• Online: 5.863

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

23.07.2015 16:14    |    knolfi    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: II, Land Rover, Range Rover Sport

img-1458img-1458

Hallo Bloggemeinde,

 

mein Grauer war fleißig und hat mal wieder was eingesammelt, was andere Zeitgenossen von der handwerklichen Zunft so alles liegen lassen.

 

Eine kleine Spax-Schraube mit unbekannter Gewindelänge hat den Weg in meinen linken Vorderreifen gefunden. Dort steckt sie nun und hält Gott sei Dank den Luftdruck.

 

Da die Schraube an einer kritischen Stelle steckt und ich die Schaftlänge nicht kenne, werde ich wohl den Reifen tauschen müssen. Einfach rausdrehen traue ich mich nicht, denn dann ist ggf. der Reifen platt.

 

Somit neuen Reifen bestellt und abwarten, ob bis zum Eintreffen des neuen Reifens die Schraube den Druck hält.

 

Das letzte mal ist mir das vor 6 Jahren beim Touareg I passiert...

 

KLICK

 

Bis bald

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen?

15.07.2015 09:21    |    knolfi    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: S5-Cabrio

15.07. 14 - Abholung in NSU15.07. 14 - Abholung in NSU

Hallo Bloggemeinde,

 

nach dem es in letzter Zeit ziemlich viele Artikel über englische Autos gab, widme ich mich heute wieder mal einem deutschen Fabrikat. Unser S5 ist nun exakt ein Jahr alt und hält bei uns in der Garage neben dem massigen Engländer die deutsche Fahne hoch. :D

 

Für mich persönlich ist das A5-Cabrio nach wie vor das schönste viersitzige Mittelklassecabrio, dass man aktuell kaufen kann. Und das, obwohl das A5-Cabrio ja nicht mehr ganz taufrisch ist. Aber an seinen optischen Reizen hat der A5 m. E. nichts verloren. Und die Verkaufszahlen bestätigen dies. Insbesondere das Coupé und das Cabrio sind nach wie vor sehr schön anzusehen und wirken auf mich keinesfalls altbacken. Den Sportback halte ich hingegen für nicht sonderlich gelungen, er wirkt auf mich unproportioniert. Ist aber alles Geschmacksache.

 

Das Cabrio wird von uns als Ganzjahresfahrzeug genutzt und ist eigentlich schon fast unser Hauptfahrzeug, da wir es überwiegend auf den Kurzstrecken nutzen...der Range Rover kommt meist nur auf Langstrecken zum Einsatz, da sich dieser auf Grund der enormen Breite auf kleinen Dorfstraßen nicht so gut macht, das schmale Cabbi hingegen schon.

 

Und dabei ist das Cabbi voll alltagstauglich: dank des trotz des Verdeckkastens rel. großen Kofferraumes schluckt es den kompletten Wochenendeinkauf und auch vier bis fünf Getränkekisten gehen rein. O. k., manchmal muss die eine oder andere Tüte oder Korb auf die Rücksitzbank, kommt aber eher selten vor.

 

Auch als Kindershuttle eignet sich das Cabrio. Der Beifahrersitz wird nach vorne gefahren und dahinter findet unser Großer mit 128 cm auf der Sitzschale bequem Platz. Unser Kleiner mit 110 cm muss dann hinter dem Fahrer auf der Sitzschale Platz nehmen, was wenn meine Frau fährt, auch bequem möglich ist. Nur wenn ich fahre, muss er die Beine anziehen, da der Fußraum hinten dann quasi nicht mehr vorhanden ist. Aber für kurze Strecken bis max. 2 km geht das auch. Da der Gute aber auch noch wächst, müssen wir sehen, wie sich dies entwickelt, andernfalls fährt eben meine Frau, wenn beide Kiddies an Bord sind.

 

Die Farbe des Cabrios finde ich bis heute noch toll anzusehen. Das san marino-blau leuchtet in der Sonne richtig intensiv und selbst bei bedeckten Himmel oder im Winter wirkt es nicht schmutzig-schwarzblau, wie das klassische Dunkelblaumetallic. Die Farbe ist ein echter Eyecatcher mit der man auffällt. Dabei ist die Farbe ziemlich pflegeleicht, da sie nicht so sehr den Schmutz anzieht, wie z. B. ein klassisches Schwarz oder eine sehr helle Farbe.

 

Was die Motorenwahl angeht, so muss ich sagen, dass ich alles richtig gemacht habe. Der V6-Kompressor mit seinen 333 PS ist der gute Kompromiss für souveränes Vorankommen ohne übertrieben sportlich zu sein. Der RS5 wäre für unsere Bedürfnisse too much gewesen, ob wohl dieser sicherlich viel Spaß macht...aber eher auf der AB. So kann man mit dem S5 auch gemütlich dahincruisen, ohne immer das Gefühl zu haben, dass der Wagen mehr möchte. Dank des "Drive Select" kann man div. Fahrmodi abrufen, je nach Laune und Fahrgelegenheit. Leider stört für das gemütliche Dahinbummeln die Krawalloptik etwas. Mit seinem vielen Schwellern und Spoilerlippen sowie seiner Vier-Rohr-Auspuffanlage sieht er immer schneller und kräftiger aus, als er tatsächlich ist. Und das bemüßigt oft andere Verkehrsteilnehmer zum dichten Auffahren und Drängeln...getreu dem Motto: "Mal sehen, was der kann" und man muss aufpassen, dass man nicht unter Druck gesetzt wird. Hinzu kommt, dass man beim Ein- oder Aussteigen gerne mal mit dem Fuß bzw. Schuh an der Schwellerverbreiterung hängen bleibt, was dann unter Umständen unschöne Kratzer im Lack hinterlässt. Hier wäre mir eine dezentere Optik wie beim normalen A5-Cabrio eigentlich lieber gewesen.

 

Der S5 kann seiner Optik aber auch gerecht werden: wenn man ihn scharf macht (Drive Select auf dynamic und Doppelkupplungsgetriebe auf S), dann geht er auch ab wie die Luzie....und das Ganze mit einem sportlichen Sound garniert (auch wenn ein V8 noch schöner klingt). Dann bellt er auch Mal beim Gas wegnehmen vor dem runterschalten.

Meist nutze ich dieses Potential aber nur auf den eher seltenen AB-Etappen. Da lasse ich es dann auch mal brennen und puste den Motor von den vielen Kurzstrecken wieder frei. Dabei liegt der S5 im Endgeschwindigkeitsbereich satt und ruhig auf der Strasse, keine Spur von Nervosität. Und dass es Audi mit der Vmax-Abregelung nicht so genau nimmt, kenne ich ja schon von den Vorgänger-Audis: 270 km/h laut FIS sind durchaus zu erreichen. :cool:

 

Ansonsten ist der Wagen eher unauffällig. Der erste Service ist nach einem Jahr ebenfalls bereits erfolgt (Wagen hat knapp 10.000 km auf der Uhr aber hat sich bereits im FIS zu Wort gemeldet), der Ölverbrauch liegt bei Null, dank einer umfangreichen Einfahrphase. Wie erwartet, bietet der S5 die mir bereits bekannte Audi-Qualität. Mängel hat der Wagen keine, daher bin ich auch ein seltener Gast im Audi A5-Forum. :D Lediglich zur Montage zweier neuer Räder infolge eines Bordsteinschadens und zum saisonalen Räderwechsel hat der S5 das Audi-Zentrum bis jetzt gesehen.

 

Leider machen diese zwei neuen Räder aktuell Probleme. da der Wagen dadurch eine Unwucht hat. Die Räder wurden nochmals bei der Inspektion nachgewuchtet, brachte aber nur bedingt Abhilfe. Nun kommt der Wagen zum huntern: Diese spezielle Maschine kann den Höhenschlag der Reifen ausgleichen, in dem errechnet wird, wie die Räder montiert werden müssen (welches Rad kommt auf welche Nabe).

 

Sonst gibt es ein paar Kritikpunkte, die sich wohl erst mit dem Nachfolger abstellen lassen:

 

  • Das größte Manko sind dabei die verdrehwilligen Gurte, die sich gerne um 180° verdreht in den Gurtschacht einziehen. Gerade wenn man den Gurt nicht führt, sondern zurückschnallen lässt, verdrehen sich die Gurte leicht. Grund laut meines :) ist der tiefe obere Umlenkpunkt in folge der fehlenden B- und C-Säulen, der den Rückholweg reduziert. Da meine beiden Jungs nicht immer daran denken, beim Abschnallen den Gurt sauber zurückzuführen, verdrehen sich die Gurte öfters und ich muss diese wieder entwirren. Ist nun kein Beinbruch, aber lästig.

 

  • Des weiteren ist die Qualität der Alu-Dekor-Leisten nicht mehr die Gleiche, wie noch vor gut 10 Jahren, denn diese Leisten sind sehr kratzempfindlich. Durch Ringe oder Schlüssel kommt es hier zu unschönen Kratzspuren in Folge dessen man nur das Dekor tauschen kann. Das war bei meinem ersten A4 nicht der Fall, auch nicht beim Touareg II. Beim nächsten werde ich kein Aludekor mehr nehmen.

 

  • Was mich noch stört, ist die fehlende Taste zur Annahme oder Auflegen von Telefonanrufen im Multifunktionslenkrad. Da ich selten im diesem Auto angerufen werde, fängt jedes Mal wieder die Sucherei an oder ich muss das Gespräch via MMI-Controller annehmen...meist hat der Teilnehmer dann schon wieder aufgelegt. Hier wünsche ich mir eine eindeutige Tastenbelegung am Lenkrad.

 

  • Auch die Sitzklimatisierung der Komfortsitze halte ich für ein Cabrio zu schwach. Die Sitzheizung funktioniert schnell und gut, aber die Sitzkühlung kommt an heißen Sommertagen nicht gegen das aufgeheizte Leder an. Hier wäre echt mehr Power wünschenswert. Ähnlich geht es mir mit der Nackenheizung, die ich bis jetzt aber auch nur einmal genutzt habe: der Taster ist so schlecht am Sitzgestell angebracht, dass man nicht erkennen kann, welche Stufe der dreistufigen (?) Nackenheizung man gerade eingestellt hat...zumindest eine Anzeige im MMI-Monitor wäre wünschenswert.

 

  • Last but not least verstehe ich manchmal die die Konfigurationspolitik von Audi nicht. So kann man zwar die Modellbezeichnung aufpreisfrei entfernen lassen...aber nur hinten. :eek: Vorne sitzt das S5-Emblem im Kühlergrill und ist nicht entfernbar, da es auf einem fest mit dem Grill vergossenen Grundträger geklebt ist. Liebe Audianer, was soll das? Wenn ich keine Modellbezeichnung am Fahrzeug möchte, dann komplett und nicht nur zur 50%. Beim RS6 war diese komplett abbestellbar (vorne und hinten).

 

Ansonsten ein perfektes und ausgereiftes Fahrzeug, was viel Spaß und Entspannung sowie Emotionen bietet. Für uns der perfekte Zweitwagen nach der Tiguan-Pleite.

 

Auf geht's in die nächsten zwei Jahre und hoffentlich steht dann der Nachfolger bereit.

 

Bis bald

 

euer knolfi.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • hennes007
  • Losgurkos
  • Fordfan140
  • JTD 16V
  • Cubie
  • Parimaster
  • kuechenrambo
  • Heckweg
  • Lotzecool

Blogleser (554)

Meine Bilder

Archiv