• Online: 2.745

escort_fahrer32

Alles rund ums Leben und Autos...

25.09.2011 14:22    |    escort_fahrer32    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: Downsizing, Motorschaden, TSI

downsizingdownsizing

Hallo,

 

Der Trend der Autohersteller geht ja immer mehr in Richtung des Downsizing (wenig Hubraum,Zwangsbeatmet)

 

Mein Vater hat eines dieser Fahrzeuge;ein VW Golf Plus 1,4TSI (140PS)

Vorteile sind natürlich der geringe Kraftstoffverbrauch und die schöne Leistungsentfaltung (da Kompessor und Abgasturbolader)

 

Aber dies scheint wohl alles auf die Haltbarkeit zu gehen.

Im Golf V Forum gibt es ja einen eigenen Thread zum Thema Motorschäden an den TSI Maschienen,wo es einscheinend normal ist bei 10-15tkm den Motor aufgrund eines Schadens zu wechseln:eek:

 

Schönes Zitat aus dem Thread

Zitat:

Naja...früher wechselte man aller 15.000 km das Motorenöl.....heutzutage eben den Motor.

 

Ist halt Stand der Technik.

:p

 

Ich finde auch das er sich sehr Emotionslos fahren lässt und klingt auch ziemlich langweilig...

 

Ich bin kein Freund des Downsizing!

 

Da liebe ich doch meinen 2,5Liter V6:)

Mittleweile gute 200tkm drauf (ob das ein TSI Motor je schafft?:D)

 

Verbraucht zwar deutlich mehr,aber klingt um Welten besser und man kann mit ihm auch schön mit annähernd Leerlaufdrehzahl Cruisen^^

 

So,das war´s von mir:)

 

Schönen Sonntag noch,

euer escort_fahrer32


25.09.2011 16:06    |    notting

Im Radio habe ich gehört, dass endlich nach vielen Jahren die Erkenntnis zu den verantwortlichen Stellen durchgedrungen ist, dass ein Downsizing-Benziner einen ähnlichen Partikelausstoß wie ein Diesel hat (IIRC ging's da um die Euro6- oder -7-Norm für Benziner).

 

notting, MPI-Fahrer


25.09.2011 16:09    |    Acanthus1

der mehrverbrauch von großen motoren relativiert sich wohl mit der längeren haltbarkeit und dem geringeren wartungsaufwand.

 

wenn man nach 100tkm nen schaden am motor, turbo oder kompressor hat, wäre ein großer sauger mit mehr verbrauch wohl insgesamt billiger gewesen :)


25.09.2011 16:16    |    Subrezze

Komme aus dem Polo 6R Forum.

Dort fragen sich einige wann es endlich den 1.2 TSI mit 86PS für den Polo geben wird und der dann den 1.4 MPI 85PS ersetzt.

Im Seat Ibiza, Skoda Farbia und im Audi A1 (TFSI) gibt es diesen Motor schon.

Vielleicht verbessert sich die Haltbarkeit der Motoren ja auch stetig.

Ich persönlich habe mich bewusst für den 1.4MPI entschieden, da ich hoffe dieser Motor hält etwas länger.


25.09.2011 16:28    |    Goify

Was genau ist an einem 1,2 l mit 86 PS Downsizing? Das entspricht einer Literleistung von 72 PS, also hätte ein 2l 143 PS, was ein völlig normaler Wert für einen solchen Sauger wäre. Hätte er 120 PS/L, sähe die Sache ganz anders aus.

Aber auch da, wer hat beim ersten Audi TT mit 1,8 l Turbo und 150 bis 225 PS von Downsizing gesprochen? Niemand.

Ich finde die Diskussion so bekloppt, wie sonst noch was. In den 70ern hatte ein 2,0 l Sauger eben nur 90 PS. Fand das jemand gut? Eher weniger. Es ist der Lauf der Dinge, dass man aus immer weniger Hubraum immer mehr rausholt.

Solange man gewisse Grenzen beim Bau nicht überschreitet, sehe ich da keine Probleme. Grenzen wären, wenn die Klopfgrenze überschritten würde oder er dauerhaft thermisch oberhalb seiner Dauerbelastbarkeit betrieben würde.


25.09.2011 17:11    |    pinkman

wo bleibt der automobile fortschritt wenn man immer nur auf das altbewährte setzt?

 

und das die großen saugmotoren problemlos liefen ist nunmal auch nicht fakt, motorschäden gab's schon damals und ich meine keine signifikante häufung davon feststellen zu können.

 

interessant wird's wenn die motoren für euro 6 ab 2013 noch magerer laufen und heißer verbrennen. das geht dann auf die haltbarkeit...


25.09.2011 17:24    |    metronaut

Ich dachte immer, dieser "Daunenzeisig" wäre eine bedrohte Vogelart!

 

Für mich ist das auch nicht wirklich der Hit.

Aber wir müssen halt tüchtig sparen, damit die USA weiterhin preiswert die Flugzeugträger volltanken können.


25.09.2011 17:29    |    der_Derk

Naja - 1.4er Vierzylinder gegen 2.5er V6 ist aus Sicht der Geräuschentfaltung und Laufkultur auch ein unfairer Vergleich... ;)

 

Ich hab' auch eine dieser Luftpumpen - 0,7 Liter Hubraum, 82 PS. Es hätte ihn auch mit 101 PS gegeben - aber da missfällt mir die restliche Optik des Modells, und weltbewegend schneller ist der auch nicht. Nach 15000 km ist er jedenfalls noch nicht platt. nach 50000 km auch nicht - ab 100000 km könnte man es vielleicht schaffen, genügend materialmordende Fahrweise vorausgesetzt, aber da mir auch schon Exemplare mit der dreifachen Laufleistung begegnet sind, scheint die Haltbarkeit doch nicht ganz so katastrophal schlecht zu sein wie immer unterstellt wird... ;)

 

Auch von der Geräuschkulisse her möchte ich nicht mit dem gleich starken, Turbo-losen 1.3er Vierzylinder tauschen, den ich davor hatte.


25.09.2011 17:39    |    mondeofan2008

ich fand am anfang dieses downsizing noch sehr gut, aber inzwischen wirds einfach übertrieben...die kunden und potentiellen käufer werden quasie dazu gezwungen, sich so ein auto zu kaufen, da immer mehr autos dem downsizing zum opfer fallen....ich mag lieber wenig ps, aber dafür ordentlich hubraum....und nicht beispielsweise 1,2 liter und 120ps...

bald kommt bestimmt noch irgendein auto mit 1 liter hubraum und 200 ps oder so....


25.09.2011 19:32    |    micci1

Ich hab 2 Liter Hubraum mit 200 PS. Ein reiner Saugmotor. :D


25.09.2011 19:51    |    Rigero

@micci1:

Ein Honda Civic Type R?

Na, jedenfalls ein freisaugender Motor, der sich sein Drehmoment noch grundehrlich über Drehzahl erarbeitet. Super! :)


25.09.2011 19:53    |    Druckluftschrauber45849

Ich persönlich halte nicht viel von diesem ganzen Downsizing. Das Geld das man sich an Spritkosten spart ,kann man dann-wenn man Pech hat - in Wartungs- und Reperaturkosten stecken.


25.09.2011 19:56    |    micci1

jo


25.09.2011 20:00    |    Habuda

Und zudem säuft so ein Motor auch ordentlich, wenn man mal die Leistung abruft. Ich bin auch kein Freund von Downsizing.

 

Hubraum ist nunmal durch nichts zu ersetzen, außer eben durch noch mehr Hubraum. Es hat schlicht und ergreifend seine Vorzüge viel Hubraum zu haben.


25.09.2011 20:36    |    bigLBA

Zitat:

'Zitat micci1'

 

Ich hab 2 Liter Hubraum mit 200 PS. Ein reiner Saugmotor. :D

Das ist doch Downsizing pur. Meiner hat auch nur 200 PS und 4,6 Liter Hubraum


25.09.2011 20:40    |    micci1

Der S2000 hat sogar einen 2 Liter Saugmotor mit 240 PS. :D


25.09.2011 21:05    |    dodo32

Downsizing find ich auch völlig daneben: Nein Danke! :mad:


25.09.2011 21:07    |    escort_fahrer32

Dank euch allen für die Beteiligung:)

 

Das ist aber nicht umbedingt Downsizing^^

 

Das sind ja alles Magermix-Motoren!

Da war der FSI ja auch als Spritsparwunder deklariert und am Ende hat er weniger Leistung gehabt und hat bei "normaler" Fahrweise mehr Verbraucht-.-


25.09.2011 21:13    |    Schattenparker3925

Das Problem ist, dass diese Motoren von der deutschen Öffentlichkeit gefordert werden und wurden. Man möchte eine Fahrleistung wie ein großer und einen Spritverbrauch wie ein kleiner, und genau das passt nicht zusammen. Entweder muss man akzeptieren, dass ein entsprechend großer Saugrohreinspritzer etliches mehr verbraucht oder man beißt in den sauren Apfel und geht den aufgeladenen DI-Kompromiss ein. Ob und wie sich das auf die Dauerhaltbarkeit auswirkt kann man derzeit meiner Meinung nach noch nicht endgültig sagen. Motorkonzepte der ersten Generation hatten jedoch immer anfängliche Probleme.

 

Durch Gewichtsreduktion allein wird man in Sachen Verbrauch/CO2 Ausstoß nicht weiter kommen, das muss man nunmal akzeptieren.


25.09.2011 21:23    |    fate_md

Wo beginnt denn Downsizing? Bsp VW... früher R32 mit über 3L Hubraum als Sauger, heute einfach nur noch R als 2L Turbo, aber besseren Fahrleistungen. Klar, ist kleiner als früher, somit downsizing? Oder einfach konsequente Entwicklung?


25.09.2011 22:29    |    Andi2011

Keine Ahnung ob der Ecoboost Motor in meinem neuen C-Max nun Downsizing-Konform ist oder nicht (150PS aus 1,6L)?

 

Fakt ist für mich:

ich wollte einen modernen Benziner und den hab ich bekommen.

240-270Nm bei 1600 U/Min bis etwa 5tsd/U/Min entsprechen meinen Wünschen als ehemaliger Dieselfahrer, Mein Verbrauch liegt kontinuierlich um die 7 Liter, der Motor ist kaum hörbar, klingt in höheren Drehzahlen sportlich/kernig, kommt extrem schnell auf Betriebstempertur,läßt sich in Kombi mit einem knackigen 6-Gang-Getriebe schaltfaul fahren und auf Wunsch auch flott drehen, hat ausreichend Dampf in so ziemlich allen Lagen.Ich bin von dem Teil begeistert.

Ich kenne auch zumindest in meinem Forum niemand, der nicht von dem Motor und seinen Qualitäten begeistert wäre,ich rede natürlich jetzt nur vom Ecoboost,wo ich auch mitreden kann.

 

Was wäre in meinem Fall bei Ford meine Älternative gewesen? Ein alter Saugmotor mit weniger Leistung und höherem Verbrauch oder ein Diesel.

 

Ich finde die Diskussion um Downsizing persönlich völlig überflüssig.

Es gibt viele Motoren die klasse sind, Hubraum ist eine feine Sache, ebenso ein Sechs-oder noch besser Achtzylinder, die alten Diesel hatten ihren Charme, ebenso wie die modernen Agregate und die neue Motorengeneration hat ebenfalls eine Menge Vorteile.Ich vertsteh nicht was daran schlecht sein soll?

Ich kann mich auch noch lebhaft an Diskussionen erinnern, als damals die ersten TDI/TDCi kamen oder als die Vergasermotoren von den Einspritzern abglöst wurden....Mord und Totschlag und der Untergang des Abendlandes und haufenweise defekte Fahrzeige an jeder Strassenecke wurden Prophezeit....

 

...Ich nehme an 90% der Kritiker quatschen das alles eh nur nach ohne so einen Motor je selbst gefahren zu sein, noch wirklich Ahnung davon zu haben, wie die technische Seite tatsächlich aussieht.

 

Wenige alte Zöpfe abschneiden wollen ist ok, aber neuen Haare müssen auch wachsen dürfen;)

 

Grüße

Andi


25.09.2011 22:48    |    mondeofan2008

genau....alle die, die gegen downsizing schreiben, haben keine ahnung und haben son ding noch nie gefahren:rolleyes:

 

ich war ein jahr auf einer fachoberschule bzw. berufschule/ fahrzeugtechnik und natürlich haben wir auch das thema downsizing durchgenommen....selbst die lehrer sagen alle, dass das mit dem downsizing quatsch ist...es hat keiner was dagegen, dass es das gibt, aber dass man quasie gezwungen wird, sich als neuwagen eines mit so einem motor zu holen, ist traurig und fast schon dreist, weil es immer mehr autos nurnoch mit downsizing motoren gibt.....

(die lehrer haben aber ja keine ahnung und die autoverkäufer sowieso nicht)

achja: gefahren bn ich auch schon nen downsizing motor, bzw. nen auto mit donsizing motor...klar, sparsam sind sie, einigermaßen kraft haben sie auch, aber trotzdem gefällt nicht jedem die charakteristik...und es ist halt so, dass hubraum einfach die meiste power hat bzw. dass durch hubraum die meiste power, vorallem untenrum entsteht....

 

nicht jedes wort von mir allzu ernst nehmen;)

wenn ich mal frech rüberkommen sollte, einfach drüber lachen...

aber alles, was ich gerade geschrieben habe, meinte ich ernst, im bezug auf die motoren...


25.09.2011 22:49    |    Bongo86

Ich sehe das anders:

 

Es gab schon früher Motoren mit geringem Hubraum und ordentlich Leistung (Audi 2.2 Turbo oder Lancer Evo 2l ) die teilweise wesentlich höhere Literleistungen als die aktuellen TSI-Motoren haben. Grundlegend für die Haltbarkeit ist doch auch ob das eingesetzte Material der Leistung standhält! Die Turbos in heutigen Benzinmotoren sind inzwischen auch schon recht ausgereift und selbst wenn ein Turbo mal kaputt gehen sollte, so kostet ein neuer ähnlich viel Geld wie beispielsweise ein Zahnriemenwechsel :rolleyes:

 

Klar die großen Motoren haben die Vorteil schon im Drehzahlkeller ordentlich Drehmoment zu liefern, aber inzwischen gibt es auch sehr gute Turbomotoren (BMW 3l (Bi)-Turbo) die bei ca. 1400 Umdrehungen ihr Drehmomentmaximum erreichen. Das schafft kein Saugmotor!

 

Die kleinen saufen zwar wenn man die Leistung abruft, aber das tun die großen auch und das in höherem Maße und auch bei Teillast!

 

Zudem sind die kleineren Motoren leichter und senken damit das Gewicht das gesamten Fahrzeugs.

 

Einzig beim Klang muss ich zustimmen, da geht nichts über einen frei saugenden Motor mit viel Hubraum :)


25.09.2011 23:10    |    mondeofan2008

nen turbo ist ungefähr so teuer, wie ein zahnriemenwechsel?! lässt du den zahnriemenwechsel in ner porschewerkstatt vornehmen oder hast du wahrnehmungsstörungen??

was für ein auto fährst du denn?..vllt lässt es sich dann erklären...


26.09.2011 09:09    |    micci1

Wenn die Haltbarkeit genauso groß wäre wie bei den großvolumigen Motoren, dann wäre das eh kein Problem, aber anscheinend bringt es z.B VW nicht so ganz auf die Reihe.


26.09.2011 10:08    |    der_Derk

Zitat:

nen turbo ist ungefähr so teuer, wie ein zahnriemenwechsel?! lässt du den zahnriemenwechsel in ner porschewerkstatt vornehmen oder hast du wahrnehmungsstörungen??

Such' den passenden Motor, und die Aussage stimmt. Riemenwechsel bei einem Freelander V6 schlägt mit einer vierstelligen Zahl zu Buche, einen sehr ähnlichen Preis nimmt LR für einen neuen Turbolader im Diesel.

 

Ja, man kann auch bei manchen - wenigen - Fahrzeugen einen Zahnriemenwechsel unter der Hand für 200 Eier machen. Pauschal verallgemeinern kann man aber weder die eine noch die andere Aussage.

 

Turbo mit Zahnriemen dürfte demnach also eigentlich keiner kaufen? ;)


26.09.2011 23:42    |    micci1

neuer turbo mit einbau?


27.09.2011 00:31    |    der_Derk

27.09.2011 09:58    |    Goify

Dann ist der Freely eine Fehlkonstruktion in dieser Hinsicht. Selbst beim Boxer-Subaru bekommt nam das in 2 bis 3 h locker hin. Das kostet es in ner freien Werkstatt inkl. Wasserpumpenwechsel und Material auch nur 550 €.


27.09.2011 12:47    |    der_Derk

Der Freely ist keine Fehlkonstruktion, er ist nur - englisch ;)

Gibt auch durchaus andere Fahrzeuge mit saumäßig verbautem Motorraum. Punto HGT - wenn ich mich richtig erinnere, musste der Motor zum Zahnriemenwechsel nach unten ausgebaut werden, entsprechend ist der Spaß da auch nicht ganz billig.


28.09.2011 18:28    |    Stucky2009

Also ich finde es echt schade das der Trend zu 4 Zylinder Turbomotoren geht.Selbst bei Mercedes und BMW.Dabei bauen die doch so schöne 6 und 8 ender.Habe selbst ein V6 und den Klang kann einfach kein 4 Zylinder Turbo hinbekommen.mfg


20.12.2011 21:58    |    FocusDNW

escort_fahrer32.

 

Das ist zwar schon etwas her, aber ich möchte noch meinen "Senf" dazu geben ;)

 

Ich finde kleinen Hubraum, viel PS unmöglich.

Probefahrt mit einem (damals) neu herausgekommenen Golf IV 1,6 l / 100 PS. Schrecklich ! Ein Gerühre im Getriebe, weil mal nie Durchzug hat. Ne, da war klar. VW scheidet aus !

Vorher fuhr ich (wegen Anhängerbetrieb) einen Opel Omega 3 l / 178 PS. Das ist ausreichend Hubraum und genügend Pferdchen ;) Paßt in allen Gängen, untertourig, hochtourig, egal wie.

Also der Golf war da echt ein "Kulturschock" *gg Wobei der mir ansonsten sehr gut gefiel.

So stand ich dann da... Opel, schied aus (wegen der Erfahrungen mit dem Omega,wo eigentlich nur die Maschine gut war :rolleyes:), VW schied aus... so kam ich dann zum Ford Focus. Und auch da sagte mir der 100 PS'ler nicht zu, letztendlich habe ich mich dann für den 1,8 l Focus entschieden.

Bin heute nach fast 13 Jahren immer noch zufrieden !! Und würde wieder einen kaufen.


Deine Antwort auf "Downsizing nein Danke!"

Blogautor(en)

escort_fahrer32 escort_fahrer32

0815

Ford

 

Ein Blick riskiert

  • anonym
  • flasch_flens
  • C-Max-1988
  • TheGhost1987
  • r-o-b-e-r-t
  • FocusGT
  • Ventox
  • rakkas0400
  • hjm2001
  • Hackspeed

Treue Anhänger (74)

Meine Bilder

Blog Ticker

Interessanter Lesestoff