• Online: 5.111

08.01.2016 22:31    |    Celsi    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: 8S/FV, Abperleffekt, ANGELWAX, Audi, Fahrzeugpflege, Frontscheibe, H2GO, Ombrello, Rain-X, Repellant, REVIEW, Scheibenversiegelung, Scheibenwischer, TT, Windschutzscheibe

LESERFANG :)

Zu Anfang dieses Reviews muss ich mich gleich mal selbst rügen: "... nie wieder Scheibenwischer?" ist weder realistisch, noch kenne ich eine einzige Scheibenversiegelung, die dies von sich behauptet - auch nicht das hier rezensierte H2GO.

Der Zusatz, den ich hinter die Produktbezeichnung gepackt habe, soll nur Aufmerksamkeit erregen und gleichzeitig schon im Titel mitteilen, wozu das Produkt gut ist - wenn Du das hier liest, hat es wohl funktioniert. :p

 

WAS KANN EINE SCHEIBENVERSIEGELUNG?

Im Grunde das gleiche wie eine Lackversiegelung: Sie weist Wasser ab. Nur dass sie chemisch darauf ausgelegt ist, auf Glas (eine Weile) zu halten. Die wasserabweisende Eigenschaft äußert sich im Stand und bei niedrigen Geschwindigkeiten durch Perlenbildung ("Beading"), bis immer mehr Wasserzufuhr durch den Regen die Perlen so sehr anfüttert, das sie zu schwer werden und ablaufen. Dies bewirkt schon im Stand einen gewissen Selbstreinigungseffekt während z.B. einer Regennacht. Ab einer gewissen Geschwindigkeit sorgt der Fahrtwind dafür, dass alle Tropfen, auch die kleineren, kontinuierlich von der Windschutzscheibe nach oben hin ablaufen. Jede Perle, die abläuft, nimmt alle weiteren auf Ihrem Weg nach oben hin mit, funktioniert also wie einer von Hunderten kleiner Scheibenwischer. Ab dieser besagten Geschwindigkeit kann man also auf den Einsatz der Scheibenwischer verzichten - die ablaufenden Wasserperlen arbeiten praktisch genauso gut.

 

Schutz gegen Steinschlag bietet eine Scheibenversiegelung entgegen einiger Gerüchte übrigens nicht mal ansatzweise.

 

 

WAS SIND DIE MÖGLICHEN NACHTEILE?

Ablaufspuren bei stehendem Fahrzeug im RegenAblaufspuren bei stehendem Fahrzeug im RegenWer mich kennt weiss, dass ich Dinge nicht pauschal in den Himmel lobe oder mir schönrede, weil ich sie nun einmal gekauft habe. Das hilft niemandem, ausser evtl. dem eigenen Ego.

So will ich auch, immer noch allgemein und nicht produktbezogen gesprochen, nicht mit den möglichen Nachteilen von Scheibenversiegelungen hinter dem Berg halten. Die Scheibenversiegelung ersetzt die Glasoberfläche mit ihrer eigenen, sie verbindet sich chemisch (für einen gewissen Zeitraum) mit der Glasoberfläche und "übersteuert" deren ursprüngliche Oberflächeneigenschaften. Neben den schon genannten positiven Effekten kann das bei einigen Produkten aber auch folgende Nebenwirkungen haben:

- "Ghosting": Müssen bei niedrigeren Geschwindigkeiten doch die Scheibenwischer eingesetzt werden, können sie einen leichten "Nachzieheffekt" bekommen, also einen leichten durchsichtigen Schleier hinter sich herziehen, der aber innerhalb einer halben Sekunde wieder verschwindet. Waschanlagennutzer kennen diesen Effekt von "Heisswachs" auf der Scheibe.

- Lichtbrechungseffekte oder Corona-Effekte bei Gegenverkehr im Dunklen oder bei Fahrt gegen die tiefstehende Sonne. Tritt bei Versiegelungen extrem selten und schwach auf - dies ist eigentlich nur ein Thema, wenn man ein Autowachs auf die Windschutzscheibe schmiert.

- Ratternde Scheibenwischer: Kann passieren bei Scheibenversiegelungen, die eine anfänglich leichte stumpfe/rauhe Oberflächenbeschaffenheit hinterlassen. Wischerblätter nahe am Ende ihres Lebenszyklus kommen da nicht gut mit klar und rattern dann. Abhilfe bringt ein Satz neuer Wischerblätter.

 

HATTE ICH DENN NICHT IMMER DIESES "OMBRELLO" EMPFOHLEN?

Ich bin auf das H2GO gestossen, weil ich Ersatz für meinen bisherigen Favoriten OMBRELLO habe gesucht. Obwohl ich mit dessen Wirkung und Haltbarkeit bis zu einem Jahr (!) viele Jahre lang zufrieden war, hat mich die aufwändige Verarbeitung mit der Zeit immer mehr angekekst: Das OMBRELLO kommt in einer Einwegkartusche mit integriertem Auftragsfilz; beim Öffnen der Kartusche wird der Filz automatisch mit dem Produkt getränkt, was ja zunächst praktisch klingt. "Getränkt" allerdings im Sinne von "klatschnass", und damit war es schlicht unmöglich, eine angemessen dünne Schicht des Produktes auf die Scheibe aufzubringen, im Gegenteil, sie war danach ebenfalls klatschnass. Das führte nicht nur dazu, dass das OMBRELLO aufgrund der schieren Menge nicht vollständig ablüften ("antrocknen") konnte, sondern es war auch stets ein Riesentanz, bis man es endlich wieder komplett rückstandsfrei abgenommen ("auspoliert") hatte.

Für den neuen TTS habe ich mir vorgenommen, mal etwas benutzerfreundlicheres auszuprobieren, also bin ich der erstbesten Empfehlung der Kollegen aus meinem Pflegeforum gefolgt und habe kurzerhand das H2GO bestellt.

 

VERARBEITUNG

Einfach, wie ich es mir gewünscht habe.

 

1) Vor der Anwendung jedweder Glassversiegelung sollte man die gründlich gewaschene Scheibe möglichst noch polieren. Dies entfernt auch die nicht herunterwaschbaren Anhaftungen wie Baumharze, Gummiabrieb, Silikon und hartnäckige Insektenreste. Wir wollen ja keinen Dreck mit versiegeln und eine optimale Sicht haben. Als Politur eignet sich grundsätzlich eine normale Autopolitur, auch welche aus dem Baumarktregel, in das ich sonst nicht so gerne greife. Optimal sind natürlich spezielle Glaspolituren wie z.B. das SONAX Profiline Glass Polish oder die ZAINO Z-12 Clear View Glass Politur. Diese Ausgabe muss aber nicht unbedingt sein: Nehmt, was gerade zu Hand ist.

Zur Verarbeitung eignet sich eine Exzenter-Poliermaschine optimal, aber die werden die wenigsten hier zur Hand haben. Also tut es auch ein fester Polierschwamm (z.B. LUPUS Handpolierschwamm hart) oder einfach die weiche Seite eines Küchenschwamms (nicht die rauhe!!!).

Abgenommen ("auspoliert") wird die Politur wieder mit einem preiswerten Mikrofasertuch (z.B. SONAX rot oder auch ein 1EUR-Tuch vom Supermarkt-Wühltisch).

 

2) Nun müssen die Rückstände der Politur noch von der Scheibe entfernt werden, sie muss komplett fettfrei sein. Hierzu entweder Isopropanol (IPA, Baumarkt oder EBAY) oder ein Glasspary (Haushalt) in ein weiteres günstiges Mikrofasertuch geben und die gesamte Scheibe gründlich abwischen.

 

3) Ein paar Spritzer (anfangs ins trockene Tuch 4 oder 5) ANGELWAX H2GO in ein drittes, frisches Mikrofasertuch sprühen und das Produkt damit systematischmatisch auf der gesamten Scheibe verteilen. Das H2GO ist wasserdünn und verteilt sich fast unsichtbar auf der Scheibe, man muss genau hinsehen, wo man schon war. Nicht zuviel verwenden, die Scheibe soll nicht "nass" werden, man muss auch nicht fest aufdrücken oder reiben - einfach nur einen hauchdünnen Film H2GO gleichmäßig verteilen. In das Tuch sprühen, nicht auf die Scheibe, damit nichts auf den Lack kommt.

 

4) Nach 10-15 Minuten Wartezeit das Produkt mit einem weiteren Mikrofasertuch wieder abnehmen ("auspolieren"). Alternativ kann auch Küchenrolle oder Werkstatttuch verwendet werden. Hierbei sehr gründlich arbeiten, um später eine absolut klare Sicht zu haben. Fängt das Tuch an zu schmieren und das produkt nicht mehr richtig aufzunehmen, wegtun und ein neues verwenden.

FERTIG! Optional könnte nun noch ein etwas Wartezeit eine 2. Schicht aufgetragen werden, um noch ein paar wenige Prozent mehr Performance aus dem Produkt rauszukitzeln. Muss jeder selbst wissen, ob es ihm das wert ist.

 

Gesamtzeitaufwand für die Windschutzscheibe ohne Ablüftzeit (Wartezeit) ca. 20 Minuten, mit Ablüftzeit ca. 35 Minuten. Auch abhängig von der Größe und Erreichbarkeit der Windschutzscheibe.

 

 

Brauchbare Wirkung ab ca. 50km/hBrauchbare Wirkung ab ca. 50km/h

WIRKUNG

Der Hersteller spricht von einer Wirkung ab 20mp/h, das sind etwa 32km/h. Ganz so optimistisch würde ich das nach meinen eigenen Tests nicht einschätzen, ich finde, so ab kurz über 50km/h sind die Scheibenwischer verzichtbar. Wobei es auch immer darauf ankommt, wieviel Gegenwind man hat: Kommt einem der Wind mit 20km/h entgegen, reichen auch schon 30km/h auf dem Tacho, weil sich die Geschwindigkeiten dann in ihrer Wirkung addieren.

Je schneller man fährt, desto kleiner und feiner werden die Tropfen, und desto schneller laufen sie ab. Ab spätestens 70km/h, würde ich schätzen, schaltet dann auch der empfindlichste Tröpfchenzähler den Scheibenwischer aus, weil die Scheibe sich selbst wischt. Und das ist eine gute Leistung des H2GO, denn bei dem zuvor verwendeten OMBRELLO gerieten erst bei 60-70km/h die Tröpfen in sichtbare Bewegung und bei ca. 80-90km/ war die Sicht so gut wie mit Scheibenwischer.

Auf dem Bild links ist der Tacho erst knapp über 50km/h, das Wasser läuft zwar schon nach oben ab, aber durch den starken Regen ist noch relativ viel Wasser auf der Scheibe.

Apropos "viel Wasser": Bei sehr heftigem Regen muss man den Scheibenwischer doch wieder hinzuziehen: Darin, große Mengen Wasser schnell von der Scheibe zu fegen, schlägt er jede Glassversiegelung.

Für Fahrten in normal starkem Regen und kleinen Schauern jedoch möchte ich den Komfort vom ANGELWAX H2GO nicht mehr missen. Nebenwirkungen habe ich trotz alter Wischer keine festgestellt.

Der Hersteller gibt die Haltbarkeit auf der Scheibe mit ca. 3 Wochen an. Danach muss es, optimalerweise direkt nach der Autowäsche, neu aufgetragen werden. Natürlich wieder auf eine pieksaubere Scheibe, aber nicht wieder mit vorheriger Politur. Die Scheibe war ja durch die vorherige Anwendung des H2GO vor nennenswerten Anhaftungen geschützt und sollte nur mit einem Glasspray und einem Mikrofasertuch leicht zu reinigen sein.

Der Neuauftrag ist in 5-10 Minuten durch, wenn man die Wartezeit nicht mitrechnet.

 

Video zur Anwendung: https://www.youtube.com/watch?v=8KCMKmzpngU

Video zur Wirkung: https://www.youtube.com/watch?v=bOnAKvJPDxw

 

PREIS UND DEUTSCHE BEZUGSQUELLE

Preis ca. 10 EUR für ein 100ml Fläschchen, das für ca. 15-20 Anwendungen ausreichen sollte

Bezugsquelle in Deutschland: www.carparts.koeln

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

09.01.2016 09:56    |    Antriebswelle96

Eine Standzeit von gerade mal drei Wochen lässt sich meines Erachtens auch nicht mit einer einfachen Verarbeitung rechtfertigen. Hast du als Alternative mal das Gtechniq G1 in Erwägung gezogen? Die Verarbeitung ist problemlos und die Standzeit sowie die Performance sind bei mir besser als beim Ombrello.


09.01.2016 13:22    |    Celsi

Ja, Du hast Recht, die 3 Wochen sind nicht so der Hammer. Ich habe das ehrlich gesagt erst entdeckt, als der Artikel schon fertig war und ich noch nach passenden Videos gesucht habe. Der ANGELWAX Mensch im Anwendungsvideo erwähnte es dann, stehen tut es ja offenbar nirgendwo.

Eigentlich ist es ja nach der Wäsche bzw. Trocknung schnell auf die Frontscheibe wieder aufgebracht, nicht viel komplzierter als mal eben mit einem Detailer über die Motorhaube. Aber die 15min Ablüftzeit sind nicht so toll ... plus abnehmen.

 

Ich habe es seit ca. 2 Monaten auf meiner Küchenscheibe (*Nerd*hüstel*), die "voll im Wind steht" bei jedem Regen alles abbekommt, und dort performt es wie am ersten Tag. Aber da wandern natürlich auch keine Scheibenwischer drüber ...

 

Dann bestell ich für den TTS mal das G1 mit, wenn Du das empfehlen kannst. Das H2GO beobachte und nutze ich weiter auf dem Corsa, für Langzeiterfahrungen. Ggf. ergänze ich das Review hier dann noch mal.

 

Danke für Deinen Input, Andreas!


09.01.2016 15:07    |    enrgy

der literpreis des gtechniq g1 liegt beim schlappen 1000 euro...:eek:

 

aber gibt sicher noch weitaus teurere mittelchen, die man auf und in sein auto füllen kann. 15eu für 15ml hört sich zunächst nicht schlimm an, aber wenn man es mal hochrechnet *schluck*


09.01.2016 15:41    |    Antriebswelle96

@Celsi: Mit dem Ombrello hatte ich immer ein leichtes Ghosting - nicht gravierend, aber sichtbar. Beim G1 ist dieser Effekt nur noch ganz minimal.

 

@enrgy: Da ich von dem G1 keinen Liter brauche sondern eben nur das kleine Fläschen ist mir der Literpreis vollkommen egal. Ich steigere mit der Scheibenversiegelung meine eigene Sicherheit, da sich die Sicht deutlich verbessert. Ich persönlich möchte nicht mehr auf eine Scheibenversiegelung verzichten.


09.01.2016 15:48    |    Celsi

@AMenge: Ich hab's schon im Warenkorb bei Onkel Tommi ...

 

@enrgy

So darfst Du nicht rechnen, das schockt natürlich.

Sieh es so: 15EUR für 1,5 bis 2 Jahre lang wenig Wischerbetrieb und Schmutzabweisung auf der Scheibe - das klingt viel freundlicher und rationaler. Wobei 15ml für mindestens 2 Mittelklasse-Auto rundherum (Scheiben) reichen sollten, wenn man es sparsam anwendet.l


09.01.2016 19:48    |    sonichtso

irgendwann ist das zeugs aber durch den scheibenwischer wieder zusätzlich abgerubbelt und irgendwann sehen die scheiben seltsam aus. nach ca 1 jahr sind die wischerspuren für alle zeit auf der scheibe verewigt, dass dann auch mit "sonstwasreiniger" die scheibe nicht mehr gleichmässig zu reinigen ist und spurentechnisch gelinde gesagt versaut ist....

einziges mittel, der hammer und carglas würden wieder zu einer fast orginalscheibe....

aber jeder wie er mag... :-))


09.01.2016 20:34    |    Celsi

Darf ich fragen ob das "Orakelei" ist oder ob Du diese Erfahrungen selbst gemacht hast mit dem H2GO? Die Frage ist ernst gemeint und nicht schnippisch, weil meine Erfahrungen mit dem H2GO erst wenige Wochen alt sind

.

Oder beziehst Du Dich auf Scheibenversieglungen allgemein, dann müßte ich widersprechen. Ich nutze sie (also andere als das H2GO) seit über 6 Jahren und habe diese Probleme, die Du schilderst, nie gehabt.


09.01.2016 21:13    |    sonichtso

scheibenversieglung allgemein und ohne ansehen der einzelnen marken, und wer bissel hausverstand hat, muss da nicht nach schnippischen orakeln u.ä. fragen. weil auftragen und verbrauch bzw. abrieb nicht gleichmässig oder flächengleich ist.... auch wenn es ein weilchen dauert, aber irgendwann kannst du den beschriebenen effekt bemerken...na ja, und blind darf man auch nicht sein...

also nimm es mir nicht übel, ich mag auch gern saubere scheiben und finde das herkömmliche putzen auch nicht immer spassig.... :-)


09.01.2016 21:29    |    Celsi

Was immer auch "Hausverstand" sein soll ... ich habe, wie ich schon schrieb, 6 Jahre Erfahrung mit Scheibenversiegelungen und diese Probleme nie gehabt. Falls Du wirklich eigene Erfahrungen damit hast, hast Du, bei allem Respekt, möglicherweise einen Anwendungsfehler bei der Verarbeitung begangen. Produkte, die die von Dir beschriebenen Nachteile aufwiesen, wären schon lange wieder vom Markt verschwunden, weil sie niemand mehr ein zweites Mal kaufen würde.

Aber sei es drum, ich habe das Gefühl, Du wirst Deinen Standpunkt nicht aufgeben, also beenden wir die Diskussion lieber, bevor es unerfreulich wird.


09.01.2016 21:29    |    Antriebswelle96

Ich kann diese Beobachtungen nach mehreren Jahren der Nutzung von Scheibenversiegelungen nicht bestätigen.


10.01.2016 06:18    |    noodlegood

In den USA sind solche Mittel seit langem im Verkauf und werden häufige genutzt, wohl auch gern in Staaten mit wenig Regen. Denn da sind die Scheibenwischer oft von der Sonne hart und aufgefressen und werden ohnehin stiefmütterlich behandelt. Also ist ein Abperlmittel eine willkommene Rückendeckung.

Ich habe mir vor ca. 15 Jahren einen 77er Ford aus California gekauft, dessen Front- und Seitenscheiben mit einem mir unbekannten Versiegelungsmittel versehen waren, und zwar in mehreren Lagen,also Anwendungen. Von aussen sah alles gut aus die Sicht von innen war aber eher immer ein bisschen milchig und verschwommen.

Ich habe das Mittel dann versucht mit einer Polierflex und allen möglichen, auch abrasiven Polituren zu entfernen. Das einzige was half war Bor-Pulver wie zur Glaspolitur verwendet wird auf einer Filzpolierscheibe. Das Zeug war einfach extrem anhaftend und sauhart.

Die Frontscheibe habe ich schließlich neu gekauft, es war kein befriedigendes Ergebnis zu erzielen und ich bin eingeknickt. Die Seitenscheiben haben jetzt Polierspuren, dh wo ich es gut hinbekommen habe sind die Scheiben klar, sonst eben ein wenig matt. Die Seitenscheiben sind nicht mehr neu lieferbar und gebraucht sehr teuer.

Damit will ich sagen, dass diese Mittel, sicherlich unterschiedlich, sehr wohl auf die Dauer nicht vorhersehbare Ablagerungen hinterlassen und dann schwer wegzubekommen sind (oder besser, sein können). Und je länger die Standzeit im normalen Gebrauch, um so hartnäckiger sicher auch die Anhaftung.

Die gute Sicht und der Gewinn an Sicheheit und Bequemlichkeit hat durchaus seinen Preis.


10.01.2016 10:00    |    Antriebswelle96

In den ganzen Jahren, die ich jetzt solche Versiegelungen nutze, sind bei mir keine Scheiben milchig geworden. Ich halte es übrigens für sehr gewagt, aus einer Einzelerfahrung mit einem komplett unbekannten Produkt Rückschlüsse auf eine gesamte Produktgruppe zu ziehen.


10.01.2016 10:11    |    sonichtso

@ celsi und andere user,

ich will euch doch euer mittelchen samt erfahrung nicht sauer reden.

jeder soll doch nutzen was einem beliebt. nur meine ich, wenn es hier in so

frohem ton angepriesen wird, soll man auch hinterfragen dürfen....

 

schliesslich war doch schon die überschrift ein kleiner zweifel...

-"ANGELWAX H2GO Ultimate Rain Repellant - nie wieder Scheibenwischer?"-

bei produktnamen aus der märchenwelt ist der wiederspruch schon inklusive.... :-)

 

meine erfahrungen mit dem zeugs sind halt andere und das resultat bleibt.

wenn ich eine fläche versiegle und die hälfte wieder abarbeite und wieder versiegle und die hälfte

abarbeite usw....dieses im zb. 3-4 wochenrythmus, dann wird man mit der zeit auf der

unabgearbeiten seite mehr auflage haben als auf der anderen.... punkt!

und dieses kann man irgendwann sehen, auch wenn die aufpolierten mengen sehr dünn sind.

 

...dieses meine ich mit hausverstand (oder physik 5. schuljahr) . wenn ihr es natürlich irgendwie schafft die dicke des mittels über jahre gleichmässig zu halten, respekt, dann wird man natürlich (fast) keinen unterschied sehen...

 

also lasst euch die freude am rubbeln nicht verderben und einen schönen sonntag noch...

so oder so... :-)


10.01.2016 11:06    |    Antriebswelle96

Hinterfragen ist ja okay. Aber ich vermute, dass du keinerlei praktische Erfahrung mit Scheibenversiegelungen hast sondern nur theoretisierst. Das ist halt wenig hilfreich.


10.01.2016 11:23    |    Celsi

Sorry, ich möchte echt nicht unfreundlich werden, aber Deine "Physik" ist haarsträubend. Du theoretisierst Probleme herbei, die in der Praxis völlig unbekannt sind, mit Begründungen, die bei der Schichtdicke von wenigen Nanometern, über die wir hier reden, völlig irrelevant sind.

 

Da ist kein halber Millimeter Schicht drauf, der alle 3 Wochen um einen halben Millimeter ergänzt wird. Nicht zuletzt, da der Neuauftrag nach X Wochen erforderlich wird, weil der vorherige Auftrag abgenutzt = weg ist (und zwar nicht nur von Scheibenwischern, sondern auch von Erosion durch Partikel im Fahrtwind und chemische Zersetzung, die vom UV-Licht gefördert wird).

Also Neuauftrag, weil die Alt-Schicht nicht oder kaum mehr vorhanden ist.

Ja, vielleicht sind in der Theorie an irgendeiner Stelle nach 10x Auftragen 2 Nanometer mehr drauf als an einer anderen Stelle. Das relativiert sich nicht nur mit der Zeit wieder, sondern das ist auch in der Praxis weder sichtbar noch sonst irgendwie störend.

 

Wie im Artikel erwähnt, ich bin kein "Schönreder". Ich übe teils so starke Kritik an meinem eigenen Auto, dass ich mir schon die Abneigung einiger anderer TT-Besitzer zugezogen habe.

Ich habe den realen Nachteilen, die eine Scheibenversiegelung allgemein haben kann, einen ganzen Absatz im Text gewidmet. Andere kenne ich nicht, trotz langer Erfahrungen, und in dem Fahrzeugpflegeforum, in dem ich (und übrigens auch AMenge) aktiv sind, hat in vielen Jahren nicht ein einziges Mal jemand von solchen Problemen berichtet.

Wären sie real, wären die diversen Pflegeforen voll von entsprechenden Berichten, und gäbe es auch heute keine Glasversiegelungen mehr, wer kauft denn sowas noch?

 

Aus diesem Grunde stellen wir Dir, so freundlich es geht, eigene längerfristige aktuelle Erfahrungen mit solchen Produkten in Abrede, sorry. Genauso, wie wir es machen würden, wenn jemand schreiben würde "Autopolitur macht den Lack kaputt" und dann ein paar wackelige physikalische Theorien dazu auf den Tisch legen würde.

 

Der Grund dafür: Du redest hier Lesern eine Angst vor gut funktionierenden Produkten ein, die völlig unbegründet ist. Mein Blog steht für Information und auch für Kritik und Gegen-Informationen, aber nicht für unbegründete Panikmache.

Hinterfragen - völlig okay. Theoretisieren - völlig okay. Aber das als vermeintliche Fakten zu präsentieren: Nicht okay, und da halte ich gegen.


10.01.2016 13:02    |    sonichtso

entschuldigung tausendmal.....

dann schreibe in deine überschrift zum blog - "andere meinungen unerwünscht"

diese gier nach selbstbeweihräucherung der eigenen erfahrung ist lächerlich....

ich habe nur meine zufriedenheit mit diesen produkten kund getan....

das diese halt anders ist als.... damit wirst du leben müssen...

egal wie dick du die effekthascherei aufträgst.

 

 

nebenher, ich arbeite seit 1969 mit autos und den dingen rundum. wie viele religionen ich um diese wunderprodukte, die eigentlich ständig erneuert werden müssen, und letztlich das vergehen eines autos nicht minder wertsteigernd aufhalten können, schon kennenlernen durfte, würde deinen blog sprengen.


10.01.2016 14:09    |    Antriebswelle96

Mal Butter bei die Fische: Mit welchen Scheibenversiegelung hast du denn praktische Erfahrungen?

 

Dass die Scheibenwischer im Laufe der Jahre Laufspuren auf der Scheibe hinterlassen ist übrigens vollkommen normal und hat nichts mit Scheibenversiegelungen zu tun.


10.01.2016 17:20    |    sonichtso

@ amenge: es ist doch wurscht wie das zeugs heißt, ich mache keine produktreklame....

um diese beworbenen effekte zu erreichen schütten alle fast die gleichen chmikalien und silikone in besserer oder billigerer konsestenz zusammen. das dann noch die unterschiedlichen verarbeitungsqualitäten der verbraucher dazukommt streitet doch keiner ab.

 

du hast es doch im 2. satz selbst bemerkt was ich meine, und das auftragen diverser versiegler macht dieses noch deutlicher.... und darum dreht es sich, um das gebrauchte danach ausschauen.... was mit jedem erneuten auftragen noch deutlicher wird. es ist halt nur ein make up bis zum dritten waschgang.... nicht mehr und nicht weniger...


10.01.2016 17:23    |    Celsi

Nun, damit ist wohl alles geklärt.


10.01.2016 18:32    |    Antriebswelle96

Richtig. Geklärt wäre, dass hier ein Blinder von Farben redet.

 

Was ich nicht verstehe: Wenn man von einem Thema so überhaupt keine Ahnung hat, warum hängt man sich dann in einen solchen Blog rein?


10.01.2016 19:01    |    Peter Clio

"Verleihung" Blog des Monats und gut ist es! Oder?

 

Um was geht es hier? Celsi benutzt ein Produkt, schreibt seine persönlichen Erfahrungen und Wahrnehmungen nieder. So mal ohne Bewertungen ausgedrückt!

 

Was macht ein User daraus.....entscheidet selbst.


10.01.2016 19:36    |    sonichtso

ich schwöre im nächsten blog nur lob zu schreiben, ehrlich !!¡!

scheibenwischer oder nicht scheibenwischer, dass ist hier die frage .... :-))


10.01.2016 19:37    |    Antriebswelle96

Es reicht, wenn du dich nur zu Themen äußerst, von denen du etwas verstehst. Scheibenversiegelungen gehören ganz offensichtlich nicht dazu.


10.01.2016 19:38    |    Celsi

@Peter Clio:

Ganz so einfach sehe ich es nicht.

Ich würde mich aus dieser speziellen Usermeinung rausgehalten haben, wenn ich die Möglichkeit gesehen hätte. Schon alleine, um mich nicht angreifbar zu machen, wie es dann passiert ist: "Du lässt keine anderen Meinungen zu".

Ein Problem tritt auf, wenn in einem Kommentar so großer Unfug geschrieben wird, dass es nur noch eine einzige Fehlinformation ist und den Blogleser völlig verunsichert bzw. auf den Holzweg führt. Insbesondere, wenn es so gut pseudowissenschaftlich begründet wird wie im vorliegenden Fall, das kommt für jeden Laien glaubwürdig rüber. Dann kann ich als Blogautor entweder zusehen, wie meine Leser fehlinformiert werden, oder aber ich kann freundlich und bestimmt und mit brauchbaren Argumenten dagegenhalten. Und so ist es geschehen, mit freundlicher aber keineswegs von mir extra angeforderter Unterstützung von AMenge.

Und ich gebe diesen "Gegendruck" auch nur, weil ich es in diesem Fall kann. In aller Bescheidenheit: Ich kenne mich relativ gut aus in der Fahrzeugpflege, die ich seit Jahren mein primäres Hobby nenne. Hätte im vorherigen Artikel jemand geschrieben "AMG ist Mist, die Motoren halten nur 60.000km" (rein hypothetisch!!!), hätte ich mich schön geschlossen gehalten, denn ich habe zwar über einen AMG geschrieben, kenne mich aber nicht mit diesen Fahrzeugen aus. Ganz nach dem Motto "Wenn man keine Ahnung hat, ..."

Und wenn Du ein Blog hättest (oder hast?), schreibst dort über das Fischen auf Raubfische und jemand will Dir erzählen, dass Du alles ganz falsch machst, obwohl Du Dich wirklich gut auskennst und der andere sich als jemand entlarvt, der davon mal in der FischerBILD gelesen hat ... ich wette, das lässt Du auch nicht einfach so stehen.


10.01.2016 19:47    |    sonichtso

ich bin mit deinem produkt welches du so anpreist nicht "zufrieden" genug...reicht das ?

du musst dich doch nicht rechtfertigen weil du zufrieden bist....

wie doof ist denn das hier?

die blogerkrankheit findet man doch tatsächlich überall, schade!


10.01.2016 19:55    |    Peter Clio

@celsi, nix für ungut....verstehe dich sehr gut und bin da einer meinung mit dir!


10.01.2016 20:03    |    Celsi

@sonichtso:

Ja. Das hätte gereicht.

Am besten mit Begründung. Je nachdem, wie diese Begründung (also mit welchem Aspekt Du nicht zufrieden bist) gelautet hätte, hätte ich es vielleicht (freundlich) hinterfragt. Und bei mir drauf geachtet, ob es vielleicht auch noch auftritt und meinen Artikel später entsprechend angepasst.

Aber Du hast erst allgemein sämtliche Glasversiegelungen mit rein theoretischen und physikalisch haarsträubenden Argumenten verteufelt, und aus Deinen ständig ausweichenden Antworten lässt sich herauslesen, dass Du keine eigenen Erfahrungen damit hast.

Sowas lasse ich nicht unkommentiert, sorry.

 

Ich preise nicht an. Ich berichte so objektiv wie mir möglich. Wäre es mir nur um Schönrederei gegangen, hätte ich die geringe Standzeit nicht erwähnt und sogar fett hervorgehoben. Es war klar, dass diese kritisiert wird, wie auch von AMenge völlig richtig in seinem ersten Beitrag getan.

Ein zulässiges und sachlich richtiges Argument. Davon hast Du kein einziges vorgebracht.

 

@Peter Clio,

oh, sorry, dann hatte ich Dich missverstanden, ich witterte Sarkasmus.

Der "Blog des Monats" bleibt mir hoffentlich noch lange erspart :)


10.01.2016 20:21    |    sonichtso

@ amenge

du verwechselst etwas ganz entscheidendes....

einem konsumenten ist es wurscht, ein produckt zu verstehen,

er will nur damit zufrieden sein, wenn du mal diese seite berachtest.

wenn du es bist, kein problem.... deshalb darf ich doch meine bedenken äussern oder nicht?

vielleicht schaust du in zukunft anders auf das, was dich jetzt so spontan begeistert... und hinterfragst dann....


10.01.2016 20:31    |    sonichtso

@Celsi

nimm meine post´s raus

und du wirst sehen wie langweilig dein blog wird....


10.01.2016 20:48    |    Peter Clio

@celsi; nein kein Sarkasmus! Wie käme ich dazu; für den Blog fände ich es verdient, die Anerkennung zu erhalten.

 

Was Fahrzeugpflege angeht spielst du in der obersten Liga! Dein Wissen und deine Erfahrungen sind "Gold wert".

 

Mach weiter, das ist meine Bitte an dich.....

 

Wer im Sinne von "mach doch einfach den Scheibenwischer an, was soll das mit irgendeiner Versieglung....der hat eben nix verstanden! Oder möchte nicht erstehen.....;)

 

Was glaubst du, bin ich seit längerer Zeit aus dem Thema Fahrzeugpflge raus.....viel zu anstrengend! :)

Da bereite ich lieber ein Auto auf..(Hobby)...und erfreue mich am Erfolg und an der Freude des Besitzers! :)


11.01.2016 08:08    |    pico24229

Ich kann eine gute Scheibenversiegelung nur JEDEM Autofahrer ans Herz legen!

Mein Vater kauft immer bei ebay was, auch etwas teurer und die hält sich ein halbes Jahr sehr gut auf der Scheibe und nach einem Jahr ist sie fast wieder ab. FInde das sehr gut.

Bei Geschwindigkeiten über 80kmh braucht da niemand mehr einen Wischer und vor allem auf der BAB lässt sich so sehr entspannt fahren, auch bei extremsten Regen und nachts. In der Stadt wische ich nur alle 2 min. einmal, wenn es regnet, meine Frau wischt sehr oft aber trotzdem hält sich die Versiegelung und ein weiterer Vorteil ist, dass sich Nie schlieren bilden und die Scheibe auch nicht richtig zufriert, es bildet sich nur eine dünne Eisschicht, die man einfach abschieben kann, statt zu kratzen.

Wichtig ist es halt nicht das billigste Produkt zu nehmen und die scheibe vorher gründlich mit Glasreiniger und/oder einer beiliegenden Reinigungslösung zu reinigen. Die Versiegelung selbst trage ich immer doppelt auf und lasse dazwischen trocknen und ordentlich polieren.


11.01.2016 11:01    |    touranfaq

Zitat:

Die Scheibenversiegelung ersetzt die Glasoberfläche mit ihrer eigenen, sie verbindet sich chemisch (für einen gewissen Zeitraum) mit der Glasoberfläche und "übersteuert" deren ursprüngliche Oberflächeneigenschaften.

Ich will hier nicht klugscheißern, aber eine Scheibenversiegelung geht ganz gewiss keine "chemische Verbindung" mit dem Glas ein.

 

Eine "chemische Verbindung" ist per Definition eine Reaktion, bei der aus mindestens zwei Stoffen unter Zugabe oder Abgabe von Energie mindestens ein neuer Stoff entsteht.

 

Würde eine Versiegelung also tatsächlich eine "chemische Verbindung" mit dem Glas eingehen, würde aus der Versiegelung und dem Glas irgendein neuer Stoff entstehen, und das wäre so ziemlich das schlimmste was mit dem Glas passieren kann ;)

 

Die Verbindung mit der Scheibe ist tatsächlich rein mechanisch, was im übrigen auch für alle Lackversiegelungen gilt. Eine Versiegelung, die eine "chemische Verbindung" eingeht, ist weder gewollt noch gewünscht weil sie dann die zu versiegelnde Oberfläche beschädigen würde.


11.01.2016 11:39    |    trms

Wie sieht es eigentlich mit der Haltbarkeit im Winter aus? Lohnt es sich überhaupt im Winter?

Verkürzt Scheibenwasser mit Frostschutzmittel die Halterbarkeit stark?


11.01.2016 12:22    |    Celsi

Es lohnt sich gerade im Winter (naja, in einem Winter, wie er eigentlich sein sollte), wenn der ganze Matsch und Siff einem ständig auf die Scheibe spritzt.

Gegen Scheibenwaschwasserzusatz sind die Versiegelungen in der Regel (ich habe lange nicht alle selbst durchprobiert) immun. Was sie aber schädigen kann, ist mechanische Einwirkung durch Eiskratzer.

Hier ist es ratsam, auf Enteiser Spray auszuweichen.


11.01.2016 20:05    |    boarder_87

Bei 3 Wochen Haltbarkeit würde ich das Produkt nicht nutzen.

Benutze seit 7 Jahren RainX auf meinen Frontscheiben und behandel die Scheibe 2-3 mal pro Jahr. Klar merkt man, dass es frisch aufgetragen besser funktioniert (>50km/h) aber selbst nach Wochen und Monaten brauch ich nur in der Stadt ab und zu einen Scheibenwischer und ab 70km/h perlt alles zügig ab.

Ist vermutlich auch Gewohnheit die Regentropfen auf der Scheibe zu ignorieren und den Blick auf die Straße zu fokussieren.

Ghosting kann ich kaum nachvollziehen und ist mir selten als störend aufgefallen. Dafür fühlte ich mich selbst bei starkem Regen viel sicherer mit der Scheibenversiegelung weil man einfach mehr und länger die Straße sieht.

 

Nachpoliert habe ich übrigens noch nie...beim ersten Regen ist die überschüssige Versiegelung weg und Nein, es ist nichts verschmiert oder hat irgendwelche erkennbare Schlieren auf der Scheibe.


17.04.2016 20:00    |    Trackback

Kommentiert auf: Der Saftorangenblog:

 

[REVIEW] Scheibenversiegelung II: GTECHNIQ G1 Clearvision SmartGlass Nanocoat

 

[...] GLASVERSIEGELUNG?

Im Januar hatte ich doch erst das ANGELWAX H2GO Ultimate Rain Repellant auf meinem Corsa getested. (Link zum Artikel). In den Kommentaren zu diesem Artikel wurde aber (zurecht) die kurze Standzeit (ca. 3 Wochen) des H2GO [...]

 

Artikel lesen ...


07.06.2018 11:07    |    broller

Ich habe immer einen ordentlichen Detailer verwendet. Auch auf die Scheibe aufsprühen, mit einem Mikrofasertuch verteilen und sanft trocken hinterherpolieren. Hat denselben Effekt, hält eine Weile vor. Wenn der Effekt weg ist, Scheibe abwaschen, etwas Nano-Detailer aufsprühen, mit Mikrofasertuch verteilen und trocken sanft hinterherpolieren, geht schnell (<2min) ist nicht aufwendig, lässt sich jederzeit abwaschen. Auch vom Detailer braucht man keine großen Mengen. Dreimal auf die Frontscheibe sprühen reicht aus. Ab und an wiederholen (Abreitsaufwand <1min). Nehme wenn, Detailer von Meguiars. Aufwendiges Scheibenpolieren habe ich nie gemacht.


07.06.2018 15:40    |    Antriebswelle96

Ich kann nur eindringlich davor warnen, Produkte auf die Windschutzscheibe aufzutragen, die dafür nicht gedacht sind. Das kann gut gehen, kann aber auch zu übelster Schlierenbildung führen und wird dann richtig gefährlich.


Deine Antwort auf "[REVIEW] ANGELWAX H2GO Ultimate Rain Repellant - nie wieder Scheibenwischer?"

Verursacher:

Celsi Celsi

Audi

 

Ansichtssache

Dieser Blog ist optimiert für die Darstellung in Ansichtstyp "L - Groß". Bei kleineren Ansichtstypen kann es zu einer unharmonischen Aufteilung von Bildern und Text kommen. Der Ansichtstyp ist am Seitenende einstellbar (runterscrollen).

Auf dem Smartphone-Bildschirm hingegen wird meist alles durcheinandergewürfelt - da garantier ich für nix. Als die Blog-Software von MT hier entworfen wurde, gab es noch keine Smartphones ... :rolleyes:

Waren nicht schnell genug wieder weg:

  • anonym
  • conct
  • GianniWork
  • philfuerte85
  • QuacksB
  • Bertl_AIC
  • Fasty_McFast
  • P.Teske
  • cruiser_75
  • carup

Haben's nicht anders gewollt: (105)

Empfohlener Link: