe, Kupplung, Heck, Front wird neu "lackiert", Lenkrad) und wenn man ihn schon da hat, auch die Winterreifen (die vom Schlacht-Swift sind Ganzjahresreifen) - dann hat sich die Sache schon erledigt :)


11.10.2010 17:47    |    M0tti

So letzten Samstag war es dann soweit, aber genaueres gibts hier!


25.11.2010 19:56    |    Bofrostmann_89

Hi. Das ganze Genöle da kann ich gar nicht verstehen. Wenn du dran hängst, dann is es nur richtig, wenn du ihn behälst. Die Emotionen und die Verbundenheit zum Auto kann kein Geld aufwiegen. Außerdem fährst du mit der Methode des Schlachtautos daheim in der Ecke ziemlich lange, ziemlich günstig Auto. Mit neuen Autos verbläst du viel mehr Geld und hast, selbst wenn du Glück hast, nur unbedeutend weniger Arbeit damit.

Ich musste mir letztes Jahr als diese Ausgeburt der Intelligenz, die Abwrackprämie, kam auch von allen Seiten anhören ich sollte doch meinen heiß geliebten Golf 2 GT zerquetschen lassen und mir dann irgend so nen Mist holen. Neuer Polo oder Yaris, irgendso Schrott mit Nähmaschinen-Motorchen, denn was besseres hätte das Budget und der Geiz nicht hergegeben. Gut, ich hab auch schon einiges in den 2er investiert, aber da ich Vieles selbst mache und für den Rest immer jemanden habe, wäre es Schwachsinn gewesen, solch ein geiles Stück Automobil-Geschichte an dem auch noch mein Herz hängt für son neuartiges Ding von der Stange, was jeder hat und trotzdem nichts taugt, herzugeben. Bin total froh, dass der 2er jetzt seinen ersten Winterschlaf macht, damit er in zehn Jahren dann Oldi werden kann und ich mir trotz erneuter massiver Kritik aller Verwandten und Bekannten letztens wieder ganz "unvernünftig"(wie es von Besagten eingestuft wurde) ein altes Auto, nen 3er VR6, gekauft hab und bin auch damit total glücklich, denn dem träum ich schon zehn Jahre hinterher.

Mach nur weiter so. Man muss nicht immer rational entscheiden.

Auch wenn ich mich keineswegs für nen Swift begeistern kann, freut's mich, wenn dir so viel dran liegt und du zu ihm stehst und deswegen behälst.


25.11.2010 21:39    |    Spannungsprüfer45703

dito

 

lass die Leute reden

 

wenn ich jemand erzähl dsa ich mir ein 30 Jähriges Auto aufgebaut habe schütteln auch viele den Kopf

 

pfeif drauf - du bist nur einmal so entschlossen - mach was draus ;)


28.11.2010 03:51    |    M0tti

@Bofrostmann_89: danke. ja der Schlachtwagen bietet natürlich viele ersatzteile und ich hänge an dem swift. inzwischen ist der umbau auch gelungen (siehe letzen 2 Artikel des blogs) und bisher rennt er wieder (hat nun knapp 1500km mehr drauf). Und das du dich nicht vom Swift begeistern lassen kannst macht mir nix aus, es reicht wenn ich begeistert bin^^

 

 

@passi1986: meinst du den passat? mein vater hatte mal das modell - nur als kombi - ein schöner wagen. und das aufbauen von deinem ist dir echt gut gelungen! geile arbeit!


Deine Antwort auf "Todesurteil?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Neugierige

  • anonym
  • kroeterich
  • M0tti
  • Kinixys
  • TheGhost1987
  • czissy
  • pto84
  • dahlmanf
  • w-audi
  • User35

Verfolger (136)