• Online: 1.624

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

02.04.2014 15:57    |    knolfi    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: II, Land Rover, Range Rover Sport

5,0 SC Autobiorgaphy Dynamic5,0 SC Autobiorgaphy Dynamic

So liebe Bloggemeinde, die Würfel sind ja gefallen. Der Nachfolger meines Dicken steht fest:

 

Es wird ein Range Rover Sport 5,0 Supercharged in der Ausstattungslinie Autobiography (höchste Ausstattungslinie) mit dem Dynamic Pack (abgeregelt bei 250 km/h :cool:). die Aussenfarbe wird Corris Grey, Innen bekommt der die Lederausstattung Ebony/Lunar mit Sitzen in Lunar. Zusätzlich habe ich noch folgendes geordert:

 

- Frontscheibe aus Wärmeschutzglas

- Beleuchtete Aluminium-Einstiegsleisten mit Range Rover Schriftzug

- Volumetrischer Alarm

- Automatische Scheinwerfer mit Abblendautomatik

- Metallic

- Vollwertiges Leichtmetallreserverad

- Zweiteilige Sonnenblende

- Dunkel getönte Scheiben ab B-Säule

- Automatisch abblendbare, elektrisch beheizte, verstellbare sowie einklappbare Außenspiegel mit Umfeldbeleuchtung

- Vierzonen-Klimaregelung

- Erweiterter Einparkassistent: Längs- und Querparken, Ausparkassistent und 360 Grad Park Distance

- InControl Remote

- Paket Spurhalteassistent und Verkehrsschilderkennung

- Meridian Signature Reference Soundsystem

- Multifunktions-Lederlenkrad, beheizbar

- Holzdekor Grand Black Lacquer

- Surround-Kamerasystem

- Kollisionswarnsystem bei Rückwärtsfahren sowie Warnsystem Toter Winkel an den Außenspiegeln

- Adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stau-Assistent, Notfall-Bremsassistent

- Soft-Door-Close-Türsystem für sanftes Türschließen

- Schlüsselloses Zugangssystem Keyless Entry

- Standheizung mit Fernbedienung

- Vollverglastes Panoramaschiebedach

- Dach in Kontrastlackierung (Santorini Black)

- Adaptive Xenon-Scheinwerfer mit LED Signature und Scheinwerferwaschanlage

- Extragroßer zusätzlicher Scheibenwaschbehälter

- InControl WiFi

- Digitales Radio (DAB+)

- Klimatisierte Vorder- und Rücksitze

 

Als Zubehör kommt noch:

 

- 22-Zoll Leichtmetallfelge mit 5 Doppelspeichen , geschmiedet, technical grey finish, "Style 25"

- Dekor -Beleuchtung am Heck

- Gummi Fußmatten

- Sonnenblende Heckklappe

- Sonnenblende Seitenfenster

- Gepäckraumtrennung halbe Höhe

- Gummimatte Kofferraum

 

Der Wagen hat ca. 7- 8 Monate Lieferzeit und wird ab Januar 2015 zugelassen. Nun heisst's warten. :D

 

A bientot

 

euer knolfi


01.04.2014 14:28    |    knolfi    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: II, Land Rover, Range Rover Sport

Hallo Bloggemeinde,

 

wie schon im letzten Blog angedeutet, fand nun am vergangenen Freitag die Probefahrt mit dem neuen Range Rover Sport statt. Den Wagen habe ich beim nächstgelegenen LR-Händler abgeholt, der ca. ähnlich weit entfernt ist, wie mein jetziger VW-Partner.

 

Nach einer rel. ausführlichen Einweisung durch den Verkaufsleiter ging's wieder durch den Schwarzwald zurück ins Büro, da noch einiges an Arbeit wartete. Während der Fahrt wurde der Range ausgiebig getestet. Zur Verfügung stand ein SDV6 (3,0l-V6-Diesel mit 292 PS) mit Dynamic Pack...vermutlich in der HSE-Ausstattung.

 

Von aussen sieht der Range schon sehr bullig aus, gerade die Front wirkt sehr aggressiv, was mit pers. sehr gefällt. Auch das Heck wirkt sehr gefällig und setzt sich mit seinen kleinen Rückleuchten wohlwollend vom "Meanstream" dt. SUV-Hersteller ab. Serienmässig war der Range mit 21"-Zöllern bestückt, die das optische Gesamtpaket vervollständigten.

 

Innen wirkt der Range sehr aufgeräumt. Es sind kaum Tasten zur Bedienung vorhanden, denn alles ist im Multifunktionspanel, der als Touch-Screen ausgelegt ist, zusammengefasst. Es gibt lediglich ein paar Tasten für die Klimabedienung, einen Lautstärkeregler sowie den Zentralregler für das Terrain Response.

 

Um das Bediensystem herum befinden sich noch ein paar Menütasten zur Direktanwahl verschiedener Funktionen, wie z. B. die BT-Schnittstelle, das Surround-Karmerasystem oder den Dual-View, die aber ebenfalls als Touch-Funktion ausgelegt sind. Mehr gibt es nicht und somit wirkt der Range noch aufgeräumter innen als der Touareg....vom Cayenne mal ganz zu schweigen! :D Somit lässt sich der Range inuitiv bedienen und gibt wenig Rätsel auf. Gut ein paar Dinge sind gewöhnungsbedürftig, wie der joystickartige Automatikwählhebel mit dem P-Knopf, den man wohl von BMW-geklaut hat :D und einige m. E. häufig zu nutzende Funktionen im Multimedisystem, die zu sehr in Untermenüs versteckt sind. Ein ganz großer Pluspunkt hat sich der Range verdient, dam an bei der Vier-Zonen-Klimaregelung das Bedienteil sperren kann! Wie oft hab ich schon beim Touareg darüber geflucht, dass meine Kinder unabsichtlich mit dem Füßen die hinter Klimaanlage verstellt und dann gefroren haben.

 

Auch das Meridian-Soundsystem überzeugte. M. E. war nur das kleine System mit 825W verbaut, aber die Klangqualität entsprach dem des Dynaudio-Systems von VW. Ausserdem liess die Klangeinstellung auch noch neben der Meridian-Klangqualität Dolby-Digital-Klang und DTS-Klang zu. Den Subwoofer sollten man besser nicht voll aufdrehen, sonst "verbläst" man jeden tiefergelegten Bumda-Bumda-Golf. :D

 

Auch nicht ganz nachvollziehen kann sich die oft geäusserte Kritik bzgl. des angeblich langsamen und veralteten Naivs. Beim Range funzte die Navigation schnell und einfach und dass der Fahrer nur vor Kreuzungen oder bei vorgesehenem Wechsel der Strasse im Armaturendisplay informiert wird, empfinde ich pers. als angenehm, da man nicht beim Fahren abgelenkt wird und nur dann die Infos bekommt, wenn man sie auch braucht. Wie gut das TMC beim Navi ist (Stauumfahrungen) konnte ich leider nicht testen.

 

Der Range war mit zweifarbigen Leder ausgestattet, was mit pers. nicht so gefallen hat (ist Geschmacksache) und auch die Armaturenbrettoberfläche ist beim HSE nicht in Leder bezogen, sondern in Kunstleder. Der Dachhimmel bestand ebenfalls nur aus Stoff und nicht aus Alcantara. Allerdings sind die oberen Türspiegel und die Armaturenbrettuntersicht komplett mit Leder bezogen, während der untere Teil der Türspiegel aus Kunststoff besteht, der aber deutlich hochwertiger ist, als das Hartplastik beim Touareg. Gut einen Großteil des Türspiegels nimmt der Lautsprecher der Meridian-Soundanlage ein.

 

Besonders gut am Range hat mir gefallen, dass im Fond der Mitteltunnel nicht vorhanden ist und somit die Kids nicht immer über selbigen steigen müssen. Selbst die Fussmatte (deren Fixierung leider keinen besonders hochwertigen Eindruck machte) ist hinten durchgängig.

 

Da der Motor für mich eher eine untergeordnete Rolle spielt (ich möchte ja wieder einen Benziner und keinen Diesel mehr) möchte ich in diesem Artikel weniger auf dessen Fahrleistungen eingehen, da sie für mich nebensächlich sind. Nur so viel, für einen V6-Diesel marschierte der Range ordentlich voran. Ich glaube nicht, dass der V8-Diesel da sich deutlich von abheben kann.

 

Wichtiger war und ist das Fahrwerk. Das Terrain-Response in Verbindung mit dem Torque-Vectoring macht aus dem schweren Klotz ein sehr agiles Fahrzeug, dass man durchaus sportlicher bewegt als den dagegen eher behäbig wirkenden Touareg. Die Luftfederung, die ebenfalls mit einem Wankausgleich ausgestattet ist, wirkt dabei aber noch einen Tick feinfühliger als beim Touareg: gerade auf schlechten Strassen poltert nichts und die Federung reagiert auf Unebenheiten noch einen Tick schneller. Hinzu kommt der etwas längere und breitere Radstand, der den Range satt auf der Strasse liegen lässt ohne dabei dem Komfort zu vernachlässigen. Tja, ich muss sagen: der Range ist einen Tick besser und komfortabler abgestimmt als der Touareg bei deutlicherer Agilität. Hinzu kommt eine himmlische Ruhe im Innenraum, er ist deutlich leiser innen als mein Touareg, der mit geräuschhemmenden Glas ausgestattet ist.

 

Der Kofferraum ist ebenfalls größer als im Touareg, obwohl er optisch kleiner wirkt. Die ist dem sehr flachen Bereich unter der Laderaumabdeckung geschuldet. Entfernt man diese und baut das optionale Trenngitter ein, so bekommt man einen Stauraum hinter der Rücksitzbank, der so groß ist wie der des Q7...bei 25cm weniger Aussenlänge! Auch die Beinfreiheit im Fond ist ausreichend, wenn auch nicht so üppig wie im Touareg. Ebenfalls sehr angenehm empfand ich die Ein- und Ausstiegshilfe, bei der Lenkrad UND Fahrersitz zurück bzw. hochfahren und nicht nur das Lenkrad (so wie auch beim alten Touareg). Wer übrigens das Multifunktionslenkrad des Touareg I noch kennt, wird mit dem MFL des Range sofort klar kommen: Tempomat, Lautstärke- und Bordcomputer lassen sich analog bedienen und es gibt sogar eine schöne große Taste für die Lenkradheizung, liebe Touareg II-Fahrer :D

 

Wo viel Licht ist, ist aber auch Schatten: erster Kritikpunkt ist die fehlende Auto Hold Funktion (oder zumindest habe ich diese nicht gefunden). D. h. wenn man an der Ampel steht oder im Stau, muss man den Fuss immer auf der Bremse lassen. Ist zwar nicht kriegsentscheidend, aber ein Komfortnachteil (zumal man diese Funktion bei Audi/VW gegen geringen Aufpreis bekommt, sofern nicht serienmässig vorhanden).

 

Zweiter Kritikpunkt ist die viel zu kurze Fußmatte im Fahrerfußraum. Die Pedalerie wird gar nicht abgedeckt und somit kann ich es mit im Winter bei Schneematsch schon ausdenken, dass die Salzbrühe fröhlich auf den Teppich läuft und diesen versaut :( Des weiteren ist die Fussmattenfixierung ein Witz: einfach nur ein Loch in die Fussmatte geschnitten (keine Einfassung gegen Ausfranzen oder Ausreissen vorhanden) wird wohl dazu führen, dass die Fussmatte dort schnell ausreißt.

 

Das war's auch schon mit der größten Kritik: unschön ist lediglich noch, dass sich der Homelink nicht mit der VZE bzw. dem Spurhalteassistenten kombinieren lässt und man entweder auf das Eine oder Andere verzichten muss. Die Bedienung ist für einen, der aus dem VAG-Konzern kommt, zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber schnell und ohne 3-tägiges Studium der Gebrauchsanweisung erlernbar.

 

Auch dass man nochmals etwas höher als im Touareg sitzt und der Range nochmals knapp 2 cm breiter ist, ist gewöhnungsbedürftig, aber dafür fährt man eben kein SUV, sondern einen Offroader. :D

 

Mich hat der Geselle jedenfalls überzeugt: er sieht schick aus, steht nicht an jeder Ecke, ist sehr komfortabel bei sehr guter Agilität, perfekt verarbeitet (nicht knarzt oder knackt) und schnell, so dass ich Ihn als 5,0 SC Autobiography mit Dynamic Pack bei m LR-Händler in Auftrag gegeben hab.

 

So long

 

Euer knolfi


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • ThorHeik
  • ballex
  • heimlich
  • BorkLaser
  • Heidelschwein
  • willy_bene
  • mars
  • mwyalchen
  • 316!RHCP

Blogleser (566)

Meine Bilder

Archiv