• Online: 2.869

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Gany22

Auto hier, Auto da, Auto tritratrallalla....

19.08.2018 22:36    |    Gany22    |    Kommentare (117)

Die bezahlbarsten leichten Roadster (bis 25.000€) - Mehrfachauswahl möglich!

Lotus Elise,

 

jaa genau, die steht aktuell noch in der Garage, aber irgendwie will meine Liebe zum Rechtsgelenkten Gerät nicht so ganz durchdringend wahr werden. 120PS reichen zwar aus, aber irgendwie ist das Vertrauen bei dem Wagen, selbst nachdem ich alles getauscht habe (Motor, Getriebe, Kupplung, Katalysator, Schaltseile, Hosenrohr, Lambdasonden, Bremsen + Scheiben + Reifen, Wapu, Lima, Zahn- u. Keilriemen etc. ...) einfach dahin...

 

Für den gesetzten Fall, dass ich Sie verkauft bekomme, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht wie lange ich ohne ein Cabrio - Spaßfahrzeug durchhalten will. Die vernünftige Variante wäre ein gepflegter MX-5 NC 2.0 der für unter 15t € schon die Hände wechselt. Die unvernünftige Variante, tjaaaa, da führt von teuer und unvernünftig nach günstiger (und unvernünftig) folgendes:

 

  1. Elise S2 Toyota mit Kompressor und 192PS (Linksgelenkt versteht sich)
  2. Honda S2000
  3. Porsche Boxster S
  4. MX-5 ND 2.0
  5. MX-5 NC Turbo/Kompressor

 

BMW Z4 (3.0si und M), Nissan 370Z und SLK wiegen schon deutlich über 1,3 Tonnen, der Boxster und S2000 sind tatsächlich als Einzigee noch mit gut 1,3 Tonnen in der Liste aus meiner Sicht berechtigt. Z4 wäre geil, aber ich habe schon den 335i und will nicht zwei BMWs, dazu hatte ich ja schon einige Beamer.

 

Elise S2 ToyotaElise S2 Toyota Die Elise S2 Toyota mit Kompressor, ABS, Airbags, Bremskraftverstärker wäre praktisch das Upgrade zu meiner Elise S2 Rover mit 120PS, sie geht besser, ist sicherer und moderner und ich würde wohl keinen Rechtslenker mit so hohem KM-Stand wieder kaufen. Dafür ist es für 25t € wirklich schon ein Glück eine gepflegte Elise zu finden. Vorteil, ich habe fast alles an der fast baugleichen Rover Elise machen lassen, oder gemacht und kenne mich gut aus mit dem englischen BIEST. Ja, tut mir Leid, meine Erfahrungen sprechen eher wieder für ein deutsches/asiatisches/festländisches Produkt...

Erkennbar ist die Toyota Elise an dem mittigen Doppelauspuff, die Rover hatte noch den schnittigeren mit je einem Rohr rechts und links, aber das ist heulen auf hohem Niveau.

 

 

Honda S2000 FaceliftHonda S2000 Facelift Der Honda S2000, oder die Honda S2000 ist irgendwie unglaublich geil, damals hatte ich Abstand genommen, aus Angst vor dem Hochdrehzahlmotor (angeblich etwas anfällig, jetzt lese ich eher das Gegenteil), dazu sind gepflegte auch nicht mehr billig zu haben. Aber günstiger als die Elisen in der Leistungsregion auf jeden Fall und wenn auch schwerer, so machen die Wägen doch auch Spaß und sind halbwegs alltagstauglich. Leider sollen Sie ohne ESP (erst ab Facelift) aber sehr giftig sein und da wäre dann der Boxster wieder die bessere Wahl. Aber optisch auch sehr schick, ein bisschen mehr Understatement aber mit 241PS auf 1320kg (Facelift) auch nicht schlecht motorisiert.

 

 

 

Boxster 986 RechtslenkerBoxster 986 Rechtslenker Der Porsche Boxster (oder Boxster S) ist auch im Budget, abgesehen davon, dass ich irgendwie Porsche einfach nicht besonders mag. Ich kann mich einfach nicht damit anfreunden, so sehr mir die Technik gefallen will, die Optik und das Image ist nicht meines. Dazu der Unterhalt und das Risiko bei Defekten im Alter von 10 Jahren eine Rechnung zu haben, die sich mehr als nur gesalzen hat. Aber in der richtigen Farbe wäre selbst ein S-Modell 986 FL (natürlich linksgelenkt, nicht wie auf dem Bild) evtl. eine gute Alternative.

 

 

Porsche 987Porsche 987 Oder aber etwas mehr ausgeben und von vorne einen immernoch sehr schicken 987 Boxster nehmen, 245PS sollten da auch schon reichen, der normale Boxster nach dem Facelift war ja nicht die große Empfehlung, oder gleich einen S mit 280PS, oder gar 295PS, naja, letzter schon etwas teuer, aber dafür hat der schon echt gut Dampf und da müssen sich auch ältere 911er in kleinen Ausführungen warm anziehen, vor allem auf kurvigen Strecken. Das Leistungsgewicht ist auch dank dem kaum schwerer gewordenen Modell selbst beim 987 Boxster ohne S, besser als beim 986 S.

 

 

 

 

MX-5 ND 2.0MX-5 ND 2.0 Der MX-5 ND als 160 oder auch gleich als neue 182PS Variante in rot ist schon richtig, richtig schick, geht gut, komfortabel, aber ist halt ein normaler MX-5 wie Sie doch hier und da herumfahren. Irgendwie langweilig, viel wertverlust, aber fährt eben einfach geil, Unterhalt ist voll i.O. und vom Gewicht kommt er der Elise am nächsten, Leistungsgewicht ist übrigens sogar identisch.

 

 

 

 

MX-5 NC YoshuMX-5 NC Yoshu Dann lieber einen MX-5 NC mit Turbo- oder besser noch Kompressorumbau, neuem Fahrwerk, größeren Bremsen, der geht dann richtig gut und wenn gescheit abgestimmt, ärgere ich damit auch Elisen und ähnliches. Wäre günstig, aber ist halt dann wieder mehr oder minder eine Bastelbude / Wundertüte. Sowas will ich eigentlich nicht mehr, dafür einzigartiger... Entscheidungen über Entscheidungen... (Auf dem Bild übrigens ein schönes Einzelstück, der Mazda MX-5 Yusho mit 241PS)

 

 

 

 

 

Was würde euch den so richtig taugen? Protziger Porsche oder die nicht weniger Aufsehen erregende Elise? Underdog Turbo/Kompressor MX-5 NC oder der auch unterschätzte hochdrehzahl Sauger Honda? Oder am Schluss doch einfach mit dem fast neuen MX-5 ND Spaß haben ohne groß Gedanken oder Sorgen?

 

Ich bin gespannt und meine Meinung werde ich mir hoffentlich auf Probefahrten bilden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

19.08.2018 22:44    |    Dynamix

MX5 mit LS Swap ist keine Option? :D

 

Im Ernst:

 

Würde wohl am ehesten zum S2000 oder Boxster tendieren. Der S2000 ist halt ne Drehorgel die in ihrer Form einzigartig ist. Dafür ist der Unterhalt echt nicht ohne!

 

Beim Boxster hättest du dafür sicherlich ein Auto das es einem nicht krumm nimmt wenn man es hart rannimmt. Dafür hat man optisch nicht gerade den spannendsten Sportwagen aber das ist wohl eher eine Frage des Geschmacks.


20.08.2018 09:05    |    PIPD black

Wenn du Spaß willst, kommst du an sowas nicht vorbei:

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

....und nur leicht über den o. g. 25 k€.;)


20.08.2018 13:02    |    Gany22

Ist der S2000 so viel teuerer als selbst der Boxster?

 

Der S2000 müsste doch das rannehmen auch packen, oder? Kenn mich bei denen recht schlecht aus.

 

Caterham ist interessant, aber ich glaube im Vergleich favoursiere ich dann doch die Elise denke ich.


20.08.2018 13:16    |    PIPD black

Du Mädchen du.:D

 

Erzählt hier was von Sport, Gewicht und Leistung und dann wird's doch wieder nur ne bleischwere Dose.

 

Dabei kann es auf die Vorstellungen: leicht, schnell, Spaß nur Antworten wie Caterham, X-Bow, Atom u. ä. geben......wobei es da tatsächlich schwierig mit dem Budget von 25 k€ wird.


20.08.2018 13:55    |    Dynamix

Ich sage nicht das der S2000 eine nicht haltbare Mimose ist, aber Porsche steht halt den Ruf das du damit zum Track fahren kannst, dem ganzen Tag die Sch***** aus dem Ding rausprügeln kannst und danach damit nach Hause fahren kannst als ob nichts gewesen wäre.

 

Glaube kaum das jedes andere Auto sowas auf Dauer klaglos wegsteckt.

 

Beim S2000 kommt sie abartig hohe Typklasseneinstufung dazu. Da es genug Honks gab die Ihren zu Schrott gefahren haben ist die Kasko mittlerweile alles andere als billig. Dagegen ist Corvette fahren billig :D


20.08.2018 15:27    |    golffreiburg

Die zwei Boxster auf jeden Fall nicht. Mit den Motoren ist ein ATM eigentlich vorprogrammiert. Gut sind diese erst ab den Facelift Modellen. Ganz abgesehen davon, dass die Spiegeleier Porsche einfach grässlich aussehen


20.08.2018 15:49    |    PIPD black

Zitat:

....die Spiegeleier Porsche einfach grässlich aussehen...

....ihr Preistal aber wohl schon durchschritten haben.;)


20.08.2018 19:25    |    tomato

Ich würde Dir tatsächlich vorschlagen, auf eine Probefahrt mit dem neuen ND 2.0 zu warten. Wenn ich die Daten richtig deute und die mittlerweile vorhandenen Fahrvideos (wie beispielsweise dieses hier) halbwegs korrekt interpretiere, dann könnte das vielleicht die Lösung für Dich sein. Ich werde ihn auf jeden Fall mal probefahren, sobald das möglich ist.

 

Vorteil wäre, dass Du dann einen Neuwagen mit voller Garantie hättest. Mit ein wenig Geschick wäre der für 25.000,- (oder nur wenig mehr) zu kriegen.


20.08.2018 19:26    |    JumpN

Gefällt mir der Blog :)

 

Taugen würden die mir wohl alle, mögen tue ich sie wirklich alle. Trotzdem würde ich um die Porsche's mit eventuellen KWS Syndrom einen Bogen machen. Das Risiko mit teueren Werkstatt-Aufenthalten wäre mir persönlich zu hoch.

 

Mein Wunschreihenfolge wäre

1.Lotus (seit ich MX-5 fahre, träume ich hier von!)

2.Honda S2000

3.MX-5 ND 184 PS

4.Porsche Boxster S 987

5.So ein richtiger Wunschwagen ist der MX-5 NC nicht...

 

aber, in der Liste wie es evtl. mal bei mir passieren wird steht er vorne:

 

1.MX-5 NC, habe tatsächlich letzte Woche noch überlegt einen günstigen 2,0 NC Coupe anzuschauen...

2.MX-5 ND 184 PS

3.Honda S2000


20.08.2018 20:28    |    Gany22

@PIPD black

Ja, ich bin ein bisschen ein Mädchen, mein Problem ist einfach, ich fahre selten mal nur eine Wochendtour, sondern lieber größere Runden und Urlaube dann, dafür ist die Elise mir eben etwas zu unkomfortabel. Habe gerade erst 2 Tage hin und 3 Tage zurück jeweils gute 1500km gemacht. Dafür war mir die Elise einfach zu unkomfortabel und laut. Habe mir oft Mickey-Mouse Ohrschützer gewünscht und ein vernünftiges Radio.

 

@Dynamix

Basieren deine Meinungen was Porsche und Honda S2000 angeht eher auf hörensagen und Vermutungen oder wirklich auf Erfahrungen?

 

@golffreiburg

Klar, habe mich in die Porsches noch nicht eingelesen, würde aber gewisse Problemmotoren schon meiden, war nur eine Vorauswahl.

 

@tomato

Danke für den Tipp, bin ja den 1.5 MX-5 ND schon gefahren und war sehr angetan, denke ich würde eher den 2.0 mit 160PS nehmen und evtl. einen kleinen Kompressor reinsetzen lassen. Kommt zuerst deutlich günstiger und auch später kaum teuerer und bei einer vernünftigen Tuningschmiede hebts auch. Erfahrungen gibts halt kaum.

 

@JumpN

Danke, ist ja eher ein kleinerer Nebenbei Blog meiner Auto Geschichte und viel wird nicht erzählt. Finde deine Aufzählung und Prio Liste auch wirklich gut, der MX-5 ist optisch und von dem reinen Dateblatt kein Wunschauto, da stimme ich dir zu, aber wenn man dazu den Preis addiert, dann ist das Auto einfach echt interessant. Der MX-5 ND mit 182PS ist das inzwischen mit dem Leistungsgewicht auch schon so gut geworden, dass der Honda S2000 auch schon in Schlagweite kommt, was mich auch wirklich schon überrascht. Problem ist, der Mazda ist mir ab Werk einfach ein wenig zu langweilig, zu standard...


20.08.2018 20:34    |    Dynamix

Ich höre das wie gesagt immer nur das Porsche von allen Serienautos mit die sind die ab Werk am besten für die Rennstrecke geeignet sind.

 

Was den Unterhalt vom S2000 angeht, dass ist wirklich so! Ich habe selber Mal aus Neugier ein bisschen recherchiert weil allein der Motor schon fasziniert. Billig ist das Teil im Unterhalt nicht. Da gibt es wirklich günstigere mit mehr Leistung. Aber ich denke so einen 2 Sitzer mit Drehorgel muss man wollen. Aber das größere Problem dürfte eher sein einen vernünftigen zu finden. Da gibt es ja auch einige Batelbuden.

 

Besessen habe ich keinen von beiden! Sind wirklich nur ein paar Sachen die ich mir Mal aus Neugier angelesen habe und das kommt zum Teil von Leuten denen ich durchaus zutraue das Sie wissen wovon Sie da sprechen.

 

Im Endeffekt musst du ja eh selbst wissen was du möchtest :) Das schöne an solchen Sachen ist ja das man einen guten Grund hat Mal alle Modelle Probe zu fahren ;)

 

Mach das, lies dich ein und finde den besten Kompromiss aus Haltbarkeit und Fahrspass. Emotion allein macht dich auch nicht glücklich, dass musstest du ja bei der Elise schon lernen.


20.08.2018 20:43    |    JumpN

Ich hoffe ja es kommt vielleicht noch der ein oder andere anschließende Blog ;)

 

Beim NC bin ich absolut bei dir. Wie gesagt, ich habe letzte Woche ernsthaft gegrübelt. Die Preise sind echt verlockend.

Auch mit dem optischen bin ich voll bei dir. Standardmäßig finde ich sie auch optisch alle etwas langweilig (inkl. meinem eigenen NA) , aber das ließe sich doch ändern?

Ich finde alle MX-5 sind perfekte Spaßwagen für jeden Tag, ist halt die Frage ob du sowas überhaupt willst oder nicht eher etwas für den besonderen Moment.


20.08.2018 21:12    |    Gany22

@Dynamix

Danke für deinen Input, ja ich denke mal da steckt dann schon was dahinter, aktuell ist bei den Preisen für gepflegte S2000 Facelift Modelle eh der MX-5 ND mit 182PS oder gar SPS-Umbau auf 220-230PS deutlich stärker im Rennen (ähnlich teuer). Ein günstiger MX-5 NC steht auch noch auf der Liste.

 

@JumpN

Evtl. gibts die Tage noch einen Blog über meine größere Englandtour.

 

Nun ja, MX-5 ändern, tuning ist nur unter der Haube so meines, aber dezent geht schon noch ein wenig was beim MX-5. Ähnlich dem MX-5 Yoshu z.B.

 

Dieses Jahr wird nichts mehr Gekauft, wurde mit der Holden so ausgemacht, dafür wird aktuell ein bisschen recharchiert und gegrübelt. Theoretisch würde das Budget schon max. 40t € hergeben, was teilw. ganz andere Sphären möglich macht. Aber man muss ja deswegen dieses nicht gleich auskosten. Man weiß ja nie was die Zukunft so bringt. Aber ein Lotus Evora oder Alfa Romeo 4C ist auch noch nicht gänzlich vom Tisch, auch wenn zweiterer bei den Preisen schon sauber überzeugen müsste auf der Probefahrt und Ersterer schon ganz schön teuer aussieht. Schöne Autos sinds aber auf jeden Fall. Aber das ist dann ein anderes Thema.


20.08.2018 22:02    |    Sir Firekahn

Wenn dir ne Elise zu hart ist, dann mach einen kilometerweiten Bogen um Seven/Atoms und den XBow.

Bei deinem Profil würde ich nach einem ND MX5 oder ggf. einem gepflegten 987er schauen. Bastellösungen wie ein aufgeladener NC oder sowas würde ich lassen. Der S2000 ist genial, aber inzwischen zu sehr Sammlerstück. Und eine Elise hattest du schon, die Toyotas sind zwar haltbar aber eben auch nicht komfortabler.


21.08.2018 17:39    |    Mim-Jantzen

Unter der gebotenen Auswahl käme für mich am ehesten noch die Elise S2 in Frage.

 

Nach nun fast 20 Jahren mit meiner MK-I geht mir noch immer das Herz auf, wenn ich das Garagentor öffne und sie mich anlacht. Und mit den 740kg (vollgetankt, mit Verbandszeug) reichen die "gut" 120 PS locker für jede Menge Spaß. Das Design der MK-I ist insgesamt (für mich) nicht so aggressiv wie das der MK-II und ich habe bisher ausschließlich freundliche Kommentare über das "schöne Auto" erhalten.

 

Ich glaube, ich habe da 1998 etwas richtig gemacht!


Bild

21.08.2018 19:14    |    Trottel2011

MX-5 mit Ford Duratec V6 Umbau oder noch besser: Jaguar AJ26 Umbau :D


21.08.2018 19:58    |    Sir Firekahn

Nix Duratec V6. Rocketeer V6 featuring AJ30. Aber Viel Spaß mit dem TÜV ;)


21.08.2018 20:14    |    tomato

Zitat:

Wenn dir ne Elise zu hart ist, dann mach einen kilometerweiten Bogen um Seven/Atoms und den XBow.

Also zumindest beim Caterham bin ich mir da nicht so sicher. Ich würde sogar eher sagen, dass ein Caterham tendenziell einen besseren Federungskomfort zu bieten hat als eine Elise.


21.08.2018 20:15    |    Dynamix

Dann doch lieber einen LS Swap. Das Konzept von Flyin Miata ist durchdachter als man meinen sollte. Keine Verschlechterung der Gewichtsverteilung und keine 50kg Mehrgewicht, dafür Mal eben das dreifache an Leistung.

 

Ich meine weil der Small Block so tief baut ist der Schwerpunkt sogar niedriger.


21.08.2018 20:39    |    Trottel2011

@Sir Firekahn

 

Und was glaubst du, worauf der Jaguar V6 mit 60° Block aufbaut? Ist der Ford Duratec mit ein paar kleineren Detailänderungen. Jaguar kann die Finger nicht von Motoren aus dem Zukauf lassen. So hat man ja auch den PRV V6 HDI überzüchtet. Der kkeine 2.2l Diesel hat auch seine Probleme bekommen... ;) Man kann halt aus Mist keinen Jaguarmotor machen ;)


21.08.2018 22:35    |    Sir Firekahn

@TE

Sorry für das OT

 

@Tomato

Finde ich, was den Federungskomfort generell und besonders mit Nitrons angeht auch, aber der Rest ist eher... Klein ;)

 

@Dynamix

Der AJ swap ist ebenfalls leichter und ca 200% günstiger ;). Wobei der Ls3 ND der absolute Wahnsinn ist. Ich vertraue da voll auf Matt Farah.

 

@Trottel

Ich dachte immer, dass der V6 ein Ableger des AJV8 ist, aber anscheinend gilt das nur für den AJ126? :eek:


21.08.2018 22:41    |    Dynamix

Gefällt mir trotzdem besser und 1150kg sind für ein Auto mit V8 immer noch nicht wirklich schwer. Klar, immer noch schwer im Vergleich zu einer Elise oder einem Caterham aber verglichen mit normalen Autos immer noch ein Fliegengewicht.

 

Das Gewicht bringen heute ja schon zum Teil Kleinstwagen auf die Waage.

 

Mal davon ab:

 

525PS in so einer Büchse sind einfach geil :cool:


21.08.2018 23:01    |    Gany22

Diskutieren absolut gestattet, wenn es um so geile Themen geht! ;)

 

Ja, Caterham ist noch nicht ganz aus dem Rennen, aber hinten angestellt. Selten gibts auch mal Lotus Europa S (oder SE), die sind auch nicht uninteressant, bisschen der Kompromiss aus einem Evora und einer Elise. Die Elise R mit 192 oder 220 mit eben genausovielen PS ist aber aktuell auch noch sehr weit vorne.

 

Für den MX-5 ND gibts nen einfachen Edelbrock Kompressor, mal näher damit befassen, ~225PS in dem Ding lassen sich auch sehen, kein Konkurrent für eine Elise 111R oder so, aber definitiv ähnlich preiswert, den MX-5 ND 2.0 gibts inzwischen schon ab 17-18t €, mit kompletten Umbau (Kompressor, Bremsen, AGA, Fahrwerk) Kosten die ähnlich viel wie eine LHD Elise mit den gleichen PS. So viel schlechter ist das dann auch nicht, wenn man den zusätzlichen Komfort berücksichtigt. Auch ist die Toyota S2 Elise mit dem ganzen Krimskrams auch schon fast 900kg. Da liegt zum MX-5 mit ~1050kg auch nicht so viel mehr. Und der hat dann echt einiges mehr an Komfort und Alltagstauglichkeit.

 

Evtl. lässt sich der Komfort der Elise ja noch erhöhen, ist ja auch eher die Lautstärke die mich stört, aber dafür gibts ja Mickey-Mouse, Motorradhelm/Rennhelm oder einfach Ohrstöpsel. Evtl. ist auch mein Auspuff einfach zu laut :D :D :D

Nur meine, die soll weg, Linkslenker und ein ESP und ABS (bei Trockenheit zwar nicht nötig) aber auch der Airbag ist für mich und meine Holde durchaus ein Argument neben der höheren Zuverlässigkeit der Toyotas (so viel shit gehabt mit der Rover)...

 

Finde 1150kg mit V8 durchaus ziemlich geil, ne Elise mit V8 gibts ja auch nicht mit 760kg, evtl. noch einen Caterham. So ein Flying Miata müsste es mal für Deutschland geben, glaube aber da hat der TÜV nach wie vor was dagegen... (crying)


22.08.2018 05:16    |    Trottel2011

@Sir Firekahn

 

Der AJ30 kann nicht vom V8 abstammen... Dagegen spricht schon der Zylinderbankwinkel. Der AJV8 hat 90°, wie jeder richtige V8 :D Der AJ30 nur 60°. Jaguar hat, bis der 90° V6 des F Type raus kam, nie einen eigenen V6 gebaut. Der letzte 6 Zylinder war der AJ16 und das war ein R6 (X300/XJS). Alle 6 Zylinder dazwischen, 2.5l und 3.l, sind Ford Duratec Derivate mit leichter Jaguar Optimierung. Man sieht es auch sofort wenn man die Hauben der Motoren öffnet.

 

Jaguar hatte sogar vor für den X Type den 3.0l Duratec V6 mit einem Supercharger zu versehen, um ein X Type R anbieten zu können. Wurde aber im letzten Moment von Ford gestoppt. Da waren Broschüren und co schon gedruckt...

 

WENN der V6 mit 60° ein abgewandelter Jaguar Motor sei, dann nur vom V12 und das geht mal gar nicht weil dieser anders aufbaut ist :D

 

Beim Rocketeer finde ich eines unglücklich: die Kohlefaser Ansaugkrümmer. So wie die beim CT Phil herum wackeln und flexen... Neh neh. Da hätte ich kein Vertrauen drin. Mag ja sein, dass sie steif sind aber das ist zu viel des Guten :D


22.08.2018 07:40    |    Dynamix

Wobei ich eine Zulassung eines Flyin Miata in D nicht als Ding der Unmöglichkeit ansehe.

 

Wird es schwierig? Definitiv! Anstrengend? Auf jeden Fall! Wird es teuer? Worauf du deinen Hintern verwetten kannst! Unmöglich? Glaube ich nicht.

 

Es gab da Mal die Story von dem Skandinavier der seinen Saab 9-5 Kombi aus der Saab Pleite zulassen wollte. Problem an der Sache: Der Wagen ging nie in Serie und wurde nie homologiert. Die Schweden haben sich bei der Zulassung komplett quergestellt.

 

Wo hat er den Hobel nach vielen Vorführungen, Begutachtungen etc. PP. zugelassen bekommen? Im ach so zulassungsfeindlichen Deutschland! :)

 

Unsere STvZo ist in der Hinsicht echt tolerant. Klar, nicht UK tolerant aber Mal toleranter als viele andere Staaten die sowas wie Einzelabnahmen oder Ausnahmegenehmigungen gar nicht kennen. Da waren die Schöpfer unserer Gesetze ziemlich schlau, wussten Sie vor Jahrzehnten schon das Sie mit dem Gesetz nicht jede technische Entwicklung abdecken können weil Sie diese gar nicht vorhersehen können :)

 

Aus dem Blickwinkel sehe ich so ein Vorhaben nicht als Ding der Unmöglichkeit an. Es gibt ja auch Leute die es schaffen in Eigenregie Autos zuzulassen die es hier nie gab und auch noch keine Homologation oder ein Datenblatt haben. Geht alles, kostet aber RICHTIG Geld. Einzelabnahmen, Abgasgutachten, Lichtgutachten und so weiter und sofort kosten richtig Geld. Das Abgasverhalten sehe ich nicht als Problem an. Flyin Miata bietet in der Hinsicht ja scheinbar was an das die Abgasreinigung verbessert. Wenn man damit in Kalifornien durchkommt dann kommt man damit bei uns 3 Mal durch.


22.08.2018 07:55    |    Sir Firekahn

Ja, aber in welchen Sphären bewegen wir uns dann? Sofern ich mich richtig erinnere war der LS3 mit $50.000 schon recht ambitioniert eingepreist. Dazu einen €18.000 ND und dann hat man das Ding noch immer nicht zugelassen. Mit shipping, Zulassung und allem Pipapo ist man dann schnell bei €100.000. Was für einen genialen Wagen wie einen ND V8 immer noch kein Beinbruch ist, aber es würden so einige Autos in meiner Garage stehen müssen bevor ich auf die Idee kommen würde, das Geld darin zu versenken.

 

@Trottel

Niemand mag Besserwisser... Nee, chapeau ! :)


22.08.2018 08:03    |    Dynamix

Das streite ich alles nicht ab. Ich sage ja selber das es sackteuer wird ;) Ich sage eben nur das es am Ende nicht am TÜV scheitert :)


22.08.2018 08:25    |    Trottel2011

UK Toleranz wird aber immer geringer. Das Gartenhäuschen als Auto zulassen ist mittlerweile sehr schwer geworden.


22.08.2018 09:05    |    PIPD black

Die Briten waren doch aber schuld, dass diese GoKart-Teile eine Straßenzulassung bekamen.

http://www.fkartshop.de/

 

Edit: Neu dann doch nicht mehr:

http://www.mc-fun-kart.de/


22.08.2018 12:15    |    XuQishi

Wir haben nen S2K in der Familie, der 2006 neu gekauft wurde, also noch 1. Hand und nix verbastelt. Geben wir auch nicht mehr her, 2. Hand wird höchstens der Erbe ;). Über die Haltbarkeit gibt's meiner Meinung nach nichts zu meckern, der Fahrer fährt den nicht extrem sanft, aber das Auto war noch nie außerplanmäßig in der Werkstatt mit jetzt knapp 120.000 drauf. Ist halt ein Honda. Kasko ist in der Tat teuer und wenn man die 240 PS auch mal sehen will, geht da einiges an Super Plus durch, aber es gibt halt kein vergleichbares Auto. Wenn da bei 6000 Umdrehungen noch mal der Extraschub kommt und man bei 8500 schaltet, ist das schon extrem geil vom Gefühl her, aber ganz anders als bei nem Turbo. Gleichzeitig kann man den unheimlich schaltfaul um 2000 Umdrehungen fahren, wenn man das mal will dank VTEC.

Der wäre mir nur mittlerweile zum Verheizen zu schade, dafür würde ich eher nen MX5 nehmen, da gibt's Millionen von.


23.08.2018 08:15    |    bermuda.06

Ich würde auch den Abarth 124 mit einbeziehen. Wahnsinns-Sound, geile Optik, marschiert gut nach vorne und hat mit 1.060 kg ein geiles Handling. Ab 25 T€ gebraucht und 30 T€ als Tageszulassung. Zudem ist er sehr exklusiv und wird in der Beziehung nur von der Elise getoppt.

 

Wenns rein um Spaßausfahrten geht, hat der Abarth ehrlicherweise für noch mehr Spaß gesorgt als mein Z4 E85.


Bild

23.08.2018 10:20    |    XuQishi

Der Abarth 124 ist gerade im Angebot für 26000 bei Abarth, knapp 11500 Nachlass auf Liste. Tageszulassung für 30 würde ich beim Händler stehen lassen.


23.08.2018 13:55    |    Ascender

Grundsätzlich: Ich finde alle Autos in der Liste "geil". Aber hier meine Meinung (you asked for it :D):

 

- Lotus Elise

 

Würde ich ausschließen, auch in der stärkeren Version. Ich denke mal die Probleme werden ähnlich sein. Zumal du darauf angewiesen wärst ins untere Preisregal reinzugreifen. Vertrauen in das Auto ist dir scheinbar sehr wichtig, und der Funke will ja schon deshalb von der aktuellen nicht auf dich überspringen.

Mit einer anderen Lise, holst du dir doch nur die nächste Baustelle in die Garage, von der du nicht weißt was der Vorbesitzer dran verbastelt hat und was da noch für Ärger droht.´

 

Was kosten denn neue Lisen? So um die 50.000 EUR?

 

- Honda S2000

 

Dass der giftig sein soll kann ich soooo nicht bestätigen. Ich finde den Wagen sehr neutral, und der Motor macht einfach nur Spaß. Bei gut gepflegten Exemplaren unbedingt zugreifen.

Richtig ist allerdings, dass viele Fahrzeugbesitzer nicht damit klarkamen, und daher die Versicherung durch die Decke geht. Wer eine Lise bewegen kann, wird aber auch mit einem S2000 klarkommen. Da mach dir mal keine Sorgen.

 

- Porsche Boxster 986

 

Finger weg. Ich kenne keinen ohne Austauschmotor in meiner Nachbarschaft. Lange Zeit war es der günstigste Porsche (bis auf die Transaxles). Dementsprechend ist oft Wartungsstau vorhanden, die mit oberflächlichen Reparaturen kaschiert werden. Gerade als Rechtslenker ein absolutes No go!

 

- Porsche Boxster 981

 

Besser nach dem Facelift, da bis 2010 die Kurbelwellengehäuse-Thematik noch vorhanden war. Ansonsten darf man sich auf gesalzene Preise bei Inspektionen und Ersatzteilen einstellen.

 

- Mazda MX5 NC

 

Wäre wohl der Vernunftkauf. Ich bin kein Freund mehr von Tuning. Lieber Original lassen. Kann man am wenigsten mit verkehrt machen, und bringt auch keine Probleme. Turbo- und Kompressorumbauten, naja... den Stress wollte ich mir nicht antun.

 

- Mazda MX5 ND

 

Mein Favorit in der Liste!

Gibt es auch ab Werk mit Bilstein-Fahrwerk, Domstrebe und vernünftigen Bremsen. Da kann der NC absolut einpacken. Kommt vom Gewicht her der Lise noch am nächsten. :)

 

- Abarth 124

 

Wäre auch mein Wunschauto aktuell. Aber ich glaube du hattest mal erwähnt, dass du den nicht gut findest.


23.08.2018 14:55    |    alpenbert

Subaru BRZ, Toyota GT86? Vielleicht auch Mini Coupe oder Roadster - haben zwar keine Heckantrieb sind aber glaub ich ziemlich gut in Preis-Leistung vor allem das Coupe.


23.08.2018 23:37    |    Gany22

Danke für den erneuten Input! Vor allem dir Ascender, aber auch XuQishi und euch Anderen. Bin gerade nur auf dem Handy online und im Urlaub.

 

Der 124 Abarth ist nicht mein Ding, Sauger oder höchstens noch Kompressor trifft meinen Geschmack, ich finde die lineare Leistungsentfaltung genial. Nach meinen ganzen Autos gefällt mir das einfach besser und ist das Einzige was mich am 335i stört, die Biturbos mit der nicht linearen Leistungsentfaltung. Ich bin da tatsächlich etwas sensibel. Es ist in schnellen Kurven einfach stabiler und kontrollierbarer mit einem Sauger und mir gefällt die Charakteristik besser.

 

Der Honda S2000 ist tatsächlich ganz schön teuer. Evtl schaue ich ihn mir mal an, aber kann schon sein, dass der eher Sammlerstatus bekommt und für mich daher uninteressant ist. Verheizt habe ich am ehesten meinen 325i damals, aber alles andere habe ich meist sehr gepflegt aber auch benutzt. Denke das würde der Honda schon mitmachen.

 

Lotus Elise/Exige aber auch Europa S und Evora sind nicht von der Liste. Will ja eigentlich ein Cabrio, versuche da aber auch weniger engstirnig zu sein. Leider stimmt es aber auch was Ascender sagt, Lotus haben fast alle ein gewissen “Prototypenstatus” selbst bei denen für 100t € hast du Probleme, Motorkontrolleuchten am blinken und anderes. Ob ich das will, schwierig.

 

MX-5 NC ist als Budget Variante einen Blick wert, ob ich aber das Budget nicht aufstocke und was besseres will kann ich heute noch nicht sagen. MX-5 ND noch interessanter, Kompressor von SPS gibt’s ja mir Eintragung, irgendwie Bastelbude und irgendwie auch geil, ich bin da einfach verstrahlt und kann die Finger von solch unvernünftigen Dingern nicht lassen glaube ich.

 

GT86 zieht bei mir den Kürzeren, Cabrio lieber und der MX-5 macht mich da einfach mehr an. Ebenso der Honda S2000, aber geiles Konzept.


24.08.2018 17:46    |    Neoelectric

Ich kann deine Auflistung nicht nachvollziehen. Was möchtest du denn überhaupt? Sport (elise), Prestige (Porsche), billigen Roadster für die Masse ohne wirklich sportlichen Anspruch (mx5).

 

Ich selbst habe einen Smart Roadster. Ja einen Smart.. Der ist klein und leicht und schnell. Damit er schnell ist, muss aber ein bisschen (allerdings nicht viel) investiert werden. "Gemacht" bewegt man sich dann bei etwa 120 PS bei 800kg. Die Herausforderung ist, noch einen brauchbaren zu bekommen. Gebaut wurden Sie von 2003-2005. Vom Brabus würde ich Abstand nehmen bzw. wenn Brabus (weil hübscher anzuschauen) würde ich das Motorsteuergerät eines 60kwler verbauen und eine Leistungssteigerung aufspielen. Der Brabus hat noch den Vorteil des WLLK und einiger Kleinigkeiten am Motor.

 

Komplett optimiert mit Reifen, Fahrwerk, Leistung, Kühlung + Fahrzeug, solltest du die 10t€ nicht überschreiten.

 

Ist aber natürlich eine andere Klasse als Porsche oder Lotus. Allerdings auch preislich.

 

Gruß

 

Edit: gerade dein Statement zur Leistungsentfaltung gelesen, damit wäre mein Vorschlag raus. Da optimiert ab 3000U/min über 2 Bar Ladedruck einsetzen.


24.08.2018 18:30    |    tomato

@Gany22

Nur zur Info, jetzt am Sonntag ist bei Caterham Deutschland in Dierdorf wieder eine Veranstaltung mit Gelegenheit zur Probefahrt und Austausch mit anderen Caterham-Fahrern.

Wollte ich Dir nicht vorenthalten.


24.08.2018 23:22    |    Gany22

@Neoelectric

 

So schwer ist das doch nicht zu verstehen. Ich stehe auf Saugmotoren und ein gutes Leistungsgewicht bzw gute Kurvenlage und es soll dabei Spaß machen. Aber ich identifiziere mich nicht als typischer Sonntagsfahrer, sonder will damit auch mal längere Strecken zurücklegen können (auch mit Spaß und mal Überland). Die Elise ist nah dran am Perfekten für mich, nur eben etwas zu puristisch, nicht viel aber eben genug um mich zu nerven, wenn es doch mal auf die Autobahn geht. Da bin ich bereit Abstriche bei der Straßenlage zu machen oder eben den Spaßfaktor mit mehr Leistung zu erhöhen um es für mich positiv auszugleichen. Denn eine 122PS Elise zieht auf der AB keinen Hering mehr vom Teller. Da geht jeder große 2.0Liter Diesel oder Benziner heute besser mit 170-400PS. Prestige ist mir nicht wichtig wenn du meine Postings gelesen hättest, es geht mir mehr um das Konzept des Boxster, was mich anspricht, BMW habe ich schon, also fällt der Z4 auch raus. Und der MX-5? Der liegt auch echt gut auf der Straße, ist wieder sehr leicht, dann mit besserem Fahrwerk und den 182PS inzwischen könnte er die goldene Mitte sein für kaum so viel mehr Kosten. Nachteil, ja, es ist eben nur ein MX-5, aber wenn er mir dann viel Spaß macht, kann ich auf das Image scheißen, eine Blondine mit Sekretärinnenjob zu sein. :p

Ist mir glaube ich fast lieber als wie der Porsche, der mir auch nicht mehr gefällt, eher weniger, und der auch kaum höhere Kurvengeschwindigkeiten schafft. Aber das weiß ich auch erst nach einer Probefahrt. Evtl ist es ja auch umgekehrt.

 

@tomato

Sehr geil, leider bin ich aber noch im Urlaub dato und das Kajakfahren in den Wildalpen ist auch zu spaßig um da zurück zu stecken.


25.08.2018 09:28    |    Maryo

Den Lotus Elise S2 habe ich mir als Exige S2 mit Kompressor Upgrade gegönnt und nicht mehr hergeb wollen ... !!!


Deine Antwort auf "Die besten bezahlbaren Sportwägen/Roadster (Unterhalt und Anschaffung)"

Blogautor(en)

Gany22 Gany22

Honda

 

Besucher

  • anonym
  • okloss
  • Layon