• Online: 5.982

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

10.03.2015 15:02    |    knolfi    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: II, Land Rover, Range Rover Sport

img-1337img-1337

Hallo Gemeinde,

 

ich weiß, es ist eigentlich noch etwas zu früh dafür, aber da mein Grauer heute wegen eines PDC-Ausfalls in die Werkstatt musste und ich nicht wieder in drei Wochen wegen des Räderwechsels zum Händler wollte, hab ich gleich Nägel mit Köpfen gemacht.

 

PDC funzt wieder (SG hat sich verschluckt und einen defekten Sensor gemeldet, der aber i. O. war; SG wurde neu programmiert und ist "geheilt" :D) und somit haben sie gleich die Sommerräder draufgezogen.

 

Bei den Sommerrädern handelt es sich um geschmiedete 22"-Felgen im Tactical Grey Finish aus dem original Range Rover Zubehör mit 275/40 ZR 22 Reifen der Marke Conti Cross Contact.

 

Da ich in nächsten drei Wochen eh nicht weite Strecken fahren muss, ist der Wechsel für mich unproblematisch, zumal wir noch das Cabrio auf Winterschuhen haben.

 

Bis bald

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

05.03.2015 14:53    |    knolfi    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: L538, Land Rover, Range Rover Evoque

img-1334img-1334

Hallo Bloggemeinde,

 

da mein Gandalf heute zum LR-Händler musste, um die Frontscheibe auf Grund eines Steinschlags zu tauschen, bin ich heute mit dem kleinen Bruder des Grauen unterwegs: dem Range Rover Evoque.

 

Der Evoque ist ja nun schon gut vier Jahre auf dem Markt und bekommt dieses Jahr ein Facelift, aber er sieht immer noch erfrischend anders aus als die anderen Kompakt-SUV's auf dem Markt. Leider lässt er sich meiner Meinung nach nicht genau in eine Kategorie einteilen; er liegt irgendwo in in der Mitte zwischen einem Audi Q5 und einem Audi Q3.

 

Optisch ist er ja nicht mein Geschmack: von vorne wirkt er schön bullig aber irgendwie stimmt das Längen-/Breitenverhältnis nicht, so dass er mich immer an eine Bulldogge erinnert. Das ist aber mein subjektives Empfinden und soll hier nicht näher vertieft werden.

 

Man hat mir einen corris grey-farbenen TD4 in der einfachsten Ausstattungslinie pure zu Verfügung gestellt. Ob der Motor die 150 PS oder 180 PS-Maschine hat, kann ich nicht sagen, hab ich nicht nachgesehen. Aber der Wagen ist auf den Landstraßen und dem Stadtverkehr, in dem ich ihn bis jetzt bewegt habe, sicherlich nicht untermotorisiert. Dabei fährt sich der Baby-Range sehr agil und wuselt um die Kurven; das behäbige SUV-Schaukeln ist ihm völlig fremd. Das Fahrwerk bleibt straff ohne unkomfortabel zu werden: Bodenwellen und zugeschmierte Schlaglöcher werden souverän weggefedert. Meines Erachtens kann die deutsche SUV-Elite hier noch was von der ausgewogenen Fahrwerkstechnik der Tommys lernen.

 

Auch das 6-Gang-Getriebe lässt sich knackig und dank kurzer Schaltwege präzise bedienen und erinnert mich an die hervorragenden Schaltgetriebe von BMW aus den Achtzigern und Neunzigern.

 

Die Verarbeitung des kleinen Ranges ist top, nichts knarzt oder klappert, auch nicht bei schlechten Strassen. Die Verarbeitungsqualität entspricht der des großen Bruders. Aber die verwendeten Materialien entsprechen nicht denen der größeren Ranges, was allerdings auch zu erwarten war. Gut in der einfachsten Ausstattungsversion ist eben auch vieles Spartanischer: viele Verkleidungsteile sind aus Hartplastik und fühlen sich auch so an. Das Cockpit ist mit einem neoprenartigen Kunstleder verkleidet und dort wo beim RRS einem Leder, Edelstahl/Alu und Holz das Auge schmeicheln, springt beim Pure einem das Hartplastik an. Eine Jalousie für den Becherhalter in der Mittelkonsole ist ebenfalls nicht vorhanden, so dass mich der Evoque in der Pure-Ausstattung von den Innenraum-Materialien sehr stark an meinen ehemaligen VW-Tiguan erinnert. (EDIT: nach Untersuchung des Innenraums durch meinen Sohn kam doch eine Jalousie zum Vorschein, die den Becherhalter abdeckt). Gut es gibt ja noch andere Ausstattungsversionen, die für mich eher in Frage kämen...die Pure Ausstattung würde ich nicht wählen.

 

Die Sitze sind komfortabel und straff zu gleich, auf der Alcantara/Leder-Kombination sitzt man gut und das Alcantara sorgt dafür, dass im Winter die Sitze als nicht allzu kalt empfunden werden. Die Einstellungsmöglichkeiten der Sitze sind allerdings Standard und außer der Sitzhöhenverstellung mechanisch vorzunehmen. Das letztere elektrisch funktioniert, empfinde ich als deutliches Komfortplus.

 

Da der Wagen mit einem Business-Paket ausgestattet ist, war auch das aus meinem RRS bekannte Multimediasystem mit an Bord. Allerdings verfügt der Evoque nicht über die Direktwahltasten mit Touchfunktion sondern über konventionelle Drucktasten. Die Touchtasten wirken zwar hochwertiger, reagieren aber manchmal träge, was hier ein eindeutiger Vorteil für den Evoque ist. Gut das Menü und die Auswahlfunktionen sind geringer als in meinem RRS, da der pure z. B. nur eine Rückfahrkamera statt eines 360° Kamerasystems hat und kein DAB, aber dafür findet man sich als Range-Owner schnell zurecht. Positiv aufgefallen ist mir noch die Rückfahrkamera, die offensichtlich weniger schnell verdreckt als die von meinem RRS.

 

90% der Bedienhebel und Schalter sind identisch zum RRS, so dass man sich als RRS-Owner schnell zurecht findet. Lediglich die Fahrprogramme des Terrain Response ist noch wie beim Discovery mittels Drucktastern auszuwählen und nicht mittels Drehknopf, was der Funktion zwar keinen Abbruch bedingt, aber der versenkbare Drehknopf wirkt nun mal irgendwie hochwertiger.

 

Vorne bietet der Evoque ausreichend Platz, wenn auch nicht so großzügig wie beim großen Bruder, dafür ist der Fondbereich sehr großzügig und liegt hier über dem des Tiguan und eher auf dem Niveau eines Q5. Der Raum im Fond geht allerdings zu Lasten des Kofferraums, der nicht größer als im Tiguan oder Golf ist. Für ein Fahrzeug dieser Größe und Preisklasse ist der Kofferraum in meinen Augen zu klein. Unverständlich auch, weshalb der Feuerlöscher mitten auf die Bodenplatte des Kofferraums gepflanzt wurde, hierdurch geht nochmals erheblich Ladevolumen verloren.

 

Alles in Allem bleibt für mich festzustellen, dass der Evoque abgesehen von der Optik, einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Die Ausstattungslinie pure wäre mir persönlich zu spartanisch, da würde ich eine bessere Version wählen. Das größte Manko in meinen Augen ist der zu kleine Kofferraum, der in meinem Fuhrpark den Evoque zum Zweitwagen degradieren würde. Als Urlaubswagen für eine Familie, die aus vier Personen besteht, unbrauchbar, aber als Einkaufstasche für den Kurz- und Mittelstreckenverkehr durchaus brauchbar. Dafür wäre er mir aber zu teuer und da meine Frau mehr auf klassische Cabrios steht, kommt eine Anschaffung für uns nicht in Betracht....aber wer weiß, evtl. findet er ja mal den Weg als Dienstwagen für einen meiner Angestellten in meinen Fuhrpark... :D

 

a bientot

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • 147_20
  • jounki
  • gseum
  • Locorella
  • SpiPunkt
  • hennes007
  • Losgurkos
  • Fordfan140
  • JTD 16V

Blogleser (554)

Meine Bilder

Archiv