• Online: 3.481

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

19.12.2022 08:48    |    knolfi    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: E-up! (AA), up!, VW

Liebe Bloggemeinde,

 

wie ihr wisst, kommt bei mir unverhofft oft...und ich bzw. wir trennen uns wieder von unserem Load-Up!.

 

Gründe dafür gibt es einige: Der Hauptgrund ist aber für meine Frau die fehlende Rückbank. Somit ist sie unflexibel, wenn mal ein "Notfall" vorliegt und das richtige Mama-Shuttle (Macan) gerade nicht griffbereit ist. Mein Grund: für extreme Kurzstrecken ist ein Verbrenner nicht geeignet. Das merkt man aktuell am Verschleiß: neue Batterie hat er bereits bekommen, da die Alte nach sieben Jahren schwächelte und aktuell macht der Mittenschalldämpfer Geräusche, weil dieser eben nicht richtig warmgefahren wird. Hinzu kommt mein Wunsch, endlich mal den "Arsch in der Hose" zu haben und ein reines EV mein Eigen zu nennen. Was passt auf Kurzstrecken besser als ein kleiner Elektroflitzer?

 

Also mal recherchiert, ob es den Up! nicht noch irgendwo als Neuwagen in der EV-Version gibt. Ernüchterung machte sich schnell breit: der E-Up! ist als Neuwagen so gut wie ausverkauft und wenn, dann stehen die Exemplare gut 400 bis 500 km entfernt. Hier im Südwesten ist der Markt abgegrast.

 

Also mal mobile.de angeworfen und im Umkreis von 100 km nach Jahreswagen und Tageszulassungen gesucht. Die BAFA-Prämie war mir primär nicht so wichtig. Wirklich fündig bin ich auch nicht geworden, wenn BAFA-fähig, dann als Reimport und ein Händler mit merkwürdigen Zahlungsmodalitäten (Hälfte des VK-Preises jetzt, Hälfte bei Abholung). Hinzu kommt die fehlende 5-Jahres-Garantie.

 

Also mal beim örtlichen VW-Händler (eigentlich nur eine Werkstatt) nachgefragt und siehe da, der Verkäufer (ehemaliger Klassenkamerad von mir) hat sich ins Zeug gelegt und zwei Exemplare als Tageszulassung mit 90 km auf der Uhr ausfindig gemacht...einer in silber in der Style-Ausstattung und einer in schwarz mit Standard-Ausstattung (der e-Up! ist schon in der Basis-Version üppig ausgestattet). Also meine Frau gefragt, welche Farbe sie möchte und sie wollte den schwarzen.

 

Somit ist es ein E-Up! geworden. Als Sonderausstattung ist akustischer Fußgängerschutz, Fahrerassistenzpaket, Komfortpaket, Ladekabel mit Schukostecker, Lederlenkrad mit Multifunktion, Perleffektlackierung, Schnellladevorrichtung (CCS), Raucherpaket, Winterpaket und vier Winterräder auf Stahlfelge enthalten.

 

Da der Wagen auch Sommerräder auf Stahlfelgen hat, habe ich mich noch für einen Satz original 15"-Alukompletträder (Modell Blade) entschieden. Wer Interesse an einem Satz 14"-Sommerreifen auf Stahlfelgen inkl. Zierblenden hat (die Reifen sind neuwertig), kann mir ja eine PN schicken. :)

Ebenfalls werde ich noch die Heckscheibe und die hinteren Seitenscheiben mit Tönungsfolie folieren lassen, da diese hinten nicht ab Werk abgetönt sind. Macht mir mein Aufbereiter.

 

Der Wagen hat zwar schon zwei Haltereintragungen (ich bin dann der Dritte), aber der erste war die VW-AG und der zweite das AH, wo der Wagen herkommt. EZ war 12/21 also vor einem Jahr.

 

Laden können wir den Up zu Hause, da in der Garage seit ca. vier Wochen zwei Wallboxen installiert sind. Nun bin ich mal gespannt, wie effizient der Kleine im Kurzstreckenverkehr ist.

 

Bis bald

 

euer knolfi.

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

16.12.2022 09:58    |    knolfi    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: 95B, Macan, Porsche

TigerTiger

Liebe Bloggemeinde,

 

heute wird unser Macan GTS zwei Jahre alt und hat aktuell rd. 16.000 km runter...mehr als sein Vorgänger, der 991. :D

 

Ich hatte ihn nun zur ersten großen Inspektion, die nach zwei Jahren fällig ist und es war nichts auffällig. Auch sonst verrichtet er seinen Dienst völlig klaglos und der 2,9l-Biturbo Audi-Motor erweist sich als sehr robust, denn auch Kurzstrecken machen ihm im Gegensatz zum 4,0l-V8-Biturbo nichts aus.

 

Gab es anfänglich Probleme mit dem Getriebe (welches innerhalb der ersten vier Wochen getauscht wurde) und ein Problem mit dem Gurtsensoren hinten (Warngebimmel, wenn jemand ausstieg ohne dass man die Zündung aus machte), so gibt es aktuell Probleme mit der Wolframcarbid-Bremse, kurz PSCB. Diese Bremse zeichnet sich dadurch aus, dass die Bremsscheibe mit Wolframcarbid beschichtet wurde, um die Scheibe härter ggü. dem Reibverschleiß zu machen. So sollen PSCB-Bremsen eine längere Haltbarkeit als konventionelle Bremsscheiben haben, aber günstiger in der Herstellung sein, als die Keramik-Bremsscheiben. Hinzu kommt eine geringer Bremsstaub-Entwicklung. So weit so gut, nur wurden an meinen Bremsscheiben vorne Risse in der Beschichtung entdeckt, die zu einem rubbelnden Geräusch bei leichten Bremsvorgängen führten. Die Scheiben und Beläge wurden auf Garantie im PZ kurz vor Ablauf der Neuwagengarantie getauscht.

 

Der Macan ist ja noch das erste Facelift, welches mit MJ 2019 eingeführt wurde. D. h. er hat das durchgehende Leuchtenband hinten und bereits das PCM 5 im 16:9-Format, aber eben noch haptische Tasten und keine Touchoberfläche um den Gangwahlhebel, wie beim zweiten Facelift, welches mit MJ 2021 eingeführt wurde.

 

Persönlich bin ich froh darum, da die Oberflächenqualität von Gen. 2 zu Gen. 3 nochmals sehr gelitten hat. Im zweiten Facelift ist vieles sehr viel einfacher gehalten als im ersten Facelift, weshalb das zweite Facelift für mich nicht zur Disposition steht.

 

Kommen wir zu den Punkt, wie es weiter geht. Hier ist aktuell guter Rat teuer.

 

Der Leasingvertrag läuft eigentlich Mitte Juni 23 aus. Ich hatte bei der Bestellung gepokert und bin davon ausgegangen, dass der elektrische Nachfolger bereits 2023 auf den Markt kommt. Der Marktstart wurde aber auf Frühjahr 2024 verschoben. Nun muss ich sehen, wie ich die rund 12 - 15 Monate überbrücke.

 

Aktuell versuche ich, den Leasingvertrag um 12 Monate zu verlängern. 6 Monate sind laut Aussage des Verkäufers kein Problem, bei 12 Monaten ist es noch offen, wie die Porsche-Leasing sich verhält.

 

Ich habe jetzt eine ernste Kaufabsicht vermerken lassen und der Verkäufer hat mich auf die Interessentenliste gesetzt. Er meint zwar, dass zuerst wieder die Topmotorisierungen auf dem Markt lanciert werden (Turbo S, Turbo, ggf. noch der S) und dann erst die schwächeren Motorisierungen (Basis und GTS). Wobei der GTS nicht schwächer ist, sondern eher das beste Angebot hinsichtlich Sportlichkeit, Leistung und Preis.

 

Alternativen finde ich aktuell nicht:

 

Tesla bietet keine SUV's an außerdem sehr dünnes Werkstattnetz in unserer Gegend.

 

Der Q4 etron ist innen sehr spartanisch (keine belüfteten Sitze, keine Vollederausstattung, Vmax nur 180)

 

EQB ist hässlich gefällt mir mit seinem steilen Heck nicht.

 

EQC wird/ist eingestellt.

 

etron Facelift ist gerade raus, aber ebenfalls viel zu groß.

 

Taycan und etron GT sind zu groß.

 

Der neue iX1 ist bei ebenfalls 180 abgeregelt.

 

Bleiben noch Polestar 2 und der Genesis GV60. Beide sind bei meiner Frau optisch durchgefallen.

 

Mal sehen, wie es weitergeht. Ich halte euch auf dem Laufenden

 

Bis dahin

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • Losgurkos
  • DVE
  • Rehana
  • Hutchison123
  • Eos9364
  • srbijadotokija
  • David_1180
  • Poloman59
  • wulle43

Blogleser (439)

Meine Bilder

Archiv