• Online: 1.019

Autos - Erfahrungen und Emotionen

Mein automobiler Erfahrungsbericht

22.01.2017 14:18    |    VentusGL    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: 3er, BMW, E91

Nach einem Steinschlag im Sichtfeld (ich hasse SUVs ohne Schmutzfänger auf der Autobahn) wurde nach nur 6 Monaten eine weitere Windschutzscheibe fällig. In einem Zug sind die im vorherigen Artikel vorgestellten BMW Kameras vorne und hinten durch den Freundlichen eingebaut worden und in Betrieb genommen.

 

Auf meine Frage ob diese "BMW Advanced Car Eyes" schon mal durch das Autohaus verbaut wurden, erzählte mir der Mitarbeiter von einem 850 CSi Fahrer. Ihm wurde wohl auf der Autobahn so oft provozierend aufgefahren, dass er sich für das System entschlossen hatte um festzuhalten, wie sein 850er diesen neumodischen Sportwagen einfach davon zieht ;)

 

Dies war gewiss nicht meine Absicht, zudem mein 325d nicht vom Format des 850 ist. Trotzdem habe ich mir die Kameras nun einbauen lassen und bin schon einige hundert km damit gefahren.

 

Die Frontkamera, die einer kleinen Digi-Cam sehr ähnelt, sitzt nun oben links neben dem Rückspiegel. Mit einem 3M Klebestreifen hält sie bombemfest an der Scheibe und lässt sich im ihrem Winkel weiterhin verstellen.

 

FrontFrontFrontFront

 

Sie erfasst den gesamten vorderen Bereich und liefert tags und nachts bei Scheinwerferlicht ein gutes Bild, die Kennzeichen vorbeifahrender PKWs auf der Autobahn lassen sich gut erkennen.

 

FrontFrontDisplayDisplay

 

Bei Zündung AN gehen die Kameras in den "Fahren"-Modus. Dabei wird permanent vorne und hinten gefilmt. Aus Sicherheitsgründen schaltet das Display nach 30 oder 60 s ab, um den Fahrer nicht abzulenken. Dabei lässt sich auch die vordere blaue "REC-Led" abschalten, die hinten leuchtet punktförmig immer mit - leider auch im Parkmodus. Die vordere Cam ist nicht gerade unauffällig, wer eine sehr dezente und nicht auffallende Lösung sucht ist, dem ist das System nicht zu empfehlen.

 

Auch im vergleichsweise kleinen 3er Innenraum behindert die Kamera jedoch die Sicht nach vorne nicht, zumindest wenn man nicht größer als 1,80 cm ist. Klappt man die Sonnenblende runter, so verschwindet die Cam komplett dahinter.

 

InnenInnenInnenInnenHeckHeckHeckHeckHeck außenHeck außen

 

Die hintere Kamera ist da schon deutlich unauffälliger, verrät ihre Aktivität jedoch wie erwähnt durch die blaue LED, die ich wohl mit einem kleinen Klebestreifen verdecken werde. Blickt man in den Innenspiegel, erkennt man als Fahrer an einer weißen LED auf der Rückseite der Kamera, dass sie aktiv ist. Es lässt sich also auswählen, ob beide Kameras filmen oder nur die vordere.

 

Insgesamt machen die Kameras das was sie sollen und legen die Aufnahmen in 3 Ordnern auf der MicroSD Karte ab (Fahren, Parken und Event). Die Fahren- und Parken Aufnahmen werden bei voller Karte überschrieben, die Events (bei Erschütterungen des Fahrzeugs ausgelöste Aufnahmen mittels G-Sensor der Cam) bleiben länger erhalten, bis eine entsprechende Menge an Events erreicht ist und diese dann wieder auch überschrieben werden.

 

Die Auswertung der Videos erfolgt kinderleicht mit der zum Download vorgesehenen Software. Anhand von Datum und Uhrzeit lässt sich schnell zum gewünschten Zeitpunkt springen, gleichzeitig sieht man auf einer kleinen Karte den Ort des Fahrzeugs während der Fahrt sowie die gefahrene GPS Geschwindigkeit.

 

SoftwareSoftware

 

Mit einem Kaufpreis von ca. 230€ + ca. 300€ Einbaukosten bei BMW sind die Kameras definitiv kein Schnäppchen. Da sie jedoch eine saubere Lösung darstellen und im Zweifelsfall viel Geld und Ärger ersparen können, kann ich den Einbau (nach Einsatzort und Rechtslage) durchaus empfehlen, vor allem wenn man es selbst machen will. Wer eine unauffällige Lösung sucht, sollte sich nach einer Alternative umschauen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

22.01.2017 16:33    |    MV12

Hat sich da rechtlich mittlerweile etwas geändert?

 

Gibt es mittlerweile Sicherheit in Bezug auf die Verwendung vor Gericht?

 

Für mich selbst wäre schon eine Fahrt zu den Verwandten in Österreich lustig-dort sind die Dinger nicht erlaubt und müssten entfernt werden -.-

 

LG


22.01.2017 17:07    |    VentusGL

Ich bin kein Jurist, das Thema hatten wir in den Kommentaren im vorherigen Artikel. Soweit mir bekannt oftmals vor Gericht in D verwertet, in Ö allerdings verboten.


22.01.2017 17:52    |    Goify

Wichtig dabei, sollte man sich selbst belasten können, sollte man die Videos vor Gericht besser nicht erwähnen. Hatte nämlich diesen Fall erst vor wenigen Wochen im Bekanntenkreis.

 

BTT: Wertest du die Videos regelmäßig aus oder lässt die die Kamera im Schleifenmodus immer altes Material überschreiben und schaust nur rein, wenn mal was besonderes war?


22.01.2017 18:04    |    VentusGL

Ich hab mir jetzt mal die Qualität bei Tag und Nacht angeschaut sowie die Funktionen der Software. Jetzt schaue ich mir die Aufnahmen nicht mehr an, es sei denn es gibt eben etwas besonderes zu sehen. Generell lass ich die Kameras beim Fahren nur manuell mitlaufen und nicht permanent, wenn es schlechtes Wetter hat oder zu nicht normalen Situationen kommt.

Die Kameras sind sozusagen stumme Zeugen.


22.01.2017 18:23    |    Rockport1911

Wer die Kameras sieht hält schön Abstand,kommt fast an einen zivilen ProVida/ Videowagen ran :)

 

Schön das es so ein System offiziell von einem Hersteller inklusive Einbau gibt, das kann man sicher auch über mehrere Leasingautos mitnehmen.

 

Fahre selbst beruflich ca. 50.000km pro Jahr, bis jetzt ist ein Videobeweis noch nicht nötig geworden. Aber gerade die Überwachung beim Parken wäre wünschenswert...


22.01.2017 18:27    |    Datzikombi

Haben die Kameras einen Knopf mit dem man die aktuellen Aufnahmen sichern kann?

 

Ich hab ja auch eine im Auto, allerdings deutlich kleiner. Klar, Geschmackssache: Aber die hier gezeigten wären mir beide zu groß, erstrecht die vordere.

 

Hauptsache du bist zufrieden.


22.01.2017 18:44    |    VentusGL

Die Aufnahmen werden immer gesichert. Es gibt einen Knopf, mit dem schaltet man das Teil ein und aus, und startet bei ausgeschalteter Kamera auch manuell die Aufnahme. Hatte gestern konstant bei 124 km/h den Tempomat drin, mit GPS hat die Kamera 120,6 km/h gemessen, der Tacho weicht also 3 km/h ab ;)


23.01.2017 09:15    |    Audi-100-Avant

Zum Thema Dein 325d käme nicht hinter einem 850 hinterher:

Guck mal HIER


23.01.2017 10:23    |    VentusGL

Das habe ich ja auch nirgends behauptet.


23.01.2017 20:29    |    HairyOtter

Hab auch zwei Kameras drin. Aber die laufen permanent. Bei einem Unfall verweise ich erstmal darauf.


24.01.2017 06:44    |    IncOtto

Gibt auch genügend Pfeifen mit Kameras im Auto. Hatte da vor ein paar Monaten einen, der sich dann mit seinen Kameras total überlegen gefühlt hat, und mir noch eine Geste zugeworfen hat.

 

Schade, da kam keine Post. Vielleicht hat er im Nachhinein auf den Videos erkannt was für eine Pfeife er eigentlich selbst ist.

 

Das ist eh so ne Sache mit Videoaufzeichnungen, die Dinger sind kaum Scharf genug um eindeutig einen Fahrer zu identifizieren. Kann ja genauso der ähnlich aussehende Bruder sein. Im Prinzip finde ich die Dinger gar nicht so unnützlich - aber es sitzen oftmals seltsame Leute hinterm Steuer, die es drauf anlegen.

Vielleicht kommt das ja irgendwann mal Flächendeckend. Aber im Moment fühle ich mich da immer seltsam, wenn jemand um mich herum so ein Teil hängen hat.

 

Interessant wäre eine Funktion, die wirklich nur die 60 Sekunden vor einem Crash(oder ABS-Bremsung) speichert. Dann wäre auch das Datenschutzproblem gelöst, und ich hätte nichts dagegen.


24.01.2017 07:59    |    dieterpapa

So jetzt noch eine besonders lange Dachantenne montiert - und Du wirst garantiert nie mehr auf der Strasse angerüpelt. Insbesonders, wenn noch ein Beifahrer mit im Auto ist.

 

Doeter


24.01.2017 08:02    |    the_WarLord

Zitat:

Gibt auch genügend Pfeifen mit Kameras im Auto. Hatte da vor ein paar Monaten einen, der sich dann mit seinen Kameras total überlegen gefühlt hat, und mir noch eine Geste zugeworfen hat.

 

Schade, da kam keine Post. Vielleicht hat er im Nachhinein auf den Videos erkannt was für eine Pfeife er eigentlich selbst ist.

Ist halt alles nicht so einfach. Die Anzeige wird halt nicht automatisiert bei einem Regelverstoß erstellt... :D


24.01.2017 08:41    |    Goify

Außerdem fragt ein Polizist in der Dienststelle fünf mal nach, ob man wirklich eine Anzeige "aufgeben" will oder nicht einfach nur tief durchatmen möchte. So eine Anzeige tritt eine enorme Lawine los und das muss man auch wollen.

Wenn mich einer im Straßenverkehr ärgert, habe ich das nach 10 Minuten verdaut. Zeige ich ihn an, folgen noch mind. 5 Behördengänge und im schlimmsten Fall ein Gerichtsverfahren. Also wenn man zu viel Freizeit hat,...


24.01.2017 10:21    |    rayvip

Super saubere Lösung und sieht auch nicht zu auffällig aus in deinem Wagen. Danke für die Bilder und die Beschreibung dazu, hoffe du wirst die nie brauchen und hast immer eine knitterfreie Fahrt ;)

 

MfG Ray


24.01.2017 14:07    |    Gurkengraeber

Mal ne generelle Frage: Nehmen wir mal an, ich fahre dicht auf den TE auf, er filmt das und zeigt mich an. Werden dann seine Kameraaufnahmen vor Gericht zugelassen, oder nicht?


24.01.2017 18:34    |    VentusGL

Ich fahre mit Kameras genau so wie ohne, in der Regel sieht die Kamera gerade auf der Autobahn auch kein Mensch.

 

Ich glaube schon, dass die Kameras mittlerweile zugelassen werden, wenn es darauf ankommt.


24.01.2017 20:27    |    the_WarLord

Zitat:

Mal ne generelle Frage: Nehmen wir mal an, ich fahre dicht auf den TE auf, er filmt das und zeigt mich an. Werden dann seine Kameraaufnahmen vor Gericht zugelassen, oder nicht?

Verlassen kann man sich darauf nicht und unter Umständen können einem gewisse vorangegangene Sachen auch negativ ausgelegt werden...


25.01.2017 11:24    |    apfelgruener

Wenn ich wegen der Aufzeichnung meiner Kamera alle anzeigen würde die sich falsch verhalten, wäre Knöllchen Horst ein harmloses kleines Kind :D


25.01.2017 14:46    |    the_WarLord

Hehehe, hat zur Folge, dass du irgendwann nicht mehr ernst genommen würdest... :D


26.01.2017 13:44    |    Reaver1988

Besonders hübsch ist das jetzt mal nicht (über Sinn und Unsinn kann man streiten, aber ich tendiere da zu letzterem). Hauptsache du bist zufrieden :-)

Dein problem mit dem Steinschlag wirst du damit aber nicht lösen, dass wird weiterhin deine TK bezahlen müssen.


26.01.2017 17:18    |    VentusGL

Die Kamera hat ja auch nichts mit dem Steinschlag zu tun. Die Steine mittels Laser abfangen kann selbst die von BMW nicht :)

 

Ich denke der Sinn einer Dashcam liegt auf der Hand.


03.02.2017 11:02    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 3er E90, E91, E92 & E93:

 

Video - Coupé Facelift Verkehrsunfall Dashcam

 

[...] ..zufälig habe ich gerad einen Blog zum Thema Kammeraeinbau entdeckt..;

nur mal so zur Orientierung:

 

http://www.motor-talk.de/.../e91-die-kameras-sind-drin-t5924294.html

[...]

 

Artikel lesen ...


25.02.2017 06:40    |    Kurvenräuber54

Saubere Sache super beschrieben, ich hab sie schon hier liegen hat 220,82 € gekostet. Wenn es wärmer wird kommt sie rein...


04.03.2017 20:57    |    Spurverbreiterung142

Für mein Befinden nicht mehr oder weniger als relativ teurer Unfug. Würde ja noch Sinn machen, wenn das Ganze als Parküberwachung dienlich wäre oder eben in Form einer BlackBox, die 60 Sekunden vor und nach einem Unfall speichert. Die meisten Motorradfahrer haben sowas ja mittlerweile, in erster Linie aber wohl um ihre eigenen, waghalsigen Fahrmanöver zu filmen.

 

Die meisten Richter lassen das am Ende als Beweismittel gar nicht erst zu, gerade weil die Rechtslage dahingehend nach wie vor nicht eindeutig ist und somit immer wieder Raum für Zweifel bietet. Und ja, wann oder wie oft filmt man denn tatsächlich den einen Crash, bei welchem man dann anhand der Kamera tatsächlich die Schuldfrage eindeutig zu eigenen Gunsten klären kann, was ohne jene nicht möglich gewesen wäre? Die Chancen dürften dahingehend relativ gering sein.

 

Und gegen selbsternannte Verkehrserzieher haben Polizei und Gerichte sowieso was. Ich selbst fahre nur selten dicht auf, allerdings liegt die Schuld daran auch nicht immer beim Auffahrenden. Zu dumm auch, dass man oft nicht ersehen kann, ob der Hintermann plötzlich dicht auffährt oder man selbst ihn eingebremst hat. Solche Vollidioten gibt es nämlich ebenso häufig wie Drängler und Auffahrer...

 

Nix für ungut, aber in Sachen Verkehrserziehung würde ich besser vor der eigenen Haustür kehren. Aber ja, technisch sicher nicht schlecht umgesetzt, bis auf den Punkt Parküberwachung...


05.03.2017 09:59    |    VentusGL

Das Ding dient doch auch der Parküberwachung, nach abstellen der Zündung aktiviert sich der Parkmodus.

Ob man bremst oder der hinten auffährt lässt sich dank der Geschwindigkeitsaufzeichnung klar beurteilen. Nach meinem Kenntnisstand wurden Kameras bereits oft als Beweismittel akzeptiert, ich denke ein BMW original Teil wird auch eher vom Richter zugelassen. Ein Video ist doch besser als jede Beschreibung, wieso man hier noch immer eine Grauzone hat, ist mit sinnvollen Argumenten nicht zu erklären.


05.03.2017 14:57    |    Spurverbreiterung142

Zur Parküberwachung find ich's noch okay, wobei ich es persönlich nicht gerade chic finden würde, wenn vorne und hinten auch noch ne Kamera rumbaumelt. Da wäre mir was herstellerseitig integriertes lieber... ;)

 

Der Rest lässt sich einfach erklären, es ist manipulierbar. Ob Zeitstempel, Bildfolge oder Geschwindigkeitsanzeige, mit genügend technischem oder zeitlichen Aufwand, könnte man all dies den eigenen Wünschen anpassen. Nichts was ein professioneller Gutachter im Bild-für-Bild-Verfahren nicht herausfinden könnte, aber das obliegt dann der Entscheidung eines Richters und kostet auch richtig viel Geld.

 

Pauschal sagen, dass dererlei Bildmaterial immer und zwingend eine Beweiskraft hat, ist somit aber eher mit Vorsicht zu genießen. Im Normalfall wird es die eigene Aussage sicher unterstützen können, ob es als Beweismittel zugelassen und dann auch als solches gewürdigt wird, obliegt aber nun mal jedem Richter selbst - und die mögen das eher nicht so gerne...


22.11.2018 09:27    |    hsberka

Hallo,

 

wo kann man die Kamera für 230€ kaufen? Ich habe im Internet leider nichts Passendes gefunden.


22.11.2018 19:58    |    Kurvenräuber54

Ist ein bisschen teurer geworden

 

https://www.langer.de/net/index.php?...


23.11.2018 17:20    |    VentusGL

Es gibt mittlerweile ein neueres Modell. Schau mal danach.


23.11.2018 18:50    |    hsberka

Danke für die Info.

Du hast recht, das neue Modell kostet 390,-€.

 

Mit freundlichen Grüßen

hsberka


Deine Antwort auf "E91 - die Kameras sind drin"